Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 585792 times)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,301
  • Karma: +1976/-3823
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3000 am: 06.03.2020 07:04 »
Und? Angebot und Nachfrage sind keine Probleme, es sind Marktmechanismen.

Kat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 441
  • Karma: +29/-155
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3001 am: 06.03.2020 07:30 »
Ein Problem oder eine Sache, die ich auch oftmals feststelle, ist die ungleiche Bezahlung zwischen den AG. Da werden die Architekten mal mit e10 mal mit e11 bewertet. Ist dies im nahe gelegenen Kreis oder beim Land der Fall so sind sie weg...
Und Diplom Informatiker sind irgendwo zwischen E13-E15 und und und ....
Wo ist da ein Problem?
Unterschiede in den auszuübenden Tätigkeiten eben.

Ich hab mich da auf die gleichen Tätigkeiten bezogen. Stinknormaler Bauingenieur mit den gleichen Aufgaben werden zum Teil einfach mit der E11 ausgeschrieben, um die E10er zu ziehen.

Da gibts auch noch krassere Unterschiede. SB in der wirtschaftlichen Jugendhilfe, gleiche Tätigkeiten aber von E5 bis E9c habe ich schon alles in Ausschreibungen gesehen. Da soll dann auch der E5er Kostenbeiträge berechnen, komplexe Zuständigkeiten prüfen, Ermessen ausüben, Widersprüche und Klagen bearbeiten usw.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,301
  • Karma: +1976/-3823
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3002 am: 06.03.2020 07:43 »
Sofern der AG über die Eingruppierung irrt, steht ja der Rechtsweg offen.

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 507
  • Karma: +48/-213
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3003 am: 06.03.2020 08:16 »
Das VKA Statement zum Beginn der SuE Verhandlungen finde ich mal wieder geil. Auf gut Deutsch: Der öffentliche Dienst bezahlt eh schon gut genug und sowieso besser als private Träger. 

Glaube echt das dort nur noch weltfremde Vollidioten sitzen bei den Verhandlungen. In welcher Welt leben die ? Meine Verlobte ist Erzieherin und würde NIEMALS im ÖD arbeiten, weil sie bei privaten Trägern inzwischen fast 30% mehr bekommt als im ÖD und hat auch ansonsten mehr Annehmlichkeiten drum herum, wie z.B. 13,5 Monatsgehälter, kein dämliches Stufen System was das Gehalt 15 Jahre lang künstlich niedrig hält, üppige Weihnachtsfeier während der Arbeitszeit die vom AG komplett bezahlt wird uvm. :D

Bei uns werden in den nächsten 2 Jahren durch Kita Neubauten (sagen wir eher 4 Jahre, weil das Bauamt so viele Neubauten personell gar nicht abwickeln kann in der kurzen Zeit) ca. 50 Erzieher gesucht. Zusätzlich sind sowieso schon gut 30 Erzieher Stellen unbesetzt.

Und da kommt ernsthaft ein VKA Statement, dass man super gut bezahlt und da quasi keinen Handlungsbedarf sieht ?

Und gerade der Sozialbereich bzw. die Kinderbetreuung ist ja imoment ein großer Hype und von vielen Parteien gerade Kommunal auch ein großes Wahlkampfthema. Was soll dann bei unserer Runde im Spätsommer rauskommen ? Nicht viel vermutlich :D

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-515
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3004 am: 06.03.2020 08:30 »
Das VKA Statement zum Beginn der SuE Verhandlungen finde ich mal wieder geil. Auf gut Deutsch: Der öffentliche Dienst bezahlt eh schon gut genug und sowieso besser als private Träger. 

