Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 226217 times)

Philipp

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +6/-16
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #615 am: 16.12.2019 14:22 »
aber andere Länder und die Wirtschaft machen es vor, mit Erfolg.
Ja? wo zum Beispiel? welche AGs in anderen Ländern verteilen Freizeit und Geld für Kinder?
Schweden - ist dein Kind krank oder du hast keine Betreuung, gehst du einfach nach Hause.
Kein Arbeitgeber - kein privater und auch kein öffentlicher - käme dort jemals auf die Idee dir das irgendwie anzuhängen oder zu verlangen, dass du vor Ort bleibst. Es ist dort selbstverständlich geworden, dass die Familie und Kinder ÜBER dem Job stehen. Gelebte Flexibilität.
Als doch kein AG, sondern eine staatliche Regelung. Oder ist das eine freiwillige Leistung aller, ohne Gesetzesgrundlage?
Da liegt das Hauptproblem.
Im Gegensatz zum öffentlichen Dienst kann man eben auch Vereinbarungen treffen die ÜBER das tarifliche hinausgehen. Nicht für alles auf dieser Welt benötigt man eine Gesetzesgrundlage. Der ÖD als AG ist nicht daran gehindert, über die vereinbarten Tarifbestandteile hinaus zu gehen.

Wofür soll es also in Schweden eine Gesetzesgrundlage geben? Arbeitgeber bieten es an - weil alle es tun. Der Arbeitnehmer wählt seinen Arbeitgeber aus, niemand verpflichtet sich (außer Beamten). Wer als AG auf dem Markt eine Chance haben möchte, muss anbieten was andere auch anbieten, sonst wandern Fachkräfte ab.

Auch das ist ein Kernproblem, was in den Personalabteilungen des ÖD nur spärlich ankommt, zumindest bei meinem aktuellen AG.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,836
  • Karma: +1170/-1514
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #616 am: 16.12.2019 14:33 »
AG bieten es nicht an, es gibt dazu in Schweden klare gesetzliche Regelungen - wie sich MISSOC sehr leicht entnehmen läßt. Nachdem nun also Deine Argumentation aufgrund Deiner eigenen Unkenntnis völlig in sich zusammengebrochen ist, wie geht´s nun weiter?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 958
  • Karma: +175/-241
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #617 am: 16.12.2019 14:50 »
...schon wieder "feucht" geworden, die Hose?... 8) 8) ;D ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Falke007

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
  • Karma: +1/-3
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #618 am: 16.12.2019 14:57 »

Stichwort: Anfangen!
Wenn keiner damit anfängt, setzt es sich nicht durch. Und der ÖD hat was die soften Faktoren angeht einiges aufzuholen. Kein Mensch ist automatisch produktiv, weil er eine bestimmte Stundenanzahl pro Woche im Büro sitzt. Diese Vorstellung ist mittlerweile überholt - gerade in den Bereichen die Projektbezogen arbeiten.
Beispiel: Mal spontan von zuhause arbeiten? im ÖD? Undenkbar. In digitalen Akten wälzen und Vorlagen schreiben kann man aus Sicht der Personalabteilungen offensichtlich nur, wenn man physisch am Arbeitsplatz vorhanden ist.

Homeoffice bekommt bei uns nur, wer es ausführlich begründen kann, und dann auch nur unter zäher Zustimmung der Vorgesetzten und der Personalabteilung. Was zählt ist Anwesenheit.
Und auch wer Homeoffice hat, muss im Vorfeld genau festlegen, welche Tage er im Büro verbringen möchte und an Welchen er von zuhause arbeitet.

Man kann es auch anders rum drehen und fragen, warum sich der Arbeitnehmer diese Regelung gefallen lässt? In meinem Arbeitsgebiet kommt man relativ problemlos an Stunden für das Homeoffice.. Wenn sich genug AN dagegen wehren, wird ein AG seine Vorgehensweise dazu auch überdenken.

