Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 206787 times)

Kühlschrank

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
  • Karma: +2/-1
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2925 am: 03.03.2020 09:04 »
Ich bin der festen Überzeugung, daß gerade im kommunalen Bereich die Bildung der Rechtsmeinung des AG insbesondere bei kleineren Gemeinden derart mangelhaft ist, daß sie nur in einem losen Zusammenhang zur Eingruppierung steht - und somit nicht zu einer Eingruppierung entsprechend der Ausschreibung führt.

Dem kann ich nur zustimmen - hinsichtlich der Anwendung der tarifrechtlichen Regelungen in unserem Haus wird eher von "Landrecht" gesprochen.
Für Auszubildende, die ihre Prüfung erfolgreich bestanden haben, gilt: Prüfung mit Note 2 oder besser = EG5, Prüfung mit Note 3 oder schlechter = EG3, unabhängig von der Tätigkeit, die nach der Ausbildung wahrgenommen wird.
Bewerber, die im Vorstellungsgespräch auf die ausgeschriebene Entgeltgruppe verweisen, wenn sie nach ihrer "Gehaltsvorstellung" gefragt werden, rutschen im Ranking vorerst mal nach hinten - unabhängig von Ausbildung und den weiteren Faktoren...

RsQ

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 422
  • Karma: +26/-21
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2926 am: 03.03.2020 09:22 »
Bewerber, die im Vorstellungsgespräch auf die ausgeschriebene Entgeltgruppe verweisen, wenn sie nach ihrer "Gehaltsvorstellung" gefragt werden, rutschen im Ranking vorerst mal nach hinten - unabhängig von Ausbildung und den weiteren Faktoren...

Das ist doch völlig bekloppt! Also Arbeitgeber, die sich so einen Blödsinn noch leisten können, geht es offenbar noch zu gut. Hoffentlich regelt sowas bald der (Arbeits-)Markt!

Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 348
  • Karma: +14/-30
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2927 am: 03.03.2020 10:18 »
Bewerber, die im Vorstellungsgespräch auf die ausgeschriebene Entgeltgruppe verweisen, wenn sie nach ihrer "Gehaltsvorstellung" gefragt werden, rutschen im Ranking vorerst mal nach hinten - unabhängig von Ausbildung und den weiteren Faktoren...

Das ist doch völlig bekloppt! Also Arbeitgeber, die sich so einen Blödsinn noch leisten können, geht es offenbar noch zu gut. Hoffentlich regelt sowas bald der (Arbeits-)Markt!

In den Tiefen Mecklenburg-Vorpommerns ist selbst eine E3 eine gute Alternative zur freien Wirtschaft.

Alfi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: +1/-5
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2928 am: 03.03.2020 15:30 »
Es gibt für die gleiche auszuübende Tätigkeit Kombinationen von Ex und Ay, bei denen der Differenzbetrag zwischen x und y 4 beträgt, es gibt sicherlich deutlich mehr Fälle, in denen x-y den Wert 1 oder -1 hat und solche in denen x=y ist. Was zeigt uns das? Genau, es gibt keinen Zusammenhang.

Stimmt. Es gibt keinen Zusammenhang. Es ist nur gut zu beobachten, dass die meisten Stellen, die gemeinsam für Beamte / TBs ausgeschrieben werden, um maximal eine Entgelt- / Besoldungsgruppe variieren.
Die Interpretation dessen steht jedem frei.

genau das selbe wollte ich auch grad schreiben.

Meistens werden Stellen mit z.B. E11 oder A12 ausgeschrieben. Also die selbe Stelle.

Also kann man sehr wohl ein Vergleich zwischen E11 und A12 anstellen.

Erstens ein höheres Netto einkommen und das bereits nach Abzug der Privatkrankenversicherung (das die priv. Krankenversicherung auch Vorteile hat mal auch hier erwähnt)
Bessere Konditionen bei Versicherungen, Darlehen u.a.
Viel höhere Pension im Vergleich zur Rente plus Zusatzversorgung.

Aber, die Beamte können ja nichts dafür das die Angestellten keine Beamte geworden sind.
Die jetzt deshalb zu bestrafen wäre also genauso Unfug.

Kaiser80

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 359
  • Karma: +29/-46
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2929 am: 03.03.2020 15:35 »

Aber, die Beamte können ja nichts dafür das die Angestellten keine Beamte geworden sind.
Die jetzt deshalb zu bestrafen wäre also genauso Unfug.
Wer hat den in diesem Kontext oder in diesem Thread eine Bestrafung der Beamten gefordert? Wenn ja, welcher gestalt sollte diese sein?

