Autor Thema: Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche  (Read 193662 times)

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 857
  • Karma: +103/-237
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #795 am: 30.06.2021 16:09 »
...aus der Perspektive eines 11jährigen Kindes? Ja! ;)

Hinz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +4/-71
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #796 am: 30.06.2021 20:56 »
Ich habe mal den Lebenshaltungskosten Städtevergleich angesehen und festgestellt das ich in einer durchschnittlichen Gegend wohne.
Für die Villa mit 10 Zimmern und 350qm Wohnraum plus Pool und Park-ähnlichem Grundstück kann ich  über 2,5 Mio. ausgeben, das sanierungsbedürftige aber durchaus bewohnbare 50er Jahre Haus gibt es ab 150 000 €, saniert je nach Qualität 300 000 € bis 500 000 €.
Je nach persönlichen Voraussetzungen kann sich das Ehepaar, beide E 11/6, jeweils stolzer Erbe eines Einfamilienhauses die 2,5 Mio. Villa leisten oder Alleinverdiener E 14/4 begnügt sich mit dem 350 000 € Haus.

Bei den aktuellen Niedrig-Zinsen ist es mit etwas Eigenkapital durchaus mit E 9a - E 10 möglich einen Kredit über 400 000 €  zu bekommen, zumindest mit ausreichend Abstand bis zum erreichen des Rentenalters.

Man kann sich auch ein Haus in Görlitz kaufen und täglich nach München pendeln. Vorher die Kinder in einer beitragsfreien Betreuungseinrichtung in Hamburg abgeben.



Amtsdenker

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
  • Karma: +13/-74
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #797 am: 01.07.2021 08:22 »
Aus Ingenieursicht betrachtet: Deutschland ist technologisch leider auf dem absteigenden Ast und der internationale Wettbewerb sehr stark. Was haben wir z.B. im DAX außer SAP noch groß an Technologievertretern zu bieten?

Das trifft auch den ÖD. Auch zu wichtigen Themen für den öffentlichen Sektor wie z.B. BIM (Building Information Modeling) sind die Wissenslücken in D weiterhin eklatant trotz etlicher Großprojekte. Digitale Wüste in vielen Teilen des Landes. Das sind keine guten Bedingungen für mehr Fortschritt und Wohlstand. Die soziale Gießkanne und Umverteilung von Vermögen ist keine Antwort auf künftige Fragen. Wir brauchen anständig bezahlte Ingenieure und Informatiker auch im öffentlichen Dienst um bei diesen wichtigen Themen weiter zu kommen. Das kostet Geld. Wird sich in Summe jedoch positiv auf die Volkswirtschaft ingesamt auswirken.

Falls hier Kollegen mit Einfluss auf Tarifverhandlungen des TV-L mitlesen: Bitte die Ingenieure und Informatiker in den Fokus der anstehenden Tarifverhandlungen nehmen, hier muss etwas geschehen, deutliche Verbesserungen! Diese Berufsgruppen bringen Innovationen und neue Technologien voran und müssen mehr bedacht werden.

Fäncy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +2/-23
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #798 am: 01.07.2021 09:24 »
Aus Ingenieursicht betrachtet: Deutschland ist technologisch leider auf dem absteigenden Ast und der internationale Wettbewerb sehr stark. Was haben wir z.B. im DAX außer SAP noch groß an Technologievertretern zu bieten?

Das trifft auch den ÖD. Auch zu wichtigen Themen für den öffentlichen Sektor wie z.B. BIM (Building Information Modeling) sind die Wissenslücken in D weiterhin eklatant trotz etlicher Großprojekte. Digitale Wüste in vielen Teilen des Landes. Das sind keine guten Bedingungen für mehr Fortschritt und Wohlstand. Die soziale Gießkanne und Umverteilung von Vermögen ist keine Antwort auf künftige Fragen. Wir brauchen anständig bezahlte Ingenieure und Informatiker auch im öffentlichen Dienst um bei diesen wichtigen Themen weiter zu kommen. Das kostet Geld. Wird sich in Summe jedoch positiv auf die Volkswirtschaft ingesamt auswirken.

