Autor Thema: [Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)  (Read 724514 times)

Bruce Springsteen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
  • Karma: +1/-42
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2955 am: 08.01.2022 17:21 »
Ziemlich sportliche Einstellung für jemanden, der trotz Wiederholungsprüfung anscheinend gut gelaufen ist. Läuft allerdings nicht in jedem Ressort so.

Herr Springsteen ist hier auch auf Profilierungsstreifzug durchs Forum. Scheint auf seiner Dienststelle nicht genügend Anerkennung für seinen Beförderungmarathon zu bekommen.
Ich hab ja hier schon viel Schwachsinn gelesen, aber das übertrifft alles. By the way: ich werde demnächst auf A10 befördert. Trotzdem wird das nicht das Ende der Fahnenstange sein. Ob dir das passt oder nicht..

Bruce Springsteen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
  • Karma: +1/-42
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2956 am: 08.01.2022 17:22 »
Wenn du im g.D A 10 bist, ist es trotzdem nicht das Problem von fähigen A9ern, die nicht umsonst z bekommen. Wenn du g.D bist und nicht mind. A 11 hast, machste selbst was verkehrt. Gerade hin in BW...

Schön, bei uns bleiben 80 Prozent der Absolventen zeitlebens in A10
Wo arbeitest du?
in BW... Rest tut nix zur Sache!

RickySpanish

  • Gast
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2957 am: 08.01.2022 18:28 »
Ziemlich sportliche Einstellung für jemanden, der trotz Wiederholungsprüfung anscheinend gut gelaufen ist. Läuft allerdings nicht in jedem Ressort so.

Herr Springsteen ist hier auch auf Profilierungsstreifzug durchs Forum. Scheint auf seiner Dienststelle nicht genügend Anerkennung für seinen Beförderungmarathon zu bekommen.
Ich hab ja hier schon viel Schwachsinn gelesen, aber das übertrifft alles. By the way: ich werde demnächst auf A10 befördert. Trotzdem wird das nicht das Ende der Fahnenstange sein. Ob dir das passt oder nicht..

Mit Ihrem Post bestätigen Sie ja nur mein geschriebenes. Trotzdem Glückwunsch zur A10. Halten Sie das Forum über Ihre Karriere auf dem laufenden. Glaube wir alle sind gespannt wie ein Flitzebogen wann die A11 kommt.

shimanu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Karma: +7/-10
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2958 am: 08.01.2022 18:56 »
Wir habe das Glück, dass unser Abschluss in dieser Körperschaft keine anderen Tätigkeiten für andere öffentliche Arbeitgeber qualifiziert (DO Angestellte). Unser Abschluss wird von der Landesverwaltung nicht für eine Tätigkeit im gD in der allg. Verwaltung anerkannt.

Ich möchte dies hier auch nicht weiter ausführen. Mein Anliegen war nicht, dem mD seine A10z zu missgönnen. Vielmehr geht es mir darum, dass der Abstand zwischen mD und gD durch das 4-Säulen-Modell abgeschmolzen, wenn nicht gar ad absurdum gegenteilig (mD mehr Besoldung als gD) bestehen würde.
Also fehlt im Sinne einer dem Amt angemessenen Besoldung bei diesem Vorschlag m. E. eine Anhebung der Besoldungsgruppen ab A10 hinaus.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,821
  • Karma: +354/-1898
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2959 am: 08.01.2022 19:15 »
Der gD geht doch jetzt bei A10 los oder? Wo ist also das Problem? Der hD ist der Beschießene...

shimanu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Karma: +7/-10
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2960 am: 08.01.2022 19:49 »
Nein, früher war mD bis A9z drin.
gD hatte nach Regelaufstieg A10 stets mehr

Neu ist, dass mD mit A10z mehr verdienen wird als A10gD
Das Problem geht ab gD los.

Bruce Springsteen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
  • Karma: +1/-42
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2961 am: 08.01.2022 19:49 »
Ziemlich sportliche Einstellung für jemanden, der trotz Wiederholungsprüfung anscheinend gut gelaufen ist. Läuft allerdings nicht in jedem Ressort so.

Herr Springsteen ist hier auch auf Profilierungsstreifzug durchs Forum. Scheint auf seiner Dienststelle nicht genügend Anerkennung für seinen Beförderungmarathon zu bekommen.
Ich hab ja hier schon viel Schwachsinn gelesen, aber das übertrifft alles. By the way: ich werde demnächst auf A10 befördert. Trotzdem wird das nicht das Ende der Fahnenstange sein. Ob dir das passt oder nicht..

