Autor Thema: Lohnt sich Arbeit noch?  (Read 30529 times)

Warnstreik

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 328
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #345 am: 27.11.2023 09:33 »

Von mir aus darf er sich in seiner einfachen Sprache äußern, dagegen ist garnichts einzuwenden. Wenn aber Politiker (ich unterstelle mal gewollt) inhaltsleere Scheißhausparolen absondern, um gezielt Stimmung zu machen und einzufangen, ohne dabei auch nur einen Ansatz von Lösungen für die aktuellen Probleme zu bieten, dann ist das für mich eben nicht akzeptabel.

Warum ist es nicht akzeptabel. Warum diese Einschränkungen? Warum kann man so etwas nicht (mehr) tolerieren bzw. aushalten?

Anscheinend fälschlicherweise Voltaire zugeschrieben: "ich teile Ihre Meinung in keinster Weise, aber ich würde mein Leben geben, damit sie diese frei äußern können."

Eine Sache sollte man bedenken: Meinungen helfen dem Diskurs - Sprache kann ihn einengen oder ganz unterbinden. Das was da bei Lanz passiert ist, war unterstes Niveau und hatte nichts - aber auch garnichts mit einem politischen Diskurs zu tun. Dabei ist es egal, welche holen Narrative er aus dem Hut gezaubert hat: "Regierende Taugenichtse", "Bürgergeldler-Taugenichtse", "Presse will Grün in die Regierung schreiben..."

Die richtige Anwort hat Bröcker dann gegeben (wobei sein alter Chef das auch nicht immer beherzigt hat):  „Man kann doch kritisieren, ohne verächtlich machen zu müssen oder Häme anzubringen.“ Und genau da kommt "dein" Voltaire ins Spiel: Wer auf diese Art und Weise persönlich angegriffen wird, wird erstmal verteidigt. Das nämlich ist Meinungsfreiheit und nicht die stumpf-persönlichen Angriffe des Aiwanger. 

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,265
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #346 am: 27.11.2023 10:32 »
Da sind dann wohl die subjektiven Grenzen für Häme und Verachtung sehr unterschiedlich, schwierig dort wohl eine objektive Ansicht zu finden.

Aber nehmen wir doch zwei Beispiele zur Einordnung dieser Tirade:

Aiwanger: diese Taugenichste im Bürgergeld und an der Regierung
Die Linke: wir sollten die Reichen erschießen

Noch Fragen?

Warnstreik

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 328
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #347 am: 27.11.2023 12:51 »
Da sind dann wohl die subjektiven Grenzen für Häme und Verachtung sehr unterschiedlich, schwierig dort wohl eine objektive Ansicht zu finden.

Nein, die subjektiven Grenzen sind nicht unterschiedlich. Es gibt Menschen mit Anstand und Menschen wie Aiwanger (oder dich). Auf diesem Niveau ist schlicht keine Politik zu machen, weil niemand mit dir sprechen wird (außer Söder um an der Macht zu bleiben) 


Aber nehmen wir doch zwei Beispiele zur Einordnung dieser Tirade:

Aiwanger: diese Taugenichste im Bürgergeld und an der Regierung
Die Linke: wir sollten die Reichen erschießen

Noch Fragen?

Nein, welche Fragen? Beides absolut bescheuerte Aussagen - beide imo sogar strafrechtlich relevant. Oder wieso hat Aiwanger sich nicht getraut nach seiner Tirade Namen zu nennen? 

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,265
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #348 am: 27.11.2023 13:24 »
Bei Fake News bin ich natürlich raus.

Faunus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 520
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #349 am: 27.11.2023 16:50 »

Von mir aus darf er sich in seiner einfachen Sprache äußern, dagegen ist garnichts einzuwenden. Wenn aber Politiker (ich unterstelle mal gewollt) inhaltsleere Scheißhausparolen absondern, um gezielt Stimmung zu machen und einzufangen, ohne dabei auch nur einen Ansatz von Lösungen für die aktuellen Probleme zu bieten, dann ist das für mich eben nicht akzeptabel.

Warum ist es nicht akzeptabel. Warum diese Einschränkungen? Warum kann man so etwas nicht (mehr) tolerieren bzw. aushalten?

Anscheinend fälschlicherweise Voltaire zugeschrieben: "ich teile Ihre Meinung in keinster Weise, aber ich würde mein Leben geben, damit sie diese frei äußern können."

