Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 22140 times)

Kryne

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
  • Karma: +8/-11
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #105 am: 17.10.2019 10:11 »
Kann ich bestätigen, dass es solche Einzelfälle gibt. Bei uns haben ~5% der MA ein Stunden anzahl über der Kappungsgrenze, und in der Regel schaffen es bis auf wenige ~1% (die dann Mehrarbeit angeordnet bekommen, damit die Stunden nicht verfallen) diese bis zum Stichtag abzusenken....


Bei uns gibt es auch eine Grenze (glaube 50 Stunden). Sobald man 10 Stunden davon entfernt ist, wird angeordnet, dass der jeweilige Mitarbeiter (ob Führungskraft oder nicht) einen Tag Zeitausgleich nehmen muss oder zumindest die Stunden abbauen muss.

Im extremsten Notfall, kann man die Stunden von Gleitzeitkonto auf das Überstundenkonto übertragen lassen, damit es zu keinem automatischen Verfall kommt.

Ich nehme immer einen Tag Zeitausgleich, wenn ich über 25 Stunden komme.

Es gibt aber auch immer wieder Leute die nicht Zuhause bleiben wollen und immer mehr Stunden ansammeln. Die sind dann aber auch selbst Schuld.

Kaffeetassensucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 168
  • Karma: +10/-6
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #106 am: 17.10.2019 10:22 »
Ist bei uns ähnlich.

Ab einer bestimmten Anzahl Plusstunden auf dem Gleitzeitkonto bekommt der direkte Vorgesetzte der Arbeitseinheit eine Mitteilung und hat mit dem betreffenden Mitarbeiter zu besprechen, wie er diese Überzahl an Stunden effektiv wieder abbauen kann (gilt bei Minusstunden im übrigen umgekehrt genauso).

Mehrstunden (bzw. Minusstunden) abgebaut werden können bis zum 30. September des nächsten Jahres (gleiche Deadline wie zum Nehmen von Urlaubstagen), dann wird automatisch gekappt. Aber auch da gibt es vorher eine Mitteilung im Intranet. Keiner bei uns kann sagen, er wüsste das nicht hätte sich nicht frühzeitig Gedanken um den Abbau bzw. Ausgleich machen können.

citizen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +1/-1
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #107 am: 17.10.2019 10:28 »
Also mich (Osten) kotzt es nach wie vor massivst an, dass ich immer noch weniger JSZ bekomme. In diesem Jahr knapp 550€. Ja OK, der Angleich kommt - ich weiß. Aber wieviel Kohle ich in den vielen Jahren "eingebüßt" habe, nur weil ich zufällig auf der falschen Seite des Kompass lebe und arbeite, traue ich mich garnicht auszurechnen.
In Verbindung mit der WAZ von 40h macht das jedenfalls immer noch einen ziemlichen Realgehaltsabstand zum Rest des Landes aus.
Zudem denke ich, dass sich verdi irgendwelche pillepalle Prozente schenken kann. Marginale Gehaltssteigerungen machen für den Einzelnen nur wenig aus, belasten aber in der Gesamtheit die AG.
Ich wäre mit einer kleinen Verringerung der WAZ und vielleicht etwas mehr Urlaub schon ganz gut bedient.
Und ja, ich bin auch selbst Klugscheißer genug, zu wissen, dass auch das - umgerechnet in Reallohn - den AG belastet...

BAT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Karma: +9/-15
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #108 am: 17.10.2019 12:15 »
Ob im Rahmen von Kappungsgrenzen oder im Rahmen von Stundenkonten ist wumpe, die Frage von Verdi ist einfach schlecht gestellt!

Citzizen: Arbeitszeitverkürzungen sind vor allem für den AG interessant, da Sie den Personaleinsatz effizienter gestalten. Hier gewinnt der AG immer, der AN nur teilweise. Und der Steuerzahler schaut entgeistert zu.

Laemat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 142
  • Karma: +14/-10
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #109 am: 17.10.2019 12:29 »
also ich schiebe auf meinem Stundenkonto immer plus minus 50 Minuten vor mir her.
Jeder hat halt andere Prioritäten aber mein liegen in regelmäßigem Feierabend, was Anderes dankt mir hier eh Keiner.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 666
  • Karma: +26/-28
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #110 am: 17.10.2019 13:27 »
Also mich (Osten) kotzt es nach wie vor massivst an, dass ich immer noch weniger JSZ bekomme.
Und den höheren EGs kotzt es nach wie vor massivst an, dass sie immer noch weniger JSZ bekomme.

Kaffeetassensucher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 168
  • Karma: +10/-6
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #111 am: 17.10.2019 13:52 »
Ob im Rahmen von Kappungsgrenzen oder im Rahmen von Stundenkonten ist wumpe, die Frage von Verdi ist einfach schlecht gestellt!