Mit Ihrem Post bestätigen Sie ja nur mein geschriebenes. Trotzdem Glückwunsch zur A10. Halten Sie das Forum über Ihre Karriere auf dem laufenden. Glaube wir alle sind gespannt wie ein Flitzebogen wann die A11 kommt.
Nächstes Jahr.. Stelle ist ja vorhanden. Das hat auch nix mit Profilierung zu tun - sondern mit Leistung und Willen. Da bestätigt sich gar nichts. Fakt ist halt, dass alle gewinnen, außer jenen, die drauf hocken bleiben. Wenn mein Kollege aber mehr Geld bekommt, kann das nicht zu meinem Nachteil sein, selbst wenn ich auf der Stufe hocken bleibe. Wenn ihr/sie das aber anders sehen, zeigt das auch einen Wesenscharakter. Da "profiliere" ich mich lieber... mein Erfolg gibt mir ja Recht.

Bruce Springsteen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
  • Karma: +1/-42
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2962 am: 08.01.2022 19:54 »
Nein, früher war mD bis A9z drin.
gD hatte nach Regelaufstieg A10 stets mehr

Neu ist, dass mD mit A10z mehr verdienen wird als A10gD
Das Problem geht ab gD los.
Eben nicht. Der Gesetzgeber kann ja nichts dafür, dass der im g.D auf ner A10 Stelle hocken bleibt. Gerade die Stellen im g.D werden immer unbesetzter sein, der Aufstieg höher immer leichter. Wer auf A10 hocken bleibt, macht das dann m.E absichtlich. Dem kann es doch egal sein, was ein williger m.Dler verdient. Verstehe diesen Missgunst nicht.

shimanu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Karma: +7/-10
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2963 am: 08.01.2022 20:09 »
Mag ja sein, dass wir künftig bessere Aufstiegschancen haben, wenn die Boomer in Pension gehen.
Jedoch wird auch künftig jemand die SB-Tätigkeit mit A10 machen müssen. Die Arbeit verschwindet ja nicht und es können nicht alle Führungskräfte A11+ werden.
Meine Bemerkung ist auch nicht als Missgunst zu verstehen.
Ich finde es halt nicht im Sinne der amtsangemessenen Besoldung, wenn Unterhalb gD alles angehoben wird und ab gD alle leer ausgehen. Das verstößt zumindest m.E. gegen das hier schon öfter diskutiert Abstandsgebot zwischen den Ämtern.

Bruce Springsteen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
  • Karma: +1/-42
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2964 am: 08.01.2022 20:21 »
Ich meinte den allgemeinen Missgunst - nicht deinen explizit. Auch der Abstand bleibt ja im Endeffekt gleich. Es verschiebt sich nur alles nach oben. Auch wird nicht jeder A9Z.

Daher ist das ganze hier doch sinnfrei. Wir profitieren doch alle davon. Wer natürlich stehen bleibt, blieb in der Vergangenheit schon stehen.

Meines Erachtens- und dafür stehe ich als bestes Beispiel - gewinnt hauptsächlich der, der Einsatz und Willen zeigt und somit am Ende befördert wird.

Kann gerne wieder als "Profilierung" gesehen werden, ich steh zu der Meinung. Ich hab mit 20 Jahren bei A1 angefangen......

shimanu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
  • Karma: +7/-10
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2965 am: 08.01.2022 21:05 »
Es profitieren eben nicht alle vom 4 Säulen Modell. Nur der einfache Dienst und mittlere Dienst wird eine Besoldungsstufe hochgestuft. Beim Rest bleibt alles beim alten.

RickySpanish

  • Gast
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2966 am: 08.01.2022 21:42 »
Ziemlich sportliche Einstellung für jemanden, der trotz Wiederholungsprüfung anscheinend gut gelaufen ist. Läuft allerdings nicht in jedem Ressort so.

Herr Springsteen ist hier auch auf Profilierungsstreifzug durchs Forum. Scheint auf seiner Dienststelle nicht genügend Anerkennung für seinen Beförderungmarathon zu bekommen.
Ich hab ja hier schon viel Schwachsinn gelesen, aber das übertrifft alles. By the way: ich werde demnächst auf A10 befördert. Trotzdem wird das nicht das Ende der Fahnenstange sein. Ob dir das passt oder nicht..

