Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 456952 times)

Schokobon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
  • Karma: +16/-144
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3555 am: 09.04.2020 12:48 »
Was hält den gebeutelten und unterbezahlten IT'ler aus dem ÖD aktuell davon ab in der Privatwirtschaft tätig zu werden?
Die Computermenschen werden doch überall händeringend gesucht, oder?

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 668
  • Karma: +24/-299
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3556 am: 09.04.2020 12:50 »
Und ein Hilfsmittel sollte so leicht wie möglich zu bedienen sein.
Und ein ITler sollte sich als das verstehen was er ist: Ein Dienstleister für die die die Arbeit leisten.
(ausgenommen die in der Forschung tätigen)

Schwachsinn!

Der Informatiker sitzt bei mir am Tisch und macht sich einen Kopf wie er es für uns Ingenieure leichter machen kann! Die Wertschöpfung geht zum Teil von uns Ingenieuren in die IT-Systeme über. Für uns entfallen viele Arbeitsschritte und können uns somit auf unser Kerngeschäft konzentrieren. Das ist Digitalisierung! Raffen nur nicht viele. Digitalisierung bedeutet nicht das wir Briefe anstelle mit einer Schreibmaschine mit dem Computer schreiben.... oder das man ein Smartphone anstelle eines alten Handys verwendet. Die Software macht’s!

IT und Informatik ist nicht das Gleiche und da jetzt alle die Digitalisierung vorantreiben fehlen eben diese Menschen mit einem schweren naturwissenschaftlichen Studium im öD. Die lassen sich woanders entsprechend entlohnen...

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 668
  • Karma: +24/-299
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3557 am: 09.04.2020 12:53 »
Was ich zum Ausdruck bringen möchte ist, dass es nicht sein kann, dass die oberen EGs für die Techniker/Fachinformatiker aufgrund der Marktsituation geöffnet werden sollen, aber die Ingenieure und Informatiker das gleiche für die Tätigkeiten erhalten sollen, die aber eigentlich am Markt auch viel besser vergütet werden.
Ich habe nicht von einer Öffnung gesprochen sondern, davon, was man mit dem bestehenden System derzeit umsetzen könnte.
Was hält denn den AG davon ab den Ing/Informatiker mehr zu zahlen (sofern er für die Tätigkeiten einen braucht).
Auch wollte ich zum Ausdruck bringen, dass in der IT oftmals BSC etc. gesucht wird, wo es nicht notwendig ist und für einen FI, der die arbeit machen könnte das schon eher eine marktgerechte Bezahlung ist.
Das gibt nun einmal die EGO her, dass ein FI auch tarifkonform regulär E13 Bezahlung erhalten kann, (auch ohne sB zu sein)
Zitat
Bei uns ist eine SAP-Entwickler Stelle mit einer E11 immer wieder ausgeschrieben. Die versuchen nun schon seit mehreren Jahren die Stelle zu besetzen, aber sie finden keinen!

Kommentar der Personalabteilung ist: Mehr geht laut EGO nicht, na dann.
Natürlich ginge mehr als E11, man muss nur wollen. ich sehe überhaupt kein Problem darin eine solche Stelle als E13 auszugestallten.

Der Vorgesetzte hat aber eine E12. :-)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10,396
  • Karma: +1458/-2454
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3558 am: 09.04.2020 12:53 »
Was ich zum Ausdruck bringen möchte ist, dass es nicht sein kann, dass die oberen EGs für die Techniker/Fachinformatiker aufgrund der Marktsituation geöffnet werden sollen, aber die Ingenieure und Informatiker das gleiche für die Tätigkeiten erhalten sollen, die aber eigentlich am Markt auch viel besser vergütet werden.

Bei uns ist eine SAP-Entwickler Stelle mit einer E11 immer wieder ausgeschrieben. Die versuchen nun schon seit mehreren Jahren die Stelle zu besetzen, aber sie finden keinen!

Kommentar der Personalabteilung ist: Mehr geht laut EGO nicht, na dann... am freien Markt kostet so nen Senior SAP-Entwickler wohl MINDESTENS 80k, da kann man mit MAXIMAL 60k natürlich nicht gegen anstinken.... aber Hauptsache der Monitoraufsteller bekommt die 60k, weil es der Markt verlangt...

Die Situation wird sich im Bereich Bau und IT auch in Zukunft nicht entspannen. Es gehen zu viele in Rente, parallel wird massiv in beide Bereiche investiert. Außerdem kann man mit einem entsprechenden Konjunkturprogramm rechnen.

