Autor Thema: [NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen  (Read 383901 times)

nevarro

  • Gast
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1380 am: 25.01.2023 14:52 »
Viel Text und dennoch am Thema vorbei, Opa. Lies noch mal den von mir zitierten Absatz und meine Antwort darauf.

mpai

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 135
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1381 am: 09.02.2023 12:36 »
Hat jemand schon ein Musterwiderspruch für 2023?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,474
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1382 am: 09.02.2023 13:02 »
...der gleiche wie 2022...nur anderes Datum ;)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

SuperIngo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1383 am: 09.02.2023 17:40 »
Hallooo!

Wann bringt sich der öffentliche Dienst der Länder / NRW in Stellung bezüglich der Tarifverträge? Ab Sommer?
Was schätzt ihr, welche Forderungen es gibt?
Post geht mit 15 Prozent in die Verhandlungen..
Das heizt natürlich die Inflation an und ist kaum realistisch. Leider!
Aber zwischen 9 und 10 Prozent müssen wohl gefordert werden um die Verluste abzumildern. Ich befürchte, dass die Tarifverhandlungen nicht alles auffangen können und jeder von uns die schwierige Weltlage mindestens monitär zu spüren bekommen wird.
Ein Abschluss unter 6- 7 Prozent auf 12 Monate wäre eine Katastrophe.

NvB

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1384 am: 09.02.2023 18:00 »
Hallooo!

Wann bringt sich der öffentliche Dienst der Länder / NRW in Stellung bezüglich der Tarifverträge? Ab Sommer?
Was schätzt ihr, welche Forderungen es gibt?
Post geht mit 15 Prozent in die Verhandlungen..
Das heizt natürlich die Inflation an und ist kaum realistisch. Leider!
Aber zwischen 9 und 10 Prozent müssen wohl gefordert werden um die Verluste abzumildern. Ich befürchte, dass die Tarifverhandlungen nicht alles auffangen können und jeder von uns die schwierige Weltlage mindestens monitär zu spüren bekommen wird.
Ein Abschluss unter 6- 7 Prozent auf 12 Monate wäre eine Katastrophe.

Natürlich wird diese Inflation nicht durch höheren Lohn angetrieben. Jeder der ein bisschen Ahnung hat, kennt den wahren Treiber dier Inflation: Energiepreise und schlechte Lieferketten.

Der Haupttreiber der immensen Kosten bleibt der Energiepreis.

Eine Lohn-Preis-Spirale ist ein absoluter Mythos um im Niedriglohnland Deutschland Druck auf die Arbeitnehmer und Politik auszuüben, damit die Forderungen klein bleiben.

Der große Allimentationshammer kommt doch sowieso. 2024 wird das Bürgergeld nochmals drastisch angehoben... Die Korrektur kommt so oder so... Wenn der Schock möglichst klein sein soll. Müssen 15-20% her. Traut man sich nur nicht. Man wartet gespannt auf Karlsruhe.

SuperIngo

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 81
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1385 am: 09.02.2023 18:41 »
Ich finde 20 Prozent auch super! Aber natürlich würde, wenn plötzlich etliche Gewerkschaften 10 Prozent und mehr durchsetzen, diese Erhöhung mittelfristig an den Kunden/ Bürger weitergegeben werden. Sprich: die Preise steigen....!
Was meinst du mit dem " Alimentationshammer" ?
Mit was genau rechnest du da? Und zu wann?



Hallooo!

Wann bringt sich der öffentliche Dienst der Länder / NRW in Stellung bezüglich der Tarifverträge? Ab Sommer?
Was schätzt ihr, welche Forderungen es gibt?
Post geht mit 15 Prozent in die Verhandlungen..
Das heizt natürlich die Inflation an und ist kaum realistisch. Leider!
Aber zwischen 9 und 10 Prozent müssen wohl gefordert werden um die Verluste abzumildern. Ich befürchte, dass die Tarifverhandlungen nicht alles auffangen können und jeder von uns die schwierige Weltlage mindestens monitär zu spüren bekommen wird.
Ein Abschluss unter 6- 7 Prozent auf 12 Monate wäre eine Katastrophe.

