Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 333071 times)

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Karma: +7/-23
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4275 am: 18.05.2020 08:52 »
dass die Behörden das Arbeitspensum vom 39 Stunden auch in 35 Stunden erledigen können.

Wissen das auch Ämter wie Zulassungsstelle
Als ich das letzte mal bei der Zulassungsstelle war, um Auto anzumelden, hatte der nichts zu tun.  8)

Und jetzt, wo die Zulassungszahlen um 60% eingebrochen sind, sicherlich noch wenige.

Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
  • Karma: +14/-212
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4276 am: 18.05.2020 09:14 »
Für die Kommunen stehen im Sommer Tarifverhandlungen an. Mit welcher Erwartung gehen Sie da rein, wenn jetzt die Steuereinnahmen wegbrechen?
Wir rechnen derzeit mit einem Defizit von 40 Milliarden Euro in den kommunalen Haushalten zum Ende dieses Jahres. Wenn es nicht zu einem Schutzschirm für die Kommunen kommt, würde das insbesondere auch zu einem deutlichen Einbruch der Investitionen führen und den Investitionsstau verschlimmern.

Wird dann auch wieder beim Personal gespart?
Die Tarifrunde wird sicher munter werden, es gibt außerdem bereits erste Anzeichen für geplante Einstellungsstopps. Aber mit einer Welle von Personalabbau rechne ich nicht. Zumal wir ja gerade per Tarifvertrag Kurzarbeit im öffentlichen Dienst ermöglich haben und das Instrument auch genutzt wird.

Da kann man auch einfach antworten, man habe Hunger oder man müsste mal Pipi-Kacka machen gehen... Völlig nichtssagend.

Es sollte auch klar gemacht werden, dass man am Personal nicht sparen sollte, wenn der Bürger einen funktionierenden öD möchte. Es gehen ja demnächst nur ein paar Leute in Rente ....

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,075
  • Karma: +232/-275
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4277 am: 18.05.2020 10:47 »
Als ich das letzte mal bei der Zulassungsstelle war, um Auto anzumelden, hatte der nichts zu tun.  8)

Und jetzt, wo die Zulassungszahlen um 60% eingebrochen sind, sicherlich noch wenige.

...und als ich letzte Mal mit Termin zur Zulassungsstelle wollte, hätte ich einen Termin erst in sechs (!) Wochen bekommen...ich bin dann natürlich ohne Termin hin...extra eine halbe Stunde vor Öffnung dagewesen...habe mich dann in die schon 100m lange Warteschlange eingereiht und meinen Vormittag auf der Zulassungsstelle verbracht..
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

JC83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 298
  • Karma: +24/-47
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4278 am: 18.05.2020 11:32 »
Als ich das letzte mal bei der Zulassungsstelle war, um Auto anzumelden, hatte der nichts zu tun.  8)

Und jetzt, wo die Zulassungszahlen um 60% eingebrochen sind, sicherlich noch wenige.

...und als ich letzte Mal mit Termin zur Zulassungsstelle wollte, hätte ich einen Termin erst in sechs (!) Wochen bekommen...ich bin dann natürlich ohne Termin hin...extra eine halbe Stunde vor Öffnung dagewesen...habe mich dann in die schon 100m lange Warteschlange eingereiht und meinen Vormittag auf der Zulassungsstelle verbracht..

Berlin?

Schokobon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 118
  • Karma: +6/-73
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4279 am: 18.05.2020 11:38 »
Weniger Arbeitszeit wäre toll. Dann könnte man z.B. mehr Zeit damit verbringen Konsumgüter oder Immobilien anzuschauen, die man sich nicht leisten kann. Spitze!
Für diejenigen, die das immer während der Arbeitszeit machen, wird der Tag natürlich spürbar straffer.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 544
  • Karma: +41/-230
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4280 am: 18.05.2020 11:40 »
Weniger Arbeitszeit wäre toll. Dann könnte man z.B. mehr Zeit damit verbringen Konsumgüter oder Immobilien anzuschauen, die man sich nicht leisten kann. Spitze!
Für diejenigen, die das immer während der Arbeitszeit machen, wird der Tag natürlich spürbar straffer.

Die kannst du dir auch nicht mit 3% mehr Gehalt leisten.

JC83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 298
  • Karma: +24/-47
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4281 am: 18.05.2020 11:48 »
Weniger Arbeitszeit wäre toll. Dann könnte man z.B. mehr Zeit damit verbringen Konsumgüter oder Immobilien anzuschauen, die man sich nicht leisten kann. Spitze!
Für diejenigen, die das immer während der Arbeitszeit machen, wird der Tag natürlich spürbar straffer.

