Autor Thema: Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!  (Read 38179 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,615
  • Karma: +514/-5143
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #690 am: 01.02.2022 13:20 »
Mir geht es vor allem um die Übersterblichkeit, die nicht durch Corona-Tote erklärt werden kann und um eine offene Diskussion darüber. Dass insgesamt viele (insbesondere ältere und vorerkrankte Menschen) an und mit Corona verstorben sind, ziehe ich keineswegs in Zweifel.
Meinst du die "Untersterbungsrate" durch weniger Verkehrsunfälle?
Meinst du die Übersterbungsrate, die automatisch entsteht durch die Alterspyramide?
Meinst du die Übersterbungsrate, durch verspäteten oder ausgelassenen OPs / Behandlungen?

Möchtest du eine Übersterbungsrate ermitteln bei der man Stadt Land Fluss vergleicht? Also die örtliche Situation?
Da gibt es z.B. erstaunlich viele junge Tote in London am Anfang der Pandemie.
Da wurde scherzhaft? mal gemutmaßt, dass das am Kokskonsum liegt.

Und ja, man kann natürlich die "registrierten" mit oder an Corona gestorbene "raus" rechnen, die die auch ohne C gestorbenen wieder rein rechnen (also statistisch der jeweiligen Kohorte befindlichen Sterberate) und so weiter und so fort.

leider habe wir keine Zahlen über wie viele geimpfte sterben und wie viele ungeimpfte, dass kann man nur durch Schätzungen in ne Zeitreihenanalyse bzgl. mit den Impfquoten angleichen.

Wenn man Sterberate im Zusammenhang mit der Impfung sich anschauen will, dann sollte man am besten Länder mit früher und hoher Impfquote vs niedriger Vergleichen
evtl. mit eine Achse bzgl. der Inzidenz.
Natürlich muss da Bevölkerungsstruktur etc. vergleichbar sein.

Also USA (niedrige Quote) vs. Portugal, Israel  oder so.
Oder guck dir USA - Kanada an.

Die Daten dürften alle bei https://ourworldindata.org auffindbar sein.
Wäre toll, wenn du das aufbereiten würdest.

Wäre natürlich gut zu wissen, ob in durchgeimpften Ländern eine höhere Übersterbung ist oder in wenige durchgeimpften.
Dazu kannst du natürlich auch hier gucken:
https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps
und dir den Z-Score bzgl. 15-44 vs 45-64 Jährigen anschauen, da müsste dann ja am ehesten eine Erhöhung zu sehen sein in den Ländern die früh und viel geimpft haben.
(Hier z.B.  Ungarn/Portugal als vergleich)

Bei den Alten sieht man halt die erwartbaren üblichen Grippewellen , Sommerhitze und Corona Ausschläge, die alles andere überdecken.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,606
  • Karma: +674/-1571
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #691 am: 01.02.2022 13:25 »
...ich glaube, du erwartest zuviel von dem "Kollegen"... 8)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,805
  • Karma: +229/-901
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #692 am: 01.02.2022 13:29 »
Mir geht es vor allem um die Übersterblichkeit, ...
...
Wäre toll, wenn du das aufbereiten würdest.

...
Zeit läuft@43T. Sollte für dich ja weniger Problem darstellen, als für "uns", die bei dem Gross angeleCkten Intellenz-Test versackt haben.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,468
  • Karma: +177/-1257
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #693 am: 01.02.2022 14:16 »
Es ist aber doch auch faktisch nicht möglich im aktuellen Lohngefüge und dem generellen Arbeitsalltag dem die entsprechenden medizinischen und Pflegekräfte ausgesetzt sind die Bettenzahl zu erhöhen.
Es ist doch auch schon vor der Pandemie der Fall gewesen, dass zu wenig Personal vorhanden war die bestehenden Kapazitäten zu bedienen. Und die Pandemie hat das Berufsbild grade was den Pfleger angeht nicht wirklich attraktiver gemacht.

Es wäre intellektuell unzureichend, den Mangel an Betten nur auf die Zeit von C zu reduzieren. Dieser Mangel - wie in weiten Bereich des Gesundheitssystems schon länger vorhanden- ist grundlegender Natur, und kann weder in der aktuellen Zeit exkulpiert werden, noch wäre in diesem Zusammenhang Überlastungen unbeteiligten Dritten (nichtgeimpften) anzulasten.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,468
  • Karma: +177/-1257
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #694 am: 01.02.2022 14:18 »


Nach einem Herzinfarkt und zwei Schlaganfällen im Bekanntenkreis, die - von Ärzten bestätigt (nein, keine Schwurbelärzte) - durch die Impfung ausgelöst wurden, wäre mir wohler, wenn man der Sache mal auf den Grund gehen würde.
Aber wahrscheinlich lässt sich das im Nachhinein nicht mehr rekonstruieren.