Eine Sache sollte man bedenken: Meinungen helfen dem Diskurs - Sprache kann ihn einengen oder ganz unterbinden. Das was da bei Lanz passiert ist, war unterstes Niveau und hatte nichts - aber auch garnichts mit einem politischen Diskurs zu tun. Dabei ist es egal, welche holen Narrative er aus dem Hut gezaubert hat: "Regierende Taugenichtse", "Bürgergeldler-Taugenichtse", "Presse will Grün in die Regierung schreiben..."

Die richtige Anwort hat Bröcker dann gegeben (wobei sein alter Chef das auch nicht immer beherzigt hat):  „Man kann doch kritisieren, ohne verächtlich machen zu müssen oder Häme anzubringen.“ Und genau da kommt "dein" Voltaire ins Spiel: Wer auf diese Art und Weise persönlich angegriffen wird, wird erstmal verteidigt. Das nämlich ist Meinungsfreiheit und nicht die stumpf-persönlichen Angriffe des Aiwanger.


Von einem gewählten Vertreter erwarte ich, dass er in der Lage ist seinen hemdsärmligen Parolen (These) auch Begründungen (Argumente) folgen zu lassen. Da mangelt es inzwischen
Da kommt nur noch eine Parolen-Bulimie, damit die hauseigenen sinnbefreiten Jubelperser klatschen und gröhlen können = Circus Maximus mit Brot und Spiele! Irgendwann wird es Freibier vor den Wahlen geben ;)

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,265
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #350 am: 27.11.2023 17:11 »

Von einem gewählten Vertreter erwarte ich, dass er in der Lage ist seinen hemdsärmligen Parolen (These) auch Begründungen (Argumente) folgen zu lassen. Da mangelt es inzwischen
Da kommt nur noch eine Parolen-Bulimie, damit die hauseigenen sinnbefreiten Jubelperser klatschen und gröhlen können = Circus Maximus mit Brot und Spiele! Irgendwann wird es Freibier vor den Wahlen geben ;)

Wo ist der (Niveau) - Unterschied zwischen Taugenichts und sinnbefreiten Personen ([1] inhaltslos, inhaltsleer. [2] sinnlos, absurd, unsinnig, schwachsinnig, unnütz, nutzlos, ...)?

Reisinger850

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 350
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #351 am: 27.11.2023 18:56 »
Bin ich der einzige, der Aiwangers Aussagen erfrischend ehrlich fand? Die SPD und die Grünen führen das Land nunmal wirtschaftlich in den Abgrund und die Mehrheit der 4 Mio Bürgergeldempfänger wählt absichtlich diesen Weg. Schade, dass der nur in Bayern rumturnt.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,443
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #352 am: 27.11.2023 18:56 »
Was ist denn gegen Scheisshausparolen einzuwenden? Warum wird der politische Diskurs unnötig eingeengt? Das ist doch das Problem heute.

Nix. Ist doch schön wenn einer (fast) nur Scheiße absondert, dann fühlt man sich zumindest darin bestätigt richtig zu liegen, denjenigen schön scheiße zu finden. Das gehört ja dann auf die andere Seite der Toleranz-Medallie

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,443
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #353 am: 27.11.2023 19:01 »
Bin ich der einzige, der Aiwangers Aussagen erfrischend ehrlich fand?
Nein, bist du sicher nicht. Ich teile sogar manche seiner Ausführungen. Aber das ist mit einem so so so schrecklichem Populismus vorgetragen. Ne, da krieg ich zu viel. Das disqualifiziert jeden Inhalt.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,265
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #354 am: 27.11.2023 19:29 »

Nix. Ist doch schön wenn einer (fast) nur Scheiße absondert, dann fühlt man sich zumindest darin bestätigt richtig zu liegen, denjenigen schön scheiße zu finden. Das gehört ja dann auf die andere Seite der Toleranz-Medallie

Selbstredend.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,265
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #355 am: 27.11.2023 19:30 »
Bin ich der einzige, der Aiwangers Aussagen erfrischend ehrlich fand? Die SPD und die Grünen führen das Land nunmal wirtschaftlich in den Abgrund und die Mehrheit der 4 Mio Bürgergeldempfänger wählt absichtlich diesen Weg. Schade, dass der nur in Bayern rumturnt.