Die oberen Entgeltgruppen sind und waren im TVÖD immer schon für Techniker/Fachinformatiker geöffnet.


Die EGO für die Informatiker hört bei der e13 auf.

Es gibt keine "EGO für die Informatiker". Zutreffend ist aber, daß die speziellen Tätigkeitsmerkmale des Teils A Abschnitt II Ziff. 2 nur bis einschließlich E13 gehen, was aber für die Erreichbarkeit einer Eingruppierung in E14 oder E15 für Beschäftigte in der IT unbeachtlich ist, da für eine entsprechende auszuübende Tätigkeit die Tätigkeitsmerkmale des Teils A Abschnitt I Ziff. 4 gelten.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 668
  • Karma: +24/-299
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3559 am: 09.04.2020 12:59 »
Was hält den gebeutelten und unterbezahlten IT'ler aus dem ÖD aktuell davon ab in der Privatwirtschaft tätig zu werden?
Die Computermenschen werden doch überall händeringend gesucht, oder?

Falsche Logik.

Der öD sucht massiv und findet keinen. Die private Wirtschaft sucht auch und findet keinen, aber dort wird halt einfach gerechnet bis zu welchem Punkt es sich lohnt einen Informatiker zu holen. Dann wird die Kasse aufgemacht und es wird jemand angeworben. Wenn ein SAP Senior für die Produktion benötigt wird, dann wird er benötigt. Wenn man für 80k keinen findet bezahlt man eben 90, 100 oder 110. solange es sich eben rechnet...

Laut Bitkom gibt es zur Zeit in dem Bereich 124.000 offene Stellen! Das kann man auch einfach sehen wenn sie in den gängigen Portalen IT oder Informatik eingeben.... dann kommen gleich mehrere 10.000 Stellen...

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 668
  • Karma: +24/-299
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3560 am: 09.04.2020 13:05 »
Was ich zum Ausdruck bringen möchte ist, dass es nicht sein kann, dass die oberen EGs für die Techniker/Fachinformatiker aufgrund der Marktsituation geöffnet werden sollen, aber die Ingenieure und Informatiker das gleiche für die Tätigkeiten erhalten sollen, die aber eigentlich am Markt auch viel besser vergütet werden.

Bei uns ist eine SAP-Entwickler Stelle mit einer E11 immer wieder ausgeschrieben. Die versuchen nun schon seit mehreren Jahren die Stelle zu besetzen, aber sie finden keinen!

Kommentar der Personalabteilung ist: Mehr geht laut EGO nicht, na dann... am freien Markt kostet so nen Senior SAP-Entwickler wohl MINDESTENS 80k, da kann man mit MAXIMAL 60k natürlich nicht gegen anstinken.... aber Hauptsache der Monitoraufsteller bekommt die 60k, weil es der Markt verlangt...

Die Situation wird sich im Bereich Bau und IT auch in Zukunft nicht entspannen. Es gehen zu viele in Rente, parallel wird massiv in beide Bereiche investiert. Außerdem kann man mit einem entsprechenden Konjunkturprogramm rechnen.

Die oberen Entgeltgruppen sind und waren im TVÖD immer schon für Techniker/Fachinformatiker geöffnet.


Die EGO für die Informatiker hört bei der e13 auf.

Es gibt keine "EGO für die Informatiker". Zutreffend ist aber, daß die speziellen Tätigkeitsmerkmale des Teils A Abschnitt II Ziff. 2 nur bis einschließlich E13 gehen, was aber für die Erreichbarkeit einer Eingruppierung in E14 oder E15 für Beschäftigte in der IT unbeachtlich ist, da für eine entsprechende auszuübende Tätigkeit die Tätigkeitsmerkmale des Teils A Abschnitt I Ziff. 4 gelten.

Ja, aber die von der Personalabteilung setzten nicht die anderen alle eine EG höher um dann mit einer E12 auszuschreiben, wo sie auch keinen mit finden... es müsste schon mit E15 Stufe 4-6 ausgeschrieben werden, damit sich irgendeiner bewirbt, aber das wird niemals passieren. Soll dann der Fachgruppen leider e15ü und dessen Chef die b2 bekommen?

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 693
  • Karma: +56/-327
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3561 am: 09.04.2020 13:06 »
Dann muss die Digitalisierung einfach noch ein paar Jahre warten. Ist doch sowieso Neuland ::)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10,396
  • Karma: +1458/-2454
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3562 am: 09.04.2020 13:08 »
Was ich zum Ausdruck bringen möchte ist, dass es nicht sein kann, dass die oberen EGs für die Techniker/Fachinformatiker aufgrund der Marktsituation geöffnet werden sollen, aber die Ingenieure und Informatiker das gleiche für die Tätigkeiten erhalten sollen, die aber eigentlich am Markt auch viel besser vergütet werden.