Glaube echt das dort nur noch weltfremde Vollidioten sitzen bei den Verhandlungen. In welcher Welt leben die ? Meine Verlobte ist Erzieherin und würde NIEMALS im ÖD arbeiten, weil sie bei privaten Trägern inzwischen fast 30% mehr bekommt als im ÖD und hat auch ansonsten mehr Annehmlichkeiten drum herum, wie z.B. 13,5 Monatsgehälter, kein dämliches Stufen System was das Gehalt 15 Jahre lang künstlich niedrig hält, üppige Weihnachtsfeier während der Arbeitszeit die vom AG komplett bezahlt wird uvm. :D

Bei uns werden in den nächsten 2 Jahren durch Kita Neubauten (sagen wir eher 4 Jahre, weil das Bauamt so viele Neubauten personell gar nicht abwickeln kann in der kurzen Zeit) ca. 50 Erzieher gesucht. Zusätzlich sind sowieso schon gut 30 Erzieher Stellen unbesetzt.

Und da kommt ernsthaft ein VKA Statement, dass man super gut bezahlt und da quasi keinen Handlungsbedarf sieht ?

Und gerade der Sozialbereich bzw. die Kinderbetreuung ist ja imoment ein großer Hype und von vielen Parteien gerade Kommunal auch ein großes Wahlkampfthema. Was soll dann bei unserer Runde im Spätsommer rauskommen ? Nicht viel vermutlich :D

Hinzu kommt dann noch die Ganztagsbetreuung in der Grundschule ab 2025, wobei ich jetzt nicht weiß wer dort betreuen soll und unter welchen Tarif das Personal dafür fällt.

Am Besten finde ich ja noch die Argumentation, dass der Markt ja leergefegt sei und man eh keinen einstellen könne, egal wie viel man bezahlen würde...

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-515
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3005 am: 06.03.2020 08:32 »
Und? Angebot und Nachfrage sind keine Probleme, es sind Marktmechanismen.

Prinzipiell in Ordnung, aber für was haben wir dann eine EGO?
Mein Verständnis ist, dass daraus die Gruppe hervorgeht und wenn man mehr zahlen möchte, so läuft das über eine Zulage.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,301
  • Karma: +1976/-3823
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3006 am: 06.03.2020 08:34 »
Die EGO regelt die Eingruppierung. Diese wird durch die Zahlung eines höheren Entgelts nicht berührt. Die tariflichen Regelungen sind Mindeststandards, von denen zu Ungunsten des TB nicht abgewichen werden darf. Eine Besserstellung gegenüber den tariflichen Regelungen ist arbeits- und tarifrechtlich nicht zu beanstanden.

Keeper83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
  • Karma: +29/-256
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3007 am: 06.03.2020 08:48 »
Ich möchte auch gern noch ein aktuelles Beispiel bringen.
Tiefbauingenieur mit 20 Jahren Berufserfahrung (Planung, Ausschreibung, Bau von Abwassertechnischen Anlagen, ohne Führungsverantwortung) (E11) wechselt beim selben Arbeitgeber als Technischer Prüfer in das Rechnungsprüfungsamt weil diese Stelle (ohne Führungsverantwortung) zu einer E 12 führt.
Das bedeutet er hilft jetzt nicht mehr mit, die Infrastrukur in der Kommune zu sanieren, zu erweitern, zu verbessern, sondern prüft abgeschlossene Projekte, ob diese verwaltungstechnisch auch richtig abgearbeitet wurden.
Ich habe keine Ahnung ob die Tarifautomatik tatsächlich zu diesen Entgeltgruppen führt oder ob der AG einfach irrt. In beiden Fällen halte ich die Schwerpunktsetzung jedoch für absolut fatal.
Wenn der ÖD sein vorhandenes gutes Personal so einsetzt, braucht man sich auch nicht wundern.
Aus Sicht des AN natürlich die richtige Entscheidung.     

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 507
  • Karma: +48/-213
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3008 am: 06.03.2020 09:17 »



Am Besten finde ich ja noch die Argumentation, dass der Markt ja leergefegt sei und man eh keinen einstellen könne, egal wie viel man bezahlen würde...

