Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 536972 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,104
  • Karma: +124/-577
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2625 am: 26.02.2020 13:19 »
Die überproportional gute Bezahlung führt schließlich zum Outsourcen der Reinigungsleistungen, da sie von externen wirtschaftlicher erbracht werden kann. Sollte sowas Ziel der Gewerkschaften sein?
Ziel ist es wohl nicht, sondern nur das Ergebnis ihrer kurzfristigen Denke.
Ihr Klientel merkt natürlich nicht, dass die Gewerkschaften ihre Mitschuld am outsourcing haben und schimpfen nur auf den bösen AG.

Phineas

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 36
  • Karma: +3/-78
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2626 am: 26.02.2020 13:27 »
Es ist unstrittig, dass es Reinigungskräften bedarf. Genauso unstrittig ist, dass diese nach dem TVöD überproportional gut bezahlt werden. Daher bedarf es lediglich in anderen, höher bewerteten Bereichen, einer Entgeltsteigerung.

Die überproportional gute Bezahlung führt schließlich zum Outsourcen der Reinigungsleistungen, da sie von externen wirtschaftlicher erbracht werden kann. Sollte sowas Ziel der Gewerkschaften sein?

Wenn Wirtschaftlichkeit sich ausschließlich danach bemisst, wie viel Geld ich einsparen kann, aber keine Rücksicht auf qualitative Faktoren legt, hast du sogar recht. Bei den Arbeitsbedingungen und der Bezahlung, ernte ich genau die Leistung, die ich hier bekomme. Von vernünftiger Reinigung kann da nicht die Rede sein.

Und von menschlicher Behandlung der Reinigungskräfte auch nicht. Aber das ist für Viele ohnehin komplett belanglos. Schade.

Geht es mir jedenfalls als Gemeinde so schlecht, dass ich mir nicht einmal eine eigene Putzfrau leisten kann, dann sollte ich vielleicht grundsätzlich darüber nachdenken, wo mein Problem liegt. Die paar Mark fuffzig, die da eingespart werden, haben noch niemanden viel weiter gebracht.

Mond6

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2627 am: 26.02.2020 13:39 »
Es ist unstrittig, dass es Reinigungskräften bedarf. Genauso unstrittig ist, dass diese nach dem TVöD überproportional gut bezahlt werden. Daher bedarf es lediglich in anderen, höher bewerteten Bereichen, einer Entgeltsteigerung.

Die überproportional gute Bezahlung führt schließlich zum Outsourcen der Reinigungsleistungen, da sie von externen wirtschaftlicher erbracht werden kann. Sollte sowas Ziel der Gewerkschaften sein?

Wenn Wirtschaftlichkeit sich ausschließlich danach bemisst, wie viel Geld ich einsparen kann, aber keine Rücksicht auf qualitative Faktoren legt, hast du sogar recht. Bei den Arbeitsbedingungen und der Bezahlung, ernte ich genau die Leistung, die ich hier bekomme. Von vernünftiger Reinigung kann da nicht die Rede sein.

Und von menschlicher Behandlung der Reinigungskräfte auch nicht. Aber das ist für Viele ohnehin komplett belanglos. Schade.

Geht es mir jedenfalls als Gemeinde so schlecht, dass ich mir nicht einmal eine eigene Putzfrau leisten kann, dann sollte ich vielleicht grundsätzlich darüber nachdenken, wo mein Problem liegt. Die paar Mark fuffzig, die da eingespart werden, haben noch niemanden viel weiter gebracht.

Das trifft es.

armerknecht

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 171
  • Karma: +43/-290
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2628 am: 26.02.2020 13:46 »
werden wir es eigentlich mal erleben das es 10% auf Laufzeit 12 Monate gibt (für alle), irgendwie kommt es so vor als wenn sich die erfolgs-floskeln immer bei 2-3% eingependelt haben. warum nicht gleich ein lostopf auf den verhandlungstisch mit zetteln von 1,5% bis 2,5%, dann wäre eine schnelle entscheidung getroffen.

Hr. Gesheimer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +9/-4
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2629 am: 26.02.2020 13:53 »
werden wir es eigentlich mal erleben das es 10% auf Laufzeit 12 Monate gibt (für alle), irgendwie kommt es so vor als wenn sich die erfolgs-floskeln immer bei 2-3% eingependelt haben. warum nicht gleich ein lostopf auf den verhandlungstisch mit zetteln von 1,5% bis 2,5%, dann wäre eine schnelle entscheidung getroffen.

