Autor Thema: Tarifrunde 2023  (Read 283183 times)

tigertom

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #870 am: 29.03.2023 09:43 »
Wenn es sich wie bei der Hebung der einstelligen Besoldungsgruppen verhält, braucht sich jeder ab A8 keine Hoffnungen machen. Die Trickserei bei der aA (Referentenentwurf) lassen da tief blicken...
Ich denke mal heute Nachmittag sind wir schlauer.

micha77

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #871 am: 29.03.2023 09:53 »
Bei mir ist es so (Beamter, Hessen), dass sich die PZ zwar prozentual nicht erhöht, aber alles andere. Sprich neben dem Grundgehalt auch die allg. Stellenzulage, Familienzuschlag, Sonderzuwendung (ex-Weihnachtsgeld auf 5% p.M.).

Dafür ist die PZ (131,20) und der DuZ (0,79/2,61/3,25) seit vielen Jahren nicht erhöht worden.
Anm. Der DuZ soll demnächst auf folgende Parameter steigen (1,0/3,30/4,10).

Aber klar bei einem reinen Sockelbetrag dürfte nur das Grundgehalt steigen, was es in Hessen schwierig macht, da ja die Sonderzahlung mit 5% aufs Grundgehalt festgelegt ist.
Aber gut wir reden ja hier erstmal vom Abschluss für den Angestelltenbereich.

IMPotsdam

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #872 am: 29.03.2023 10:01 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

EiTee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 348
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #873 am: 29.03.2023 10:02 »
Aber gut wir reden ja hier erstmal vom Abschluss für den Angestelltenbereich.

Korrekt, wir reden über die Tarifbeschäftigten.

Ich hoffe, dass dies allen anderen Teilnehmern nun auch klar ist. Die Übertragung und Erhöhung möglicher Zuschläge in der Beamtenbesoldung ist hier somit obsolet.

tigertom

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #874 am: 29.03.2023 10:04 »
Vielen Dank für die Info. Sehr nett von Ihnen.
Wurde definiert, was "untere Lohngruppen" sind ?

Knecht

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 504
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #875 am: 29.03.2023 10:07 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Danke für die Infos... die Übertragung auf die Beamten ist auch geklärt? Für mich klingt das Angebot leider immernoch recht schwach. Was sind "untere Besoldungsgruppen"? Warum erst ab 01.06?? ...

tigertom

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #876 am: 29.03.2023 10:07 »
Aber gut wir reden ja hier erstmal vom Abschluss für den Angestelltenbereich.

Korrekt, wir reden über die Tarifbeschäftigten.

Ich hoffe, dass dies allen anderen Teilnehmern nun auch klar ist. Die Übertragung und Erhöhung möglicher Zuschläge in der Beamtenbesoldung ist hier somit obsolet.

Ist das nicht schon immer der Fall ? Danach wird dann üblicherweise das Ergebnis auf die Beamten übertragen. Mal mit Auswirkungen auf die Zulagen, mal ohne. Abwarten und Eitee trinken.

tigertom

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 177
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #877 am: 29.03.2023 10:10 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Danke für die Infos... die Übertragung auf die Beamten ist auch geklärt? Für mich klingt das Angebot leider immernoch recht schwach. Was sind "untere Besoldungsgruppen"? Warum erst ab 01.06?? ...

Sehe ich zu 100% ganz genau so.
Tut sich da nichts mehr, kann es meinetwegen in die Schlichtung gehen.

Dunkelbunter

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #878 am: 29.03.2023 10:12 »
Aber gut wir reden ja hier erstmal vom Abschluss für den Angestelltenbereich.

Korrekt, wir reden über die Tarifbeschäftigten.

Ich hoffe, dass dies allen anderen Teilnehmern nun auch klar ist. Die Übertragung und Erhöhung möglicher Zuschläge in der Beamtenbesoldung ist hier somit obsolet.

Ist das nicht schon immer der Fall ? Danach wird dann üblicherweise das Ergebnis auf die Beamten übertragen. Mal mit Auswirkungen auf die Zulagen, mal ohne. Abwarten und Eitee trinken.

Wurden bei den letzten Verhandlungen die Sockelbeträge bei Beamten übernommen ?
Soweit ich weiß wurde nur die Prozente übernommen.

IMPotsdam

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #879 am: 29.03.2023 10:13 »
Vielen Dank für die Info. Sehr nett von Ihnen.
Wurde definiert, was "untere Lohngruppen" sind ?