Bei uns ist eine SAP-Entwickler Stelle mit einer E11 immer wieder ausgeschrieben. Die versuchen nun schon seit mehreren Jahren die Stelle zu besetzen, aber sie finden keinen!

Kommentar der Personalabteilung ist: Mehr geht laut EGO nicht, na dann... am freien Markt kostet so nen Senior SAP-Entwickler wohl MINDESTENS 80k, da kann man mit MAXIMAL 60k natürlich nicht gegen anstinken.... aber Hauptsache der Monitoraufsteller bekommt die 60k, weil es der Markt verlangt...

Die Situation wird sich im Bereich Bau und IT auch in Zukunft nicht entspannen. Es gehen zu viele in Rente, parallel wird massiv in beide Bereiche investiert. Außerdem kann man mit einem entsprechenden Konjunkturprogramm rechnen.

Die oberen Entgeltgruppen sind und waren im TVÖD immer schon für Techniker/Fachinformatiker geöffnet.


Die EGO für die Informatiker hört bei der e13 auf.

Es gibt keine "EGO für die Informatiker". Zutreffend ist aber, daß die speziellen Tätigkeitsmerkmale des Teils A Abschnitt II Ziff. 2 nur bis einschließlich E13 gehen, was aber für die Erreichbarkeit einer Eingruppierung in E14 oder E15 für Beschäftigte in der IT unbeachtlich ist, da für eine entsprechende auszuübende Tätigkeit die Tätigkeitsmerkmale des Teils A Abschnitt I Ziff. 4 gelten.

Ja, aber die von der Personalabteilung setzten nicht die anderen alle eine EG höher um dann mit einer E12 auszuschreiben, wo sie auch keinen mit finden... es müsste schon mit E15 Stufe 4-6 ausgeschrieben werden, damit sich irgendeiner bewirbt, aber das wird niemals passieren. Soll dann der Fachgruppen leider e15ü und dessen Chef die b2 bekommen?

Inwiefern stünde das in einem Zusammenhang zu dem, was ich geschrieben habe?

Kat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 361
  • Karma: +19/-79
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3563 am: 09.04.2020 13:09 »
Gott, ich habe über BAT und TVÖD 25 Jahre bis zur Endstufe gebraucht ;)

Wünsche wie in den letzten Jahren:

Abschaffung der Stufen 2,3,4 und 5 (rein protokollarisch, bringt mir nichts mehr, aber ich mag keine Unfug)
Abschaffung JSZ und Umlage auf die Monatsgehälter
Abschaffung VL oder ernsthafter Betrag
Abschaffung LOB
Öffnungsklausel für persönliche Urlaubstage ähnlich der Teilzeitregelung
Nullrunde und Absenkung Wochenarbeitszeit auf 38 oder 37 Stunden.

Amen

Bei Abschaffung LOB fehlt und Umlage auf die Monate. Ansonsten käme das einer Gehaltskürzung gleich, zumal das verteilte Geld den Mitarbeitern zusteht.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 668
  • Karma: +24/-299
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3564 am: 09.04.2020 13:12 »
Dann muss die Digitalisierung einfach noch ein paar Jahre warten. Ist doch sowieso Neuland ::)

Naja, ich sehe es eben als wichtiges Instrument dem demographischen Wandel zu begegnen. So schaffen vielleicht 8 Ingenieure, dass was früher 10 geschafft haben. Ggf. lohnt es sich ja 10 Informatiker zu holen die dann 80
andere in der Behörde obsolet machen (die man eh nicht nachbesetzen kann). Vielleicht schafft man aber auch einfach nur viel mehr mit der gleichen Anzahl der Mitarbeiter...

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 668
  • Karma: +24/-299
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3565 am: 09.04.2020 13:16 »
Was ich zum Ausdruck bringen möchte ist, dass es nicht sein kann, dass die oberen EGs für die Techniker/Fachinformatiker aufgrund der Marktsituation geöffnet werden sollen, aber die Ingenieure und Informatiker das gleiche für die Tätigkeiten erhalten sollen, die aber eigentlich am Markt auch viel besser vergütet werden.

Bei uns ist eine SAP-Entwickler Stelle mit einer E11 immer wieder ausgeschrieben. Die versuchen nun schon seit mehreren Jahren die Stelle zu besetzen, aber sie finden keinen!