Das liegt an der Kausalität. Eine Kollegin wäre an der Impfung fast verstorben. Diese liegt jedoch nicht am Impfstoff, sondern an der Verabreichung und er mangelnden ärztlichen Begleitung.

Impfschäden werden mW nur in Bezug auf den Impfstoff erfasst, nicht in Bezug auf den Weg in den Körper.

ProfTii

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 148
  • Karma: +4/-51
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #695 am: 01.02.2022 14:19 »
Es wäre intellektuell unzureichend, den Mangel an Betten nur auf die Zeit von C zu reduzieren. Dieser Mangel - wie in weiten Bereich des Gesundheitssystems schon länger vorhanden- ist grundlegender Natur, und kann weder in der aktuellen Zeit exkulpiert werden, noch wäre in diesem Zusammenhang Überlastungen unbeteiligten Dritten (nichtgeimpften) anzulasten.

Genau das habe ich doch eben nicht getan. Ich sage doch, dass das Problem bereits ein langjährig bestehendes ist. Die aktuelle Lage macht es halt nur eben nicht einfacher diesen Missstand zu beheben, das hätte schon viel früher bereinigt werden müssen.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,468
  • Karma: +177/-1257
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #696 am: 01.02.2022 14:26 »

Genau das habe ich doch eben nicht getan. Ich sage doch, dass das Problem bereits ein langjährig bestehendes ist. Die aktuelle Lage macht es halt nur eben nicht einfacher diesen Missstand zu beheben, das hätte schon viel früher bereinigt werden müssen.

Das Thema war jedoch, das die derzeitige Problematik in den Gesundheitssystem monokausal den Ungeimpften zugeschoben wird. Und das ist sachlich falsch.

Es gibt eine Pflicht, gesundheitliche Einrichtungen vorzuhalten, aber keine Impfpflicht.

Im emotionalen Bereich mag das sicherlich anders bewertet werden...
« Last Edit: 01.02.2022 14:38 von BAT »

Opa

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • Karma: +47/-244
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #697 am: 01.02.2022 15:45 »
Die Corona-Pandemie ist ein groß angelegter Intelligenztest, den viele leider nicht bestehen.
Unsinn. Die Corona-Pandemie ist in Deutschland eher eine groß angelegte Umschulung:
Vom Sofa-Bundestrainer zum spazieren gehenden Virologen und Statistiker.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,615
  • Karma: +514/-5143
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #698 am: 01.02.2022 15:47 »

Genau das habe ich doch eben nicht getan. Ich sage doch, dass das Problem bereits ein langjährig bestehendes ist. Die aktuelle Lage macht es halt nur eben nicht einfacher diesen Missstand zu beheben, das hätte schon viel früher bereinigt werden müssen.

Das Thema war jedoch, das die derzeitige Problematik in den Gesundheitssystem monokausal den Ungeimpften zugeschoben wird. Und das ist sachlich falsch.
Wann und wo war das denn das Thema?
Ich habe nur Thematisiert, dass Ungeimpfte unnötigerweise Betten belegen.
Sie würden unnötigerweise diese Betten auch belegen, wenn man 100 zusätzlich Betten pro KH unterhalten würde.
Und man könnte wesentlich Einschränkungen beenden, wenn man diesen Zustand entweder durch Betten Aufstockung oder unötige Benutzung beenden würde.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,468
  • Karma: +177/-1257
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #699 am: 01.02.2022 15:57 »

Ich habe nur Thematisiert, dass Ungeimpfte unnötigerweise Betten belegen.
Sie würden unnötigerweise diese Betten auch belegen, wenn man 100 zusätzlich Betten pro KH unterhalten würde.
Und man könnte wesentlich Einschränkungen beenden, wenn man diesen Zustand entweder durch Betten Aufstockung oder unötige Benutzung beenden würde.

Auch dann gilt, wenn wir alle ideale Staatsbürger wären, würden dauerhaft vielleicht nur 50 % der Betten belegt werden müssen. Warum jetzt die Aufregung wegen der Nichtgeimpften?