Die meisten suchen sich den AG halt in erster Linie nach der Bezahlung aus. Natürlich spielen andere Dinge auch noch eine Rolle. Aber seien wir ehrlich. In erster Linie geht es erstmal ums Geld. Danach kommen weitere Faktoren wie Arbeitsweg, Arbeitsumfeld, weitere Annehmlichkeiten usw.


Und was den Arbeitsmarkt generell angeht, so geht es doch auch schon bei den Schulabgängern los. Klar werden die meisten einen Karriereweg einschlagen, für den sie sich interessieren und von dem sie sich Spaß / Erfüllung oder was auch immer versprechen, aber auch hier wird natürlich auf spätere Verdienstmöglichkeiten geschaut. Wenn man den Markt nicht großflächig attraktiver macht, wird sich natürlich auch nicht viel ändern.

Ich möchte auch gern noch ein aktuelles Beispiel bringen.
Tiefbauingenieur mit 20 Jahren Berufserfahrung (Planung, Ausschreibung, Bau von Abwassertechnischen Anlagen, ohne Führungsverantwortung) (E11) wechselt beim selben Arbeitgeber als Technischer Prüfer in das Rechnungsprüfungsamt weil diese Stelle (ohne Führungsverantwortung) zu einer E 12 führt.
Das bedeutet er hilft jetzt nicht mehr mit, die Infrastrukur in der Kommune zu sanieren, zu erweitern, zu verbessern, sondern prüft abgeschlossene Projekte, ob diese verwaltungstechnisch auch richtig abgearbeitet wurden.
Ich habe keine Ahnung ob die Tarifautomatik tatsächlich zu diesen Entgeltgruppen führt oder ob der AG einfach irrt. In beiden Fällen halte ich die Schwerpunktsetzung jedoch für absolut fatal.
Wenn der ÖD sein vorhandenes gutes Personal so einsetzt, braucht man sich auch nicht wundern.
Aus Sicht des AN natürlich die richtige Entscheidung.   

Gerade im Bereich Bau muss eigentlich die EGO mal angepasst werden, um sich dem Markt anzupassen. Ingenieure und Architekten sollten hier generell nicht unter einer E11 oder gar E12 landen dürfen. Bautechniker müssten auch mit der E10 einsteigen.

Gleiches gilt für den IT Bereich.


Mond6

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3009 am: 06.03.2020 09:30 »
Das VKA Statement zum Beginn der SuE Verhandlungen finde ich mal wieder geil. Auf gut Deutsch: Der öffentliche Dienst bezahlt eh schon gut genug und sowieso besser als private Träger. 

Glaube echt das dort nur noch weltfremde Vollidioten sitzen bei den Verhandlungen. In welcher Welt leben die ? Meine Verlobte ist Erzieherin und würde NIEMALS im ÖD arbeiten, weil sie bei privaten Trägern inzwischen fast 30% mehr bekommt als im ÖD und hat auch ansonsten mehr Annehmlichkeiten drum herum, wie z.B. 13,5 Monatsgehälter, kein dämliches Stufen System was das Gehalt 15 Jahre lang künstlich niedrig hält, üppige Weihnachtsfeier während der Arbeitszeit die vom AG komplett bezahlt wird uvm. :D

Bei uns werden in den nächsten 2 Jahren durch Kita Neubauten (sagen wir eher 4 Jahre, weil das Bauamt so viele Neubauten personell gar nicht abwickeln kann in der kurzen Zeit) ca. 50 Erzieher gesucht. Zusätzlich sind sowieso schon gut 30 Erzieher Stellen unbesetzt.

Und da kommt ernsthaft ein VKA Statement, dass man super gut bezahlt und da quasi keinen Handlungsbedarf sieht ?

