Autor Thema: Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!  (Read 8119 times)

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,334
  • Karma: +232/-760
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #75 am: 25.11.2021 08:15 »

Weil der ungeimpfte "Beitragszahler"
auch Ihre 3-10, oder mehr  Impfungen bezahlen werden wird.
auch Ihre Corona-Erkrankung
auch Ihre ( möglichen ) Impfschäden
auch (Folge-) Kosten von risikoreichem Verhalten ( Sport, Sonnenbank; vermeidbare Autounfälle und med. Kosten; Raucher und anderer Süchtiger; Erkrankungen und Unfälle im Auslands-Urlaub und und und

Und weiterhin an dem Grundbedanken der Solidargemeinschaft, auch die Kostenübernahme für "Gratis-Versicherte" , festhält. Im Gegensatz zu Ihnen!
Grüße!

Da der Ungeimpfte statistisch gesehen höhere Kosten verursacht, weil die Wahrscheinlichkeit eines Krankenhausauftenthaltes wegen einer Corona-Infektion deutlich höher als nach einer Impfung ist, läuft die Argumentation irgendwie ins Leere.

Die Impfung bezahlt auch nicht der Beitragszahler, sondern der Steuerzahler. Also die Allgemeinheit, die damit genug leistet.

Impfschaden ist auch lustig - gab es den überhaupt in nennenswerter Zahl?

Und was hat die Impfentscheidung mit sonstigem risikoreichem Verhalten zu tun?

Im Ergebnis bin ich sehr solidarisch, weil ich nämlich die Entscheidung des Regierung gut finde, die Kosten für alle nötigen Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung zu tragen, zunächst ganz viele Tests und dann die Impfung.
Wer insbesondere die kostenlose Impfung nicht annehmen möchte, muss zu seiner privaten Entscheidung nunmehr auch stehen und nicht mehr nach staatlicher Hilfe schreien.

Kurzum: Wer eine individuelle Lebensentscheidung trifft, obwohl kostenlose, wissenschaftlich anerkannte Alternativen vorliegen, muss auch die Konsequenzen daraus tragen. Auch die finanzellen. Und sich mit dem Gedanken anfreunden, dass ihn viele Leute meiden, weil er sich grob unsolidarisch verhält. Ohne Ungeimpfte hätten wir keine 4. Welle.

mj23

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
  • Karma: +8/-124
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #76 am: 25.11.2021 08:49 »
Ohne Ungeimpfte hätten wir keine 4. Welle.

Und das wage ich als geimpfter zu bezweifeln. Ungeimpfte tragen zum Infektionsgeschehen definitv bei und dadurch auch anteilig mehr bei der Intensivbelegung, aber die 4. Welle nur auf Ungeimpfte zu schieben ist sehr einfach und aus meiner Sicht falsch.

Politisch und organisatorisch wurden in den letzten Jahren unzählige Fehler gemacht. Die Politik hat dann regelmäßig versucht einen anderen Schuldigen als sich selbst zu finden und immer wieder mit den Finger dahin gezeigt ("Ohne die wären wir schon längst durch). Die 2. und 3. "Welle" konnten Ungeimpfte noch nicht schuldig sein, von daher waren es die Mallorca-Urlauber und dann die jungen Leute, die Party machen. Auch damals waren nur diese Schuld daran, dass es gerade so schlecht läuft.

Die Impfung ist nicht steril, das heißt man kann sich ganz normal infizieren und das Virus auch weiter verteilen. Man hat nur eine geringere Wahrscheinlichkeit auf schwere Verläufe. Im Sommer als wie jedes Jahr die Infektionskrankheiten zurückgingen haben wir die Maßnahmen lange aufrecht erhalten. Kurz bevor die Infektionszeit wieder beginnt, haben wir vor allem auch für Geimpfte Erleichterungen beschlossen. Es ist doch klar, dass auch dieser Weg stark zum Infektionsgeschehen beiträgt. Gerade wenn man bedenkt, dass 70-80% bereits geimpft sind und die besonders gefährdeten Gruppen als erstes dran waren, wodurch der Impfschutz schon nicht mehr so stark ist.

Dass der Bereich (Kranken-)Pflege auch vor Corona bereits an der absoluten Grenze war, wird auch oft vergessen.


Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,334
  • Karma: +232/-760
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #77 am: 25.11.2021 09:10 »
Und das wage ich als geimpfter zu bezweifeln. Ungeimpfte tragen zum Infektionsgeschehen definitv bei und dadurch auch anteilig mehr bei der Intensivbelegung, aber die 4. Welle nur auf Ungeimpfte zu schieben ist sehr einfach und aus meiner Sicht falsch.

Politisch und organisatorisch wurden in den letzten Jahren unzählige Fehler gemacht. Die Politik hat dann regelmäßig versucht einen anderen Schuldigen als sich selbst zu finden und immer wieder mit den Finger dahin gezeigt ("Ohne die wären wir schon längst durch). Die 2. und 3. "Welle" konnten Ungeimpfte noch nicht schuldig sein, von daher waren es die Mallorca-Urlauber und dann die jungen Leute, die Party machen. Auch damals waren nur diese Schuld daran, dass es gerade so schlecht läuft.

Die Impfung ist nicht steril, das heißt man kann sich ganz normal infizieren und das Virus auch weiter verteilen. Man hat nur eine geringere Wahrscheinlichkeit auf schwere Verläufe. Im Sommer als wie jedes Jahr die Infektionskrankheiten zurückgingen haben wir die Maßnahmen lange aufrecht erhalten. Kurz bevor die Infektionszeit wieder beginnt, haben wir vor allem auch für Geimpfte Erleichterungen beschlossen. Es ist doch klar, dass auch dieser Weg stark zum Infektionsgeschehen beiträgt. Gerade wenn man bedenkt, dass 70-80% bereits geimpft sind und die besonders gefährdeten Gruppen als erstes dran waren, wodurch der Impfschutz schon nicht mehr so stark ist.

Dass der Bereich (Kranken-)Pflege auch vor Corona bereits an der absoluten Grenze war, wird auch oft vergessen.

Das geringere Risiko schwerer Erkrankungen steht in Verbindung mit der geringeren Viruslast. Und letztere sorgt auch für ein geringeres Ansteckungsrisiko für Dritte. Man betrachte nur die Inzidenzen in stark betroffenen Gebieten. Bei Geimpften ist sie zweistellig, bei Ungeimpften bei um die 1500.

Ein rein geimpftes Infektionsgeschehen wäre insoweit völlig unkritisch und handelbar.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,931
  • Karma: +144/-1080
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #78 am: 25.11.2021 09:12 »
Das ist doch der Grund warum die Skigebiete zu sind. Nicht weil man sich da anstecken könnte sondern weil dort Unfälle passieren welche die Krankenhäuser zusätzlich belasten würden. Apres-Ski mal aussen vor....  ::)

Eben deswegen war die Aussage ja recht dumm.

mj23

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
  • Karma: +8/-124
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #79 am: 25.11.2021 10:14 »
Das geringere Risiko schwerer Erkrankungen steht in Verbindung mit der geringeren Viruslast. Und letztere sorgt auch für ein geringeres Ansteckungsrisiko für Dritte. Man betrachte nur die Inzidenzen in stark betroffenen Gebieten. Bei Geimpften ist sie zweistellig, bei Ungeimpften bei um die 1500.

Ein rein geimpftes Infektionsgeschehen wäre insoweit völlig unkritisch und handelbar.

Und wer wurde in den letzten Wochen regelmäßig getestet und wer nicht? Ungeimpfte wurden und werden viel häufiger getestet, was natürlich auch zu mehr positiven Tests und zu einer deutlich höheren Inzidenz führt.

Entscheident ist, wie viele (schwer-)krank werden. Und unter den Geimpften sind mittlerweile auch unzählige, die entsprechend erkrankt sind.
Die Ungeimpften haben im Verhältnis zu ihrer Anzahl einen deutlichen größeren Anteil an den schweren Erkrankungen, dennoch fallen auch viele Gemipfte darunter, einfach auch weil die Anzahl der Geimpften auch viel größer ist.
Auch ohne die "alleinschuldigen Ungeimpften" hätten wir nun eine große Anzahl positiver Tests, viele Erkrankte, einen Gesundheitssektor der auf Ebene der Arbeitskräfte kaputtgespart worden ist und nun seit 1,5 Jahren auf Volllast läuft und vor allem die große Entscheidung vor uns, wie man mit einer solchen Situation nun gesellschaftlich umgeht.
Der Wunschtraum, dass alles gut wäre, wenn doch nur alle geimpft wären, ist halt aus meiner Sicht einfach nur ein Traum.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,334
  • Karma: +232/-760
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #80 am: 25.11.2021 10:23 »
Der Wunschtraum, dass alles gut wäre, wenn doch nur alle geimpft wären, ist halt aus meiner Sicht einfach nur ein Traum.