Lars73

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 889
  • Karma: +45/-43
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #619 am: 16.12.2019 17:00 »
Kein Mensch ist automatisch produktiv, weil er eine bestimmte Stundenanzahl pro Woche im Büro sitzt. Diese Vorstellung ist mittlerweile überholt - gerade in den Bereichen die Projektbezogen arbeiten.
Beispiel: Mal spontan von zuhause arbeiten? im ÖD? Undenkbar.

 Bei uns ist dies grundsätzlich möglich. Ich kenne auch diverse weitere Bundesbehörden wo es im unterschiedlichen Maße möglich ist.
Es gibt nicht den öffentlichen Dienst. Jeder Bereich und auch jede Behörde entwickeln ihre eignen Vorgaben.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,731
  • Karma: +68/-117
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #620 am: 16.12.2019 18:54 »
Stichwort: Anfangen!
Wenn keiner damit anfängt, setzt es sich nicht durch. Und der ÖD hat was die soften Faktoren angeht einiges aufzuholen.
Weil die anderen damit schon angefangen haben? ;D
Zitat
Kein Mensch ist automatisch produktiv, weil er eine bestimmte Stundenanzahl pro Woche im Büro sitzt. Diese Vorstellung ist mittlerweile überholt - gerade in den Bereichen die Projektbezogen arbeiten.
Beispiel: Mal spontan von zuhause arbeiten? im ÖD? Undenkbar. In digitalen Akten wälzen und Vorlagen schreiben kann man aus Sicht der Personalabteilungen offensichtlich nur, wenn man physisch am Arbeitsplatz vorhanden ist.
Ja solche graupen gibt es, hat aber nichts mit öD per se zu tun.
Ich habe im öD mit Vertrauensarbeitszeit gearbeitet, null Problemo.
Ich habe in Mittelbehörden gearbeitet, Home Office möglich Umsetzung hängt an den referatsleitern, mehr Problemo (meiner hat null Problemo und die Leute haben morgens angerufen und gesagt sie machen heut Home Office)
Zitat
Homeoffice bekommt bei uns nur, wer es ausführlich begründen kann, und dann auch nur unter zäher Zustimmung der Vorgesetzten und der Personalabteilung. Was zählt ist Anwesenheit.
Und auch wer Homeoffice hat, muss im Vorfeld genau festlegen, welche Tage er im Büro verbringen möchte und an Welchen er von zuhause arbeitet.
Das gleiche gelöre kenne ich auch aus der pW, dass ist kein öD Problem, sondern unfähige Chefs, die das problem habe nicht einschätzen zu können was die Leute an Arbeit zu leisten haben und deswegen lieber die Bürostunden zählen.

Und zu deiner Schweden Argumentation muss ich dann ja nicht mehr viel sagen.

armerknecht

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 92
  • Karma: +8/-153
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #621 am: 17.12.2019 07:39 »
Kann die Gewerkschaft bei der Tarifrunde einfluss nehmen das die jaehrliche Auszahlung des Leistungsorientierten Geldes umgewandelt wird auf monatliche Auszahlung? Wie hoch ist bei euch dieses Geld?
Sind es 500-1000Euro? und dann gestaffelt nach Punkten, die man durch Ziele erreichen kann....?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,731
  • Karma: +68/-117
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #622 am: 17.12.2019 08:01 »
Kann die Gewerkschaft bei der Tarifrunde einfluss nehmen das die jaehrliche Auszahlung des Leistungsorientierten Geldes umgewandelt wird auf monatliche Auszahlung? Wie hoch ist bei euch dieses Geld?
Sind es 500-1000Euro? und dann gestaffelt nach Punkten, die man durch Ziele erreichen kann....?
Du willst also, dass monatlich bewertet wird, ob und wieviel LOB ausgezahlt wird.😂

