Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 560621 times)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12,198
  • Karma: +1796/-3440
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3525 am: 08.04.2020 14:39 »
Ich kenne eine ganze Reihe von kommunalen Verwaltungen, die ihrerseits große Behörden sind.

Kryne

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 487
  • Karma: +40/-178
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3526 am: 08.04.2020 15:00 »
Natürlich gibt es die. Ich bin mir auch sicher, dass Großstädte wie Köln, München oder Frankfurt sich nicht so schwer tun bei der Personalgewinnung wie eine 0815 Standard Kommune.

Aber in der "Fläche" haben wir halt mehr kleine bis mittelgroße Kommunen. Und wie gesagt, ich gebe zu, dass Geld dort nicht der einzige Faktor ist.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12,198
  • Karma: +1796/-3440
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3527 am: 08.04.2020 15:16 »
Großstädte stehen grundsätzlich in stärkerer Konkurrenz zu anderen AG, weshalb der pauschale Schluß, diese hätten es leichter, fehl geht - und sie haben üblicherweise auch annähernd proportional zu ihrer Größe auch mehr Stellen zu besetzen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,276
  • Karma: +139/-651
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3528 am: 08.04.2020 15:20 »
Wenn für dich Kann Regel Sonderreglungen sind, weil sowas gesondert geregelt werden muss (obwohl es ja schon geregelt ist  :o) ... dann verstehe ich auch das Problem der kommunalen Verwaltungen.

Im Gegenzug dazu fällt es der Politik aber wesentlich leichter vorhandene Hebel nicht zu ziehen.
Und du glaubst, wenn diese aktuell 5 Informatiker und 4 Ingenieure 10% teurer werden, dass dann nicht der Hebel gezogen wird, diese Stellen (die ja offensichtlich unbesetzt sind zum größten Teil) nicht zu besetzen? Viel Glück. Da wird es schnell heißen: Och der Laden lief doch auch ohne diese Stellen zuletzt gut.


Ich finde es halt grundsätzlich Falsch, dass Tarifpolitik das Missmanagment der kommunalen Verwaltungen korrigieren soll und glaube auch nicht, das es damit auch geschafft werden würde, nur weil die EGO für die MINTs marktgerechter wird.

Im IT Bereich wurde ja schon die EGO gegenüber den anderen Berufen aufgewertet, ich habe absolut nichts dagegen, dass man es weiter aufwertet, nur damit wir uns da nicht falsch verstehen.

Mit der Taktik 10% mehr Gehalt für alle MINTs, bleibt einfach weniger Geld über um neuen Kollegen zum Einstieg gleich die Stufe 4/5 anzubieten, damit er nicht so hohe Einkommensverluste hat, also würde er die Stufe 3 bekommen und sich trotzdem umdrehen und nicht unterschreiben.
Dein Problem bleibt bestehen, aber ist ja Prima, die neue EGO, haben wir alle mehr Geld.

Und meine Erfahrung ist, dass es den Menschen mehr wurmt dass ihre 10 Jahre Berufserfahrung nicht anerkannt wird, sondern sie wie ein Frischling behandelt werden, als die 500€ netto weniger Gehalt.

Da wäre es schon ausreichend, dass man die Berücksichtung der einschlägige Berufserfahrung nicht auf 3 Jahre beschränkt.

Natürlich gibt es die. Ich bin mir auch sicher, dass Großstädte wie Köln, München oder Frankfurt sich nicht so schwer tun bei der Personalgewinnung wie eine 0815 Standard Kommune.
jetzt kommen mir die Tränen, gerade die haben doch das Problem, dass da Geld eine grössere Rolle spielt und die Konkurrenz gnadenlos größer ist.
Gerade die benötigen di3e Möglichkeit individuelle Zulagen (zusätzlich zu den bestehenden tariflichen Möglichkeiten) zu gewähren.
Zitat
Aber in der "Fläche" haben wir halt mehr kleine bis mittelgroße Kommunen. Und wie gesagt, ich gebe zu, dass Geld dort nicht der einzige Faktor ist.
Ich gebe zu, von den mir erwähnten ITler sind nur 2 aufs Land gezogen, und gerade die sagen: Nähe zu meinem Eltern ... wiegt es auf was ich weniger verdiene.
Oder sind in diesen kleine bis mittelgroße Kommunen haufenweise die Supper bezahlenden IT Firmen ansässig, die euch die ITler wegschnappen mit Dienstwagen und Rolex nach 10 Jahren?

Fazit: Die fehlende Wertschätzung ist das häufigste Motiv nicht in den öD zu wechseln.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,276
  • Karma: +139/-651
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3529 am: 08.04.2020 15:24 »
PS:
Das viele Kommunen ein Problem haben IT Personal zu finden, dass will ich nicht abstreiten.
Allerdings sind es meistens auch (so empfinde ich es) unattraktive Tätigkeiten, für die dann trotzdem am liebsten ein BSC her soll. Auch da geht mit EGO Änderung nichts vorwärts.
Und nem ausgebildeten Fachinformatiker E11 und mehr zu geben ginge ja locker.