Und gerade der Sozialbereich bzw. die Kinderbetreuung ist ja imoment ein großer Hype und von vielen Parteien gerade Kommunal auch ein großes Wahlkampfthema. Was soll dann bei unserer Runde im Spätsommer rauskommen ? Nicht viel vermutlich :D

Bei uns baut die Gemeinde aktuell eine Kita mit 60 Krippenplätzen. Eröffnung ist im Sommer diesen Jahres. Die Krippenplätze sind bereits vergeben, vorbehaltlich ob der Stellenbesetzung mit Erzieher/innen. Z.Z. sind noch 8 Stellen unbesetzt und Start soll im 2. Halbjahr 2020 sein.
Bei den betroffenen Eltern ist die Begeisterung groß. :-[  Zum Einen da sie die Zusage unter Vorbehalt haben zum Anderen weil das "2. Halbjahr" ein sehr dehnbarer Begriff ist.   

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-515
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3010 am: 06.03.2020 09:49 »



Am Besten finde ich ja noch die Argumentation, dass der Markt ja leergefegt sei und man eh keinen einstellen könne, egal wie viel man bezahlen würde...

Die meisten suchen sich den AG halt in erster Linie nach der Bezahlung aus. Natürlich spielen andere Dinge auch noch eine Rolle. Aber seien wir ehrlich. In erster Linie geht es erstmal ums Geld. Danach kommen weitere Faktoren wie Arbeitsweg, Arbeitsumfeld, weitere Annehmlichkeiten usw.


Und was den Arbeitsmarkt generell angeht, so geht es doch auch schon bei den Schulabgängern los. Klar werden die meisten einen Karriereweg einschlagen, für den sie sich interessieren und von dem sie sich Spaß / Erfüllung oder was auch immer versprechen, aber auch hier wird natürlich auf spätere Verdienstmöglichkeiten geschaut. Wenn man den Markt nicht großflächig attraktiver macht, wird sich natürlich auch nicht viel ändern.

Ich möchte auch gern noch ein aktuelles Beispiel bringen.
Tiefbauingenieur mit 20 Jahren Berufserfahrung (Planung, Ausschreibung, Bau von Abwassertechnischen Anlagen, ohne Führungsverantwortung) (E11) wechselt beim selben Arbeitgeber als Technischer Prüfer in das Rechnungsprüfungsamt weil diese Stelle (ohne Führungsverantwortung) zu einer E 12 führt.
Das bedeutet er hilft jetzt nicht mehr mit, die Infrastrukur in der Kommune zu sanieren, zu erweitern, zu verbessern, sondern prüft abgeschlossene Projekte, ob diese verwaltungstechnisch auch richtig abgearbeitet wurden.
Ich habe keine Ahnung ob die Tarifautomatik tatsächlich zu diesen Entgeltgruppen führt oder ob der AG einfach irrt. In beiden Fällen halte ich die Schwerpunktsetzung jedoch für absolut fatal.
Wenn der ÖD sein vorhandenes gutes Personal so einsetzt, braucht man sich auch nicht wundern.
Aus Sicht des AN natürlich die richtige Entscheidung.   

Gerade im Bereich Bau muss eigentlich die EGO mal angepasst werden, um sich dem Markt anzupassen. Ingenieure und Architekten sollten hier generell nicht unter einer E11 oder gar E12 landen dürfen. Bautechniker müssten auch mit der E10 einsteigen.

Gleiches gilt für den IT Bereich.

Aber selbst dann hat man noch einen Unterschied von min. 30% zur Wirtschaft und wenn wie in Hessen jetzt schon mit der neuen EGO (TVL) die leitenden Ingenieure mit E13 eingestuft werden, wo soll denn da der Anreiz mit der E12 für die normalen Ingenieure sein? 50€ mehr netto für die Führungsverantwortung??

Wenn Sie das jemanden erzählen der draußen in der Wirtschaft arbeitet, der fasst sich an den Kopf, aber wehe das Entgelt wird um über 8% erhöht wie beim letzten Mal (Sarkasmus).  ;D „Das kann doch nicht sein, die trinken da doch nur Kaffee und das von meinem Geld!!!“  8)

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-515
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3011 am: 06.03.2020 09:51 »
Das VKA Statement zum Beginn der SuE Verhandlungen finde ich mal wieder geil. Auf gut Deutsch: Der öffentliche Dienst bezahlt eh schon gut genug und sowieso besser als private Träger. 

