Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 584335 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,493
  • Karma: +157/-738
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1080 am: 14.01.2020 22:06 »
Das fällt in den Organisationsbereich der einzelnen Arbeitgeber. Ein AG kann aber auch jetzt schon bestimmen, dass jemand, der auffällig oft krank ist, ab dem ersten Tag einen Attest vorweisen muss. Er muss es halt nur tun. Bin ich sogar dafür, dass er es tut, damit diejenigen, bei denen es nur gelegentlich vorkommt, nicht darunter leiden müssen.
Auf so was wird der AG bei uns regelmäßig vom Personalrat hingewiesen und dann auch von der AG umgesetzt, sofern nicht schon andere Maßnahmen laufen..


superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 120
  • Karma: +6/-151
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1081 am: 15.01.2020 07:25 »
Auswirkung auf die Tarifverhandlung?

Zitat
Trotz des schwachen Wirtschaftswachstums hat der Bund auch das Jahr 2019 mit einem unerwartet hohen Überschuss abgeschlossen. Das Plus im Bundeshaushalt beläuft sich laut dem am Montagmittag vorgestellten Jahresabschluss auf einen bereinigten Rekordwert von 13,5 Milliarden Euro. Zur Verfügung stehen dem Finanzminister sogar insgesamt 17,1 Milliarden Euro, aufgrund von nicht ausgegebener Rücklagen.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/milliarden-ueberschuss-bund-steuersenkungen-haushalt-berlin-altmaier-scholz-1.4753443

Zitat
13,5 MILLIARDEN EURO STEUER-ÜBERSCHUSS
Kanzlerin, rück die Kohle raus!
Quelle: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/kanzlerin-rueck-die-kohle-raus-13-5-milliarden-euro-steuer-ueberschuss-67300842.bild.html

könnten die komplett mal in den Straßenbau im Osten stecken, speziell hier in Sachsen-Anhalt Süd - die sind nämlich eine absolute Zumutung! da verzichte ich auch die nächsten 2 Jahre auf eine Tariferhöhung.

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 507
  • Karma: +48/-213
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1082 am: 15.01.2020 07:33 »


könnten die komplett mal in den Straßenbau im Osten stecken, speziell hier in Sachsen-Anhalt Süd - die sind nämlich eine absolute Zumutung! da verzichte ich auch die nächsten 2 Jahre auf eine Tariferhöhung.

Also selbst wenn man uns hier 5 Millionen für Straßen einfach mal schenken würde, hätten wir gar keine Kapazitäten das Geld auszugeben.

Zum einen Personell nicht. Welche Ingenieure sollen das alles planen und abwickeln ? Etwa die, die deiner Meinung nach jetzt mal 2 Jahre auf eine Tariferhöhung warten sollen ? Die verdienen Heute schon deutlich weniger als in der freien Wirtschaft.

Und welche Baufirmen sollen das bauen ? Die pfeiffen alle aus dem letzten Loch und sind bis zum Anschlag voll.


Kat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 437
  • Karma: +29/-153
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1083 am: 15.01.2020 08:20 »
Auswirkung auf die Tarifverhandlung?

Zitat
Trotz des schwachen Wirtschaftswachstums hat der Bund auch das Jahr 2019 mit einem unerwartet hohen Überschuss abgeschlossen. Das Plus im Bundeshaushalt beläuft sich laut dem am Montagmittag vorgestellten Jahresabschluss auf einen bereinigten Rekordwert von 13,5 Milliarden Euro. Zur Verfügung stehen dem Finanzminister sogar insgesamt 17,1 Milliarden Euro, aufgrund von nicht ausgegebener Rücklagen.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/milliarden-ueberschuss-bund-steuersenkungen-haushalt-berlin-altmaier-scholz-1.4753443

Zitat
13,5 MILLIARDEN EURO STEUER-ÜBERSCHUSS
Kanzlerin, rück die Kohle raus!
Quelle: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/kanzlerin-rueck-die-kohle-raus-13-5-milliarden-euro-steuer-ueberschuss-67300842.bild.html

könnten die komplett mal in den Straßenbau im Osten stecken, speziell hier in Sachsen-Anhalt Süd - die sind nämlich eine absolute Zumutung! da verzichte ich auch die nächsten 2 Jahre auf eine Tariferhöhung.