Kommentar der Personalabteilung ist: Mehr geht laut EGO nicht, na dann... am freien Markt kostet so nen Senior SAP-Entwickler wohl MINDESTENS 80k, da kann man mit MAXIMAL 60k natürlich nicht gegen anstinken.... aber Hauptsache der Monitoraufsteller bekommt die 60k, weil es der Markt verlangt...

Die Situation wird sich im Bereich Bau und IT auch in Zukunft nicht entspannen. Es gehen zu viele in Rente, parallel wird massiv in beide Bereiche investiert. Außerdem kann man mit einem entsprechenden Konjunkturprogramm rechnen.

Die oberen Entgeltgruppen sind und waren im TVÖD immer schon für Techniker/Fachinformatiker geöffnet.


Die EGO für die Informatiker hört bei der e13 auf.

Es gibt keine "EGO für die Informatiker". Zutreffend ist aber, daß die speziellen Tätigkeitsmerkmale des Teils A Abschnitt II Ziff. 2 nur bis einschließlich E13 gehen, was aber für die Erreichbarkeit einer Eingruppierung in E14 oder E15 für Beschäftigte in der IT unbeachtlich ist, da für eine entsprechende auszuübende Tätigkeit die Tätigkeitsmerkmale des Teils A Abschnitt I Ziff. 4 gelten.

Ja, aber die von der Personalabteilung setzten nicht die anderen alle eine EG höher um dann mit einer E12 auszuschreiben, wo sie auch keinen mit finden... es müsste schon mit E15 Stufe 4-6 ausgeschrieben werden, damit sich irgendeiner bewirbt, aber das wird niemals passieren. Soll dann der Fachgruppen leider e15ü und dessen Chef die b2 bekommen?

Inwiefern stünde das in einem Zusammenhang zu dem, was ich geschrieben habe?

Ah, das hatte ich anderweitig kommentiert: der Fachgruppenleiter mit der fachlichen und personellen Verantwortung bekommt die E12 ohne Zulagen. Daher kann laut Personalabteilung maximal mit einer E11 ohne Zulage ausgeschrieben werden.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 693
  • Karma: +56/-327
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3566 am: 09.04.2020 13:17 »
Was hält den gebeutelten und unterbezahlten IT'ler aus dem ÖD aktuell davon ab in der Privatwirtschaft tätig zu werden?
Die Computermenschen werden doch überall händeringend gesucht, oder?

Falsche Logik.

Der öD sucht massiv und findet keinen. Die private Wirtschaft sucht auch und findet keinen, aber dort wird halt einfach gerechnet bis zu welchem Punkt es sich lohnt einen Informatiker zu holen. Dann wird die Kasse aufgemacht und es wird jemand angeworben. Wenn ein SAP Senior für die Produktion benötigt wird, dann wird er benötigt. Wenn man für 80k keinen findet bezahlt man eben 90, 100 oder 110. solange es sich eben rechnet...

Laut Bitkom gibt es zur Zeit in dem Bereich 124.000 offene Stellen! Das kann man auch einfach sehen wenn sie in den gängigen Portalen IT oder Informatik eingeben.... dann kommen gleich mehrere 10.000 Stellen...
Gerade zufällig gesehen dass der ITZ Bund SAPler sucht. Gibt E11.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,189
  • Karma: +240/-304
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3567 am: 09.04.2020 13:17 »
...ich finde es bewundernswert, wie viele hier wissen, wie man die Zitatfunktion verwendet und dieses Wissen auch schamlos nutzen...

...der ganze Thread wäre sonst wahrscheinlich nur übersichtliche 50 Seiten lang und würde in die Belanglosigkeit rutschen...
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10,396
  • Karma: +1458/-2454
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3568 am: 09.04.2020 13:35 »
Was ich zum Ausdruck bringen möchte ist, dass es nicht sein kann, dass die oberen EGs für die Techniker/Fachinformatiker aufgrund der Marktsituation geöffnet werden sollen, aber die Ingenieure und Informatiker das gleiche für die Tätigkeiten erhalten sollen, die aber eigentlich am Markt auch viel besser vergütet werden.

Bei uns ist eine SAP-Entwickler Stelle mit einer E11 immer wieder ausgeschrieben. Die versuchen nun schon seit mehreren Jahren die Stelle zu besetzen, aber sie finden keinen!

Kommentar der Personalabteilung ist: Mehr geht laut EGO nicht, na dann... am freien Markt kostet so nen Senior SAP-Entwickler wohl MINDESTENS 80k, da kann man mit MAXIMAL 60k natürlich nicht gegen anstinken.... aber Hauptsache der Monitoraufsteller bekommt die 60k, weil es der Markt verlangt...

