Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 527869 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,030
  • Karma: +121/-554
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1350 am: 22.01.2020 16:55 »
Hier im Freistaat wird wahrlich nicht mit Geld gegeizt, aber es ist trotzdem extrem schwierig. Hier benötigt jede Behörde Informatiker. Warum sollte das jede Behörde individuell lösen? Das Problem geht alle an. Es ist ein öD mit einem Tarifvertrag.
Das ist meines Erachtens eben die fehlerhafte Grundhaltung.
Ein öD Ein Tarifvertrag falsches Korsett!

Ein öD ein RAHMENtarifvertrag so wird da ein Schuh draus.

oder glaubst du das in der pW die Leute sklavisch nach Tarifbezahlt werden?

Wenn da ein gute ITler ankommt, der mit dem Geld einer e11 in Zwiesel glücklich ist, warum sollte der es in München sein?
Wenn du das Entgelt der IT für alle erhöhen willst und dann allen ein E13 gibst und der in Zwiesel nicht weiß wohin mit seinem Geld? Schlecht gewirtschaftet liebes öD!
Also Falsch! der Zwiesel bekommt seine e11 der in Mü E14, dann kann es klappen.
Oder glaubst du dass in der pW der Rostocker das gleiche bekommt wie der in Hamburg?

Bei gleichem Arbeitgeber und gleichem Haustarifvertrag schon.
NEIN! Da kenne ich aus dem Realem Leben was anderes.
Zitat
Es ist allein ein Unding das es bei Vaterstaat immer noch unterschiede zwischen Ost und West oder bzgl. der Arbeitszeit gibt. In Bayern über 40h in SH 38,7h. Warum?
Ja, Ost West ist der falsche Unterschied.
bei meinem Beispiel ist es allerdings auch so, dass der Leipziger mehr bekommt als der Rostocker.
Zitat
Und noch was bzgl. der Löhne in strukturschwachen Regionen: Die Leute gehen ja auch weg weil es keine attraktiven Gehälter gibt.
Eher weil er dort überhaupt kein Gehalt bekommt!
Oder meinst du das jemand aus Bumshausen nach FFM zieht um für ne mikro Wohnung X000€ zu zahlen, um dann 1,5h pro Tag im Dienstauto zu sitzen um zur Arbeit zukommen und der Kindergartenplatz auch noch 400€ extra kostet? ...
Zitat
Sobald die Region dann den Brain-Drain hinter sich hat kann man diese Fachkräfte nur mit attraktiven Gehältern zurücklocken. Oder würden Sie Ihre 85k in FFM mit Dienstwagen gegen 45k in Bumshausen im Thüringerwald eintauschen nur weil Sie dort vor 20 Jahren aufgewachsen sind? Nein?
Doch! Wenn meine Frau auch aus Bumshausen kommt oder ihr es da gefällt, bin ja ein lebendes Beispiel dafür  ;)
Zitat
Aber auch hier werden Leute gebraucht.
Ja. Aber deswegen muss nicht ein Gehalt wie in München gezahlt werden.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,030
  • Karma: +121/-554
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1351 am: 22.01.2020 16:56 »
Warum sollte der in München für die gleiche Arbeit mehr Geld bekommen wie der in Zwiesel?
Weil der Markt es verlangt.

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
  • Karma: +6/-136
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1352 am: 22.01.2020 17:31 »
Warum sollte der in München für die gleiche Arbeit mehr Geld bekommen wie der in Zwiesel?
Weil der Markt es verlangt.

Dafür verzichtet der auf dem Land aber auf Öpnv, Cafés um die Ecke, Shoppingmöglichkeiten usw usw usw!
Dafür braucht er ein KFZ, zwingend! Und das gleich die Differenz zur Miete aus!

Gleiche Arbeit für unterschiedliches Gehalt, finde ich so 90er!

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 576
  • Karma: +33/-88
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1353 am: 22.01.2020 17:35 »
Warum sollte der in München für die gleiche Arbeit mehr Geld bekommen wie der in Zwiesel?
Weil der Markt es verlangt.