Glaube echt das dort nur noch weltfremde Vollidioten sitzen bei den Verhandlungen. In welcher Welt leben die ? Meine Verlobte ist Erzieherin und würde NIEMALS im ÖD arbeiten, weil sie bei privaten Trägern inzwischen fast 30% mehr bekommt als im ÖD und hat auch ansonsten mehr Annehmlichkeiten drum herum, wie z.B. 13,5 Monatsgehälter, kein dämliches Stufen System was das Gehalt 15 Jahre lang künstlich niedrig hält, üppige Weihnachtsfeier während der Arbeitszeit die vom AG komplett bezahlt wird uvm. :D

Bei uns werden in den nächsten 2 Jahren durch Kita Neubauten (sagen wir eher 4 Jahre, weil das Bauamt so viele Neubauten personell gar nicht abwickeln kann in der kurzen Zeit) ca. 50 Erzieher gesucht. Zusätzlich sind sowieso schon gut 30 Erzieher Stellen unbesetzt.

Und da kommt ernsthaft ein VKA Statement, dass man super gut bezahlt und da quasi keinen Handlungsbedarf sieht ?

Und gerade der Sozialbereich bzw. die Kinderbetreuung ist ja imoment ein großer Hype und von vielen Parteien gerade Kommunal auch ein großes Wahlkampfthema. Was soll dann bei unserer Runde im Spätsommer rauskommen ? Nicht viel vermutlich :D

Bei uns baut die Gemeinde aktuell eine Kita mit 60 Krippenplätzen. Eröffnung ist im Sommer diesen Jahres. Die Krippenplätze sind bereits vergeben, vorbehaltlich ob der Stellenbesetzung mit Erzieher/innen. Z.Z. sind noch 8 Stellen unbesetzt und Start soll im 2. Halbjahr 2020 sein.
Bei den betroffenen Eltern ist die Begeisterung groß. :-[  Zum Einen da sie die Zusage unter Vorbehalt haben zum Anderen weil das "2. Halbjahr" ein sehr dehnbarer Begriff ist.

Details...  ;D

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-515
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3012 am: 06.03.2020 10:09 »
Im Osten scheint man trotz niedriger Lebenshaltungskosten auch Probleme zu haben...

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bau-magdeburg-zu-wenig-personal-fuer-planung-von-strassen-und-radwegen-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-200304-99-179342

Wenn man selbst dort Probleme hat... dabei dachte ich, dass dort der öD in den blühenden Landschaften der beste AG sei.  ;D  So schön wie da alles saniert ist. 8)

crapSen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +3/-7
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3013 am: 06.03.2020 11:04 »
Im Osten scheint man trotz niedriger Lebenshaltungskosten auch Probleme zu haben...

Wenn man selbst dort Probleme hat... dabei dachte ich, dass dort der öD in den blühenden Landschaften der beste AG sei.  ;D  So schön wie da alles saniert ist. 8)

Ist das so? Ich kann dieses Märchen so langsam auch nicht mehr hören...

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 990
  • Karma: +65/-515
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3014 am: 06.03.2020 11:24 »
Im Osten scheint man trotz niedriger Lebenshaltungskosten auch Probleme zu haben...

Wenn man selbst dort Probleme hat... dabei dachte ich, dass dort der öD in den blühenden Landschaften der beste AG sei.  ;D  So schön wie da alles saniert ist. 8)

Ist das so? Ich kann dieses Märchen so langsam auch nicht mehr hören...

Naja, in Potsdam, Berlin und Leipzig gibts sicher teure Ecken, aber ansonsten ist’s dort schon deutlich günstiger und in den Medien steht auch immer, dass man nur 80% des Westgehalts in der Wirtschaft bekommt. Jedenfalls ist es nicht vergleichbar mit meinem schönen (und teuren) Oberbayern.   :P  Im Osten muss daher alles ab E9c eigentlich ein super Gehalt sein.