Falls hier Kollegen mit Einfluss auf Tarifverhandlungen des TV-L mitlesen: Bitte die Ingenieure und Informatiker in den Fokus der anstehenden Tarifverhandlungen nehmen, hier muss etwas geschehen, deutliche Verbesserungen! Diese Berufsgruppen bringen Innovationen und neue Technologien voran und müssen mehr bedacht werden.


Absolute Zustimmung! Hier wäre es zielgerichtet zum Beispiel die Technikerzulage auf ein Niveau anzuheben, von dem der TB dann auch etwas im Geldbeutel merkt. Derzeit liegt die Zulage bei 23,01 €, wenn ich mich nicht irre... dass man sich von Seiten der Gewerkschaften überhaupt traut eine Zulage in dieser Höhe zu vereinbaren ist schon irgendwie erbärmlich.
Frei nach dem Motto: Unser Hund ist tot, aber wir dürfen ihn behalten!  ::)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,166
  • Karma: +2906/-6143
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #799 am: 01.07.2021 09:35 »
Es gibt im TV-L keine Technikerzulage.

Amtsdenker

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
  • Karma: +13/-74
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #800 am: 01.07.2021 09:55 »
@Spid: Sie kennen sich offensichtlich sehr gut aus mit dem TV-L. Wie würden Sie die Thematik "Bessere Bezahlung Ingenieure&Informatiker im TV-L" sinnvoll lösen? Sehen Sie hier überhaupt einen Handlungsbedarf und wie könnten Lösungen für diesen Fall aus Ihrer Sicht aussehen?

Gartenilse

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
  • Karma: +2/-35
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #801 am: 01.07.2021 10:07 »
Aus Ingenieursicht betrachtet: Deutschland ist technologisch leider auf dem absteigenden Ast und der internationale Wettbewerb sehr stark. Was haben wir z.B. im DAX außer SAP noch groß an Technologievertretern zu bieten?

Das trifft auch den ÖD. Auch zu wichtigen Themen für den öffentlichen Sektor wie z.B. BIM (Building Information Modeling) sind die Wissenslücken in D weiterhin eklatant trotz etlicher Großprojekte. Digitale Wüste in vielen Teilen des Landes. Das sind keine guten Bedingungen für mehr Fortschritt und Wohlstand. Die soziale Gießkanne und Umverteilung von Vermögen ist keine Antwort auf künftige Fragen. Wir brauchen anständig bezahlte Ingenieure und Informatiker auch im öffentlichen Dienst um bei diesen wichtigen Themen weiter zu kommen. Das kostet Geld. Wird sich in Summe jedoch positiv auf die Volkswirtschaft ingesamt auswirken.

Falls hier Kollegen mit Einfluss auf Tarifverhandlungen des TV-L mitlesen: Bitte die Ingenieure und Informatiker in den Fokus der anstehenden Tarifverhandlungen nehmen, hier muss etwas geschehen, deutliche Verbesserungen! Diese Berufsgruppen bringen Innovationen und neue Technologien voran und müssen mehr bedacht werden.

Zustimmung! Wenn ich allein daran denke, welches Chaos das Auslaufen der Übergangsvorschriften nach § 8 Abs. 1 ArbStättV  bei uns verursacht, frage ich mich, ob im zuständigen Bereich überhaupt ein paar (fähige) Ingenieurinnen und Ingenieure sitzen. Da müssen wir vom Arbeitsschutz ihnen ihre Aufgaben erläutern...und dann will es noch niemand hören, bitter!
LG von einer Ingenieurin

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,166
  • Karma: +2906/-6143
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #802 am: 01.07.2021 10:14 »
@Spid: Sie kennen sich offensichtlich sehr gut aus mit dem TV-L. Wie würden Sie die Thematik "Bessere Bezahlung Ingenieure&Informatiker im TV-L" sinnvoll lösen? Sehen Sie hier überhaupt einen Handlungsbedarf und wie könnten Lösungen für diesen Fall aus Ihrer Sicht aussehen?
Für beide Gruppen gibt es bereits eigene Tätigkeitsmerkmale. Mihin bedarf es bloß dafür keiner Anpassungen der Entgelttabellen. Man kann somit sowohl Tätigkeitsmerkmale bedarfsgerecht höheren Entgeltgruppen zuordnen als auch Zulagen vorsehen oder Stufen streichen, ohne die Struktur an sich anzugehen. Bei der Masse der fachbezogenen Stellen im öD wird man keines Entgelts jenseits E15/6 plus Zulage aus §16 Abs. 5 bedürfen - und für die Masse ist der Tarifvertrag. In den wenigen Ausnahmefällen kann man AT-Verträge schließen.