JahrhundertwerkTVÖD

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
  • Karma: +18/-323
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3530 am: 08.04.2020 16:09 »
Ich fasse mal zusammen:

Es gibt in vielen Behörden etliche unbesetzte Stellen, vor allem im Ingenieur und IT Bereich.

Das Problem scheint u.a. an der zu niedrigen Eingruppierung, bzw. an den nicht marktgerechten Gehältern zu liegen.
Je nach Behörde, gibt es "kann" Regelungen um Mitarbeiter mit außertariflichen Zulagen zu gewinnen und halt auch Behörden, vor allem im kommunalen Bereich, welche diese "kann" Regelungen nicht anwenden dürfen.

Ergo ist entweder der Tarifvertrag zu ändern und an die Bedürfnisse im IT- und Ingenieur Bereich deutlich anzupassen, oder alle Behörden müssen die Möglichkeit haben über Zulagen agieren zu können.

Dann Frage ich nun in die Runde. Welche Zulage Größen (Range) werden tatsächlich bezahlt?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,276
  • Karma: +139/-651
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3531 am: 08.04.2020 16:49 »
Dann Frage ich nun in die Runde. Welche Zulage Größen (Range) werden tatsächlich bezahlt?
Ich kenne diverse Fälle Bereich IT (mich eingeschlossen)
Stufenzulage nach §16.5  (TV-L) bei Bestandmitarbeitern idR 2 Stufen mehr ~450€ Netto
Anerkennung förderlicher Zeiten  (§16.2 Bund, VKA und TV-L) je nach Zeiten oft 2 Stufen mehr ~450€ Netto sprich oft Einstellung in der Stufe 5
also fast 20% mehr als man tariflich gemusst hätte.
(Stellen waren zwischen E11 und E13)

JahrhundertwerkTVÖD

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 186
  • Karma: +18/-323
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3532 am: 08.04.2020 19:13 »
Bei mir wären es 900€brutto/Monat

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 923
  • Karma: +52/-472
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3533 am: 08.04.2020 23:28 »
PS:
Das viele Kommunen ein Problem haben IT Personal zu finden, dass will ich nicht abstreiten.
Allerdings sind es meistens auch (so empfinde ich es) unattraktive Tätigkeiten, für die dann trotzdem am liebsten ein BSC her soll. Auch da geht mit EGO Änderung nichts vorwärts.
Und nem ausgebildeten Fachinformatiker E11 und mehr zu geben ginge ja locker.

Was soll dann der mit FH Diplom oder Bachelor bekommen? Warum hat der zumindest fachabi und ein Hochschulstudium absolviert? Damit er soviel wie jemand mit Dorfschule und Ausbildung beim lokalen Systemhaus erhält?

Wenn du eine e11 für eine Ausbildung angemessen hältst, dann muss der mit Bachelor mindestens eine e14 bekommen

JC83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 321
  • Karma: +28/-65
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3534 am: 09.04.2020 06:49 »
Wenn die ernsten Auswirkungen der Corona-Krise richtig durchschlagen, wird sich die Bewerberlage für den öD mMn schlagartig verbessern; vllt. nicht in allen Bereichen, aber ich denke, dass auch diverse IT-Ler nicht davon verschont bleiben;

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12,198
  • Karma: +1796/-3440
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3535 am: 09.04.2020 07:02 »
PS:
Das viele Kommunen ein Problem haben IT Personal zu finden, dass will ich nicht abstreiten.
Allerdings sind es meistens auch (so empfinde ich es) unattraktive Tätigkeiten, für die dann trotzdem am liebsten ein BSC her soll. Auch da geht mit EGO Änderung nichts vorwärts.
Und nem ausgebildeten Fachinformatiker E11 und mehr zu geben ginge ja locker.

Was soll dann der mit FH Diplom oder Bachelor bekommen? Warum hat der zumindest fachabi und ein Hochschulstudium absolviert? Damit er soviel wie jemand mit Dorfschule und Ausbildung beim lokalen Systemhaus erhält?

Wenn du eine e11 für eine Ausbildung angemessen hältst, dann muss der mit Bachelor mindestens eine e14 bekommen

Im TVÖD wird nach auszuübender Tätigkeit eingruppiert.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,276
  • Karma: +139/-651
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3536 am: 09.04.2020 07:13 »
Wenn du eine e11 für eine Ausbildung angemessen hältst, dann muss der mit Bachelor mindestens eine e14 bekommen
Siehste und da haben wir den Salat.
Also wenn man möchte, dann kann man die IT Arbeitsplätze in den Kommunen, also  die Maus Anklemmer und (ach so dolle 1000Emailkonten) Verwalter ... also wirklich reines IT Handwerk, nix Studium notwendig... durch "falsche" Ansichten in der Eingruppierung in E11 Entgelthöhe einrichten. Muss sich aber Geistig davon lösen, dass dann ja schließlich ein BSC her muss, weil kann ja nicht sein, dass der mit der "höheren" Ausbildung weniger verdient.