Du hast die Himmelsrichtungen verwechselt. Im Westen muß was getan werden, da verottet alles, insgesondere in NRW. Der Osten ist dank Soli schick.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,411
  • Karma: +400/-559
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1084 am: 15.01.2020 08:23 »

Du hast die Himmelsrichtungen verwechselt. Im Westen muß was getan werden, da verottet alles, insgesondere in NRW. Der Osten ist dank Soli schick.

...der Gedanke kam mir auch...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Lio1896

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 82
  • Karma: +10/-26
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1085 am: 15.01.2020 08:27 »
Der Abschluss dieses Jahr wird in jedem Fall ein großer "Schluck aus der Pulle :P" da bin ich überzeugt von, schon allein weil es Veränderungen an der Verdi Spitze gab. Der neue Kollege wird auch aus Image Gründen ganz schöne Forderungen raushauen.

Kaffeetassensucher

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 374
  • Karma: +25/-39
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1086 am: 15.01.2020 09:06 »
Der Abschluss dieses Jahr wird in jedem Fall ein großer "Schluck aus der Pulle :P" da bin ich überzeugt von, schon allein weil es Veränderungen an der Verdi Spitze gab. Der neue Kollege wird auch aus Image Gründen ganz schöne Forderungen raushauen.

Dass der neue Verdi-Chef gerne ein "Zeichen setzen" würde, kann ich mir gut vorstellen, allerdings zweifle ich an der Umsetzung und dass es wirklich einen "großen Schluck aus der Pulle" geben wird.

Die Arbeitnehmerverbände werden mit Sicherheit die "sprudelnden Steuereinnahmen" als Grund heranziehen, auch wenn ich keinen direkten Sachzusammenhang sehe, weshalb höhere Steuerreinnahmen zugleich zwangsläufig zu höheren Entgelten im öffentlichen Dienst führen müssen. Aber gleichwohl, ich kann es den Arbeitnehmerverbänden nicht verdenken, wenn sie versuchen, so viel wie möglich herauszuholen. Dass die Arbeitgeber da eine andere Vorstellung haben und mit Sicherheit Argumente dagegen finden werden, liegt indessen ebenfalls in der Natur der Sache. Insofern rechne ich im Ergebnis immer noch nicht mit einem sonderlich großen Wurf.

Btw: War bei der letzten Tarifverhandlung zum TVöD (Bund und Kommunen) nicht bereits von "sprudelnden Steuereinnahmen" und "Milliardenüberschüssen" die Rede gewesen?

Arno-Nühm

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Karma: +16/-60
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1087 am: 15.01.2020 09:16 »
Ich habe mich mal durch den ganzen Kram hier durchgekaut. Realistisch ist jedoch das Wenigste...

Mein Tipp:
Es wird wie immer laufen... und am Ende gibt's mit großem Tamm Tamm ca. 2,8 % / jährlich "mehr", mit einer Gesamtlaufzeit von 28 Monaten!

Es wird sich nichts im ÖD ändern, obwohl diverse Probleme schon seit Jahren bekannt sind. Solange wie es noch irgendwie "geht", ist alles - dem deutschen Michel sei Dank! - halb so wild.

Der große Knall kommt erst, wenn es zu spät ist und der Karren gegen die Wand gefahren wurde!

Kaffeetassensucher

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 374
  • Karma: +25/-39
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1088 am: 15.01.2020 09:24 »
Ich habe mich mal durch den ganzen Kram hier durchgekaut. Realistisch ist jedoch das Wenigste...

Das dürfte den meisten hier klar sein, aber deshalb heißt es ja auch "Wunschvorstellung".


Mein Tipp:
Es wird wie immer laufen... und am Ende gibt's mit großem Tamm Tamm ca. 2,8 % / jährlich "mehr", mit einer Gesamtlaufzeit von 28 Monaten!

Es wird sich nichts im ÖD ändern, obwohl diverse Probleme schon seit Jahren bekannt sind. Solange wie es noch irgendwie "geht", ist alles - dem deutschen Michel sei Dank! - halb so wild.

Der große Knall kommt erst, wenn es zu spät ist und der Karren gegen die Wand gefahren wurde!

Jup, so in etwa sähe, realistisch betrachtet und alle Wünsche mal beiseite gelegt, auch mein Tipp aus. Überraschen lasse ich mich da gerne, aber wenn man keine Erwartungen hat, kann man auch nicht enttäuscht werden.