Fäncy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +2/-23
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #803 am: 01.07.2021 10:28 »
Es gibt im TV-L keine Technikerzulage.

Na gut ich formuliere es um:
Die Zulage gemäß EGO zum TV-L, Teil II Abschnitt 22.1 Nr. 2 (1) ...welche im gemeinen Amtsjargon gerne auch "Technikerzulage" genannt wird.  :P

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,346
  • Karma: +342/-1425
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #804 am: 01.07.2021 10:57 »
@Spid: Sie kennen sich offensichtlich sehr gut aus mit dem TV-L. Wie würden Sie die Thematik "Bessere Bezahlung Ingenieure&Informatiker im TV-L" sinnvoll lösen? Sehen Sie hier überhaupt einen Handlungsbedarf und wie könnten Lösungen für diesen Fall aus Ihrer Sicht aussehen?
Für beide Gruppen gibt es bereits eigene Tätigkeitsmerkmale. Mihin bedarf es bloß dafür keiner Anpassungen der Entgelttabellen. Man kann somit sowohl Tätigkeitsmerkmale bedarfsgerecht höheren Entgeltgruppen zuordnen als auch Zulagen vorsehen oder Stufen streichen, ohne die Struktur an sich anzugehen. Bei der Masse der fachbezogenen Stellen im öD wird man keines Entgelts jenseits E15/6 plus Zulage aus §16 Abs. 5 bedürfen - und für die Masse ist der Tarifvertrag. In den wenigen Ausnahmefällen kann man AT-Verträge schließen.
Sehr richtig, selbst im Raum Frankfurt und München, schaffen wir es immer noch Dipl Infs aus der Wirtschaft in den öD zu holen mit E14/E15 Stellenangeboten.
(Natürlich nicht mit Stufe 3)
Und es sind nicht die letzten Deppen, mit denen ich dort zutun habe, sondern richtig gute Informatiker.

Aber dazu muss man halt seitens des AGs bereit sein, entsprechende auszuübende Tätigkeiten zu übertragen und den kann Regelungen anzuwenden.

M1805E

  • Gast
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #805 am: 01.07.2021 11:17 »
Ich denke auch, dass bei den hoch qualifizierten Berufen wie den Ingenieuren was passieren muss. Der öffentliche Dienst spart sich vielerorts buchstäbliche zu Tode. Am Gehalt wird gespart, an Fortbildungen, an Software, Hardware, Büroausstattung - einfach an allem. Ich habe jetzt in einem Berliner Bezirk in einer technischen Behörde 9 Jahre hinter mir und einfach auch keine Lust mehr. Vorzeitiger Stufenaufstieg war nicht drin und das ewige vorenthalten von Gehalt durch fehlende Stufenlaufzeit hat mich zusätzlich deprimiert. Die Tarifparteien sollten in dem Sinne echt was für zukünftige Generationen von Ingenieuren etc. tun. Vielleicht haben die ja dann wieder mehr Elan. Ich habe mich mit dem Gefüge arrangiert und warte die knapp 30 Jahre bis zur Rente noch ab und erwarte nichts mehr von meinem Arbeitgeber und erwarte, dass er dafür auch nichts mehr von mir erwartet. Klassische Lose-Lose-Situation.  ;)
In dem Sinne sollen sie halt wieder netto weniger als die Inflation rausholen, sich aber dann nicht wundern wenn wie beschrieben alles an extern vergeben werden muss, weil fähiges Personal fehlt und das was dann eingereicht wird nicht geprüft werden kann, weil Sachverstand fehlt... Ich teile demnach die Einschätzung, dass es in vielen Behörden in den nächsten Jahren so nicht bergauf gehen kann. Und ja - bei uns wird auch immer noch Personal gefunden. Die Auswahl ist aber schon mau und zumindest bei uns sind die Leute dann auch schnell desillusioniert und entweder gehen sie rasch wieder oder bleiben und machen höchstens Dienst nach Vorschrift.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,097
  • Karma: +85/-668
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #806 am: 01.07.2021 17:14 »
@Spid: Sie kennen sich offensichtlich sehr gut aus mit dem TV-L. Wie würden Sie die Thematik "Bessere Bezahlung Ingenieure&Informatiker im TV-L" sinnvoll lösen? Sehen Sie hier überhaupt einen Handlungsbedarf und wie könnten Lösungen für diesen Fall aus Ihrer Sicht aussehen?
Für beide Gruppen gibt es bereits eigene Tätigkeitsmerkmale. Mihin bedarf es bloß dafür keiner Anpassungen der Entgelttabellen. Man kann somit sowohl Tätigkeitsmerkmale bedarfsgerecht höheren Entgeltgruppen zuordnen als auch Zulagen vorsehen oder Stufen streichen, ohne die Struktur an sich anzugehen. Bei der Masse der fachbezogenen Stellen im öD wird man keines Entgelts jenseits E15/6 plus Zulage aus §16 Abs. 5 bedürfen - und für die Masse ist der Tarifvertrag. In den wenigen Ausnahmefällen kann man AT-Verträge schließen.

