Autor Thema: Tarifrunde 2023  (Read 282780 times)

xap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,087
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #240 am: 27.12.2022 14:16 »
Du hast danach gefragt, ich habe geantwortet. Nicht mehr und nicht weniger. Die Neiddebatten führen andere.

LehrerBW

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 302
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #241 am: 27.12.2022 22:18 »
Du hast danach gefragt, ich habe geantwortet. Nicht mehr und nicht weniger. Die Neiddebatten führen andere.

Und ich habe nach den der angeblichen 5stelligen Nachzahlung der letzten 11 Monate gefragt die Lehrer bekommen haben sollen...davon weiß ich nichts 🤷‍♂️

xap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,087
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #242 am: 27.12.2022 22:25 »
Keine Ahnung. Du hast aber ganz sicher nicht nach einer 5stelligen Nachzahlung gefragt, sondern nach einer 4stelligen. Eine 5stellige Nachzahlung haben wenn überhaupt Beamte mit mindestens 3 Kindern erhalten, die auch für mehrere Jahre Widerspruch gg ihre Besoldung eingelegt haben.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,710
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #243 am: 28.12.2022 08:24 »
Woher kommt eigentlich die Behauptung wir Lehrer hätten ne mittlere 4stellige Summe bekommen.
Bei mir gabs jedenfalls nix…nada.
Gerade mal 25.– Brutto fürs erste Kind und das auch nicht rückwirkend.
Wieviel Bundesländer gibt es eigentlich und wer ist dann wir? Und in welchen Bundesländern gab es eine entsprechende Nachzahlung?
in BW nicht, wie es scheint

Drehleiterkutscher

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #244 am: 28.12.2022 10:00 »
...Und in welchen Bundesländern gab es eine entsprechende Nachzahlung?
in BW nicht, wie es scheint

Klar, die Nachzahlung gab es für Kind 1 und 2 nur bis A10 und auch dann nur bis zu den ersten Stufen.

Kind 3 und weitere bekommen aber auch Lehrer ;)

LehrerBW

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 302
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #245 am: 05.01.2023 15:18 »
Keine Ahnung. Du hast aber ganz sicher nicht nach einer 5stelligen Nachzahlung gefragt, sondern nach einer 4stelligen. Eine 5stellige Nachzahlung haben wenn überhaupt Beamte mit mindestens 3 Kindern erhalten, die auch für mehrere Jahre Widerspruch gg ihre Besoldung eingelegt haben.

Maha hatte geschrieben, dass
"Zudem haben sie heute rückwirkend für 11 Monate Beträge im 5 stelligen Bereich ausgezahlt bekommen.
Ich dachte ich höre nicht richtig, vor allem haben Sie erst vor kurzem 1300€ steuerfrei bekommen.
Mir fehlen da echt die Worte. "

Woraufhin ich gefragt hab wie er auf die Idee kommt, dass wir Lehrer rückwirkend für 11 Monate eine mittlere 4 stellige Summe bekommen hätten.
Da beide zusammen eine 5 stellige bekommen haben müsste jeder der beiden eine mittlere 4 stellige rückwirkend für 11 Monate bekommen haben.
Denn das gabs pauschal nämlich eben nicht!
Worauf du dann mit der Coronazahlung kamst....das stand meinerseits überhaupt nicht zur Debatte.

SinnedYam

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #246 am: 10.01.2023 07:40 »
Woraufhin ich gefragt hab wie er auf die Idee kommt, dass wir Lehrer rückwirkend für 11 Monate eine mittlere 4 stellige Summe bekommen hätten.
Da beide zusammen eine 5 stellige bekommen haben müsste jeder der beiden eine mittlere 4 stellige rückwirkend für 11 Monate bekommen haben.
Denn das gabs pauschal nämlich eben nicht!
Worauf du dann mit der Coronazahlung kamst....das stand meinerseits überhaupt nicht zur Debatte.

Ich schätze mal, dass sich der Kollege auf sowas wie in diesem Artikel bezogen hat.
https://www.merkur.de/politik/lehrer-euro-sold-gehalt-schule-inflation-geld-nachzahlung-beamte-zr-91979189.html

ThomasGaja

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
  • Leben und Leben lassen
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #247 am: 10.01.2023 14:34 »
Angesichts der historisch hohen Inflation hoffe ich auch auf ein deutliches Plus. Träumen darf man ja... Zumal sich bei der amtsangemessenen Alimentation nichts tut.
Bis vor kurzem war ich der Meinung, dass "wir" als Beamte ja ganz gut verdienen bzw. bekommen. Letztes Wochehende hat sich dies geändert:

Ein Freund von mir (ledig) arbeitet seit fast 20 Jahren bei einer bekannten Krankenkasse und erzählte mir, dass er bei Vollzeit (35,5 Std) 2.900 EUR netto hat. Zeit für einen Vergleich dachte ich, zumal wir ja beide die fast exakte Arbeitszeit haben (35,5  /  36 Std).

