Autor Thema: Tarifrunde 2023  (Read 289514 times)

Schnarchnase81

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #495 am: 26.02.2023 18:33 »
Tagelöhner hat wie immer recht.
Hahaaaa was soll ich dazu noch sagen Hahaaa dumm ist jeder der nur einen Finger krümmt. Scholz wird bald 64 Jahre den interessiert nix mehr, Fancy Nancy und die Anderen mit ihrer 1,3x B11 ist ebenfalls alles längst egal die moderieren und koordinieren nur - wenn überhaupt. Also: dumm ist derjenigen der glaubt seine Arbeit ist alles im Leben und die Leute mit Überstunden haben in meinen Augen einen Psychiater verdient

Ich würde mich hier vielleicht nicht so verhalten, wie du….nicht, dass doch mal jemand ein Disziplinarverfahren gegen dich einleitet! Stichwort: Außerdienstliches Wohlverhalten. Dein Verhalten schadet dem Ansehen des Beamtentums immens! Und glaube mir: es wäre ganz leicht, an deine Daten zu kommen und ein bisschen Recherche dazu und schon lesen deine Vorgesetzten mal, wie du so zu deinem Job stehst!!! Da gäbe es dann einige Möglichkeiten dich zu sanktionieren…ich bezweifle allerdings, dass du dann noch so lachst, wie hier….

AnnaLena1990

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #496 am: 26.02.2023 18:38 »
Tagelöhner hat wie immer recht.
Hahaaaa was soll ich dazu noch sagen Hahaaa dumm ist jeder der nur einen Finger krümmt. Scholz wird bald 64 Jahre den interessiert nix mehr, Fancy Nancy und die Anderen mit ihrer 1,3x B11 ist ebenfalls alles längst egal die moderieren und koordinieren nur - wenn überhaupt. Also: dumm ist derjenigen der glaubt seine Arbeit ist alles im Leben und die Leute mit Überstunden haben in meinen Augen einen Psychiater verdient

Ich würde mich hier vielleicht nicht so verhalten, wie du….nicht, dass doch mal jemand ein Disziplinarverfahren gegen dich einleitet! Stichwort: Außerdienstliches Wohlverhalten. Dein Verhalten schadet dem Ansehen des Beamtentums immens! Und glaube mir: es wäre ganz leicht, an deine Daten zu kommen und ein bisschen Recherche dazu und schon lesen deine Vorgesetzten mal, wie du so zu deinem Job stehst!!! Da gäbe es dann einige Möglichkeiten dich zu sanktionieren…ich bezweifle allerdings, dass du dann noch so lachst, wie hier….

Erzähl mal, wie man an die Daten kommen würde bitte.
Ich denke, wenn dem so wäre, hätten sehr viele große Probleme. Gerade, wenn man sich mal anschaut, in welchem Umfang hier während der Dienstzeit sinniert wird.

Kimonbo

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #497 am: 26.02.2023 18:43 »
Tagelöhner hat wie immer recht.
Hahaaaa was soll ich dazu noch sagen Hahaaa dumm ist jeder der nur einen Finger krümmt. Scholz wird bald 64 Jahre den interessiert nix mehr, Fancy Nancy und die Anderen mit ihrer 1,3x B11 ist ebenfalls alles längst egal die moderieren und koordinieren nur - wenn überhaupt. Also: dumm ist derjenigen der glaubt seine Arbeit ist alles im Leben und die Leute mit Überstunden haben in meinen Augen einen Psychiater verdient

Ich würde mich hier vielleicht nicht so verhalten, wie du….nicht, dass doch mal jemand ein Disziplinarverfahren gegen dich einleitet! Stichwort: Außerdienstliches Wohlverhalten. Dein Verhalten schadet dem Ansehen des Beamtentums immens! Und glaube mir: es wäre ganz leicht, an deine Daten zu kommen und ein bisschen Recherche dazu und schon lesen deine Vorgesetzten mal, wie du so zu deinem Job stehst!!! Da gäbe es dann einige Möglichkeiten dich zu sanktionieren…ich bezweifle allerdings, dass du dann noch so lachst, wie hier….