Es wäre sicherlich nicht alles gut, aber besser.
Wo du die Belastung der Krankenhäuser ansprichst. Schau mal auf den Impfstatus der Corona-Intensivpatienten im Vergleich zu deren Anteil der Bevölkerung.

mj23

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
  • Karma: +8/-124
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #81 am: 25.11.2021 10:30 »


Es wäre sicherlich nicht alles gut, aber besser.
Wo du die Belastung der Krankenhäuser ansprichst. Schau mal auf den Impfstatus der Corona-Intensivpatienten im Vergleich zu deren Anteil der Bevölkerung.

Das habe ich ja auch schon selbst geschrieben, die Ungeimpften haben einen im Vergleich zu ihrer Anzahl einen deutlich höheren Anteil daran. Ich bestreite auch nicht die Wirkung der Impfung und bin daher auch selbst geimpft!
Objektiv wäre es auch ein bisschen besser, wenn alle geimpft wären. Dennoch ist in einer schlechten Situation den Status "ein bisschen besser" natürlich bergrüßenswert, die Situation ist aber immer noch schlecht.
Und das ist das was ich meine. Die "4. Welle" hätten wir auch so und auch die gleichen Probleme. Im Detail wäre es nur ein ganz bisschen entspannter.
Von daher bringt es nichts nur auf die Ungeimpften zu zeigen und den Rest zu ignorieren.
Dieser Druck aufeinander los zu gehen und zu Spalten ist genau der Weg, den sich viele Politiker wünschen, um zu verschleiern wie schlecht sie eigentlich die letzten Jahre gearbeitet haben.

Schmitti

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 250
  • Karma: +30/-144
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #82 am: 25.11.2021 10:40 »
Nachdem sich bei uns gestern durch den "3G-Start" die ersten Ungeimpften am Arbeitsort herauskristallisiert haben, und das Thema auch außerhalb immer mal wieder angesprochen wird, ist mir vor allem eins aufgefallen: Es gibt Ungeimpfte, da hätten viele nicht mit gerechnet. Und es gibt offenbar auch noch sehr viele Ungeimpfte, da haben Skepsis oder gar Querdenken gar keinen Einfluss drauf, sondern es wird begründet mit dem Aufwand, Impftermine wahrzunehmen, oder "Dachte wenn es genug andere tun passts schon", oder "das es wirklich so wichtig wird hätte ich nie gedacht". Um die Impfquote deutlich zu erhöhen, würde normales gesellschaftliches Miteinanderreden und eine wirklich breite, deutliche Werbekampagne des Staates viel mehr bewirken, als das Gefasel um Pflichten, Vorschriften und Gedöns, was die Politik immer noch zu gerne, zu intensiv und zu langsam, veranstaltet.
Die paar wirkliche Querdenker und auch eine Restmenge solcher, die schlicht und einfach gegenüber dem Impfstoff bzw. -verfahren nicht genug Vertrauen aufbauen, würden dann gar nicht mehr ins Gewicht fallen.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,817
  • Karma: +242/-1416
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #83 am: 25.11.2021 10:42 »


Es wäre sicherlich nicht alles gut, aber besser.
Wo du die Belastung der Krankenhäuser ansprichst. Schau mal auf den Impfstatus der Corona-Intensivpatienten im Vergleich zu deren Anteil der Bevölkerung.

Das habe ich ja auch schon selbst geschrieben, die Ungeimpften haben einen im Vergleich zu ihrer Anzahl einen deutlich höheren Anteil daran. Ich bestreite auch nicht die Wirkung der Impfung und bin daher auch selbst geimpft!
Objektiv wäre es auch ein bisschen besser, wenn alle geimpft wären. Dennoch ist in einer schlechten Situation den Status "ein bisschen besser" natürlich bergrüßenswert, die Situation ist aber immer noch schlecht.
Und das ist das was ich meine. Die "4. Welle" hätten wir auch so und auch die gleichen Probleme. Im Detail wäre es nur ein ganz bisschen entspannter.
Von daher bringt es nichts nur auf die Ungeimpften zu zeigen und den Rest zu ignorieren.
Dieser Druck aufeinander los zu gehen und zu Spalten ist genau der Weg, den sich viele Politiker wünschen, um zu verschleiern wie schlecht sie eigentlich die letzten Jahre gearbeitet haben.