Natürlich wird diese Inflation nicht durch höheren Lohn angetrieben. Jeder der ein bisschen Ahnung hat, kennt den wahren Treiber dier Inflation: Energiepreise und schlechte Lieferketten.

Der Haupttreiber der immensen Kosten bleibt der Energiepreis.

Eine Lohn-Preis-Spirale ist ein absoluter Mythos um im Niedriglohnland Deutschland Druck auf die Arbeitnehmer und Politik auszuüben, damit die Forderungen klein bleiben.

Der große Allimentationshammer kommt doch sowieso. 2024 wird das Bürgergeld nochmals drastisch angehoben... Die Korrektur kommt so oder so... Wenn der Schock möglichst klein sein soll. Müssen 15-20% her. Traut man sich nur nicht. Man wartet gespannt auf Karlsruhe.

crosenkr

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1386 am: 09.02.2023 20:47 »
Lohn-Preis-Spiralen sind kein Mythos. Ich empfehle die Lektüre eines Standard-Makroökonomie-Lehrbuchs (z.B. https://store.macmillanlearning.com/us/product/Macroeconomics/p/131926390) sowie aktueller Forschungsberichte der grossen Institutionen (z.B. https://www.ecb.europa.eu/pub/pdf/scpwps/ecb.wp2235~69b97077ff.ro.pd).

Das die momentane Inflation angebotsseitig ausgelöst ist und nicht nachfrageseitig durch höhere Löhne heisst nicht, dass über die Zeit keine Spirale auftreten kann. Muss sie aber auch nicht - je nachdem, wie sich Energiepreise usw. entwickeln. Was eine Wette auf due Zukunft ist...

Finanzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 584
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1387 am: 10.02.2023 06:13 »
Die wenigsten Dienstleistungen, welcher der öffentliche Dienst erbringt haben einen ausgewiesenen Preis.
Wo wirkt sich eine Lohnerhöhung im ÖD also unmittelbar auf die Preise aus?

sapere aude

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 298
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1388 am: 10.02.2023 08:05 »
Die wenigsten Dienstleistungen, welcher der öffentliche Dienst erbringt haben einen ausgewiesenen Preis.
Wo wirkt sich eine Lohnerhöhung im ÖD also unmittelbar auf die Preise aus?

Ggf. Beiträge, Gebühren und Steuern.

Finanzer

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 584
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1389 am: 10.02.2023 08:33 »
Die wenigsten Dienstleistungen, welcher der öffentliche Dienst erbringt haben einen ausgewiesenen Preis.
Wo wirkt sich eine Lohnerhöhung im ÖD also unmittelbar auf die Preise aus?

Ggf. Beiträge, Gebühren und Steuern.

Dies wäre nur mittelbar. Weiterhin bilden die Gebühren oftmals nicht die tatsächlichen Kosten ab, die Personalkosten werden also nicht 1:1 hierauf übertragen.

Bei Steuern dauert es mindestens ein Jahr bis die Erhöhungen wirksam werden, der Effekt wäre also sehr weit verschoben.

NvB

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1390 am: 10.02.2023 09:17 »
Zitat
NRW-Innenminister @hreul hält höhere #Zulagen auf „absehbare Zeit“ nicht für realistisch. Im #Innenausschuss verwies er heute auf die Haushaltslage. „Eine Anpassung ist lange, lange überfällig“, mahnt hingegen #GdP-Landeschef Michael Mertens. #Polizei #nrw #reul

Die angekündigte Reform des allgemeinen Zuschlagswesens wie vor der Wahl ist damit schon mal Geschichte.