Erfahrung aus dem Amt: der Vorgesetzte hat bei uns immer eine höhere EG. Immer. Wenn man also eine IT-Abteilung hat und einer der IT-Projektleiter/Entwickler/etc. soll eine E15 bekommen, dann braucht der Chef eine E16?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 18,166
  • Karma: +2906/-6143
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #807 am: 01.07.2021 17:17 »
Die Entgeltgruppen bilden keine Hierarchien ab. Es ist nicht nur möglich sondern kommt auch tatsächlich vor, daß Vorgesetzte niedriger eingruppiert sind als das unterstellte Personal. Wer das anders haben möchte, kann ja außertariflich vergüten.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,346
  • Karma: +342/-1425
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #808 am: 01.07.2021 18:13 »
@Spid: Sie kennen sich offensichtlich sehr gut aus mit dem TV-L. Wie würden Sie die Thematik "Bessere Bezahlung Ingenieure&Informatiker im TV-L" sinnvoll lösen? Sehen Sie hier überhaupt einen Handlungsbedarf und wie könnten Lösungen für diesen Fall aus Ihrer Sicht aussehen?
Für beide Gruppen gibt es bereits eigene Tätigkeitsmerkmale. Mihin bedarf es bloß dafür keiner Anpassungen der Entgelttabellen. Man kann somit sowohl Tätigkeitsmerkmale bedarfsgerecht höheren Entgeltgruppen zuordnen als auch Zulagen vorsehen oder Stufen streichen, ohne die Struktur an sich anzugehen. Bei der Masse der fachbezogenen Stellen im öD wird man keines Entgelts jenseits E15/6 plus Zulage aus §16 Abs. 5 bedürfen - und für die Masse ist der Tarifvertrag. In den wenigen Ausnahmefällen kann man AT-Verträge schließen.

Erfahrung aus dem Amt: der Vorgesetzte hat bei uns immer eine höhere EG. Immer. Wenn man also eine IT-Abteilung hat und einer der IT-Projektleiter/Entwickler/etc. soll eine E15 bekommen, dann braucht der Chef eine E16?
Was kann das Tarifsystem dafür, wenn ihr eine verkrustete Struktur hat.
Ich habe mehrfach schon mehr als mein Linienvorgesetzter verdient, auch im öD.
Also Erfahrungen aus den Leben.
Und wenn Euer Amt das so haben will, dann sollen sie halt AT für Headcounter zahlen, oder halt nur nur EG14S6 plus 20% Aufschlag für die IT-Abteilungsmitarbeiter und EG15 für den Leiter.