Welche Konsumgüter kannst du dir denn als öDler nicht leisten?

Schokobon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 118
  • Karma: +6/-73
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4282 am: 18.05.2020 11:51 »
Die kannst du dir auch nicht mit 3% mehr Gehalt leisten.

Genau, deswegen:

- Deutliches Lohnplus ab E9b
- Lokale Kaufkraftindizierung
- Stufen abschaffen
- 100% JSZ bundesweit

Parallel:
- Digitalisierung konsequent umsetzen
- Personalkörper drastisch reduzieren
- Leistung belohnen, Low-Performer und Absitzer loswerden


was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,075
  • Karma: +232/-275
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4283 am: 18.05.2020 14:00 »
Als ich das letzte mal bei der Zulassungsstelle war, um Auto anzumelden, hatte der nichts zu tun.  8)

Und jetzt, wo die Zulassungszahlen um 60% eingebrochen sind, sicherlich noch wenige.

...und als ich letzte Mal mit Termin zur Zulassungsstelle wollte, hätte ich einen Termin erst in sechs (!) Wochen bekommen...ich bin dann natürlich ohne Termin hin...extra eine halbe Stunde vor Öffnung dagewesen...habe mich dann in die schon 100m lange Warteschlange eingereiht und meinen Vormittag auf der Zulassungsstelle verbracht..

Berlin?

...kleines B wie Bochum
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Schmitti

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112
  • Karma: +17/-22
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4284 am: 18.05.2020 15:08 »
Anderes B: Bonn.
Bericht von heute: https://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/bonn-und-coronavirus-keine-bussgelder-bei-abgelaufenen-ausweisen_aid-51186433
Zitat
„Ich hatte mich im Februar 2020 um einen Termin zur Erneuerung meines Personalausweises bemüht und einen Termin für den 23. Juni bekommen...
Und das läuft dort schon länger so, Bericht aus 2018: https://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/aerger-ueber-wartezeiten-auf-termin-im-bonner-stadthaus_aid-43783769
Zitat
Wer in den vergangenen Wochen [im Mai] versuchte, einen Termin zu buchen, bekam als frühestmöglichen Zeitpunkt den Monat September genannt. ...
...Im Mai 2015 führte die Verwaltung Bürgeramt, Führerschein- und Zulassungsstelle im Stadthaus unter einem Dach zusammen. Zugleich hatte der für Organisation zuständige Dezernent Wolfgang Fuchs die Umstellung auf das heutige Terminverfahren vollzogen. 17 Stellen wurden im Zuge dieser Neustrukturierung nicht wiederbesetzt, die Stadt wollte mit dem neuen Konzept 1,3 Millionen Euro jährlich sparen.
Schon im Juni 2015 traten erhebliche Probleme mit langen Wartezeiten auf...

Sowas kriegt aber kein Tarifvertrag in den Griff. Dusselige Organisation halt.

Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
  • Karma: +14/-212
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4285 am: 18.05.2020 15:34 »
Anderes B: Bonn.
Bericht von heute: https://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/bonn-und-coronavirus-keine-bussgelder-bei-abgelaufenen-ausweisen_aid-51186433
Zitat
„Ich hatte mich im Februar 2020 um einen Termin zur Erneuerung meines Personalausweises bemüht und einen Termin für den 23. Juni bekommen...
Und das läuft dort schon länger so, Bericht aus 2018: https://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/aerger-ueber-wartezeiten-auf-termin-im-bonner-stadthaus_aid-43783769
Zitat
Wer in den vergangenen Wochen [im Mai] versuchte, einen Termin zu buchen, bekam als frühestmöglichen Zeitpunkt den Monat September genannt. ...
...Im Mai 2015 führte die Verwaltung Bürgeramt, Führerschein- und Zulassungsstelle im Stadthaus unter einem Dach zusammen. Zugleich hatte der für Organisation zuständige Dezernent Wolfgang Fuchs die Umstellung auf das heutige Terminverfahren vollzogen. 17 Stellen wurden im Zuge dieser Neustrukturierung nicht wiederbesetzt, die Stadt wollte mit dem neuen Konzept 1,3 Millionen Euro jährlich sparen.
Schon im Juni 2015 traten erhebliche Probleme mit langen Wartezeiten auf...

Sowas kriegt aber kein Tarifvertrag in den Griff. Dusselige Organisation halt.

Mein Evergreen ist ja folgender Link:

Google-Suche „Personalmangel Bauamt“

Da kommen dann zig Artikel der letzten Jahre von Lokalzeitungen, die die Folgen von zu wenig Personal aufzeigen.... Investoren wenden sich ab, KEINE Investitionen möglich, ewige Wartezeiten usw.