Zumal diese z. B. im Gegensatz zu Unfallopfer, die 130 statt 100 auf der Landstraße gefahren sind, all ihren staatlichen Verpflichtigungen in diesem Bezug nachgekommen sind. Die Einhaltung von 100 statt 130 ist zudem wesentlich invasiver als eine Körperverletzung hinzunehmen. Mithin dürfte das Argument der Niedrigschwelligkeit nicht einschlägig sein.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 7,615
  • Karma: +514/-5143
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #700 am: 01.02.2022 17:19 »

Ich habe nur Thematisiert, dass Ungeimpfte unnötigerweise Betten belegen.
Sie würden unnötigerweise diese Betten auch belegen, wenn man 100 zusätzlich Betten pro KH unterhalten würde.
Und man könnte wesentlich Einschränkungen beenden, wenn man diesen Zustand entweder durch Betten Aufstockung oder unötige Benutzung beenden würde.

Auch dann gilt, wenn wir alle ideale Staatsbürger wären, würden dauerhaft vielleicht nur 50 % der Betten belegt werden müssen. Warum jetzt die Aufregung wegen der Nichtgeimpften?
Welche Aufregung, es ist doch nur eine Idee für eine für alle zufriedenstellende Lösung um auf eine blöde Impfpflicht zu verzichten und das gleiche Ziel zu erreichen.

Zitat
Zumal diese z. B. im Gegensatz zu Unfallopfer, die 130 statt 100 auf der Landstraße gefahren sind, all ihren staatlichen Verpflichtigungen in diesem Bezug nachgekommen sind. Die Einhaltung von 100 statt 130 ist zudem wesentlich invasiver als eine Körperverletzung hinzunehmen. Mithin dürfte das Argument der Niedrigschwelligkeit nicht einschlägig sein.
wenn solche Raser massenhaft  in einer Jahresperiode in einer Gegend rumdüsen und als Opfer eingeliefert würden, dann würde ich ebenfalls nicht deswegen kostenträchtig die Bettenzahl für diese Periode erhöhen oder deswegen lebensverlängernde OPs verschieben wollen. Auch da fände ich eine entsprechende Priorisierung der Bettenbelegung vorzunehmen sinnvoller.

Wie gesagt, ich lehne eine pauschale Impfpflicht ab. Aber ich lehne es auch ab, wenn Menschen nicht die Konsequenzen ihres Handles tragen und sich die Rosinen rauspicken.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,468
  • Karma: +177/-1257
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #701 am: 01.02.2022 17:25 »
Nein, das würde bedeuten, es gäbe eine Handlungsfreiheit in Bezug auf die Impfungen. Die gibt es seitens des Staates schlicht nicht.

Es sind alle (milderen) Mittel zu nutzen, um eine hohe Impfquote zu fördern. Und ich bin überzeugt, mit der Abgabe von Sputnik, Totimpfstoffen, etc. hätten wir die Quote längst.



43T

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +4/-92
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #702 am: 01.02.2022 20:41 »
...ich glaube, du erwartest zuviel von dem "Kollegen"... 8)

Sagt der, der Unwillige „mit der Faust“ impfen will.
Du lieferst auf jeden Fall mit fast jedem Beitrag ab, Hut ab.

43T

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
  • Karma: +4/-92
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #703 am: 01.02.2022 21:03 »
Mir geht es vor allem um die Übersterblichkeit, ...
...
Wäre toll, wenn du das aufbereiten würdest.

...
Zeit läuft@43T. Sollte für dich ja weniger Problem darstellen, als für "uns", die bei dem Gross angeleCkten Intellenz-Test versackt haben.

Leute, ich bin kein Sozialarbeiter oder Lehrer.
Wenn es euch interessiert, recherchiert!
Wenn es euch nicht interessiert, lasst es!

Wer die Impfungen so uneingeschränkt positiv sieht, kann sich gerne Nr. 4, 5 und von mir aus auch 6 abholen.
Ich habe eben Bedenken und werde das Impfangebot weiterhin ablehnen. Jeder hat seine Gründe, macht seine Erfahrungen und entscheidet sich irgendwann dafür oder dagegen.



Isi

  • Gast
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #704 am: 01.02.2022 21:37 »
Leute, ich bin kein Sozialarbeiter oder Lehrer.
Wenn es euch interessiert, recherchiert!
Wenn es euch nicht interessiert, lasst es!

Wer die Impfungen so uneingeschränkt positiv sieht, kann sich gerne Nr. 4, 5 und von mir aus auch 6 abholen.
Ich habe eben Bedenken und werde das Impfangebot weiterhin ablehnen. Jeder hat seine Gründe, macht seine Erfahrungen und entscheidet sich irgendwann dafür oder dagegen.