Die Situation wird sich im Bereich Bau und IT auch in Zukunft nicht entspannen. Es gehen zu viele in Rente, parallel wird massiv in beide Bereiche investiert. Außerdem kann man mit einem entsprechenden Konjunkturprogramm rechnen.

Die oberen Entgeltgruppen sind und waren im TVÖD immer schon für Techniker/Fachinformatiker geöffnet.


Die EGO für die Informatiker hört bei der e13 auf.

Es gibt keine "EGO für die Informatiker". Zutreffend ist aber, daß die speziellen Tätigkeitsmerkmale des Teils A Abschnitt II Ziff. 2 nur bis einschließlich E13 gehen, was aber für die Erreichbarkeit einer Eingruppierung in E14 oder E15 für Beschäftigte in der IT unbeachtlich ist, da für eine entsprechende auszuübende Tätigkeit die Tätigkeitsmerkmale des Teils A Abschnitt I Ziff. 4 gelten.

Ja, aber die von der Personalabteilung setzten nicht die anderen alle eine EG höher um dann mit einer E12 auszuschreiben, wo sie auch keinen mit finden... es müsste schon mit E15 Stufe 4-6 ausgeschrieben werden, damit sich irgendeiner bewirbt, aber das wird niemals passieren. Soll dann der Fachgruppen leider e15ü und dessen Chef die b2 bekommen?

Inwiefern stünde das in einem Zusammenhang zu dem, was ich geschrieben habe?

Ah, das hatte ich anderweitig kommentiert: der Fachgruppenleiter mit der fachlichen und personellen Verantwortung bekommt die E12 ohne Zulagen. Daher kann laut Personalabteilung maximal mit einer E11 ohne Zulage ausgeschrieben werden.

Das ist natürlich Unfug und liegt eher in der minderen Güte der Personalabteilung als in tariflichen Regelungen begründet.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 668
  • Karma: +24/-299
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #3569 am: 09.04.2020 13:38 »
Was hält den gebeutelten und unterbezahlten IT'ler aus dem ÖD aktuell davon ab in der Privatwirtschaft tätig zu werden?
Die Computermenschen werden doch überall händeringend gesucht, oder?

Falsche Logik.

Der öD sucht massiv und findet keinen. Die private Wirtschaft sucht auch und findet keinen, aber dort wird halt einfach gerechnet bis zu welchem Punkt es sich lohnt einen Informatiker zu holen. Dann wird die Kasse aufgemacht und es wird jemand angeworben. Wenn ein SAP Senior für die Produktion benötigt wird, dann wird er benötigt. Wenn man für 80k keinen findet bezahlt man eben 90, 100 oder 110. solange es sich eben rechnet...

Laut Bitkom gibt es zur Zeit in dem Bereich 124.000 offene Stellen! Das kann man auch einfach sehen wenn sie in den gängigen Portalen IT oder Informatik eingeben.... dann kommen gleich mehrere 10.000 Stellen...
Gerade zufällig gesehen dass der ITZ Bund SAPler sucht. Gibt E11.

Schaut man kurz in einschlägige Portale kann man auf solch einer Stelle in Berlin mit ca. 5-8k rechnen, da es aber einen erheblichen Mangel gibt und es viele offene Stellen gibt, muss man jemanden dazu motivieren seinen bisherigen Arbeitgeber zugunsten des öD zu verlassen. Man müsste also mindestens ca. 15% mehr bezahlen, um jemanden dazu zu bewegen sein warmes Nest zu verlassen, eher noch mehr, da die Firmen wohl ein entsprechendes Gegenangebot machen werden. Geht man also von Durchschnittlich 6,5k aus, so muss man rund 7,2-7,5k bieten, damit jemand kommt. Der öD bietet dann einfach 4-5,6k als Gehaltsspanne an und alles ist schick. Nicht.

In anderen Bereichen sieht es im Übrigen noch viel schlimmer aus... wir hatten ja schonmal das Thema das allein beim Bundesministerium für Inneres in Berlin 600 Stellen in diesem Bereich nicht besetzt werden können. Schaut man bei Gehalt.de rein, so liegen die Spannen der aufgeführten Stellen im Bereich „IT-Sicherheit“, Informationssicherheitsbeauftragter bei 5-9k€. Da kommt man natürlich mit den Tabellen des öD nicht besonders weit...aber es ist ja egal wenn der Deutsche Bundestag oder unsere Ministerien von Russen, Chinesen oder anderen Freunden gehackt werden. Wir haben ja nichts zu verbergen...
« Last Edit: 09.04.2020 13:47 von Otto1 »