Da das alles noch nicht endgültig entschieden ist, muss man wohl noch abwarten. Inbegriffen sind bis jetzt die Tarifstufen in der mittleren Qualifikationsstufe. Die darüber liegenden Gruppen bekommen eine entsprechende Aufstockung um zumindest nicht weniger zu bekommen als darunter liegende Tarifstufen. Also im Ergebnis eine starke Stauchung des Entgeltgefüges. Aber nochmal, das kann sich noch (leicht) ändern.
Was man wohl aber sicher sagen kann ist, dass Verdi starke Einigungsbereitschaft zeigt und das auch Frau Faeser heute ein endgültiges Ergebnis präsentieren will. Also ich persönlich rechne daher mit einem Ergebnis. Was wieder auf der Kippe steht ist die Frage des "Weihnachtsgelds".

EiTee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 348
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #880 am: 29.03.2023 10:14 »
Ist das nicht schon immer der Fall ? Danach wird dann üblicherweise das Ergebnis auf die Beamten übertragen. Mal mit Auswirkungen auf die Zulagen, mal ohne. Abwarten und Eitee trinken.

Beamtenbesoldung sollte, so wie es das Gesetzt vorsieht, vom Gesetzgeber reguliert werden. Dass dies nicht der Fall ist, steht bereits an sehr vielen Stellen.

Die Kopplung, dass sich an den Ergebnissen der Tarifparteien gehängt wird ist absoluter Schmutz und wurde aus Bequemlichkeit gewählt. Die Pflicht der angemessenen Alimentation ist nachzukommen und da interessiert nicht, was im Tarifrecht erstritten wurde.

Das gehört alles jedoch nicht in diesem Thema, daher endet meine Aussage an dieser Stelle.

Rollo83

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 241
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #881 am: 29.03.2023 10:18 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Danke für die Infos... die Übertragung auf die Beamten ist auch geklärt? Für mich klingt das Angebot leider immernoch recht schwach. Was sind "untere Besoldungsgruppen"? Warum erst ab 01.06?? ...

Sehe ich zu 100% ganz genau so.
Tut sich da nichts mehr, kann es meinetwegen in die Schlichtung gehen.

Ich muss jetzt hier dumm fragen, heisst also 3,8 % aber MINDESTENS 300€ brutto und das egal in welcher EG man sich befindet ?

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,260
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #882 am: 29.03.2023 10:19 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Bei einem Sockelbetrag von 300€ bräuchte man die 3,8% überhaupt nicht erwähnen. Der Sockelbetrag würde nämlich alle Tarifler treffen.

Die Prozente wären nur für uns Beamte relevant und wirklich ein Schlag ins Gesicht eines jeden.

Ich tippe auf Fake.

Ich ruf nachher mal meinen Tante Nancy an, vielleicht erzählt Sie mir mehr.

EiTee

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 348
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #883 am: 29.03.2023 10:22 »
Bei einem Sockelbetrag von 300€ bräuchte man die 3,8% überhaupt nicht erwähnen. Der Sockelbetrag würde nämlich alle Tarifler treffen.

Die Prozente wären nur für uns Beamte relevant und wirklich ein Schlag ins Gesicht eines jeden.

Genau somit könnte man nun wieder spekulieren.

300€ für <= E10 und 3,8 für > E10
vllt. auch 300€ für alle und 3,8% ab 1.6

Da hier genug Trolle unterwegs sind, werden wir am Ende des Tages wissen was wirklich Phase ist.

Knecht

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 504
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #884 am: 29.03.2023 10:22 »
Habe folgendes auf der Sonderseite zur Tarifrunde gelesen:

Nach Presseberichten liegt nun ein weiteres Angebot der Arbeitgeberseite vor. Darin soll nun auch ein "Aufstockungsbetrag für die unteren Lohngruppen" enthalten sein. Weitere Details dazu sind noch nicht bekannt.

Hat jemand in Bezug auf das Angebot etwas gehört?

Ich darf aus Potsdam berichten, dass das zweite Angebot deutliche Verbesserungen für die unteren Lohngruppen beinhaltet: Der Sockelbetrag soll sich auf 300 € belufen, hierin scheint sogar bereits eine Einigung zu bestehen.  Lineare Erhöhungen jeweils ab 01.06. 2023 und 2024. Der erste Erhöhungsschritt soll von bisher 3,0 % auf 3,8 % steigen, der zweite Erhöhungsschritt auf 2,8 %. Die Einmalzahlungen sollen jeweils unverändert zum ersten Angebot sein.Die Laufzeit soll auf 24 Monate begrenzt sein.

Zu meiner Person, ich bin dort journalistisch tätig.

Bei einem Sockelbetrag von 300€ bräuchte man die 3,8% überhaupt nicht erwähnen. Der Sockelbetrag würde nämlich alle Tarifler treffen.

Die Prozente wären nur für uns Beamte relevant und wirklich ein Schlag ins Gesicht eines jeden.

Ich tippe auf Fake.

Ich ruf nachher mal meinen Tante Nancy an, vielleicht erzählt Sie mir mehr.

Vergiss den Onkel Scholz nicht ;)

Schlag ins Gesicht klingt für mich eher nicht nach Fake :D