Autor Thema: Tarifrunde 2023  (Read 433237 times)

tigertom

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 198
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1155 am: 10.04.2023 09:58 »
Also unser Kimbonbon war lustiger als der Konkocklown irgendwie… schade, dass man unsere Lieblingsministeriale aufgedeckt hat.


Da war der BND aber fleißig :D

Hat man sie wirklich "aufgedeckt"? Man wird ihr doch wohl nicht die Nichterfüllung von § 61 (1) BBG vorwerfen ?

Konkolos

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1156 am: 10.04.2023 10:18 »
BalBund,
natürlich war das nicht ernstgemeint.
Aber trotzdem.. Solchen Leuten muss man keine Bühne lassen.
Manch einer liest leise mit und nach solchen Antworten würde ich die Finger von dem Forum lassen.
Auch wenn er bspw. Fragen/Informationen hätte oder oder..

Balbund Ich Danke für die Information. Ich hatte an sich nur eine einfache Frage gestellt, ich weiß nicht, wieso man darauf so reagieren muss. Deine Antwort ist doch mehr als ausreichend, dafür danke ich dir.
18.04 also, mein Netzfund soll der 15.04 gewesen sein und genau um dem entgegenzuwirken habe ich hier gefragt.

Das Thema ist ziemlich aufgebracht, auch bei uns an der Dienststelle. Somit möchte man sich doch bei den richtigen Leuten informieren.


MfG
Konkolos

Hummel2805

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1157 am: 11.04.2023 16:28 »
Hat jemand hier Neuigkeiten.

Hat die Schlichtung begonnen? Wenn ja, wie lange dauert sie maximal?

PolareuD

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 893

xap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,149
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1159 am: 11.04.2023 17:04 »

Hummel2805

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1160 am: 11.04.2023 17:46 »
Dann ist es ja so, dass wir am 15. April einen Schlichterspruch haben!?

Petr Rigortzki

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1161 am: 11.04.2023 18:05 »
For your Info:

HEDTFELD Bis zum 22. April herrscht absolute Ruhe. Beim Tarifstreit im öffentlichen Dienst hat Gründonnerstag die Schlichtung begonnen, nachdem Verdi die Verhandlungen für gescheitert erklärt hat. Bis zur vierten Verhandlungsrunde am 22. dieses Monats gibt es keine Streiks, nicht einmal eine aktive Mittagspause.

Hummel2805

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1162 am: 11.04.2023 19:35 »
Alles Andere als eine vernünftige Eingung wäre für dieses Land ein Unding, vor allen Dingen verhandeln dort fast alles Genossen der SPD. Da kann mal sehen, wie egal den Spitzen der SPD dieses Land geworden ist. Ich bin gut besoldet, kenne aber Beamte im mittleren Dienst, die verzweifelt auf die Sonderzahlungen und die lineare Erhöhung warten, weil sie ihre Rechnungen fast nicht mehr bezahlen können.
Und das Interssante ist ja, dass alle Behörden in Ihren Haushaltsplänen einen fairen Abschluss einberechnet haben, auch schon in der Haushaltsplanung 2024. Deshalb ist es nicht mehr erklärbar, warum die Genossen keinen Abschluss hin bekommen. Nach alle dem was ich weiß, ist folgender Abschluss in den Haushalten bereits festgelegt und eingeplant:

ab 01.04.23 - Erhöhung um 5,5% mindestens 200 Euro
ab 01.04.24 - Erhöhung um 4,5% mindestens 150 Euro

Dazu steuerfreie Einmalzahlung für 2023 von 1750 Euro und 2024 von 1250 Euro, Laufzeit bis 31.12.2024.


Beamtix

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 125
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1163 am: 11.04.2023 22:15 »
In welchen Haushalten denn? Der Bund wird deutlich mehr schultern können als einige Kommunen. Die haben laut Medienberichten teilweise nur 2% eingeplant.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,503
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1164 am: 11.04.2023 22:22 »
. Die haben laut Medienberichten teilweise nur 2% eingeplant.

Das wäre schön blauäugig...

Versuch

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 386
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1165 am: 11.04.2023 23:09 »
In welchen Haushalten denn? Der Bund wird deutlich mehr schultern können als einige Kommunen. Die haben laut Medienberichten teilweise nur 2% eingeplant.
Was ja schon dumm wäre.

Hummel2805

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1166 am: 11.04.2023 23:39 »
Wenn man als "Haushälter" in einer Behörde, ob beim Bund oder in der Kommune bei der Haushaltsplanung z.B. für das Haushaltsjahr 2023 nur 2% an Kostensteigerungen eingeplant hat, ist das nicht nur dumm sondern auch grob rechtswidrig. Es gibt ja die Haushaltsgrundsätze wie Haushaltswahrheit, Klarheit oder auch Bruttoveranschlagung.
Bei der Planung des Haushalts in 2022 für 2023 war doch jedem bekannt, dass wir Infaltionsraten von um die 10% haben. Und das muss im Folgehaushalt auch Gestalt annehen, ob bei Personalausgaben, Konsumtiven Ausgaben oder bei Investitonsausgaben.

Wer als Kämmerer in einer Stadt dies einfach ignoriert, müsste sofort rausgeschmissen werden!

Nanum

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1167 am: 12.04.2023 00:10 »
Hi,

dem wäre auf reiner Sachebene nichts hinzuzufügen.

Leider ist Haushalt ja inzwischen auch immer mehr oder gar fast ausschließlich Politik.

Da die Politik auch unterjährig im bereits laufenden Haushaltsjahr immer wieder "kurzfristige", "unplanbare" und "unabweisbare" Ausgabewünsche entwickelt / hat, kommt die Umschichtung ins Spiel. D.h. es muss Geld von Vorhaben A abgezogen und nach B verschoben werden, insofern keine neuen Schulden gemacht werden sollen oder absehbar / planbar Einnahmen die Ausgaben abdecken.

Kurzum: Ich denke es wird gerade in diesem Bereich "schöngerechnet" und auf das Minimalste gepokert.

In meinem Bereich (Haushalt) spüre ich alltäglich die Kollision zwischen Wünschen und dem Möglichen. Mittel sind endlich. Die Priorisierung macht es am Ende aus.

Und das die Bediensteten keinen "guten Stand" haben muss ich nicht betonen. Das spürt man ebenso tagtäglich.
Bin wie einige hier, schwer enttäuscht.

egal01

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1168 am: 12.04.2023 02:24 »

ab 01.04.23 - Erhöhung um 5,5% mindestens 200 Euro
ab 01.04.24 - Erhöhung um 4,5% mindestens 150 Euro

Dazu steuerfreie Einmalzahlung für 2023 von 1750 Euro und 2024 von 1250 Euro, Laufzeit bis 31.12.2024.

bei uns (kommunaler Krankenhauskonzern) sind 7 % Steigerung ab 01.01.2023 eingeplant...

Knecht

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 621
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #1169 am: 12.04.2023 07:08 »
Wahrscheinlich denkt sich die Regierung, bzw. Arbeitgeberseite auch: "Das Vertrauen unserer Untergebenen haben wir sowieso verloren, da können wir sie auch noch ein bisschen mehr verärgern."

Und ja - eine Finanzspritze wäre in der Tat mal nett. Habe gerade die dritte Erhöhung meines Gasanbieters erhalten, der sich (ähnlich wie andere Unternehmen bei der "Spritpreisbremse") nun mit der Gaspreisbremse mit Steuergeld die Taschen füllt, obwohl die Gaspreise schon längst wieder deutlich geringer sind.

Nur noch zum Kopfschütteln...