Klammern wir mal die private Wirtschaft aus: Dann wäre der Staat (als Kollektiv aus Bund, Ländern und Kommunen) aber eigentlich clever, wenn er nicht denen in München mehr zahlt, sondern seine Behörden so verteilt, dass die Leistung dann auch zum "Normaltarif" in der Provinz erbracht werden kann. Win-win, weil quasi Infrastruktur-Programm.  ;) 8) (natürlich nur in Bereichen, wo das auch geht - der Elektriker oder Hausmeister lässt sich schlecht ortsungebunden einsetzen)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,498
  • Karma: +1671/-3157
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1354 am: 22.01.2020 17:44 »
Warum sollte der in München für die gleiche Arbeit mehr Geld bekommen wie der in Zwiesel?
Weil der Markt es verlangt.

Dafür verzichtet der auf dem Land aber auf Öpnv, Cafés um die Ecke, Shoppingmöglichkeiten usw usw usw!
Dafür braucht er ein KFZ, zwingend! Und das gleich die Differenz zur Miete aus!

Gleiche Arbeit für unterschiedliches Gehalt, finde ich so 90er!

Gibt es überhaupt zwei AN, die die gleiche Arbeit verrichten? Schließlich ist die geschuldete Arbeitsleistung mittlerer Art und Güte auf das individuelle Leistungsvermögen gekoppelt. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist schlicht ein unrealistischer feuchter Gewerkschaftstraum und widerlichste Gleichmacherei.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 795
  • Karma: +41/-431
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1355 am: 22.01.2020 19:32 »
Warum sollte der in München für die gleiche Arbeit mehr Geld bekommen wie der in Zwiesel?
Weil der Markt es verlangt.

Klammern wir mal die private Wirtschaft aus: Dann wäre der Staat (als Kollektiv aus Bund, Ländern und Kommunen) aber eigentlich clever, wenn er nicht denen in München mehr zahlt, sondern seine Behörden so verteilt, dass die Leistung dann auch zum "Normaltarif" in der Provinz erbracht werden kann. Win-win, weil quasi Infrastruktur-Programm.  ;) 8) (natürlich nur in Bereichen, wo das auch geht - der Elektriker oder Hausmeister lässt sich schlecht ortsungebunden einsetzen)

Na genau das passiert doch auch gerade. Bayern verteilt die Behörden nun über den Freistaat.

https://www.br.de/nachrichten/bayern/behoerden-verlagerung-3-000-stellen-und-einige-ueberraschungen,RndTAwg

Der Bund siedelt doch nun auch mehrere Behörden in Sachsen, Sachsen-Anhalt und in Brandenburg an. Dort ist es einfacher Fachkräfte zu werben, je nach Standort.

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 576
  • Karma: +33/-88
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1356 am: 22.01.2020 19:51 »
Ja, das hatte ich (m.E. hier im Thread) auch so gelesen, das diente mir als thematisches Vorbild.  8)

Wooof2711

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1357 am: 22.01.2020 21:01 »
Also ich verstehe diese ganzen Aussagen über die üppigen Gehälter in der freien Wirtschaft nicht.

Laut Statistischem Bundesamt liegt der Bruttolohn einer vollzeitarbeitskraft im Schnitt bei 3880 € ...Wir sprechen hier also von einer E9a Stufe 5. Alle darüber angesiedelten Kollegen verdienen mehr als der Durchschnitt  8)

Wenn also jeder  z.b ITLer in der freien freien Wirtschaft die 80 bis 100k verdient wie kommt dann der Durchschnitt für die IT Branche von 4700 € zustande...? Wenn doch jeder in der freien Wirtschaft so mega verdient.

Heutzutage studieren fast 60 % der Leute .... jeder der fehlerfrei bis 3 zählen kann beginnt ein Studium und absolviert es früher oder später.... kein Unternehmer zahlt mehr freiwillig 80k für einen Ingenieur wenn sich 1000ende durchschnittsabsolventen um 3 stellen streiten und für 35k anfangen.

Arbeitnehmer mit einem Medianbruttoeinkommen von 4200 € gehören zu den top 20 % der Gesellschaft . Wenn ich mich recht entsinne ist das die E10 Stufe 4. Wosind dann also die fertigen Ingenieure angesiedelt?