Mit Ihrem Post bestätigen Sie ja nur mein geschriebenes. Trotzdem Glückwunsch zur A10. Halten Sie das Forum über Ihre Karriere auf dem laufenden. Glaube wir alle sind gespannt wie ein Flitzebogen wann die A11 kommt.
Nächstes Jahr.. Stelle ist ja vorhanden. Das hat auch nix mit Profilierung zu tun - sondern mit Leistung und Willen. Da bestätigt sich gar nichts. Fakt ist halt, dass alle gewinnen, außer jenen, die drauf hocken bleiben. Wenn mein Kollege aber mehr Geld bekommt, kann das nicht zu meinem Nachteil sein, selbst wenn ich auf der Stufe hocken bleibe. Wenn ihr/sie das aber anders sehen, zeigt das auch einen Wesenscharakter. Da "profiliere" ich mich lieber... mein Erfolg gibt mir ja Recht.

Ich gönne jeden die Beförderung vor allem wenn derjenige hart dafür gearbeitet und die entsprechende Leistung gebracht hat oder einfach nen Job macht den halt sonst keiner machen will.

Wie Sie hier Ihren Erfolg breit treten halten ich für Profilierung. Vor allem wenn Sie schreiben und ich zitiere "Wenn du g.D bist und nicht mind. A 11 hast, machste selbst was verkehrt." Das ist anmaßend und zeigt das Sie einfach zu wenig gesehen und erlebt haben. Ihr Marathon mag an Ihrer Stelle so funktioniert haben, wo anders hat man einfach nicht so gute Karten. Und einfach mal den Dienstherrn oder Stelle wechseln kann auch nicht jeder (Familie etc.). Da kann es halt mal Jahre dauern bis man befördert wird ganz egal wie gut die Leistung ist.

Außerdem sprechen Sie hier direkt jedem der das 4 Säulen Modell nicht super dufte und fair findet einen "entsprechenden Wesenscharakter" zu.
Wie fühlt sich wohl jemand der lange viel Leistung gebracht hat und hart für die Beförderung A9/A10 gearbeitet hat und im selben Atemzug werden einfach alle direkt nach A10 befördert. Bekommt er nun automatisch die Beförderung nach A11? Vom Abstandsgebot möchte ich gar nicht erst anfangen. Wenn die Besoldung Verfassungskonform gemacht wird dann bitte für alle und nicht nur den m.D. Und den g.D.

Bruce Springsteen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
  • Karma: +1/-42
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2967 am: 08.01.2022 22:45 »
Ich brauche kein Erfolg breit treten, ich beantworte hier einfach nur wahrheitsgemäß und sachlich die Fragen. Ich kann ja nicht irgendwas in den Raum werfen und dann abhauen. Natürlich stehe ich - soweit möglich - Rede und Antwort. An sich stelle ich persönlich anderen keine Frage - weil es mir egal ist, wer wie was kann/tut/welchen Rang er hat. Das ist nun mal ein Forum. Dazu vertrete ich eine klare Meinung. Die muss niemanden gefallen - auch dir nicht. Mir dann "Profilierung" zu unterstellen, ist gelinde gesagt sehr einfach, wenn man nur einen Teil vom Kontex lesen und verstehen will. Du gönnst ja eben nicht jedem seine Beförderung. Lüg Dir doch nicht selber in die Tasche. Du greifst meine Meinung an und verteidigst deine Sichtweise. Kannste ja auch machen. Nur müssen andere nicht auf was verzichten, weil du es nicht (wahr) haben willst. Gesetzgeber kann nicht anders. Kenne selbst welche die nach Jahren auf einer A Stufe genervt abhauen. Ja warum wohl!? Das kann nicht mehr Zukunft des ö.D sein. Daher sind die Schritte nur zwangsläufig...