Ich bin bipolar und schizophren hahaaaa reicht das die meine mindest Pension ??? Hahaaaa

Tagelöhner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 890
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #498 am: 26.02.2023 18:46 »
Echt jetzt Schnarchase? Du hast schon so halbe verkappte Stasiphantasien, weil Kimonbo sich hier etwas auslebt?

Wenn wegen sowas versucht würde zu ermitteln, wer sich hinter seinem account verbirgt, dann gehen in diesem Land wohl endgültig die Lichter aus.

@ Jambalaya

Ich wüsste nicht wie sich ihre Schlussfolgerung aus meinen Einlassungen entnehmen ließe. Dass sich eine Betriebsgröße auf die interne Organisation, Abläufe, Bürokratie, Mitarbeiterverhalten usw. auswirkt ist doch eine Binsenweisheit. Das Kündigungsschutzgesetz ist trotzdem kein Garant dafür seinen Job nicht zu verlieren, es setzt dafür nur die Rahmenbedingungen. Und zu sicher sollte man sich in der Privatwirtschaft da nicht sein, es werden nicht ohne Grund jährlich vermutlich hunderttausende Arbeitsverhältnisse trotz Kündigungsschutz erfolgreich beendet, nur dann mit halt ein paar verhandelten Bonbons für den Arbeitnehmer, oder auch Abfindungen genannt um etwas nach zu helfen.

Schnarchnase81

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #499 am: 26.02.2023 18:48 »
Tagelöhner hat wie immer recht.
Hahaaaa was soll ich dazu noch sagen Hahaaa dumm ist jeder der nur einen Finger krümmt. Scholz wird bald 64 Jahre den interessiert nix mehr, Fancy Nancy und die Anderen mit ihrer 1,3x B11 ist ebenfalls alles längst egal die moderieren und koordinieren nur - wenn überhaupt. Also: dumm ist derjenigen der glaubt seine Arbeit ist alles im Leben und die Leute mit Überstunden haben in meinen Augen einen Psychiater verdient

Ich würde mich hier vielleicht nicht so verhalten, wie du….nicht, dass doch mal jemand ein Disziplinarverfahren gegen dich einleitet! Stichwort: Außerdienstliches Wohlverhalten. Dein Verhalten schadet dem Ansehen des Beamtentums immens! Und glaube mir: es wäre ganz leicht, an deine Daten zu kommen und ein bisschen Recherche dazu und schon lesen deine Vorgesetzten mal, wie du so zu deinem Job stehst!!! Da gäbe es dann einige Möglichkeiten dich zu sanktionieren…ich bezweifle allerdings, dass du dann noch so lachst, wie hier….

Erzähl mal, wie man an die Daten kommen würde bitte.
Ich denke, wenn dem so wäre, hätten sehr viele große Probleme. Gerade, wenn man sich mal anschaut, in welchem Umfang hier während der Dienstzeit sinniert wird.

Nun ja…zum einen könnte man durchaus Rückschlüsse aus seinen Beiträgen hier ziehen (ok, wäre etwas aufwändigere Recherchearbeit), zum anderen könnte eine ermittelnde Behörde durchaus über die IP-Adresse (beim Forenbetreiber in Erfahrung zu bringen) an die Daten kommen. Je nachdem wieviel Gewicht man in die Ermittlung legen möchte, würde selbst eine VPN -Verbindung keine Sicherheit geben.
Die Frage ist, wo die Hemmschwelle zu Ermittlungen liegt. Einfaches kurzes Schreiben während der Arbeitszeit ist sicherlich kein Vergehen, was irgendeinen Aufwand rechtfertigt (sollte man aber trotzdem nicht machen). Das Verhalten des gen. Users ist dagegen schon eine ganz andere Hausnummer und wenn man mal alle seine Beiträge erforscht, wer weiß was sich da so für Tatbestände ergeben….so mit offener Aufforderung das System auszunutzen und so…irgendwo könnte dann ein Punkt erreicht sein, wo tatsächlich ermittelt wird und dann behaupte ich mal, hätte man ganz schnell die Daten…..alles rein hypothetisch….fürs erste…

Schnarchnase81

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #500 am: 26.02.2023 18:49 »
Echt jetzt Schnarchase? Du hast schon so halbe verkappte Stasiphantasien, weil Kimonbo sich hier etwas auslebt?

Wenn wegen sowas versucht würde zu ermitteln, wer sich hinter seinem account verbirgt, dann gehen in diesem Land wohl endgültig die Lichter aus.

@ Jambalaya

Ich wüsste nicht wie sich ihre Schlussfolgerung aus meinen Einlassungen entnehmen ließe. Dass sich eine Betriebsgröße auf die interne Organisation, Abläufe, Bürokratie usw. auswirkt ist doch eine Binsenweisheit. Das Kündigungsschutzgesetz ist trotzdem kein Garant dafür seinen Job nicht zu verlieren, es setzt dafür nur die Rahmenbedingungen. Und zu sicher sollte man sich in der Privatwirtschaft da nicht sein, es werden nicht ohne Grund jährlich vermutlich hunderttausende Arbeitsverhältnisse trotz Kündigungsschutz erfolgreich beendet, nur dann mit halt ein paar verhandelten Bonbons für den Arbeitnehmer, oder auch Abfindungen genannt um etwas nach zu helfen.

Da ist nix Stasi…irgendwo ist ein Punkt erreicht, wo eine Grenze überschritten ist. Und das Internet ist weder anonym, noch ein rechtsfreier Raum!

Tagelöhner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 890
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #501 am: 26.02.2023 18:53 »
Und diese Grenze definierst jetzt mal wieder Du? Deine Einzelmeinung ist schlicht unbeachtlich. Wenn Kimonbo hier tatsächlich gegen etwas verstoßen würde, was in einem freiheitlich demokratischen Land nicht tolerierbar wäre, wäre dem ganzen sicher schon ein Riegel vorgeschoben worden. Ich lobe mir aber, dass hier im Forum in der Form keine Zensur stattfindet und noch die freie Meinungsäußerung hoch gehalten wird.

Kimonbo

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #502 am: 26.02.2023 18:59 »
Und diese Grenze definierst jetzt mal wieder Du? Deine Einzelmeinung ist schlicht unbeachtlich. Wenn Kimonbo hier tatsächlich gegen etwas verstoßen würde, was in einem freiheitlich demokratischen Land nicht tolerierbar wäre, wäre dem ganzen sicher schon ein Riegel vorgeschoben worden. Ich lobe mir aber, dass hier im Forum in der Form keine Zensur stattfindet und noch die freie Meinungsäußerung hoch gehalten wird.

Ich mache hier nichts Verwerfliches, ich sage nur meine Meinung zum Thema Arbeit und vielleicht Faulheit …, was ja einige hier aufregt. Am Ende ist es eine philosophische Frage wie man Arbeit definiert, wie viel Raum man dieser Frage in seinem Alltag lässt. Was Alltag überhaupt ist. Ob man intrinsisch motiviert ist und in dem Sinne gar keine Arbeit existiert usw… alles große Fragen am Ende ;-) und jeder hat das Recht etwas zu ändern, frei dem Motto: Change it, love it or Leave it. Namaste und alles Liebe

emdy

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 553
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #503 am: 26.02.2023 19:02 »
@tagelöhner
Das BVerfG hat aber eben diese Karnickelprämie gefordert...