Betrachtet man jetzt die E13 Endstufe so gehört man zu den top 10 % Deutschlands. Ach ja die 400 € netto VBL  ja noch gar nicht eingerechnet die der Arbeitgeber hier hinzuzahlt, was als Single ja nochmal 800 € ausmacht

https://www.focus.de/finanzen/karriere/einkommensverteilung-nach-perzentilen-so-viele-menschen-verdienen-in-deutschland-weniger-als-sie_id_10552510.html

Hört auf zu jammern





Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 795
  • Karma: +41/-431
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1358 am: 22.01.2020 21:38 »
Also ich verstehe diese ganzen Aussagen über die üppigen Gehälter in der freien Wirtschaft nicht.

Laut Statistischem Bundesamt liegt der Bruttolohn einer vollzeitarbeitskraft im Schnitt bei 3880 € ...Wir sprechen hier also von einer E9a Stufe 5. Alle darüber angesiedelten Kollegen verdienen mehr als der Durchschnitt  8)

Wenn also jeder  z.b ITLer in der freien freien Wirtschaft die 80 bis 100k verdient wie kommt dann der Durchschnitt für die IT Branche von 4700 € zustande...? Wenn doch jeder in der freien Wirtschaft so mega verdient.

Heutzutage studieren fast 60 % der Leute .... jeder der fehlerfrei bis 3 zählen kann beginnt ein Studium und absolviert es früher oder später.... kein Unternehmer zahlt mehr freiwillig 80k für einen Ingenieur wenn sich 1000ende durchschnittsabsolventen um 3 stellen streiten und für 35k anfangen.

Arbeitnehmer mit einem Medianbruttoeinkommen von 4200 € gehören zu den top 20 % der Gesellschaft . Wenn ich mich recht entsinne ist das die E10 Stufe 4. Wosind dann also die fertigen Ingenieure angesiedelt?

Betrachtet man jetzt die E13 Endstufe so gehört man zu den top 10 % Deutschlands. Ach ja die 400 € netto VBL  ja noch gar nicht eingerechnet die der Arbeitgeber hier hinzuzahlt, was als Single ja nochmal 800 € ausmacht

https://www.focus.de/finanzen/karriere/einkommensverteilung-nach-perzentilen-so-viele-menschen-verdienen-in-deutschland-weniger-als-sie_id_10552510.html

Hört auf zu jammern

Ganz einfach. IT ist nicht gleich Informatik. Wenn Sie jemanden im Helpdesk zum Rechner aufstellen/konfigurieren und anfragen beantworten benötigen bekommen Sie auch jemanden für 3000-3500 Euro. Brauchen Sie einen Admin im Rechenzentrum sind Sie schon bei mindestens 5000 Euro. Und benötigen Sie einen Wirtschaftsinformatiker, der Ihnen die Prozesse digitalisiert in einem SAP-System oder einen IT-Sicherheitsspezialisten so sind Sie bei:

Ausgezeichnete Weiterentwicklungsmöglichkeiten durch interne und externe Schulungen, Seminare und Zertifizierungen
Ein spannendes Aufgabenfeld in einer modernen Umgebung sowie ein hochmotiviertes Team mit top-qualifizierten Kollegen
Eine tariflich geregelte Stundenwoche mit flexiblen Arbeitszeiten sowie 30 Urlaubstage für eine ausgeglichene Work-Life-Balance
Ein Mitarbeiterrestaurant sowie Gratiskaffee und –obst zur täglichen Verfügung
Ein attraktives Gehaltspaket und verschiedene Zusatzleistungen (z.B. betriebliche Altersvorsorge und Familienangebote)

Und zwar der IGM-Wunderlandtarif mit 35h Woche...


Davon abgesehen sind zur Zeit 142.000 Stellen im IT-Bereich offen. Laut Bitcom kommen 2020 nochmal 39.000 hinzu. Zusätzlich. Wenn Sie nun die durch den demographischen Wandel in Rente gehenden Mitarbeiter ersetzen wollen und die zusätzlichen besetzen wollen... dann muss sich der öD ganz hinten anstellen.

Geben Sie doch einfach mal SAP oder IT-Sicherheit bei StepStone ein. Zusammen ca. 40.000 Treffer.

Und bezüglich des jammerns: Horst Seehofer fängt ja schon fast an zu weinen... https://youtu.be/n5KCLrKkcF4 Minute 49:55

Wooof2711

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Karma: +0/-0
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1359 am: 22.01.2020 22:03 »
Ich sprach ja nicht nur von ITlern. Also im ITZBund zum Beispiel gibt es keinen Administrator der unter E11 (der Großteil E12) eingestellt ist. Also zwischen 5300 und 5800 € in der Endstufe.
Stufenlaufzeitverkürzungen sind bei guter Leistung immer möglich so dass problemlos bei guter Leistung das erreichen dieser Stufe unter 10 Jahre möglich ist.