Aber das tust du eben nicht, damit wäre es nämlich getan.
"Ich lasse mich nicht impfen, ich habe Vorbehalte dagegen!" Wäre verständlich, akzeptabel: sogar respektabel. Stattdessen lesen wir:

Die Corona-Pandemie ist ein groß angelegter Intelligenztest, den viele leider nicht bestehen.
Es ist mehr als traurig, wie vermeintlich gebildete Leute heute größtenteils nicht mehr in der Lage dazu sind, Dinge mit gesundem Menschenverstand zu hinterfragen und stattdessen stur in eine Richtung „argumentieren“ und alle Fails der Politik brav mittragen.  8) ;) ::)
Aber wer weiß, vielleicht würde ich heute auch - allen Zweifeln und merkwürdigen Zufällen zum Trotz - jeden Strohhalm greifen, wenn ich mich aus Angst und Naivität (aber immerhin für ne Bratwurst) für die Impfung(en) entschieden hätte, weil mir Politiker dazu geraten haben, obwohl ich keiner Risikogruppe angehöre.
Schöner Nebeneffekt: Endlich gehört man „dazu“ und kann seinen Fanatismus ungeniert ausleben - für die gute Sache, versteht sich.  8) ;) ;D ::)

oder:

Offen zurück:
Danke für die Aufklärung. Es kann nicht sein, was nicht sein darf, oder was willst du damit hier andeuten?

Ich habe noch eine weitere Frage, die du mir sicherlich ebenso leicht beantworten kannst:
Warum gibt es in Dänemark gerade mal 3800 Corona-Tote bei 5,8 Mio Einwohnern zu beklagen?

Ich habe Kinder sterben sehen, weil die Notaufnahmen mit Corona Patienten (oder solchen die glaubten welche zu sein) verstopft waren.
Menschen starben weil das Personal unserer Notaufnahme selbst auf Station lag und Sauerstoff brauchte.
Manche Onkologiepatienten starben und sterben Heute weil Personal in Quarantäne ist das sie behandeln könnte.
Ich habe die Uniklinik deswegen verlassen und bin in eine städtische Klinik gewechselt. Größtenteils raus aus der Behandlung, hin zu Organisation und Controlling.

3 Jahre Biologiestudium, 5 Jahre Medizin, 2 weitere Jahre Ausbildung und meine Erklärungen werden von Menschen in zweifel gezogen die Vorsitzende der Grünen sein könnten: keine abgeschlossene Ausbildung oder ein abgeschlossenes Studium.

Es mag sein, dass meine Lunte zu kurz ist, aber eines will ich hier deutlich sagen, in aller Ruhe:

Die MRNA Impfstoffe sind sicherer als der Polio Impfstoff (den alle eure Eltern und Teile von euch erhalten haben). Das ist wissenschaftlich belegt und nicht diskutabel. Die MRNA Technologie ist nicht neu, sie wird seit 8,75 Jahren erfolgreich genutzt. Er ist auch sicherer als der Pockenimpfstoff (ok das haben wohl weniger) oder eine Notfallimpfung gegen Tollwut - aber würdet ihr auf die verzichten wenn es eine Chance gibt das ihr infiziert wurdet (nur zur Info: 99,9999999999999999999999999997% sterben an Tollwut, so ihr nicht zu einem Südamerikanischen Indigenenstamm gehört)?
Die Patienten mit Covid auf der Intensivstation sind meist ungeimpft. Die wenigen geimpften haben mehr als zwei relevante Vorerkrankungen (auch junge und sportliche Personen können Vorerkrankungen haben).

Es gibt keinen Grund einen Totimpfstoff zu verimpfen, das war bei anderen Coronaviren in der Vergangenheit schon wenig langanhaltend hilfreich und wird es weiter bleiben.

J+J ist aus politischen Gründen zugelassen worden, nicht auf Studienbasis - was wieder Verschwörungstheorien auslöst, klar.

AstraZeneca hat einen TOP Impfstoff produziert, von 3 Millionen haben 3 lethale Nebenwirkungen. Aspirin tötet die 15.000 fache Anzahl von Menschen pro Jahr (ok das ist jetzt Weltweit, aber immerhin).

Es steht dir frei dich nicht impfen zu lassen, aber hör auf Statistiken die du offensichtlich nicht verstehst aus irgend einem Kontext zu reißen und zu erklären warum Covid-19 Impfungen gefährlich sein sollen. Es gibt genug Fachpersonal das den Misst glaubt, ihr müsst ihn nicht reproduzieren.

Was tu ich hier eigentlich ^^ das hilft eh alles nicht.

Hoffentlich sitzt ihr morgen nicht bei mir in der Ambulanz.
Gute Nacht!