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 958
  • Karma: +175/-241
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #623 am: 17.12.2019 08:26 »
...nein..er will dem AG ein zinsloses Darlehn verschaffen, da das Leistungsentgelt nicht voll ausgezahlt wird, sondern auf die nächsten 12 Monate verteilt wird... ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Kaffeetassensucher

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
  • Karma: +25/-31
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #624 am: 17.12.2019 08:29 »
Kann die Gewerkschaft bei der Tarifrunde einfluss nehmen das die jaehrliche Auszahlung des Leistungsorientierten Geldes umgewandelt wird auf monatliche Auszahlung? Wie hoch ist bei euch dieses Geld?
Sind es 500-1000Euro? und dann gestaffelt nach Punkten, die man durch Ziele erreichen kann....?
Du willst also, dass monatlich bewertet wird, ob und wieviel LOB ausgezahlt wird.😂

Ach du …!

Und ich bin schon froh, wenn das jährliche Mitarbeitergespräch über die Bühne gegangen ist (in dessen Rahmen auch die LOB-Bewertung erfolgt)! 12 mal im Jahr möchte ich mir so was nicht geben.  :o

Das Geld ist hier ohnehin nichts weiter als ein besseres Taschengeld. Dieses Jahr waren es bei mir um die 200 Euro - die 16,67 Euro monatlich mehr würden mir auf der Entgeltabrechnung gar nicht auffaleln ...

Kaiser80

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 368
  • Karma: +29/-47
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #625 am: 17.12.2019 08:35 »
...nein..er will dem AG ein zinsloses Darlehn verschaffen, da das Leistungsentgelt nicht voll ausgezahlt wird, sondern auf die nächsten 12 Monate verteilt wird... ;D
Nein, er will den AG schädigen! Termingelder mit 12 Monatiger Laufzeit gibt es für Kommunen derzeit für -0,15% bis -0,25%! So muss die Kämmerei den Liquiditätsengpass ganz anders angehen! So ein Fuchs der der @armerknecht, hätt i dem gar nicht zugetraut

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,731
  • Karma: +68/-117
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #626 am: 17.12.2019 08:40 »
Das Geld ist hier ohnehin nichts weiter als ein besseres Taschengeld. Dieses Jahr waren es bei mir um die 200 Euro - die 16,67 Euro monatlich mehr würden mir auf der Entgeltabrechnung gar nicht auffaleln ...
Darf man Fragen was die Maximal Auszahlung war?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 958
  • Karma: +175/-241
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #627 am: 17.12.2019 08:52 »
..meins war etwas schlechter als im Vorjahr...diesmal gabs nur 1.350 €.. 8)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Kaffeetassensucher

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
  • Karma: +25/-31
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #628 am: 17.12.2019 09:10 »
Das Geld ist hier ohnehin nichts weiter als ein besseres Taschengeld. Dieses Jahr waren es bei mir um die 200 Euro - die 16,67 Euro monatlich mehr würden mir auf der Entgeltabrechnung gar nicht auffaleln ...
Darf man Fragen was die Maximal Auszahlung war?

Das weiß ich leider gar nicht, versuche es aber herauszufinden.

Bei mir war es die Prämie für "Normalleistung", also "Leistung mittlerer Art und Güte" in EG9a Stufe 2, bei anderen gab's dann entsprechend mehr oder weniger.

Für mich war LOB bislang immer halt ein kleiner Bonus, jedoch ohne große Bedeutung.

Philipp

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 74
  • Karma: +6/-16
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #629 am: 17.12.2019 10:33 »
AG bieten es nicht an, es gibt dazu in Schweden klare gesetzliche Regelungen - wie sich MISSOC sehr leicht entnehmen läßt. Nachdem nun also Deine Argumentation aufgrund Deiner eigenen Unkenntnis völlig in sich zusammengebrochen ist, wie geht´s nun weiter?

Da es in diesem Thread ums "Wunschkonzert Tarifverhandlungen" geht, muss ich weder etwas begründen, noch mache ich mir irgendwie Gedanken über eine Argumentation