Ich mache nebenberuflich mein Masterstudium. Keiner meiner Mitstudenten (zu 90 % iTler) verdient  mehr als o.g Summen. Alle (Alter zwischen 32 und 45 )sind in der freien Wirtschaft verteilt auf die verschiedensten Unternehmen und machen dieses Studium um irgendwie in solche Gehaltsgefüge zu kommen. Sie können auch nur von einer mit fast 7% vom Bruttolohn durch den Arbeitgeber geförderte Altersvorsorge träumen.

Von 46 Millionen Arbeitnehmer sind 3,6 Millionen bei der IG Metall. Also 8 %. Wieso ist man hier immer auf diese Minderzahl neidisch. 35 Stunden am Band bei Audi bedeutet 35 ununterbrochene Stunden Arbeit. 39 Stunden bei uns bedeutet das nicht. Und das kann hier keiner abstreiten.

Und wer von den Kollegen hier ist SAP Spezialist ? Der kann ja gerne wechseln in das so genannte Schlaraffenland.

Mein Kollege kam jetzt nach 8 Monaten freier Wirtschaft zurück. Gehaltssteigerung 10 % ... Stressfaktor um 100 % erhöht. Zum Beispiel 10 % Arbeitszeit als Überstunden im Gehalt inbegriffen. Wir bekommen jede Sekunde.
Er musste sich fürs Rauchen ausstempeln. Das macht schnell mal 1 Stunde am Tag bei entsprechendem Bedürfniss. Bei uns ... nix... usw


Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 795
  • Karma: +41/-431
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1360 am: 22.01.2020 22:11 »
Ich sprach ja nicht nur von ITlern. Also im ITZBund zum Beispiel gibt es keinen Administrator der unter E11 (der Großteil E12) eingestellt ist. Also zwischen 5300 und 5800 € in der Endstufe.
Stufenlaufzeitverkürzungen sind bei guter Leistung immer möglich so dass problemlos bei guter Leistung das erreichen dieser Stufe unter 10 Jahre möglich ist.

Ich mache nebenberuflich mein Masterstudium. Keiner meiner Mitstudenten (zu 90 % iTler) verdient  mehr als o.g Summen. Alle (Alter zwischen 32 und 45 )sind in der freien Wirtschaft verteilt auf die verschiedensten Unternehmen und machen dieses Studium um irgendwie in solche Gehaltsgefüge zu kommen. Sie können auch nur von einer mit fast 7% vom Bruttolohn durch den Arbeitgeber geförderte Altersvorsorge träumen.

Von 46 Millionen Arbeitnehmer sind 3,6 Millionen bei der IG Metall. Also 8 %. Wieso ist man hier immer auf diese Minderzahl neidisch. 35 Stunden am Band bei Audi bedeutet 35 ununterbrochene Stunden Arbeit. 39 Stunden bei uns bedeutet das nicht. Und das kann hier keiner abstreiten.

Und wer von den Kollegen hier ist SAP Spezialist ? Der kann ja gerne wechseln in das so genannte Schlaraffenland.

Mein Kollege kam jetzt nach 8 Monaten freier Wirtschaft zurück. Gehaltssteigerung 10 % ... Stressfaktor um 100 % erhöht. Zum Beispiel 10 % Arbeitszeit als Überstunden im Gehalt inbegriffen. Wir bekommen jede Sekunde.
Er musste sich fürs Rauchen ausstempeln. Das macht schnell mal 1 Stunde am Tag bei entsprechendem Bedürfniss. Bei uns ... nix... usw

Wie gesagt: dann ist ja alles gut. Wir bekommen jedenfalls keinen mehr und die ganzen DBBs, Verdis, Seehofers, PwCs und McKinseys dieser Welt haben keine Ahnung...

Wenn jemand für 10 % Gehalt aus dem öD geht und bei einer Pommesbude anfängt, ja dem kann man dann auch nicht helfen...