Jup, finde ich auch. Ich hoffe ja immer auf der Beste, da ich zugleich aber mit dem Schlimmsten rechne, würde es mich vermutlich nicht mal in Staunen versetzen, wie viele Leute da wohl angegeben haben, sie würden täglich soo viel länger arbeiten, obwohl sie das am Freitag dann schon wieder rausholen, wenn sie früher ins Wochenende entschwinden.

also ich schiebe auf meinem Stundenkonto immer plus minus 50 Minuten vor mir her.
Jeder hat halt andere Prioritäten aber mein liegen in regelmäßigem Feierabend, was Anderes dankt mir hier eh Keiner.

Das halte ich ähnlich. Ich achte darauf, nach unten hin nicht unter die rote Linie zu gelangen (5 Minusstunden) und wenn etwas Akutes und Wichtiges ansteht, arbeite ich auch schon mal deutlich länger, das hole ich mir zu anderen Zeiten, wo wenig zu tun ist, dann aber wieder raus. Ich habe nicht vor, irgendjemandem meine freie Zeit zu schenken.

citizen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +1/-1
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #112 am: 17.10.2019 13:59 »
Also mich (Osten) kotzt es nach wie vor massivst an, dass ich immer noch weniger JSZ bekomme.
Und den höheren EGs kotzt es nach wie vor massivst an, dass sie immer noch weniger JSZ bekomme.

Hä?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 666
  • Karma: +26/-28
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #113 am: 17.10.2019 16:16 »
Also mich (Osten) kotzt es nach wie vor massivst an, dass ich immer noch weniger JSZ bekomme.
Und den höheren EGs kotzt es nach wie vor massivst an, dass sie immer noch weniger JSZ bekomme.

Hä?
Wie HÄ? Der EG7er bekommt knap 60% JSZ der EG10 nur 53% das gehört genauso abgeschafft.

Speech

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
  • Karma: +0/-5
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #114 am: 17.10.2019 19:24 »
Die EG`s sollten sinnvoll nach „Bildungsstand und entsprechender Tätigkeit“ angepasst werden.

EG1-EG9c Wegfall der Stufen
Ab EG 10 zum Einstieg Stufe 3 nach 1 Jahr Stufe 6 (Wegfall Stufe 1,2,4,5)

EG1-4 zu einer EG zusammenfassen und an den Mindestlohn anpassen
EG5-EG7 zu einer EG - Mindestlohn +4,2%
EG8-EG9b zu einer EG - Mindestlohn +9,15%
EG9c - Mindestlohn +11,45%
Ab EG10 alle EG´s um 53,38% der alten Tabelle anheben und pro höherer EG zusätzlich +21,74%.


Alte EG1-EG9c   Wochenarbeitszeit auf 45 Stunden anheben um den finanziellen Verlust auszugleichen. Zusätzlich profitieren die alten kleineren EG`s durch geringeren Geldbetrag beim  Gewerkschaftsbeitrag,  wesentlich geringerer Lohnsteuer und Soli.
Die Jahressonderzahlung nach Krankheitstage staffeln. Volle JSZ 50%. Pro Krankheitstag 5% Abzug. Wer 10 Tage im KJ krank feiert, bekommt keine JSZ. Es wurde eine Minderleistung erbracht, die andere Kollegen ausgleichen mussten.

Ab EG10 JSZ auf 143% anheben, zusätzlich die LOB erst ab EG10 schwankungsfrei verteilen. Dadurch ist die Geldsumme höher um die Leistungsträger im ÖD zu halten.
« Last Edit: 17.10.2019 19:32 von Speech »

BAT

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 204
  • Karma: +9/-15
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #115 am: 17.10.2019 19:55 »
Speech, woher kommen diese genauen Prozentwerte?

Masterofdesaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #116 am: 18.10.2019 04:53 »
Die EG`s sollten sinnvoll nach „Bildungsstand und entsprechender Tätigkeit“ angepasst werden.

EG1-EG9c Wegfall der Stufen
Ab EG 10 zum Einstieg Stufe 3 nach 1 Jahr Stufe 6 (Wegfall Stufe 1,2,4,5)

EG1-4 zu einer EG zusammenfassen und an den Mindestlohn anpassen
EG5-EG7 zu einer EG - Mindestlohn +4,2%
EG8-EG9b zu einer EG - Mindestlohn +9,15%
EG9c - Mindestlohn +11,45%
Ab EG10 alle EG´s um 53,38% der alten Tabelle anheben und pro höherer EG zusätzlich +21,74%.


Alte EG1-EG9c   Wochenarbeitszeit auf 45 Stunden anheben um den finanziellen Verlust auszugleichen. Zusätzlich profitieren die alten kleineren EG`s durch geringeren Geldbetrag beim  Gewerkschaftsbeitrag,  wesentlich geringerer Lohnsteuer und Soli.
Die Jahressonderzahlung nach Krankheitstage staffeln. Volle JSZ 50%. Pro Krankheitstag 5% Abzug. Wer 10 Tage im KJ krank feiert, bekommt keine JSZ. Es wurde eine Minderleistung erbracht, die andere Kollegen ausgleichen mussten.

Ab EG10 JSZ auf 143% anheben, zusätzlich die LOB erst ab EG10 schwankungsfrei verteilen. Dadurch ist die Geldsumme höher um die Leistungsträger im ÖD zu halten.