Die sich meist ergebenden 2 % bis 3 % (p.a.) sind gemessen an der Steigerung der Wirtschaftsleistung im Land und der allgemeinen Teuerungsrate durchaus ein nachvollziehbarer Wert. Durch Steuerprogression etc. kommt da letztlich ein realer Kaufkrafterhalt mit einem homöopathischen Aufschlag für die Steigerung der Arbeitsproduktivität heraus. Entscheidend ist nicht, wie viel Geld über "den Haushalt" verteilt wird, sondern an wen zu welchen Teilen. An der Lostopfnummer hätten unsere Tarifverhandlungsfolkloristen sicherlich kein Interesse.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 818
  • Karma: +43/-436
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2630 am: 26.02.2020 14:17 »
Ich denke nicht, daß Dargun oder Bad Muskau in ähnlicher Konkurrenz stehen wie Stuttgart oder Darmstadt - und entsprechend wenig Anreiz haben, sich da gleichzumachen. Da bekommt man auf ne 50% E7 oder E6 Bewerber mit Masterabschluss, die sich damit schließlich im Gegensatz zu den meisten anderen leisten können, Schützenkönig zu werden.

Ich lebe hier in einem Ballungsgebiet in Bayern und kann deiner Aussage nichts abgewinnen... denkst du das der TB in Paderborn, Primasens oder Uelzen mehr bekommen sollte, als der TB in Leipzig, Potsdam oder Rostock, obwohl die Lebenshaltungskosten gleich oder höher sind? Immer diese Abwertung gegenüber den neuen Bundesländern. Stellt euch mal vor, dass wir anstelle des Marshallplans mit Sonderwirtschaftszone vierzig Jahre lang die Russen im Vorgarten gehabt hätten, die selbst die Bahngleise mitgenommen haben und den Arbeiter- und Bauernstaats ausgerufen haben... 

Das ist jetzt alles 30 Jahre her und ich bleibe bei meiner Meinung: es reicht. Gleiche Regelungen für alle und gut ist’s.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 818
  • Karma: +43/-436
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2631 am: 26.02.2020 14:19 »
Gleichmacherei hat derzeit halt Hochkonjunktur

Durch welche besonderen Leistungen hebt sich denn der TB aus Koblenz vom TB in Leipzig ab? Warum sollten die beiden denn nicht gleichwertig sein?

Ihre Formulierung ist niederträchtig.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,637
  • Karma: +1703/-3205
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2632 am: 26.02.2020 14:22 »
Ich denke nicht, daß Dargun oder Bad Muskau in ähnlicher Konkurrenz stehen wie Stuttgart oder Darmstadt - und entsprechend wenig Anreiz haben, sich da gleichzumachen. Da bekommt man auf ne 50% E7 oder E6 Bewerber mit Masterabschluss, die sich damit schließlich im Gegensatz zu den meisten anderen leisten können, Schützenkönig zu werden.

Ich lebe hier in einem Ballungsgebiet in Bayern und kann deiner Aussage nichts abgewinnen... denkst du das der TB in Paderborn, Primasens oder Uelzen mehr bekommen sollte, als der TB in Leipzig, Potsdam oder Rostock, obwohl die Lebenshaltungskosten gleich oder höher sind? Immer diese Abwertung gegenüber den neuen Bundesländern. Stellt euch mal vor, dass wir anstelle des Marshallplans mit Sonderwirtschaftszone vierzig Jahre lang die Russen im Vorgarten gehabt hätten, die selbst die Bahngleise mitgenommen haben und den Arbeiter- und Bauernstaats ausgerufen haben... 

Das ist jetzt alles 30 Jahre her und ich bleibe bei meiner Meinung: es reicht. Gleiche Regelungen für alle und gut ist’s.

Der TB in Pirmasens, Paderborn oder Uelzen hat aber bereits eine 39h-Woche. Es bedarf also keiner besonderen Motivation des AG, sich für eine 39h-Woche einzusetzen.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,637
  • Karma: +1703/-3205
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2633 am: 26.02.2020 14:23 »
Gleichmacherei hat derzeit halt Hochkonjunktur

Durch welche besonderen Leistungen hebt sich denn der TB aus Koblenz vom TB in Leipzig ab? Warum sollten die beiden denn nicht gleichwertig sein?

Ihre Formulierung ist niederträchtig.

Niemand hat sich zum Wert eines TB oder eines anderen Menschen eingelassen.

öfföff

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 153
  • Karma: +12/-88
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2634 am: 26.02.2020 14:39 »
Wie wäre denn zB. eine tarifliche Arbeitszeitreduzierung zB. bei TV-L Verhandlungen? Hier hat ja jedes Bundesland andere Arbeitszeiten von 38,X bis über 40h. Und Arbeitnehmer in Krankenhäusern haben pauschal nur 38,5h.

Wäre ja alleine schon deshalb schwierig zu verhandeln. Welche Möglichkeiten gäbe es hier mit der alle zufrieden sein könnten?

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 881
  • Karma: +86/-330
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2635 am: 26.02.2020 14:43 »
Gleichmacherei hat derzeit halt Hochkonjunktur

Durch welche besonderen Leistungen hebt sich denn der TB aus Koblenz vom TB in Leipzig ab? Warum sollten die beiden denn nicht gleichwertig sein?