2strong

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
  • Karma: +7/-8
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2930 am: 03.03.2020 15:52 »
Also kann man sehr wohl ein Vergleich zwischen E11 und A12 anstellen.

Erstens ein höheres Netto einkommen und das bereits nach Abzug der Privatkrankenversicherung (das die priv. Krankenversicherung auch Vorteile hat mal auch hier erwähnt)
Bessere Konditionen bei Versicherungen, Darlehen u.a.

Für nicht wenige Fallkonstellationen ist die private Krankenversicherung auch mit erheblichen Nachteilen verbunden, von den für alle Versicherten zu leistenden, teils erheblichen Vorauszahlungen und mitunter schwierigen Abrechnungsmodalitäten abgesehen. Klar, an Facharzttermine kommt man besser dran und auch die Verschreibungen sind großzügiger, aber bei schwerwiegender Erkrankung geht auch der Hauptsekretär mit 5.000 € in Vorleistung und rennt nachher der Beihilfe hinterher, weil die zwei Abrechnungspositionen nicht anerkannt hat. Und die Erstattung der Ende Februar vergangenen Jahres verschriebenen Arzneien kann man sich auch in die Haare schmieren, denn wenn kein Rechnungsbetrag von 200 € zusammenkommt, ist eine Einreichung bei der Beihilfe unzulässig und nach zwölf Monaten verfristen Beihilfeansprüche ersatzlos.

Versicherungen und Darlehen differenzieren regelmäßig effektiv nur Angehörige des öffentlichen Dienstes. Innerhalb dieser Gruppe führt der unterschiedliche Status zu keinem wirtschaftlichen Vorteil.

Kaffeetassensucher

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 377
  • Karma: +25/-31
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2931 am: 03.03.2020 15:53 »
genau das selbe wollte ich auch grad schreiben.

Meistens werden Stellen mit z.B. E11 oder A12 ausgeschrieben. Also die selbe Stelle.

Also kann man sehr wohl ein Vergleich zwischen E11 und A12 anstellen.

Aber auch nur, weil in den Personalabteilungen offenbar Leute meinen, E11 und A12 hätten irgendeine wie auch immer geartete Nähe zueinander ("Dat is ne E11, wat könnte das in A sein?" - "Wir könnten die Vergütungen vergleichen, aber ach, warte ma, E11, ich hab's: A11! Machma eine mehr, is ja Beamter, also A12. Ejal ob E oder A, Hauptsache Umlaute!").

Würden die Dinger Flauschiwuff Lamda und Pusteblume Julius heißen, würde keiner auf die kommen, da einen Zusammenhang suchen zu wollen.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,718
  • Karma: +1156/-1478
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2932 am: 03.03.2020 15:57 »
Komischerweise erwartet niemand bei S- oder P-Entgeltgruppen einen Zusammenhang, obwohl das auch alphanumerische Bezeichnungen sind.

armerknecht

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 91
  • Karma: +8/-152
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2933 am: 03.03.2020 16:02 »
mal unabhängig von den Wünschen, welche Forderung ist realistisch. All in gehen und 10-15% auf 12 Monate fordern oder eher gemäßigt 4-6% auf 12 Monate?. Vermutlich wird dann ja eh halbiert und die Laufzeit mind. verdoppelt ?

Alfi

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: +1/-5
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2934 am: 03.03.2020 16:06 »
ok sorry keiner hat dies gefordert, ich habe es lediglich hingeschrieben.

Was man natürlich machen könnte: durch die Zusatzversorgung das Loch zu stopfen.
Damit wäre aber nur den Angestellten im öD geholfen, den Rentnern im ganzen Land aber nicht.

Die Rente ist in Deutschland zu niedrig im Vergleich zu Nachbarländern.

Ich denke abzustreiten das Beamte es viel leichter haben, egal ob im Alter oder nicht, denke darüber brauch man nicht zu diskutieren.

Ich persönlich sehe nur den Nachteil bei Beamten in der Wochenarbeitszeit.
Dafür verdienen die aber meistens doch um einiges mehr Netto als die "normal" Angestellten

Beispiel:
E11 Stf. 6 (ZVK) verheiratet ein Kind = Netto 2957,36 €
A12  verheiratet ein Kind = Netto 3718,61 €, abzüglich ca. 300 € für die Krankenversicherung

Das bedeutet der Beamte hat ca. 460 € monatlich mehr. Dafür muss er aber 2 Std. in der Woche länger arbeiten, im Monat sind es (runden wir mal) 10 Std.
Also 46 € netto die Std für die Mehrarbeit.