Das ist ja der Hammer  ::)
Aber gut, heißt ja auch Wunschvorstellung... 8)

Masterofdesaster

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #117 am: 18.10.2019 05:03 »
Also ich wünsche mir eine reale 3! vor dem Kommar (pro Jahr), aber realistisch ist wohl eher ein Korridor von 2,2-2,8% p.a. - es wird mit der schwächelnden Konjunktur argumentiert werden. Ich hoffe Verdi kontert entsprechend mit den größtenteils vollen Töpfen in den Kommunen!

Und dann müssen endlich diese krummen Zahlen bei der JSZ weg! Im Idealfall Anhebung! Und da immer von den Fach- und Führungskräten gesprochen wird, hoffe ich auch auf eine Angleichung, z.B. für alle 80%! Aber da wird Verdi wieder einknicken... wenn man bei der JSZ die Entwicklung genau betrachtet, hat uns Verdi bei den letzten Tarifrunden schön was vorgegaukelt... 3% Erhöhung o.ä. - DENKSTE! Hat man dann die Senkungen bei der JSZ berücksichtigt, waren es doch nur 2,x%, wenn überhaupt! Hier MUSS Verdi diesmal Stärke zeigen!

TV-Ler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 541
  • Karma: +68/-55
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #118 am: 18.10.2019 06:41 »
EG1-EG9c Wegfall der Stufen
Ab EG 10 zum Einstieg Stufe 3 nach 1 Jahr Stufe 6 (Wegfall Stufe 1,2,4,5)
Welche Stufen sollen denn bei EG1-EG9c wegfallen?
- Stufen 2-6?
- Stufen 1-5?
- Stufen 1-3 und 5-6?
oder noch eine andere Variante?

Zitat
EG1-4 zu einer EG zusammenfassen und an den Mindestlohn anpassen
EG5-EG7 zu einer EG - Mindestlohn +4,2%
EG8-EG9b zu einer EG - Mindestlohn +9,15%
EG9c - Mindestlohn +11,45%
Ab EG10 alle EG´s um 53,38% der alten Tabelle anheben und pro höherer EG zusätzlich +21,74%.
Welcher Zusammenhang besteht zwischen diesen Wunschvorstellungen und den Wunschvorstellungen oben?
Besteht ein Zusammenhang?

Zitat
Alte EG1-EG9c   Wochenarbeitszeit auf 45 Stunden anheben um den finanziellen Verlust auszugleichen. Zusätzlich profitieren die alten kleineren EG`s durch geringeren Geldbetrag beim  Gewerkschaftsbeitrag,  wesentlich geringerer Lohnsteuer und Soli.
Es gäbe aber auch weniger Freizeit für den Besuch des kollektiven Freizeitparks, mit allen Folgen, die sich daraus möglicherweise ergeben ...

Zitat
Die Jahressonderzahlung nach Krankheitstage staffeln. Volle JSZ 50%. Pro Krankheitstag 5% Abzug. Wer 10 Tage im KJ krank feiert, bekommt keine JSZ. Es wurde eine Minderleistung erbracht, die andere Kollegen ausgleichen mussten.
Wie unterscheidest du zwischen jenen, die „krank feiern“ und jenen, die tatsächlich krank sind?

Kaiser80

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
  • Karma: +16/-13
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #119 am: 18.10.2019 07:05 »
Die EG`s sollten sinnvoll nach „Bildungsstand und entsprechender Tätigkeit“ angepasst werden.

EG1-EG9c Wegfall der Stufen
Ab EG 10 zum Einstieg Stufe 3 nach 1 Jahr Stufe 6 (Wegfall Stufe 1,2,4,5)

EG1-4 zu einer EG zusammenfassen und an den Mindestlohn anpassen
EG5-EG7 zu einer EG - Mindestlohn +4,2%
EG8-EG9b zu einer EG - Mindestlohn +9,15%
EG9c - Mindestlohn +11,45%
Ab EG10 alle EG´s um 53,38% der alten Tabelle anheben und pro höherer EG zusätzlich +21,74%.


Alte EG1-EG9c   Wochenarbeitszeit auf 45 Stunden anheben um den finanziellen Verlust auszugleichen. Zusätzlich profitieren die alten kleineren EG`s durch geringeren Geldbetrag beim  Gewerkschaftsbeitrag,  wesentlich geringerer Lohnsteuer und Soli.
Die Jahressonderzahlung nach Krankheitstage staffeln. Volle JSZ 50%. Pro Krankheitstag 5% Abzug. Wer 10 Tage im KJ krank feiert, bekommt keine JSZ. Es wurde eine Minderleistung erbracht, die andere Kollegen ausgleichen mussten.

Ab EG10 JSZ auf 143% anheben, zusätzlich die LOB erst ab EG10 schwankungsfrei verteilen. Dadurch ist die Geldsumme höher um die Leistungsträger im ÖD zu halten.
Ab welcher EG soll es Nutten und Koks zur Mittagspause geben?