Ich wiederhole mich ungern, gute Diplomierter IT Fachkräfte aus der pW haben wir im Raum FFM und Mü für EG14 ohne "große" Probleme finden können.
Gleiches in günstigeren Mittelzentren klappt mit EG13.
Und FIler für 9a / BSCler für EG12 hatten wir bisher auch ausreichend Bewerber, allerdings kaum einer wäre für Stufe 1 (Berufsanfänger) bzw.  3 (mit Erfahrung) gekommen.

Für Top Leute brauchten wir allerdings mehre Zulagen Möglichkeiten.

Aber @Otto1 du willst ja lieber das Geld raushauen per Gießkanne, weil ihr einfach eine looser Leitungsebene habt und du drunter leidest.

Otto1

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,097
  • Karma: +85/-668
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #809 am: 01.07.2021 20:56 »
@Spid: Sie kennen sich offensichtlich sehr gut aus mit dem TV-L. Wie würden Sie die Thematik "Bessere Bezahlung Ingenieure&Informatiker im TV-L" sinnvoll lösen? Sehen Sie hier überhaupt einen Handlungsbedarf und wie könnten Lösungen für diesen Fall aus Ihrer Sicht aussehen?
Für beide Gruppen gibt es bereits eigene Tätigkeitsmerkmale. Mihin bedarf es bloß dafür keiner Anpassungen der Entgelttabellen. Man kann somit sowohl Tätigkeitsmerkmale bedarfsgerecht höheren Entgeltgruppen zuordnen als auch Zulagen vorsehen oder Stufen streichen, ohne die Struktur an sich anzugehen. Bei der Masse der fachbezogenen Stellen im öD wird man keines Entgelts jenseits E15/6 plus Zulage aus §16 Abs. 5 bedürfen - und für die Masse ist der Tarifvertrag. In den wenigen Ausnahmefällen kann man AT-Verträge schließen.

Erfahrung aus dem Amt: der Vorgesetzte hat bei uns immer eine höhere EG. Immer. Wenn man also eine IT-Abteilung hat und einer der IT-Projektleiter/Entwickler/etc. soll eine E15 bekommen, dann braucht der Chef eine E16?
Was kann das Tarifsystem dafür, wenn ihr eine verkrustete Struktur hat.
Ich habe mehrfach schon mehr als mein Linienvorgesetzter verdient, auch im öD.
Also Erfahrungen aus den Leben.
Und wenn Euer Amt das so haben will, dann sollen sie halt AT für Headcounter zahlen, oder halt nur nur EG14S6 plus 20% Aufschlag für die IT-Abteilungsmitarbeiter und EG15 für den Leiter.

Ich wiederhole mich ungern, gute Diplomierter IT Fachkräfte aus der pW haben wir im Raum FFM und Mü für EG14 ohne "große" Probleme finden können.
Gleiches in günstigeren Mittelzentren klappt mit EG13.
Und FIler für 9a / BSCler für EG12 hatten wir bisher auch ausreichend Bewerber, allerdings kaum einer wäre für Stufe 1 (Berufsanfänger) bzw.  3 (mit Erfahrung) gekommen.

Für Top Leute brauchten wir allerdings mehre Zulagen Möglichkeiten.

Aber @Otto1 du willst ja lieber das Geld raushauen per Gießkanne, weil ihr einfach eine looser Leitungsebene habt und du drunter leidest.

Nein.


Meine Forderung ist:

Inflationsausgleich.
Volles 13tes Monatsgehalt.
Anpassung der Entgelte an den TVöD (vergleicht mal E13 s3 TVöD/TV-L).
Reduzierung auf 3 Stufen mit je 2 Jahren Laufzeit (Stufe 2, 4 und 6)
15% Leistungszulage bei erreichen der persönlichen Zielvorgabe.
Honorierung von Führungsaufgaben +10-20%.
EGO Anpassungen bei Mangelberufen.
Stufengleiche Höhergruppierung.


Das ist keine Gießkanne. Das ist eine Verbesserung für die oberen EG, Leistungsträger, Mangelberufe und für neues Personal. Der feuchte Traum eines AG ist es doch einen E12 mit 70k in Rente zu schicken und einen neuen mit 48k einzustellen.