Wenn die Bürger nun noch die Digitalisierung der von dir benannten Bürgerdienste fordern, dann fällt wohl auch auf, dass Informatiker nicht für 6,50 € am Straßenrand für die total attraktiven Arbeitgeber „Stadt, Landkreis und Bund“ Schlange stehen.

Philipp

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
  • Karma: +6/-34
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4286 am: 18.05.2020 23:29 »
dass die Behörden das Arbeitspensum vom 39 Stunden auch in 35 Stunden erledigen können.

Wissen das auch Ämter wie Zulassungsstelle, Asyl, Jobcenter und Grusi? Ich glaube, denen ist das nicht bekannt. Die schaffen ihre Arbeit oft nicht in 39 Stunden.

Dann hat das Personalamt dort schlecht geplant. Ein ungleiches Verhältnis zwischen Arbeitsaufkommen und Personal kann nicht dem Personal angelastet werden.

Die Arbeit auf mehr Köpfe zu verteilen entlastet dann zusätzlich, führt zu weniger Stress und zu weniger Ausfall. Win-Win-Situation.

Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
  • Karma: +14/-212
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4287 am: 19.05.2020 06:23 »
dass die Behörden das Arbeitspensum vom 39 Stunden auch in 35 Stunden erledigen können.

Wissen das auch Ämter wie Zulassungsstelle, Asyl, Jobcenter und Grusi? Ich glaube, denen ist das nicht bekannt. Die schaffen ihre Arbeit oft nicht in 39 Stunden.

Dann hat das Personalamt dort schlecht geplant. Ein ungleiches Verhältnis zwischen Arbeitsaufkommen und Personal kann nicht dem Personal angelastet werden.

Die Arbeit auf mehr Köpfe zu verteilen entlastet dann zusätzlich, führt zu weniger Stress und zu weniger Ausfall. Win-Win-Situation.

Die Arbeit auf mehr Köpfe verteilen?  Bei uns sind immer mindestens 5 Ingenieurstellen nun über Jahre ausgeschrieben. Leider bewirbt sich keiner. 2018 wurde der letzte mit 63 Jahren eingestellt. Im August geht er dann in Rente...

Otto1

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 492
  • Karma: +14/-212
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4288 am: 19.05.2020 06:24 »
dass die Behörden das Arbeitspensum vom 39 Stunden auch in 35 Stunden erledigen können.

Wissen das auch Ämter wie Zulassungsstelle, Asyl, Jobcenter und Grusi? Ich glaube, denen ist das nicht bekannt. Die schaffen ihre Arbeit oft nicht in 39 Stunden.

Dann hat das Personalamt dort schlecht geplant. Ein ungleiches Verhältnis zwischen Arbeitsaufkommen und Personal kann nicht dem Personal angelastet werden.

Die Arbeit auf mehr Köpfe zu verteilen entlastet dann zusätzlich, führt zu weniger Stress und zu weniger Ausfall. Win-Win-Situation.

Die Arbeit auf mehr Köpfe verteilen?  Bei uns sind immer mindestens 5 Ingenieurstellen nun über Jahre ausgeschrieben. Leider bewirbt sich keiner. 2018 wurde der letzte mit 63 Jahren eingestellt. Im Sommer geht er dann in Rente...

Kat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 269
  • Karma: +17/-48
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4289 am: 19.05.2020 08:13 »
dass die Behörden das Arbeitspensum vom 39 Stunden auch in 35 Stunden erledigen können.

Wissen das auch Ämter wie Zulassungsstelle, Asyl, Jobcenter und Grusi? Ich glaube, denen ist das nicht bekannt. Die schaffen ihre Arbeit oft nicht in 39 Stunden.

Dann hat das Personalamt dort schlecht geplant. Ein ungleiches Verhältnis zwischen Arbeitsaufkommen und Personal kann nicht dem Personal angelastet werden.

Die Arbeit auf mehr Köpfe zu verteilen entlastet dann zusätzlich, führt zu weniger Stress und zu weniger Ausfall. Win-Win-Situation.

Das mag sein. ABer man muß auch das Personal bekommen. Ins Jobcenter will keiner, aber diejenigen, die dann doch gehen direkt nach der Ausbildung, müssen sich dann von ihren Mitexazubis anschnauzen lassen, daß es ja nicht sein kann, daß sie schon 9a bekommen. Wir haben dauerhaft Stellenausschreibungen fürs Jobcenter. Sowohl für Leistungs als auch Vermittlungsbereich.

In diesen Ämtern herrscht hohe Fluktuation. Bei der Zulassungsstelle kommt noch dazu, daß niemand dauerhaft E 6 haben  sondern weiterkommen will.