Zum Zitat:
"Wenn du g.D bist und nicht mind. A 11 hast, machste selbst was verkehrt." Das ist anmaßend und zeigt das Sie einfach zu wenig gesehen und erlebt haben. Jetzt Profeliere ich mal: ich kenne Ihre Situation nicht, kann nur meine Beurteilen. Ich hab vor zig Jahren mit 20 Jahren bei A1 angefangen. Ich hab 3 Schulabschlüsse und 2 Berufsausbildungen gemacht. War Scharfschütze im Kosovo und langjähriger Soldat.
Wenn du studiert, also gegenüber mir den normalen Weg gehst und auf A10 hängen bleibst, dann verstehe ich nicht, warum man dann studiert. Das lohnt sich doch gar nicht. Du machst doch nicht den g.D um auf A 10 in Pension zu gehen. Bei allem Respekt! Wenn du das machst, dann sei glücklich. Mach das was du für richtig hälst - ABER beschwere dich nicht!!! Erst Recht, wenn Fall xy wie jetzt eintrifft. Dann sei glücklich mit A10 und gönn den Anderen mehr Geld. Und ich habe im übrigen für alles mögliche 8x die Stelle gewechselt, inkl. Bundesländer. Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Wenn du das wegen Fam. nicht machen willst, ist doch ok. Ich gönne Dir deine Fam. Aber dann unterstell nicht anderen "Profilierung". Mir wurde nie was geschenkt, im Gegenteil. Ich habe mich immer nur 200% reingehängt. Habe mir mein Ausländerrecht einfach selbst angeeignet, über Jahre. Ich verdiene mir jede Stufe. Das hat rein gar nicht mit Profilierung zu tun. Einfach mal anerkennen, dass es auch Beamte gibt, die Leistung zeigen und auch entsprechend was einfordern. Das Credo "man ist immer im Dienst" zählt für mich uneingeschränkt.
Im Übrigen hab ich immer die Stelle gewechselt, wenn der Marathon gefährdet war. Aber deswegen unterstelle ich Dir, der seltenst befördert wird, nicht die fehlende Leistungsbereitschaft. Und das unterscheidet uns dann auch.

Ich persönlich finde das 4-Säulen-Modell auch nicht dufte. Hättest erstmal nachgefragt, bevor du mir was unterstellst, hättest die Antwort früher bekommen. Auch das unterscheidet uns im Übrigen. Ich interpretiere nix irgendwo rein. Mit "Wesenscharakter" war übrigens der Neid dessen gemeint. Man muss nicht für eine Seite sein, man kann aber anerkennen, wenn jemand - warum auch immer- mehr Geld bekommt. Ich persönlich freue mich für jeden -selbst für dich- wenn du dadurch mehr Geld hast. Ob das fair oder nicht ist, steht mir auch nicht zu zu beurteilen. Dafür gibt es höherrangige Stellen. Ich kann das jetzt hinnehmen oder kritisieren. Ich nehme es hin, wie es kommt. Weil ich auf mich schaue und nicht auf andere. Deswegen versuche ich auch nicht über Fragen an andere auf diverse Informationen raus zu bekommen. Ist auch ein Wesenscharakter.

Du vergisst, dass du nicht der einzige bist, der hart gearbeitet hat und warten musste. Dafür wurde dir halt was anderes geschenkt. Ein normales Leben mit Abi und Studium - dieses Privileg stand mir bspw. nie zu. Wenn du dann neidvoll sagst: "der überholt mich!" - ja sorry. Du kannst an dich denken oder an alle. Und du kannst auch nicht einerseits sagen, dass jemand, der lange auf A10 gehockt war, es verdienter hätte, als einer der bspw. A9Z hatte. Leistung, egal welche Laufbahn muss gefördert werden.

ÜBerlass bitte den Stellen die Bewertung, was konform ist und was nicht. Du musst es nicht gut finden, auch ich finde nicht alles super. Wenn es nach mir ginge, würden noch andere Komponenten reinfallen. Sei in deinem Fall froh, dass es nicht nach mir geht.. ;)