Nein, das waren sie ja eben überhaupt nicht. Sachlich schlicht falsch. Dann wenn ich ein Taugenichts bin gehöre ich den Rechtskreis des SGB XII und nicht in jenen des SGB II. Bei Faulenzern sähe das sachlich anders aus. ;)

Warnstreik

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 328
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #356 am: 27.11.2023 23:20 »
Bin ich der einzige, der Aiwangers Aussagen erfrischend ehrlich fand?
Nein, bist du sicher nicht. Ich teile sogar manche seiner Ausführungen. Aber das ist mit einem so so so schrecklichem Populismus vorgetragen. Ne, da krieg ich zu viel. Das disqualifiziert jeden Inhalt.

Der Typ hat den Populismus neu erfunden - kann man sich nicht ausdenken: Ein Schweinebauer wirft anderen Leute vor ihn Schweinebauer zu nennen, obwohl sie ihn nie Schweinebauer genannt haben ;-)   Wer es verpasst hat: Schaut euch die Sendung nochmal in der Mediathek an - der entlarvt sich auf allen Ebenen selbst. Das Problem ist, dass Teile seiner Wähler ihn als Jugend-Antisemiten noch viel geiler fanden.

Vom Staats- und Gesellschaftsverständnis (aber auch intellektuell) sind ihm die Leute, die er verunglimpft um Meilen vorraus. (und nicht nur die, auch viele aus dem Rest des politischen Spektrums) Da ist er wie der große, starke  (aber ein wenig dümmliche) Bully aus einer Grundschulklasse, der die Klugen mobbt weil er sich so stärker fühlt.

Reisinger850

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 350
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #357 am: 28.11.2023 07:31 »
Und dennoch ist der Kern seiner Aussagen besser als all das was von Esken, Klingbeil, Habeck und Kühnert je gesagt wurde. Muss einem nicht gefallen. Vlt bedarf es einiger gesellschaftlicher Spaltung um Dinge wie Bürgergeld , Flüchtlingsversorgung, ideologisch getriebener Klimaschutz komplett zu reformieren. Natürlich hat wieder mal hauptsächlich Deutschland ein Problem, in dem Fall mit Populisten: „das ist ja alles so gemein *heul*“.
 In den USA wird Trump auch weiterhin ganz anders wahrgenommen als hier und gegensätzlicher könnte die wirtschaftliche Entwicklung dieser Länder nicht sein. Die langweilige Sachlichkeit in der deutschen Politik nervt und führt doch zu nichts Gutem - fängt bei der illegalen Beamtenbesoldung an und hört mit der Rezession auf.
« Last Edit: 28.11.2023 07:43 von Reisinger850 »


Hugo Stieglitz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
Antw:Lohnt sich Arbeit noch?
« Antwort #359 am: 28.11.2023 09:10 »
Bin ich der einzige, der Aiwangers Aussagen erfrischend ehrlich fand?
Nein, bist du sicher nicht. Ich teile sogar manche seiner Ausführungen. Aber das ist mit einem so so so schrecklichem Populismus vorgetragen. Ne, da krieg ich zu viel. Das disqualifiziert jeden Inhalt.

Der Typ hat den Populismus neu erfunden - kann man sich nicht ausdenken: Ein Schweinebauer wirft anderen Leute vor ihn Schweinebauer zu nennen, obwohl sie ihn nie Schweinebauer genannt haben ;-)   Wer es verpasst hat: Schaut euch die Sendung nochmal in der Mediathek an - der entlarvt sich auf allen Ebenen selbst. Das Problem ist, dass Teile seiner Wähler ihn als Jugend-Antisemiten noch viel geiler fanden.

Vom Staats- und Gesellschaftsverständnis (aber auch intellektuell) sind ihm die Leute, die er verunglimpft um Meilen vorraus. (und nicht nur die, auch viele aus dem Rest des politischen Spektrums) Da ist er wie der große, starke  (aber ein wenig dümmliche) Bully aus einer Grundschulklasse, der die Klugen mobbt weil er sich so stärker fühlt.
Aiwanger als Jugend-Antisemiten zu bezeichnen und zu unterstellen, dass ein nennenswerter Teil der bayerischen Wähler, das "noch geiler fanden", ist natürlich überhaupt nicht populistisch.

Auch wenn Bildung nicht mit einem Berufsabschluss gleich zu setzen ist, so hat Aiwanger immerhin einen. Kann man über führende Leute bei den Grünen und der SPD nicht behaupten.

a propos Antisemitismus, wie geht es eigentlich Greta Thunberg?