Ich (Bundesbeamter A9m St. 7,  36 Std. TZ) bekomme ca. 3.100 EUR netto. Da bei ihm die Krankenkasse bereits  abgezogen ist, müssen die 300 EUR PKV natürlich runter.
Bleiben 2.800. Da er ledig ist und kein Kind hat, muss ich, um ehrlich vergleichen zu können, meinen Familienzuschlag St.2 abziehen (netto ca. 200 EUR).
Bleiben 2.600 EUR.
Er arbeitet ausschließlich im Büro, also muss meine Polizeizulage (brutto 228, netto ca. 150 EUR) auch raus.

Macht 2.450 EUR.

Da er nicht wie ich Wochenenden, Feiertage oder Spätdienste schiebt, müssen die 100 EUR DuZ und DwZ auch runter.

Würde ich also als lediger A9er St. 7 in einem "Schreibtischjob von Mo-Fr" bei ähnlicher Arbeitszeit 2.350 EUR bekommen. 550 EUR weniger.
Wäre ich A6 oder A7 St. 2 oder 3 wäre das für mich plausibel.. Aber das.. Finde ich bitter..

Hallo Tom, wie alt bist du ? mfg der RAI
Hurz !

tigertom

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 176
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #248 am: 22.01.2023 07:55 »
Moin. 42 Jahre. Weshalb?

Pensionär

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #249 am: 23.01.2023 21:21 »
Bei den anstehenden Tarifverhandlungen werden die kommunalen Arbeitgeber ordentlich auf die Bremse treten, da ja kein Geld da ist.
Sollten sich beide Parteien auf einen hohen Abschluss einigen, kann dies u. U. dazu führen, dass die Kommunen überlegen die Vereinigung Bund und VKA zu verlassen.

Es werden keine einfachen Verhandlungsrunden und Streik ist auch nicht ausgeschlossen.

Erichdoppelpunkt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #250 am: 23.01.2023 21:23 »
Keine Ahnung. Du hast aber ganz sicher nicht nach einer 5stelligen Nachzahlung gefragt, sondern nach einer 4stelligen. Eine 5stellige Nachzahlung haben wenn überhaupt Beamte mit mindestens 3 Kindern erhalten, die auch für mehrere Jahre Widerspruch gg ihre Besoldung eingelegt haben.

falsch! die nachzahlung gabs auch für die die keinen widerspruch eingelegt haben!

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,260
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #251 am: 23.01.2023 22:19 »
.
Sollten sich beide Parteien auf einen hohen Abschluss einigen, kann dies u. U. dazu führen, dass die Kommunen überlegen die Vereinigung Bund und VKA zu verlassen.

Wäre für die Angestellten des Bundes bestimmt nicht schlecht.

xap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,087
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #252 am: 23.01.2023 22:33 »
Bzgl der finanziellen Stärke des Bundes könnte man das meinen. Aber welches Drohpotential es mittels Streik dann noch gäbe, wäre die Frage.

Pensionär

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #253 am: 23.01.2023 23:06 »
Streik der Angestellten die zum Bund gehören, wäre zahlenmäßig nicht so hoch, hätte n. m. M. auch Wirkung.

Hessen gehört ja auch nicht mehr zur TVL. Die dort erzielten Abschlüsse wichen nicht so stark von denen der TVL ab.

Interessant ist, dass die Verhandler von Verdi, VKA, BMI Mitglieder der SPD sind.

Prognosen über das Verhandlungsergebnis sind schwierig. Kann nur hoffen, das es nicht zu häufigen und langen Streiks kommt und dann noch eine Schlichtung erforderlich ist.

xap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,087
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #254 am: 23.01.2023 23:10 »
Es bleibt die Frage nach dem Drohpotential. Dieses bemisst sich nicht allein an der Anzahl der Streikenden. Oder anders gefragt: Welchen Bürger würde es tangieren wenn in einer Bundesbehörde oder Ministerium gestreikt würde? Der Vergleich mit Hessen ist da wenig zielführend finde ich.