RickySpanish

  • Gast
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2968 am: 09.01.2022 01:18 »
Ich brauche kein Erfolg breit treten, ich beantworte hier einfach nur wahrheitsgemäß und sachlich die Fragen. Ich kann ja nicht irgendwas in den Raum werfen und dann abhauen. Natürlich stehe ich - soweit möglich - Rede und Antwort. An sich stelle ich persönlich anderen keine Frage - weil es mir egal ist, wer wie was kann/tut/welchen Rang er hat. Das ist nun mal ein Forum. Dazu vertrete ich eine klare Meinung. Die muss niemanden gefallen - auch dir nicht. Mir dann "Profilierung" zu unterstellen, ist gelinde gesagt sehr einfach, wenn man nur einen Teil vom Kontex lesen und verstehen will. Du gönnst ja eben nicht jedem seine Beförderung. Lüg Dir doch nicht selber in die Tasche. Du greifst meine Meinung an und verteidigst deine Sichtweise. Kannste ja auch machen. Nur müssen andere nicht auf was verzichten, weil du es nicht (wahr) haben willst. Gesetzgeber kann nicht anders. Kenne selbst welche die nach Jahren auf einer A Stufe genervt abhauen. Ja warum wohl!? Das kann nicht mehr Zukunft des ö.D sein. Daher sind die Schritte nur zwangsläufig...

Zum Zitat:
"Wenn du g.D bist und nicht mind. A 11 hast, machste selbst was verkehrt." Das ist anmaßend und zeigt das Sie einfach zu wenig gesehen und erlebt haben. Jetzt Profeliere ich mal: ich kenne Ihre Situation nicht, kann nur meine Beurteilen. Ich hab vor zig Jahren mit 20 Jahren bei A1 angefangen. Ich hab 3 Schulabschlüsse und 2 Berufsausbildungen gemacht. War Scharfschütze im Kosovo und langjähriger Soldat.
Wenn du studiert, also gegenüber mir den normalen Weg gehst und auf A10 hängen bleibst, dann verstehe ich nicht, warum man dann studiert. Das lohnt sich doch gar nicht. Du machst doch nicht den g.D um auf A 10 in Pension zu gehen. Bei allem Respekt! Wenn du das machst, dann sei glücklich. Mach das was du für richtig hälst - ABER beschwere dich nicht!!! Erst Recht, wenn Fall xy wie jetzt eintrifft. Dann sei glücklich mit A10 und gönn den Anderen mehr Geld. Und ich habe im übrigen für alles mögliche 8x die Stelle gewechselt, inkl. Bundesländer. Wo ein Wille ist, ist ein Weg. Wenn du das wegen Fam. nicht machen willst, ist doch ok. Ich gönne Dir deine Fam. Aber dann unterstell nicht anderen "Profilierung". Mir wurde nie was geschenkt, im Gegenteil. Ich habe mich immer nur 200% reingehängt. Habe mir mein Ausländerrecht einfach selbst angeeignet, über Jahre. Ich verdiene mir jede Stufe. Das hat rein gar nicht mit Profilierung zu tun. Einfach mal anerkennen, dass es auch Beamte gibt, die Leistung zeigen und auch entsprechend was einfordern. Das Credo "man ist immer im Dienst" zählt für mich uneingeschränkt.
Im Übrigen hab ich immer die Stelle gewechselt, wenn der Marathon gefährdet war. Aber deswegen unterstelle ich Dir, der seltenst befördert wird, nicht die fehlende Leistungsbereitschaft. Und das unterscheidet uns dann auch.

Ich persönlich finde das 4-Säulen-Modell auch nicht dufte. Hättest erstmal nachgefragt, bevor du mir was unterstellst, hättest die Antwort früher bekommen. Auch das unterscheidet uns im Übrigen. Ich interpretiere nix irgendwo rein. Mit "Wesenscharakter" war übrigens der Neid dessen gemeint. Man muss nicht für eine Seite sein, man kann aber anerkennen, wenn jemand - warum auch immer- mehr Geld bekommt. Ich persönlich freue mich für jeden -selbst für dich- wenn du dadurch mehr Geld hast. Ob das fair oder nicht ist, steht mir auch nicht zu zu beurteilen. Dafür gibt es höherrangige Stellen. Ich kann das jetzt hinnehmen oder kritisieren. Ich nehme es hin, wie es kommt. Weil ich auf mich schaue und nicht auf andere. Deswegen versuche ich auch nicht über Fragen an andere auf diverse Informationen raus zu bekommen. Ist auch ein Wesenscharakter.

Du vergisst, dass du nicht der einzige bist, der hart gearbeitet hat und warten musste. Dafür wurde dir halt was anderes geschenkt. Ein normales Leben mit Abi und Studium - dieses Privileg stand mir bspw. nie zu. Wenn du dann neidvoll sagst: "der überholt mich!" - ja sorry. Du kannst an dich denken oder an alle. Und du kannst auch nicht einerseits sagen, dass jemand, der lange auf A10 gehockt war, es verdienter hätte, als einer der bspw. A9Z hatte. Leistung, egal welche Laufbahn muss gefördert werden.

