Autor Thema: Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung  (Read 405177 times)

Schmitti

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 162
  • Karma: +20/-50
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4200 am: 08.05.2020 08:48 »
Ihr setzt voraus, dass es eine insoweit funktionierende Aufsicht auf kommunaler Ebene gibt. Meine Erfahrungen dahingehend sind aber andere. Meine Erwartung wäre, das Personal in den Aufsichtsämtern, Rechnungsprüfungsämtern etc. sowie Teile der Verwaltungsspitzen würde profitieren, egal ob da ein entsprechender Personalmangel herrscht. Und wenn eine Kommune mit höherem Entgelt Fachleute aus der PW anlocken wird, wird sie eine auf den Deckel bekommen oder dort, wo Genehmigungen erforderlich sind, diese nicht erhalten.
Die Grundidee ist absolut sinnvoll, aber an eine zweckmäßige praktische Anwendung glaube ich nicht.

Thot

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
  • Karma: +5/-17
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4201 am: 08.05.2020 08:52 »
Ich muss sagen, dass ich dieses Jahr tatsächlich kein Problem hätte mit einer  Nullrunde. Dafür geht es zu vielen Bürgern momentan schlecht und wie will man das verkaufen, dass wir dann mehr Geld kriegen? Dann kommt das gleiche Feedback, wie bei den Diäten- und GEZ-Erhöhungen. Und das auch, obwohl bei der letzten Runde das gute Staatsergebnis noch für die Arbeitgeber kein Argument war, uns das Gehalt überproportional zu erhöhen.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,486
  • Karma: +92/-340
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4202 am: 08.05.2020 09:01 »
Die Grundidee ist absolut sinnvoll, aber an eine zweckmäßige praktische Anwendung glaube ich nicht.
Ich halte allerdings es auch nicht für eine praktische zweckmäßige Idee, dem "ländlichen" Bereich Gehälter aufzuzwingen die man für die Stellenbesetzung in den Millionenstädte bräuchte.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 584
  • Karma: +44/-126
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4203 am: 08.05.2020 09:14 »
Die Grundidee ist absolut sinnvoll, aber an eine zweckmäßige praktische Anwendung glaube ich nicht.
Ich halte allerdings es auch nicht für eine praktische zweckmäßige Idee, dem "ländlichen" Bereich Gehälter aufzuzwingen die man für die Stellenbesetzung in den Millionenstädte bräuchte.
Erstens glaube ich er meinte die Grundidee der "Aufsicht".
Zweitens kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass wir auf'm Land schon finanzielle Anreize im Bereich Gehalt brauchen, sonst bewirbt sich keiner.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,694
  • Karma: +1380/-2199
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4204 am: 08.05.2020 09:20 »
Ihr setzt voraus, dass es eine insoweit funktionierende Aufsicht auf kommunaler Ebene gibt. Meine Erfahrungen dahingehend sind aber andere. Meine Erwartung wäre, das Personal in den Aufsichtsämtern, Rechnungsprüfungsämtern etc. sowie Teile der Verwaltungsspitzen würde profitieren, egal ob da ein entsprechender Personalmangel herrscht. Und wenn eine Kommune mit höherem Entgelt Fachleute aus der PW anlocken wird, wird sie eine auf den Deckel bekommen oder dort, wo Genehmigungen erforderlich sind, diese nicht erhalten.
Die Grundidee ist absolut sinnvoll, aber an eine zweckmäßige praktische Anwendung glaube ich nicht.

Nein, das setze ich nicht voraus. Die Kommunen haben im Rahmen der Selbstverwaltung die Personalhoheit. Die inredestehenden Einschränkungen durch eine Reihe der GemO ist das Maximum an Einschränkungen, die mit dem GG vereinbar wäre. Gerade dort, wo die Landesgesetzgeber die kommunalen AG auf tarifliche Leistungen beschränken, sind diese als Maßstab der Bewertung der korrekten Mittelverwendung anzulegen. Eine Beanstandung der Nutzung tariflicher Möglichkeiten hätte nur bei offenkundig mißbräuchlicher Anwendung Bestand.

Feidl

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 265
  • Karma: +7/-25
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4205 am: 08.05.2020 09:27 »
Zweitens kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass wir auf'm Land schon finanzielle Anreize im Bereich Gehalt brauchen, sonst bewirbt sich keiner.
Kann ich nur bestätigen. Nicht nur die Städte haben Probleme, sondern vor allem der ländliche Raum hat Probleme, gutes, junges Personal zu finden, im Westen wie im Osten. Und zwar sogar mehr als in den Städten, zumindest ist meine Erfahrung, dass die Bewerberzahl in den Städten deutlich höher ist als auf dem Land.


Ich muss sagen, dass ich dieses Jahr tatsächlich kein Problem hätte mit einer  Nullrunde. Dafür geht es zu vielen Bürgern momentan schlecht und wie will man das verkaufen, dass wir dann mehr Geld kriegen?
Weil wir, wie du auch festegestellt hast, auch in guten Zeiten nicht mehr Geld bekommen. Das ist nunmal der Unterschied zur pW, wo es je nach Lage sehr sehr viel oder gar nix/kaum was gibt.