Lio1896

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 82
  • Karma: +10/-26
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1089 am: 15.01.2020 09:55 »
Ich habe mich mal durch den ganzen Kram hier durchgekaut. Realistisch ist jedoch das Wenigste...

Mein Tipp:
Es wird wie immer laufen... und am Ende gibt's mit großem Tamm Tamm ca. 2,8 % / jährlich "mehr", mit einer Gesamtlaufzeit von 28 Monaten!

Es wird sich nichts im ÖD ändern, obwohl diverse Probleme schon seit Jahren bekannt sind. Solange wie es noch irgendwie "geht", ist alles - dem deutschen Michel sei Dank! - halb so wild.

Der große Knall kommt erst, wenn es zu spät ist und der Karren gegen die Wand gefahren wurde!

Es muss sich aber was tun und zwar gewaltig. Wenn ich dagegen IGM Verwaltungsangestellte sehe (Altvertrag und normale Bürotätigkeiten) 13,65 Gehälter p.A., Wahlmöglichkeit mehr Freizeit oder Pauschalbetrag, 30,00 Euro Stundenlohn (eher mehr), 35,00 Stunden Woche, jederzeit die Möglichkeit Überstunden auszahlen zu lassen uvm.

Es gibt keine arbeitslosen Verwaltungsleute, wir haben riesen Nachwuchsprobleme (im technischen Bereichen am schlimmsten), die Alterstruktur ist gravierend, Die Babyboomer Jahrgänge gehen in Rente, da brechen in einigen Behörden 30 % der Belegschaft weg und es kommt einfach nichts nach.

Jeden Tag liest man es in den Gazetten: hoheitliche Aufgaben wie Bestattungen, Elterngeld usw. können nicht umgesetzt werden weil kein Personal da ist. Man muss sich einfach wettbewerbsfähig aufstellen und zwar jetzt.

Wir haben jetzt schon einen Arbeitnehmermarkt im ÖD, mit guter Qualifizierung kannst Du dir die Behörde aussuchen.

Die Starren Laufbahnvorschriften müssen für externe Bewerber aufgebrochen werden, dass starre Denken mit vergleichbaren Ausbildungen muss überdacht werden. 

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13,271
  • Karma: +1975/-3812
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1090 am: 15.01.2020 10:08 »
Es gibt im Tarifbereich keine Laufbahnen - und somit auch keine Laufbahnvorschriften.

Kryne

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 507
  • Karma: +48/-213
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1091 am: 15.01.2020 10:14 »
Da ist vieles richtig Lio, aber während es in der freien Wirtschaft halt um Gewinne geht, geht es im ÖD eben nur darum "den Laden am laufen zu halten".

Bei einem IGM Betrieb gehen die Alarmglocken schon an, wenn das Wachstum unter den Erwartungen geblieben ist. Im ÖD gibt es eigentlich gar keine Alarmglocken bzw. gehen die erst los, wenn der Karren so tief in im Dreck steckt, dass es sich in Wahlergebnissen widerspiegelt.


was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,411
  • Karma: +400/-559
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1092 am: 15.01.2020 10:21 »
...wenn die ganzen Babyboomer in Rente sind, gibt es noch nicht einmal mehr Leute, die die Alarmglocken läuten könnten... 8) ;D
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,204
  • Karma: +64/-656
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1093 am: 15.01.2020 10:27 »
Nicht die Babyboomer sind das Problem, sondern der Zeitpunkt Ihrer Verrentung. ;)

RsQ

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 639
  • Karma: +42/-149
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #1094 am: 15.01.2020 10:52 »
Wir haben jetzt schon einen Arbeitnehmermarkt im ÖD, mit guter Qualifizierung kannst Du dir die Behörde aussuchen.

Das muss man etwas einschränken: Mit guter Qualifizierung für die Aufgaben einer Behörde.

Es gibt da nämlich noch den Bereich zwischen gering Qualifizierten und Fachkräften, in dem es nach wie vor sehr schwer ist, eine Stelle zu finden. Nämlich jenen für wissenschaftlich Qualifizierte, die außerhalb der Wissenschaft arbeiten (wollen) - und das ist vermutlich der größte Teil. In "meinem" Bereich (Presse-/Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikation, ...) gibt es weiterhin >100 Bewerbungen auf eine offene Stelle.