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 576
  • Karma: +33/-88
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1361 am: 22.01.2020 22:32 »
Er musste sich fürs Rauchen ausstempeln. Das macht schnell mal 1 Stunde am Tag bei entsprechendem Bedürfniss. Bei uns ... nix... usw

... gleich das nächste Aufreger-Thema (um das es hier eigentlich gar nicht geht). Wie wird diese Ungleichbehandlung von Nichtrauchern gerechtfertigt?

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 792
  • Karma: +72/-458
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1362 am: 23.01.2020 06:17 »
Er musste sich fürs Rauchen ausstempeln. Das macht schnell mal 1 Stunde am Tag bei entsprechendem Bedürfniss. Bei uns ... nix... usw

... gleich das nächste Aufreger-Thema (um das es hier eigentlich gar nicht geht). Wie wird diese Ungleichbehandlung von Nichtrauchern gerechtfertigt?

Bei uns machen die normalen einfach eine ausgedehnte Kaffeepause oder man hält so mal ein Schwätzchen. Es gibt aber auch schon einige Behörden, bei denen man aus stempeln muss.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,030
  • Karma: +121/-554
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1363 am: 23.01.2020 06:47 »
Warum sollte der in München für die gleiche Arbeit mehr Geld bekommen wie der in Zwiesel?
Weil der Markt es verlangt.

Dafür verzichtet der auf dem Land aber auf Öpnv, Cafés um die Ecke, Shoppingmöglichkeiten usw usw usw!
Dafür braucht er ein KFZ, zwingend! Und das gleich die Differenz zur Miete aus!

Gleiche Arbeit für unterschiedliches Gehalt, finde ich so 90er!
Nein, auf dem "Land" gibt es auch Shoppingmöglichkeiten in Fahrrad nähe, Kneipen und Cafes (ich rede ja nicht von nem 1000Seelen Dorf!, denn dort steht idR keine Behörde) 
Und wenn eine in HH arbeitet und Pinneberg wohnt, so what, seine Entscheidung.
Und wenn er in Rotherbaum wohnt ebenfalls.

Wir können die individuellen Rechenbeispiele beliebig fortsetzen und werden immer auf ein und das selbe Ergebnis kommen:
Je nachdem welche Bedürfnisse mal hat der eine (Land) unterm Strich mehr in der Tasche, mal der andere (Großstadt)
Es geht doch darum, dass wenn man einen top geeigneten Kandidaten hat, und der hat eine Gehaltsforderung die nicht Standard TV ist, dann kann man ihn wegschicken (egal ob Land oder Stadt) oder "einkaufen".

Durch die starre Gleichmacherei, wird er aber gehen. Oft dort schneller, wo mehr alternativen an AGs sind (Stadt).
Wenn man jedoch Probleme hat überhaupt Bewerber zu finden, dann muss man diese u.a. mit Geld locken (auch aufm Land).
Die absolute Gleichmacherei über alle Lebensräume und
individuelle Bedürfnisse hinweg ist halt absolut marktfremd und unflexibel und zu teuer.

« Last Edit: 23.01.2020 06:54 von WasDennNun »

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,030
  • Karma: +121/-554
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1364 am: 23.01.2020 07:04 »
Also ich verstehe diese ganzen Aussagen über die üppigen Gehälter in der freien Wirtschaft nicht.
Ich auch nicht, ich will nur weg vom starren Denken.
Ich kenne ne Handvoll sehr gute IT Manager (sind keine studierte Informatiker) die 80k + Dienstwagen haben und wo eine Personaler Schwierigkeiten hätte diesem Tätigkeiten der E13+ zu geben, weil .....
Ich kenne genug Personaler, die nicht sehen, dass man E13er+ Stellen an diversen Punkten braucht, obwohl diese nebenbei auch mal nen Rechner fixen oder andere "niederwertige" Arbeit machen, weil ihre Kernaufgabe eben in der Tiefe und Breite ein Studium (oder entsprechende Fähigkeiten) benötigen.

Aber da sehe ich Licht am Ende des Tunnels, Beharrlichkeit und Erfolg  erzeugt Erkenntnis....
Zitat
Hört auf zu jammern
Solange mir die Top Leute weglaufen (oder fernbleiben) und aus der Not heraus fachfremde IT Luschen an strategisch wichtigen Stellen gesetzt werden, werden ich weiter jammern.
(aber nicht über mein Gehalt  ???)