Wertschätzung sieht anders aus. Aber hey... Die letzte Anpassung ist schließlich 2001/2002 erfolgt. Muss ja ausreichen!!!

Opa

  • Gast
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1391 am: 10.02.2023 11:27 »
Die wenigsten Dienstleistungen, welcher der öffentliche Dienst erbringt haben einen ausgewiesenen Preis.
Wo wirkt sich eine Lohnerhöhung im ÖD also unmittelbar auf die Preise aus?

Ggf. Beiträge, Gebühren und Steuern.

Dies wäre nur mittelbar. Weiterhin bilden die Gebühren oftmals nicht die tatsächlichen Kosten ab, die Personalkosten werden also nicht 1:1 hierauf übertragen.

Bei Steuern dauert es mindestens ein Jahr bis die Erhöhungen wirksam werden, der Effekt wäre also sehr weit verschoben.

So ist es.
1. Müllabfuhr kostet 100 Euro pro Einheit. Davon seien 60 Euro Personalkosten.
2. Die Gehälter steigen um 10%. Die Müllabfuhr muss also um 6 Euro teurer werden und kostet nun 106 Euro pro Einheit.
3. Die Dönerbude nimmt 10 Euro pro Döner. In der Betriebskostenabrechnung seien bislang 5% für Müllgebühren enthalten, also 50 Cent pro Döner. Dies steigt jetzt um 6% bzw. 3 Cent, die der Dönermann voll umlegt.
4. Vorproduzenten legen ebenfalls ihren Kostenanstieg auf ihre Produkte um, wovon beim Dönermann nochmal 2 Cent ankommen.
5. Der Döner kostet jetzt statt 10 Euro also 10,05 Euro.

Fazit: Die Gehaltserhöhung bei der Müllabfuhr von 10% macht den Döner nur um 0,5% teurer.

cookiedent

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1392 am: 10.02.2023 11:41 »
Was schätzt ihr, welche Forderungen es gibt?

Die reine Forderung hat mich noch nie interessiert.

Ein Abschluss unter 6- 7 Prozent auf 12 Monate wäre eine Katastrophe.

Meine Spekulation in Kenntnis der zahnlosen Gewerkschaften und vergangener Abschlüsse:

Abschluss über 24 Monate
Jahr 1= ca. 4-5 %
Jahr 2= ca. 3 %

Der wird dann den Gewerkschaftsmitgliedern als großartige Einkommenssteigerung von 7-8% verkauft.
Eine wirkungsgleiche Übertragung auf die Beamten und Pensionäre sehe ich eher als fraglich an.

Unsere Realeinkommen werden somit weiter sinken.

NoRhWe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1393 am: 10.02.2023 12:03 »

Eine wirkungsgleiche Übertragung auf die Beamten und Pensionäre sehe ich eher als fraglich an.


Darf ich fragen, wie du darauf kommst? Seit 2017 gab es eine wirkungsgleiche Übertragung. Schon 2015/16 war das Ergebnis nur um 0,2% gemindert, damals vmtl. wegen der angeblichen Versorgungsrücklage... Aber immerhin.
Mir scheint, dass der Landesgesetzgeber seit der verdienten Klatsche vor dem Verfassungsgerichtshof 2014 dazugelernt hat. Abgesehen davon lässt der Arbeitsmarkt auch gar nichts anderes zu...

Und zu den übrigen Einschätzungen hoffe ich, dass du nicht recht hast. Aber das könnte man sicher als worst case Szenario befürchten. Wir sehen ja mal beim TVöD, wohin die Reise geht... :-/

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,474
Antw:[NW] Besoldungsrunde 2021-2023 Nordrhein-Westfalen
« Antwort #1394 am: 10.02.2023 12:07 »
..die Einzige Gefahr, die besteht, ist der Umstand, dass das künftige TVL-Ergebnis wohl hinter dem Abschluß beim TVöD mal wieder zurückbleibt....
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen