Autor Thema: Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche  (Read 104978 times)

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17,266
  • Karma: +2767/-5707
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #660 am: 14.06.2021 11:29 »
Inwiefern käme es auf die Lebenserwartung an? Deren Verringerung wäre doch sogar vorteilhaft.

LehrerBW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +5/-32
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #661 am: 14.06.2021 11:53 »
Ich hab vor der Amtsarztprüfung auch nen Hungermonat eingelegt  ;D
Aber es stimmt schon, dass die Gehaltsschere von angestellten und verbeamteten Lehrern bei gleicher Arbeit auseinandergeht...was aber halt an den Sozialabgaben liegt.
Auf der anderen Seite sind wir verbeamteten Kollegen den Eskapaden der PKV ausgesetzt.

Zur Tarifrunde muss ich sagen...wie weiter vorne erwähnt, dass ich hoffe, dass zumindest die diesjährige Inflation abgebildet wird. Und die wird deutlich über 2% sein wenn es so weitergeht.

uw147

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +1/-26
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #662 am: 14.06.2021 12:58 »
[...] Aber es stimmt schon, dass die Gehaltsschere von angestellten und verbeamteten Lehrern bei gleicher Arbeit auseinandergeht...was aber halt an den Sozialabgaben liegt. [...]

Und der Tatsache, dass mit der Besoldung auch die Familie des Beamten (teilweise) alimentiert werden soll. Unabhängig von etwaigen weiteren Familienzuschlägen bei den Beamten ist diese Tatsache auch teilweise in die Grundbesoldung eingerechnet, was jegliche Vergleiche sehr schwierig macht.

LehrerBW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
  • Karma: +5/-32
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #663 am: 14.06.2021 14:04 »
[...] Aber es stimmt schon, dass die Gehaltsschere von angestellten und verbeamteten Lehrern bei gleicher Arbeit auseinandergeht...was aber halt an den Sozialabgaben liegt. [...]

Und der Tatsache, dass mit der Besoldung auch die Familie des Beamten (teilweise) alimentiert werden soll. Unabhängig von etwaigen weiteren Familienzuschlägen bei den Beamten ist diese Tatsache auch teilweise in die Grundbesoldung eingerechnet, was jegliche Vergleiche sehr schwierig macht.

Naja...das macht soviel nicht aus.
Bei mir sind es mit einer Frau und einem Kind nur 160.- netto im Monat Familienzulage.

uw147

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
  • Karma: +1/-26
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #664 am: 14.06.2021 20:21 »
Naja...das macht soviel nicht aus.
Bei mir sind es mit einer Frau und einem Kind nur 160.- netto im Monat Familienzulage.

Es geht nicht um die Familienzulage. Es geht darum, dass die Beamtenbesoldung grundsätzlich so angelegt ist, dass damit auch teilweise die Familie mit alimentiert wird - bereits in der Grundbesoldung. Nach dem BVerfG dürfen die zusätzlich gezahlten Familienzuschläge für Kind 1 und 2 gerade deshalb so niedrig sein (deutlich unterhalb üblicher Unterhaltssätze), da der Gesetzgeber diese Alimentation der Familien bereits teilweise in der Grundbesoldung mit eingerechnet hat. Ab Kind 3 müssen die Familienzuschläge gerade deshalb so deutlich steigen, weil in der Grundbesoldung eben nur teilweise die "Kosten" für Kind 1 und 2 enthalten sind. Der Gesetzgeber hat also schlicht eine 2-Kind-Familie als Berechnungsgrundlage genommen.

Neben diversen anderen Faktoren (PKV, Beihilfe, BU, SV-Beiträge, unterschiedliche Arbeitszeiten etc.) ist genau diese Alimentation der Familie bereits mit der Grundbesoldung ein Hauptgrund dafür, wieso die Besoldung von Beamten und Angestellten eben nicht so leicht verglichen werden kann. Der Angestellte erhält "nur seinen Arbeitslohn", der Beamte erhält mit der amtsangemessenen Alimentation eben auch eine Unterstützung für seine Familie (selbst wenn er keine hat - dann kriegt er zwar keine Familienzuschläge, aber immer noch den bereits in der Grundbesoldung eingerechneten Anteil für die Familie).

teclis22

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • Karma: +4/-23
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #665 am: 15.06.2021 14:22 »
Zurück zur Thead-Überschrift:

Eine Erhöhung für jede Entgeltgruppe gemäß:

>Gruppe< * Inflationsrate

So z. B. E10 wäre 10*2= 20%

Sollte helfen in den oberen Bereichen das Fachpersonal zu motivieren. Und auch die Gruppe 1 bekommt einen Inflationsausgleich.


Lothar57

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 141
  • Karma: +36/-72
Position der GEW
« Antwort #666 am: 15.06.2021 16:32 »
In der neuen Ausgabe des GEW-Magazins "lautstark" nennt die Gewerkschaft diese Prioritäten:

"
  • weiterer Ausbau der Stufe 6
  • stufengleiche Höhergruppierung
  • Ausbau der Paralleltabelle
  • Weiterentwicklung TV EntgO-L
  • deutliche Erhöhung der Tarifentgelte
[...] Dazu gehört auch, die finanzwirksamen Statusunterschiede zwischen tarifbeschäftigten und beamteten Lehrkräften so zu lösen, dass die systemimmanenten finanziellen Benachteiligungen beseitigt werden. Fantasien der Arbeitgeberseite zu Änderungen des Arbeitsvorgangs zum Nachteil der Beschäftigten passen da nicht und werden von uns abgewehrt."

Mal sehen, was am Ende davon überbleibt....

Ceterum censeo paralleltabellum esse einzufuehrendam.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17,266
  • Karma: +2767/-5707
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #667 am: 15.06.2021 16:39 »
Welches Interesse hat die GEW denn am Begriff des Arbeitsvorganges? Für Lehrer ist er ohne Bedeutung, da die von den AG gewünschte Neufassung die Eingruppierung von Kita-Ltg usw. nicht berührte und ansonsten in dem Bereich keine Auswirkungen zu erwarten wären, interessiert es für den Bereich Erziehung nicht - und Auswirkungen bei WiMis und Co. sehe ich jetzt auch nicht wirklich.

öfföff

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • Karma: +19/-180
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #668 am: 15.06.2021 16:58 »
Angenommen stufengleiche Höhergruppierung kommt. Wie wird das bezüglich Mitarbeitern sein die erst kürzlich höhergruppiert wurden? Monate oder 1-2 Jahre vor dem Verhandlungsergebnis zb.
Was ist das warscheinlichste Szenario für die? Und/oder wie wurde es im TVöD gelöst?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17,266
  • Karma: +2767/-5707
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #669 am: 15.06.2021 17:01 »
Stichtagsregelung.

öfföff

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • Karma: +19/-180
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #670 am: 15.06.2021 17:42 »
Wie weit lag der beim TvÖD entfernt?

Highwaystar

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
  • Karma: +5/-54
Antw:Position der GEW
« Antwort #671 am: 15.06.2021 17:45 »
In der neuen Ausgabe des GEW-Magazins "lautstark" nennt die Gewerkschaft diese Prioritäten:

"
  • weiterer Ausbau der Stufe 6
  • stufengleiche Höhergruppierung
  • Ausbau der Paralleltabelle
  • Weiterentwicklung TV EntgO-L
  • deutliche Erhöhung der Tarifentgelte
[...] Dazu gehört auch, die finanzwirksamen Statusunterschiede zwischen tarifbeschäftigten und beamteten Lehrkräften so zu lösen, dass die systemimmanenten finanziellen Benachteiligungen beseitigt werden. Fantasien der Arbeitgeberseite zu Änderungen des Arbeitsvorgangs zum Nachteil der Beschäftigten passen da nicht und werden von uns abgewehrt."

Mal sehen, was am Ende davon überbleibt....


Ich hoffe auf die Punkte 1 und 2.

Ob die Kraft (jemals) reichen wird, systemimmanente Benachteiligungen tatsächlich zu beseitigen? Da bin ich pessimistisch...

öfföff

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • Karma: +19/-180
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #672 am: 15.06.2021 17:53 »
Stimmt. Der Abstand zw. Stufe 5 und 6 gehört mindestens verdoppelt.

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17,266
  • Karma: +2767/-5707
Antw:Position der GEW
« Antwort #673 am: 15.06.2021 18:00 »
In der neuen Ausgabe des GEW-Magazins "lautstark" nennt die Gewerkschaft diese Prioritäten:

"
  • weiterer Ausbau der Stufe 6
  • stufengleiche Höhergruppierung
  • Ausbau der Paralleltabelle
  • Weiterentwicklung TV EntgO-L
  • deutliche Erhöhung der Tarifentgelte
[...] Dazu gehört auch, die finanzwirksamen Statusunterschiede zwischen tarifbeschäftigten und beamteten Lehrkräften so zu lösen, dass die systemimmanenten finanziellen Benachteiligungen beseitigt werden. Fantasien der Arbeitgeberseite zu Änderungen des Arbeitsvorgangs zum Nachteil der Beschäftigten passen da nicht und werden von uns abgewehrt."

Mal sehen, was am Ende davon überbleibt....


Ich hoffe auf die Punkte 1 und 2.

Ob die Kraft (jemals) reichen wird, systemimmanente Benachteiligungen tatsächlich zu beseitigen? Da bin ich pessimistisch...

Was für Benachteiligungen?

Spid

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17,266
  • Karma: +2767/-5707
Antw:Tarifverhandlung TV-L ab 09/2021 - Vorschläge/Wünsche
« Antwort #674 am: 15.06.2021 18:01 »
Wie weit lag der beim TvÖD entfernt?

Bei den Kommunen lag er einige Monate in der Zukunft.