Sehe ich ähnlich... Was sind schon 10 Intensivbetten pro 100.000 Leute? Wenn man den Laden voll aufmachen würde, wären die auch bei 100% Impfquote überlastet... Spahn ist einfach ein Geld- und Machtgeiler Versager. Hoffentlich verschwindet er im Darkroom.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,334
  • Karma: +232/-760
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #84 am: 25.11.2021 10:43 »
Ich finde, wenn die Corona-Intensivbetten um die 90% Ungeimpften entlastet werden würden, wäre die Situation schon deutlich besser.

Wenn die Inzidenz von unter 100 bei den Geimpften Deutschlandweit wäre, hätten wir keine besondere Belastung und auch keine 4. Welle.

Spalten tun die, die nicht rational und nicht vernünftig handeln.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,334
  • Karma: +232/-760
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #85 am: 25.11.2021 10:44 »
Hoffentlich verschwindet er im Darkroom.

Sorry, aber so ein Kommentar ist schäbig und verunsachlicht die Diskussion unnötig.

Thiesi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 137
  • Karma: +26/-61
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #86 am: 25.11.2021 10:51 »
Und das ist das was ich meine. Die "4. Welle" hätten wir auch so und auch die gleichen Probleme. Im Detail wäre es nur ein ganz bisschen entspannter.
Bist du Fachmann auf dem Gebiet? Ich frage, weil ich erst vor wenigen Tagen von einem Fachmann ein gegenteiliges Statement gehört habe.
"We're with you all the way, mostly"
--
AfD-Wähler:innen sind Poköpfe. Alle echten Männer wählen VOLT oder vielleicht die Grünen. Aber CDU-Wähler:innen sind definitiv Vaterlandsverräter:innen.

mj23

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
  • Karma: +8/-124
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #87 am: 25.11.2021 10:56 »
Und das ist das was ich meine. Die "4. Welle" hätten wir auch so und auch die gleichen Probleme. Im Detail wäre es nur ein ganz bisschen entspannter.
Bist du Fachmann auf dem Gebiet? Ich frage, weil ich erst vor wenigen Tagen von einem Fachmann ein gegenteiliges Statement gehört habe.

Ich bin kein Fachmann. Ich versuche mich so gut es geht breit zu informieren und kann auch einigermaßen mit Zahlen umgehen.

Welcher Fachmann hat denn bestätigt, dass es ohne Ungeimpfte keine 4.Welle gebe? Selbst Drosten wies doch neulich noch darauf hin, dass der Fokus nur auf diese Gruppe nicht ausreiche.
« Last Edit: 25.11.2021 11:04 von mj23 »

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,817
  • Karma: +242/-1416
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #88 am: 25.11.2021 10:58 »
Hoffentlich verschwindet er im Darkroom.

Sorry, aber so ein Kommentar ist schäbig und verunsachlicht die Diskussion unnötig.

Ich meinte natürlich Darkspace.

Thiesi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 137
  • Karma: +26/-61
Antw:Was macht man in ihrem Amt mit Impfverweigerern?!
« Antwort #89 am: 25.11.2021 11:29 »
Und das ist das was ich meine. Die "4. Welle" hätten wir auch so und auch die gleichen Probleme. Im Detail wäre es nur ein ganz bisschen entspannter.
Bist du Fachmann auf dem Gebiet? Ich frage, weil ich erst vor wenigen Tagen von einem Fachmann ein gegenteiliges Statement gehört habe.

Ich bin kein Fachmann. Ich versuche mich so gut es geht breit zu informieren und kann auch einigermaßen mit Zahlen umgehen.

Welcher Fachmann hat denn bestätigt, dass es ohne Ungeimpfte keine 4.Welle gebe? Selbst Drosten wies doch neulich noch darauf hin, dass der Fokus nur auf diese Gruppe nicht ausreiche.
Der Kollege Sander präsentierte Zahlen der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen, die diesbezüglich eine relativ klare Botschaft aussenden.
"We're with you all the way, mostly"
--
AfD-Wähler:innen sind Poköpfe. Alle echten Männer wählen VOLT oder vielleicht die Grünen. Aber CDU-Wähler:innen sind definitiv Vaterlandsverräter:innen.