Außerdem ist der öffentlichen Dienst gerade in der Coronakrise stark gefordert, zumindest in Teilen.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 584
  • Karma: +44/-126
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4206 am: 08.05.2020 09:37 »
Zweitens kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass wir auf'm Land schon finanzielle Anreize im Bereich Gehalt brauchen, sonst bewirbt sich keiner.
Kann ich nur bestätigen. Nicht nur die Städte haben Probleme, sondern vor allem der ländliche Raum hat Probleme, gutes, junges Personal zu finden, im Westen wie im Osten. Und zwar sogar mehr als in den Städten, zumindest ist meine Erfahrung, dass die Bewerberzahl in den Städten deutlich höher ist als auf dem Land.
Ich hab's etwas verkürzt dargestellt. Aber es ist so, dass wir (NRW,GroßraumKöln/Bonn)  ab Qualifikationsniveau AL 2 keinen hier "raus locken". Und im nähren Umkreis gibt's nicht genug qualifiziertes Personal. Also mir fällt nicht viel ein, wie ich die Leute ausser mit mehr Cash... Schöne Landschaft? Sauffreudige Betriebsfeste? Töfte Grundstückspreise?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,694
  • Karma: +1380/-2199
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4207 am: 08.05.2020 09:54 »
Es macht nunmal keinen Unterschied, ob man in Ruppichteroth, Bornheim oder Köln selber sitzt, weil die Konkurrenzsituation dieselbe ist. Es ist aber ein Unterschied, ob man in Bestwig oder Dortmund oder in Leipzig oder Doberlug-Kirchhain sitzt.

Pepper2012

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Karma: +6/-25
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4208 am: 08.05.2020 10:29 »
Oh, du kennst das beschauliche Bestwig  ;D

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 584
  • Karma: +44/-126
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4209 am: 08.05.2020 10:47 »
Es macht nunmal keinen Unterschied, ob man in Ruppichteroth, Bornheim oder Köln selber sitzt, weil die Konkurrenzsituation dieselbe ist. Es ist aber ein Unterschied, ob man in Bestwig oder Dortmund oder in Leipzig oder Doberlug-Kirchhain sitzt.
Die Konkurrenzsituation ist mindestens ähnlich, wenn nicht gar dieselbe. Da geb ich dir Recht. Ruppichterroth wird es dennoch ungleich schwerer haben als Bornheim um bei deinem Beispiel zu bleiben. Die infrastrukturellen Voraussetzungen ÖPNV/Erreichbarkeit sind doch schon immens unterschiedlich.
Bestwig ist unangebracht, die haben immerhin Warsteiner um die Ecke :)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,694
  • Karma: +1380/-2199
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4210 am: 08.05.2020 11:01 »
Ja - und dennoch konkurriert Ruppichteroth um die gleichen AN - mit anderen Voraussetzungen. Deshalb ist es dieselbe Konkurrenzsituation.

Pepper2012

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 98
  • Karma: +6/-25
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4211 am: 08.05.2020 11:09 »
Bestwig ist unangebracht, die haben immerhin Warsteiner um die Ecke :)
Also ich bin eher für Veltins oder Krombacher, ist in etwa genauso weit  8)

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 632
  • Karma: +23/-266
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4212 am: 08.05.2020 12:51 »
Angenommen E7 vs. 9a

Würdest du dich für die paar Kröten mehr, jeden Tag 2h ins Auto setzen?

Es gibt eine EGO. Wenn bei den zu erledigenden Aufgaben eine E11 raus kommt, dann ist das im gesamten Tarifgebiet eine E11. Fertig. Ansonsten kann jeder einfach selbst verhandeln. Es findet sich auch in München einer der es für weniger macht, aber das ist nicht Sinn der Übung.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,694
  • Karma: +1380/-2199
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4213 am: 08.05.2020 12:52 »
Und das wäre jetzt inwiefern als Entgegnung geeignet?

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 632
  • Karma: +23/-266
Antw:Tarifrunde 2020 - Wunschvorstellung
« Antwort #4214 am: 08.05.2020 12:57 »
Guten Morgen,

auf dieser Seite (280) sind sehr gute Lösungsansätze zu finden.
Die Denkweise von @Kaiser80 zu dem Gemauschel kann ich zu 100% unterschreiben. Es würde ohne "Aufsicht", zum Teil zuviel Geld, welches für Spitzenpersonal benötigt wird, verbrannt werden.

Meiner Meinung nach sollte bei der Suche nach Spitzenpersonal in bestimmten Bereichen überlegt werden, ob eine Bündelung (überregionales Arbeiten) in Teilen genutzt werden kann. Der Bund nutzt dafür zBsp. Fachstellen. Es muss nicht auf jeden DP Spitzenpersonal sitzen, da das normale Tagesgeschäft auch von durchschnittlichen Fachpersonal erledigt wird. Siehe Posting von @MaxMustermann90

Die Lösung kann nicht sein, die Gießkanne von E9a -E15 flächendeckend einzusetzen. Da würde ich zum Teil erhebliche Verdauungsprobleme bekommen. Da hat @Spid mit "...um bis zu 20 v.H. über dem Tabellenentgelt liegendes Entgelt vereinbart werden", einen sehr guten Ansatz ins Spiel gebracht.

Dies sollte außerhalb der normalen Tarifverhandlung geregelt werden!

Bis 2030 gehen 1,3 mio der Beschäftigten. Wir brauchen zum Teil eine Gießkanne...