ÜBerlass bitte den Stellen die Bewertung, was konform ist und was nicht. Du musst es nicht gut finden, auch ich finde nicht alles super. Wenn es nach mir ginge, würden noch andere Komponenten reinfallen. Sei in deinem Fall froh, dass es nicht nach mir geht.. ;)

Ich stehe zu dem was ich schreibe und wenn du denkst ich gönne es dir oder anderen nicht, dann ist das dein Problem und nicht meins. Schade ist es aber in jedem Fall.

Das du das 4 Säulen Modell nicht so gut findest konnte ich nicht herauslesen und habe ich falsch interpretiert. Entschuldigung.

Jeder sollte profitieren das wäre doch mal was faires. Da kann man dann auch mal auf die anderen schauen und nicht nur sich selber. Und etwaige Fälle wie er auch schon von anderen hier geschrieben wurde sollte der Gesetzgeber dann einfach berücksichtigen.

Ich mag Pauschalisierungen nicht und bleibe dabei dass meine Kollegen die auf A11 fest sitzen nicht immer alleine daran schuld sind.

Und dein letzter Satz zeichnet kein gutes Bild von dir. Vielleicht täusche ich mich oder bin einfach zu sensibel und hab bzgl. deiner Profilierung wie du sie ja mittlerweile offen betreibst überreagiert. Aber sowas ist für mich dann doch zu viel und beendet für mich den Austausch.

Beste Grüße und weiterhin viel Erfolg auf deinem Weg.




FalconeNRW

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
  • Karma: +2/-2
Antw:[Allg] Beschluss des Bundesverfassungsgerichts (2 BvL 4/18)
« Antwort #2969 am: 09.01.2022 09:25 »
Ein kleiner Schwank aus meiner Jugend... ich hab vor 20 Jahren als GWDLer beim Bund angefangen und bin dann mit A3 zum SaZ ernannt worden. Heute bin ich A12. Als stinknormaler SB ohne irgendwelche Sonderfunktionen. Ja, da habe ich selbst viel für getan und habe mich sehr vielen Auswahlverfahren gestellt. Ja, ich hatte auch Glück, dass ich diese eine Stellenausschreibung gesehen habe, bei der ich sofort wusste: "Die ist es!" (so fangen normalerweise schnulzige Liebesromane an ;) ). Ja, ich hatte auch das Glück, dass ich entgegen meiner Art total unverbereitet ins Rennen gegangen bin, aber so interessiert am Thema war, dass ich das Ganze für mich entschieden habe. Und bis heute bereue ich den Schritt nicht.

Was ich damit sagen will... man ist nicht unbedingt nur allein Schmied seines Glücks. Mit der richtigen Einstellung stehen einem meiner eigenen Erfahrung nach (sowohl als Bewerber als auch zum Teil als Personaler, der auf der anderen Seite vom Tisch im Auswahlverfahren sass) zwar viele Türen offen, aber man muss doch die richtige Stelle finden und dann noch die Veranwortlichen von sich überzeugen. Und das richtige Quentchen Glück gehört auch noch dazu.

Und das Problem ist zusätzlich, dass die Stellen nach oben hin immer dünner gesäht sind. Ich stelle mir das immer als eine zweifache Pyramide vor. Die eine Pyramide (Sachbearbeiter) ist unten breit und oben schmal. Das bedeutet, man hat sehr viele Menschen auf den normalen Dienstposten und ganz wenige Menschen auf den hervorgehobenen Dienstposten im gD. Und zusätzlich hat man z.B. in den obersten Dienstbehörden eine umgedrehte Pyramide, es gibt also ziemlich viel höheren Dienst und ziemlich wenige (von den richtig gut dotierten) Dienstposten im gehobenen Dienst. 

Es kann also schlicht nicht jede Kollegin oder jeder Kollege, der unglücklich auf seiner Stelle sitzt, hoffen, dass er in die höherdotierten Bereiche aufrücken kann, das ist schon alleine mathematisch unrealistisch. Es gibt nämlich nicht genug dolle Stellen für alle. Auf der anderen Seite gilt aber auch: Rummeckern, aber nicht versuchen, etwas zu ändern, gilt auch nicht. ;)