Ihre Formulierung ist niederträchtig.

Ich weiss nicht, wie du darauf kommst.
Mit Beitrag vom 08.10.2019 11:47 sprach ich mich i.Ü. für die gleiche WAZ Ost/West aus.

Aber pöbeln ist halt einfacher...

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,104
  • Karma: +124/-577
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2636 am: 26.02.2020 14:56 »
Gleichmacherei hat derzeit halt Hochkonjunktur

Durch welche besonderen Leistungen hebt sich denn der TB aus Koblenz vom TB in Leipzig ab? Warum sollten die beiden denn nicht gleichwertig sein?

Ihre Formulierung ist niederträchtig.
Stimmt! Ich bin auch dafür, dass die halbe Bier und die Pizza dazu überall gleich kostet. Warum sollten die nicht gleichwertig sein?

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 113
  • Karma: +6/-137
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2637 am: 26.02.2020 15:04 »
Stimmt! Ich bin auch dafür, dass die halbe Bier und die Pizza dazu überall gleich kostet. Warum sollten die nicht gleichwertig sein?

so ein schwachsinniger vergleich...
das, was du im ballungsgebiet mehr für die pizza bezahlst, sparst du beim (entschuldigung) ausschei*en doch 3x wieder! vergleicht mal die abwassergebühren, werbungskosten etc!
in der stadt sind miete (und meinetwegen auch pizza) vielleicht etwas teurer, dafür braucht man nicht zwingend ein kfz. außerdem kostet der gigabit internetanschluss 9,95 € / monat... auf dem land bekommst du hier aktuell bis zu 2mbit für 29,99 € und die sind nicht mal stabil!

aber im ö.D. sollte meiner Meinung nach GLEICHE arbeit auch GLEICH bezahlt werden.

nur weil ich lieber markenklamotten trage oder in der stadt wohnen will, warum sollte ich daher mehr verdienen?

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 466
  • Karma: +35/-157
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2638 am: 26.02.2020 15:07 »
Viel schwieriger ist es aber zum Beispiel Bautechniker und Ingenieure zu finden, die dafür sorgen, dass die öffentlichen Infrastruktur nicht verkommt.

Diese Diskussion kann man schön im Kreis führen. Denn: Die Bautechniker und Ingenieure "planen nur" - die Umsetzung "on the ground" macht war? --> der geringer bezahlte Maurer, Polier, Bauhelfer, ...  Also wer genau sorgt nun dafür, dass die Infrastruktur nicht verkommt?




Es kommt aber keine Baufirma von alleine an, wenn man einen Kanaleinbruch hat. Da braucht es jemanden, der dann eine Baufirma mit Polier / Facharbeitern etc. beauftragt den Schaden zu reparieren, der dann auch die Baumaßnahme überwacht und Art und Umfang der Arbeiten festlegt und auch im Anschluss die Rechnung prüft.

Da aber Maurer / Poliere / Bauhelfer in der Regel externe Dienstleister sind, stellt sich hier gar keine weitere Frage, denn davon gibt es genügend und die kommen auch schnell genug, wenn der Auftraggeber auch marktgerecht bezahlt.

Im Idealfall werden Mängel auch schon beseitigt, bevor es zu einem größeren Schaden kommt. Wenn sich bereits eine Setzung auf einer Kanaltrasse abzeichnet oder in einer TV-Befahrung ein Rohrbruch im Kanal darstellt, dann sollte der Bautechniker / Bauingenieur eine Sanierung beauftragen, bevor der nächste LKW drüber brettert und im ungünstigsten Fall einbricht.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 11,637
  • Karma: +1703/-3205
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2639 am: 26.02.2020 15:09 »
Stimmt! Ich bin auch dafür, dass die halbe Bier und die Pizza dazu überall gleich kostet. Warum sollten die nicht gleichwertig sein?

so ein schwachsinniger vergleich...
das, was du im ballungsgebiet mehr für die pizza bezahlst, sparst du beim (entschuldigung) ausschei*en doch 3x wieder! vergleicht mal die abwassergebühren, werbungskosten etc!
in der stadt sind miete (und meinetwegen auch pizza) vielleicht etwas teurer, dafür braucht man nicht zwingend ein kfz. außerdem kostet der gigabit internetanschluss 9,95 € / monat... auf dem land bekommst du hier aktuell bis zu 2mbit für 29,99 € und die sind nicht mal stabil!

aber im ö.D. sollte meiner Meinung nach GLEICHE arbeit auch GLEICH bezahlt werden.

nur weil ich lieber markenklamotten trage oder in der stadt wohnen will, warum sollte ich daher mehr verdienen?

Da der öD hunderte von AG umfasst, die zudem auch noch unterschiedlichen Tarifverträgen unterliegen, sehe ich keinen Grund dafür - oder soll die Privatwirtschaft insgesamt auch gleich entgelten? Und warum?