Nein hat es nicht. Es hat den Dienstherren freigestellt die immense Lücke zwischen erforderlicher und bislang gewährter Alimentation AUCH durch höhere Familienzuschläge zu schließen. Dass was die Dienstherren daraus gemacht haben hat mit den Vorgaben der Rechtsprechung nichts zu tun und ist und bleibt eine rechtswidrige Sparmaßnahme zu Lasten der Beamten. Wenn die amtsangemessene Alimentation nicht mehr nach Amt erfolgt sondern überwiegend bedarfsbezogen, sind die Begriffe Karnickelprämie oder Fertilitätsprinzip schon sachgerecht.

modesty

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #504 am: 26.02.2023 19:05 »
Tagelöhner hat wie immer recht.
Hahaaaa was soll ich dazu noch sagen Hahaaa dumm ist jeder der nur einen Finger krümmt. Scholz wird bald 64 Jahre den interessiert nix mehr, Fancy Nancy und die Anderen mit ihrer 1,3x B11 ist ebenfalls alles längst egal die moderieren und koordinieren nur - wenn überhaupt. Also: dumm ist derjenigen der glaubt seine Arbeit ist alles im Leben und die Leute mit Überstunden haben in meinen Augen einen Psychiater verdient

Ist das jetzt "Woke" die deutsche Sprache zu vergewaltigen und viel "hahaaa" ohne Anbindung an den Satz einzustreuen? Und nein, Tagelöhner hat nicht immer recht. Allerdings stimme ich ihm zu, dass bei 400 Überstunden ein gewaltiges Organisationsversagen vorliegt und der Arbeitgeber wohl seine Fürsorgepflicht vernachlässigt.

Schnarchnase81

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #505 am: 26.02.2023 19:05 »
Und diese Grenze definierst jetzt mal wieder Du? Deine Einzelmeinung ist schlicht unbeachtlich. Wenn Kimonbo hier tatsächlich gegen etwas verstoßen würde, was in einem freiheitlich demokratischen Land nicht tolerierbar wäre, wäre dem ganzen sicher schon ein Riegel vorgeschoben worden. Ich lobe mir aber, dass hier im Forum in der Form keine Zensur stattfindet und noch die freie Meinungsäußerung hoch gehalten wird.

Interessant, dass gerade du jetzt kritisierst, ich würde was definieren….da macht sich der Bock gerade zum Gärtner.
Mal davon ab habe ich nichts definiert, sondern im Prinzip nur darauf hingewiesen, dass Kimonbo seine  Aussagen evtl. irgendwann mal um die Ohren fliegen könnten. Die ein oder andere Aussage könnte durchaus problematisch ausgelegt werden…und mal abgesehen davon, kannst du gar nicht wissen, ob ich mich nicht vielleicht bei der Materie etwas auskenne….freie Meinungsäußerung ist wichtig, aber auch da gibt es eine Grenze…spätestens beim Disziplinarrecht und Strafgesetzbuch ist diese erreicht!

Kimonbo

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #506 am: 26.02.2023 19:07 »
Tagelöhner hat wie immer recht.
Hahaaaa was soll ich dazu noch sagen Hahaaa dumm ist jeder der nur einen Finger krümmt. Scholz wird bald 64 Jahre den interessiert nix mehr, Fancy Nancy und die Anderen mit ihrer 1,3x B11 ist ebenfalls alles längst egal die moderieren und koordinieren nur - wenn überhaupt. Also: dumm ist derjenigen der glaubt seine Arbeit ist alles im Leben und die Leute mit Überstunden haben in meinen Augen einen Psychiater verdient

Ist das jetzt "Woke" die deutsche Sprache zu vergewaltigen und viel "hahaaa" ohne Anbindung an den Satz einzustreuen? Und nein, Tagelöhner hat nicht immer recht. Allerdings stimme ich ihm zu, dass bei 400 Überstunden ein gewaltiges Organisationsversagen vorliegt und der Arbeitgeber wohl seine Fürsorgepflicht vernachlässigt.

Ich lache gern, ich bin ein fröhlicher Mensch hahaaaa

Schnarchnase81

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #507 am: 26.02.2023 19:09 »
Und diese Grenze definierst jetzt mal wieder Du? Deine Einzelmeinung ist schlicht unbeachtlich. Wenn Kimonbo hier tatsächlich gegen etwas verstoßen würde, was in einem freiheitlich demokratischen Land nicht tolerierbar wäre, wäre dem ganzen sicher schon ein Riegel vorgeschoben worden. Ich lobe mir aber, dass hier im Forum in der Form keine Zensur stattfindet und noch die freie Meinungsäußerung hoch gehalten wird.

Ich mache hier nichts Verwerfliches, ich sage nur meine Meinung zum Thema Arbeit und vielleicht Faulheit …, was ja einige hier aufregt. Am Ende ist es eine philosophische Frage wie man Arbeit definiert, wie viel Raum man dieser Frage in seinem Alltag lässt. Was Alltag überhaupt ist. Ob man intrinsisch motiviert ist und in dem Sinne gar keine Arbeit existiert usw… alles große Fragen am Ende ;-) und jeder hat das Recht etwas zu ändern, frei dem Motto: Change it, love it or Leave it. Namaste und alles Liebe

Na, ich weiß nicht….mal abgesehen von deinem äußerst unmoralischen Verhalten, könnte man Aufforderungen, das System so viel wie möglich auszunutzen (ich formuliere mal oberflächlich und vorsichtig) und die Tatsache, dass man dies selbst macht, durchaus als problematisch ansehen. Aber ich habe ja auch nicht geschrieben, dass ich jetzt irgendwas einleite oder ähnliches, sondern nur mal spekuliert, dass es irgendwann irgendjemanden reichen könnte…

Pensionär

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #508 am: 26.02.2023 19:10 »
Rufe nochmals zu einem wertschätzenden, toleranten.....Umgang miteinander einander auf.

Pauschale nicht näher definierte Aussagen sind nicht besonders förderlich. Fehlendes Wissen mit allgemeinen Platzhaltern zu kaschieren, fällt schon auf.

Desweiteren macht der Ton die Musik.

Für mich sind Beiträge, wo die Wortwahl gegenüber anderen verletzend....und pauschale Behauptungen, mithin keine Tatsachen, indiskutabel.

Ob und inwieweit Tatbestände irgendwelcher Gesetze vorliegen, mithin ein Anfangsverdacht besteht, sollte dies ausschließlich Juristen zur Beurteilung vorbehalten bleiben.
« Last Edit: 26.02.2023 19:17 von Pensionär »

Schnarchnase81

  • Gast
Antw:Tarifrunde 2023
« Antwort #509 am: 26.02.2023 19:11 »
Tagelöhner hat wie immer recht.
Hahaaaa was soll ich dazu noch sagen Hahaaa dumm ist jeder der nur einen Finger krümmt. Scholz wird bald 64 Jahre den interessiert nix mehr, Fancy Nancy und die Anderen mit ihrer 1,3x B11 ist ebenfalls alles längst egal die moderieren und koordinieren nur - wenn überhaupt. Also: dumm ist derjenigen der glaubt seine Arbeit ist alles im Leben und die Leute mit Überstunden haben in meinen Augen einen Psychiater verdient

Ist das jetzt "Woke" die deutsche Sprache zu vergewaltigen und viel "hahaaa" ohne Anbindung an den Satz einzustreuen? Und nein, Tagelöhner hat nicht immer recht. Allerdings stimme ich ihm zu, dass bei 400 Überstunden ein gewaltiges Organisationsversagen vorliegt und der Arbeitgeber wohl seine Fürsorgepflicht vernachlässigt.

Nein, darum ging es nicht….es ging nur darum zu widerlegen, dass alle Beamten faul und überbezahlt sind. Meine Überstunden gehören nun einmal dazu und da hat niemand irgendeine Fürsorgepflicht verletzt, denn es geht einfach nicht anders…