Und ja, ich halte für diese Tätigkeiten marktgerecht eine E11 für angemessen und nein, ich glaube nicht dass man dafür einen BSC braucht.
Und ja mir ist es schnuppe, dass dann ein promovierter XY Studiengängler auch nur E11 bekommt, da ist dann halt sein Marktwert geringer.

Komisch, die ganze Zeit willst du eine Anhebung dieser Berufe, ich sage und zeige, dass es durchaus auch schon geht und jetzt fühlst du dich auf den Schlipps getreten?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,276
  • Karma: +139/-651
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3537 am: 09.04.2020 07:19 »
Wenn die ernsten Auswirkungen der Corona-Krise richtig durchschlagen, wird sich die Bewerberlage für den öD mMn schlagartig verbessern; vllt. nicht in allen Bereichen, aber ich denke, dass auch diverse IT-Ler nicht davon verschont bleiben;
Und irgendwann werden wir in einigen Regionen genügend "ITler"  haben und dann sinkt der Marktwert, hatte wir doch schon.
Wenn ich daran denke, wieviel die ersten Hansel verdient hatten die wussten was WWW HTTP und HTML heißt. Und sich dann Webdesiger schimpften und was sie jetzt bekommen......

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 966
  • Karma: +94/-385
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3538 am: 09.04.2020 07:29 »
Wenn du eine e11 für eine Ausbildung angemessen hältst, dann muss der mit Bachelor mindestens eine e14 bekommen
Siehste und da haben wir den Salat.
Also wenn man möchte, dann kann man die IT Arbeitsplätze in den Kommunen, also  die Maus Anklemmer und (ach so dolle 1000Emailkonten) Verwalter ... also wirklich reines IT Handwerk, nix Studium notwendig... durch "falsche" Ansichten in der Eingruppierung in E11 Entgelthöhe einrichten. Muss sich aber Geistig davon lösen, dass dann ja schließlich ein BSC her muss, weil kann ja nicht sein, dass der mit der "höheren" Ausbildung weniger verdient.

Und ja, ich halte für diese Tätigkeiten marktgerecht eine E11 für angemessen und nein, ich glaube nicht dass man dafür einen BSC braucht.
Und ja mir ist es schnuppe, dass dann ein promovierter XY Studiengängler auch nur E11 bekommt, da ist dann halt sein Marktwert geringer.

Volle Zustimmung!
Allerdings: Für die mir bekannten, bei den Kommunen beschäftigten "IT-lern" (12 Personen) ist die derzeitige Vergütung gemessen an den auszuübenden Tätigkeiten eigentlich schon zu hoch! Leider kriegst du aber auch keine e-mail Konten Einrichter und Tonerwechsler mehr für < EG9a. Insofern ist es (so mein Empfinden) traurig, was derzeit EG-technisch manchmal marktgerecht ist...

JC83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 321
  • Karma: +28/-65
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3539 am: 09.04.2020 07:51 »
Wenn du eine e11 für eine Ausbildung angemessen hältst, dann muss der mit Bachelor mindestens eine e14 bekommen
Siehste und da haben wir den Salat.
Also wenn man möchte, dann kann man die IT Arbeitsplätze in den Kommunen, also  die Maus Anklemmer und (ach so dolle 1000Emailkonten) Verwalter ... also wirklich reines IT Handwerk, nix Studium notwendig... durch "falsche" Ansichten in der Eingruppierung in E11 Entgelthöhe einrichten. Muss sich aber Geistig davon lösen, dass dann ja schließlich ein BSC her muss, weil kann ja nicht sein, dass der mit der "höheren" Ausbildung weniger verdient.

Und ja, ich halte für diese Tätigkeiten marktgerecht eine E11 für angemessen und nein, ich glaube nicht dass man dafür einen BSC braucht.
Und ja mir ist es schnuppe, dass dann ein promovierter XY Studiengängler auch nur E11 bekommt, da ist dann halt sein Marktwert geringer.

Volle Zustimmung!
Allerdings: Für die mir bekannten, bei den Kommunen beschäftigten "IT-lern" (12 Personen) ist die derzeitige Vergütung gemessen an den auszuübenden Tätigkeiten eigentlich schon zu hoch! Leider kriegst du aber auch keine e-mail Konten Einrichter und Tonerwechsler mehr für < EG9a. Insofern ist es (so mein Empfinden) traurig, was derzeit EG-technisch manchmal marktgerecht ist...

Schaue ich mir aber an, wie wenig technik-affin die Durchschnittskollegen sind, jede Altersklasse betreffend, wundert es nicht, dass auch angelernte ITler "viel" erhalten.

Und ich behaupte sogar, dass der Umgang mit Hard- und Software sogar spürbar schlechter geworden ist, mit Einzug des Smartphones und Tablets...