Mein Fazit zumindest: Beamte haben es besser!!!

Und ja ich habe schon des Öfteren Stellen gesehen (wenn die auch für Beamte ausgeschrieben war), wo Angestellte eine Eingruppierung niedriger waren. Ob es nun berechtigt, richtig oder falsch wäre, spielt keine Rolle. Die Tatsache ist, das es sowas auch gibt, ob überall oder nur bei uns im Kreis, weiß ich nicht.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,718
  • Karma: +1156/-1478
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2935 am: 03.03.2020 16:07 »
mal unabhängig von den Wünschen, welche Forderung ist realistisch. All in gehen und 10-15% auf 12 Monate fordern oder eher gemäßigt 4-6% auf 12 Monate?. Vermutlich wird dann ja eh halbiert und die Laufzeit mind. verdoppelt ?

Warum sollte man sich darüber Gedanken machen? Die Gewerkschaftsforderung hat doch keinerlei Einfluß auf die Höhe des Tarifergebnisses.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,718
  • Karma: +1156/-1478
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2936 am: 03.03.2020 16:08 »
ok sorry keiner hat dies gefordert, ich habe es lediglich hingeschrieben.

Was man natürlich machen könnte: durch die Zusatzversorgung das Loch zu stopfen.
Damit wäre aber nur den Angestellten im öD geholfen, den Rentnern im ganzen Land aber nicht.

Die Rente ist in Deutschland zu niedrig im Vergleich zu Nachbarländern.

Ich denke abzustreiten das Beamte es viel leichter haben, egal ob im Alter oder nicht, denke darüber brauch man nicht zu diskutieren.

Ich persönlich sehe nur den Nachteil bei Beamten in der Wochenarbeitszeit.
Dafür verdienen die aber meistens doch um einiges mehr Netto als die "normal" Angestellten

Beispiel:
E11 Stf. 6 (ZVK) verheiratet ein Kind = Netto 2957,36 €
A12  verheiratet ein Kind = Netto 3718,61 €, abzüglich ca. 300 € für die Krankenversicherung

Das bedeutet der Beamte hat ca. 460 € monatlich mehr. Dafür muss er aber 2 Std. in der Woche länger arbeiten, im Monat sind es (runden wir mal) 10 Std.
Also 46 € netto die Std für die Mehrarbeit.

Mein Fazit zumindest: Beamte haben es besser!!!

Und ja ich habe schon des Öfteren Stellen gesehen (wenn die auch für Beamte ausgeschrieben war), wo Angestellte eine Eingruppierung niedriger waren. Ob es nun berechtigt, richtig oder falsch wäre, spielt keine Rolle. Die Tatsache ist, das es sowas auch gibt, ob überall oder nur bei uns im Kreis, weiß ich nicht.

Warum genau sollte man E11 und A12 vergleichen?

Speech

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +11/-9
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2937 am: 03.03.2020 16:15 »
Immer wieder die gleichen Vergleiche:
- oben gegen unten
- West gegen Ost
- Beamte gegen Tarifbeschäftigte
- Städler gegen Dörfler

Ununterbrochen jeder gegen jeden. Wenn man ehlich ist, will jeder die maximale Ausbeute für seine individuelle EG

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,718
  • Karma: +1156/-1478
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2938 am: 03.03.2020 16:20 »
Ich habe gar keine Entgeltgruppe! Mir geht es um den möglichst sinnvollen Einsatz von Steuergeldern, zu denen ich nicht unmaßgeblich beitrage und eine möglichst funktionale Verwaltung, damit ich nicht unter Staatsversagen leiden muß.

Kaiser80

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 359
  • Karma: +29/-46
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #2939 am: 03.03.2020 16:21 »

Die Rente ist in Deutschland zu niedrig im Vergleich zu Nachbarländern.

Klassisches Problem der TVP. M.E. sollte Verdi in den Nachbarländern mit den höchsten renten (Vermutlich Polen und Tschechien und auch Mallorca) sofort für eine Senkung des  Rentenniveaus eintreten. Dann geht's wenigsten anderen so schlecht wie uns armen armen Deutschen