Autor Thema: Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion  (Read 500892 times)

Aktienprimus

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2145 am: 23.10.2022 13:15 »
Das Thema hat mit dem TV-L wenig zu tun. Allerdings sorgt es zum Teil durchaus berechtigt für Diskussionen. Diese sollte man auch führen, möglichst auf der Sachebene. Hier sehe ich noch viel Nachholbedarf, auch kritische Meinungen sollten hinreichend Gehör finden wenn gewisse Standards gehalten sind. Bei Themen wie Asyl und Migration braucht es eine europäische Lösung. Ich sehe diese weiterhin nicht. Länder wie D oder auch die Türkei mit vielen Flüchtlingen können das nicht alleine lösen. Afrika soll sich zum Beispiel bis 2050 laut einer UN-Studie verdoppeln bzgl.der Bevölkerung. Jeder kann sich ausmalen dass dies auch noch mehr Migrationsdruck auf EU und D bringt. Es gilt daher, an vielen Stellschrauben wie Bildung, Aufklärung, Korruption, Infrastruktur aber auch Visionen für die Zukunft ganzheitlich dran zu bleiben. Teils sehr rückständige religiöse Sichtweisen sind auch mit Teil des Problems. Sonst kann durchaus ein kritischer Punkt auch hinsichtlich Akzeptanz und friedlichem Zusammenleben erreicht werden. Auch in D.

Der TV-L braucht bei den nächsten Tarifverhandlungen einen kräftigen Schluck aus der Lohnpulle. Insbesondere in den vernachlässigten höheren Entgeltgruppen besteht einiger Nachholbedarf angesichts vieler komplexer Herausforderungen und steigender Anforderungen für den ÖD.  Sonst wird gerade in den technischen Bereichen die Stellenbesetzung  noch schwieriger als ohnehin bereits der Fall. Wir können mittlerweile trotz EG12 viele Ingenieurstellen nicht besetzen mangels Bewerber. Im Bereich der Verwaltung null Probleme, jede Menge Bewerber. Das sollte zu denken geben....

Tagelöhner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 849
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2146 am: 23.10.2022 13:38 »
@WasDennNun

Wir können diese Diskussion gerne im Allgemein Teil des Forums weiterführen...denn offensichtlich haben wir eine etwas andere Sicht auf die Dinge. Aber das artet hier offtopic etwas aus.

sebbo83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 284
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2147 am: 24.10.2022 11:13 »
Natürlich pilgern über 90% deswegen hier her, man kann es ihnen nicht mal übel nehmen, ist ja normales menschliches Verhalten. Wenn die hier angekommenen Glücksritter ihren neuen Lebensstandard dann via soziale Netzwerke in ihrer Heimat publizieren, werden auch immer mehr angelockt. Das sind knallharte Fakten, denen man ins Auge schauen muss.
Also ist es nach deiner Lesart ein Fakt, dass diese 90% Ihre Heimat verlassen um nach D zu kommen und hier ein Sozialschmarotzerdasein zu pflegen, weil hier alles schön billig und ohne arbeiten zu bekommen ist.
Und dieses ist als Lebensstandard ihr Ziel, wenn sie lospilgern.

Aus einem Interview von einem Migrationsminister zum Thema:
[...]einem möglichen Sozialmissbrauch im Bereich von etwa fünf Prozent. Das deckt sich mit unseren Informationen und bewegt sich im Rahmen dessen, was wir von deutschen Hartz-IV-Empfängern kennen.

Kurz gesagt, Sozialbetrug von Ausländern gibt es, lässt sich auch nicht beschönigen, aber die Zahlen von 90 oder 95 % die hier genannt werden, erschaudern! Das sind die gleichen primitiven Antworten, die auch ein politisches Klientel ganz weit rechts verbreitet und sind nichts weiter als Faktenverdrehung. Fakt ist eben auch, dass es genauso Sozialbetrug von Deutschen gibt. Wohin schieben wir die ab?




JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,594
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2148 am: 24.10.2022 11:31 »
Und auf welche Grundgesamtheit bezieht ein Migrationsminister das in einem Interview? Und wann wurde die Diskussion auf "Sozialbetrug" begrenzt?

Gem. der Zahlen des BAMF hat in den vergangenen Jahren jeweils ein Fünftel bis ein Viertel derer, die eine Anerkennung als Asylberechtigter oder Flüchtling begehrt haben, diesen Status zuerkannt bekommen. Ein Großteil der sog. "Flüchtlinge" ist also weder Flüchtling noch Asylberechtigter. Ein größerer Teil davon genießt zwar susidiären Schutz oder es bestehen Abschiebeverbote, das wäre aber kein Problem, wenn sie nicht zuvor zu uns gekommen wären, ohne Asylberechtigte oder Flüchtlinge zu sein.

sebbo83

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 284
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2149 am: 24.10.2022 11:42 »
Und auf welche Grundgesamtheit bezieht ein Migrationsminister das in einem Interview? Und wann wurde die Diskussion auf "Sozialbetrug" begrenzt?

...auf knapp 30.000 Flüchtlingen in Thüringen (bisher für 2022). Aber ja, die Diskussion auf dieser Ebene zum eigentlichen Thread ist Schwachsinn. Da war einige Posts vor mir ein Ausländer-Neider mit den billigen neuen Rechten Klischees unterwegs. Für manche fühlen sich tatsächliche 5-10 % wie 90 bis 95 %. Gefühlte Wahrheit entspricht nur wenig der Realität.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,260
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2150 am: 24.10.2022 11:46 »
Wer hat den von Sozialbetrug gesprochen? Sie können ja "bedürftig" sein, das Ergebnis ist das gleiche.

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2151 am: 24.10.2022 21:17 »
Da war einige Posts vor mir ein Ausländer-Neider mit den billigen neuen Rechten Klischees unterwegs.

Wo? Und was sind die billigen Rechten Klischees?*

*Ich habe die Rechtschreibfehler extra übernommen, sonst schaffst du es selbst nicht mehr zu lesen, sollte ich so etwas korrigieren!
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2152 am: 24.10.2022 21:21 »
Aber es ist eine Frechheit, dass nur wir Deutsche (Zypern ausgenommen) in der EU so viele aufnehmen.
Da können in der Tat mal Frankreich, Italien, Spanien, Portugal mal Gas geben.

Und es mag am deutschen Wesen einmal noch die Welt genesen.
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,619
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2153 am: 25.10.2022 07:05 »
Da war einige Posts vor mir ein Ausländer-Neider mit den billigen neuen Rechten Klischees unterwegs.

Wo? Und was sind die billigen Rechten Klischees?*

*Ich habe die Rechtschreibfehler extra übernommen, sonst schaffst du es selbst nicht mehr zu lesen, sollte ich so etwas korrigieren!
In deinen Postings. Dank deiner Signatur sogar in jedem Posting.

Albeles

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 295
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2154 am: 25.10.2022 08:47 »
Könnt ihr Eure politischen Fehden und Ansichten bitte in einem anderen Forum diskutieren, oder wenigstens in dem Teil hier:

https://forum.oeffentlicher-dienst.info/index.php/board,19.0.html

DANKE!

Corsi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2155 am: 27.10.2022 12:50 »
was kommt als nächstes? Dass die bösen Flüchtlinge für die falsche Eingruppierung verantwortlich sind?
Einmal Opfer immer Opfer?
Ist das jetzt das Jammerbecken der AFD geworden?
Was hat das eigentlich noch mit der Tarifrunde 2021 zu tun?

Ich stelle nur Fragen.

TVWaldschrat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 408
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2156 am: 27.10.2022 18:13 »
was kommt als nächstes? Dass die bösen Flüchtlinge für die falsche Eingruppierung verantwortlich sind?
Einmal Opfer immer Opfer?
Ist das jetzt das Jammerbecken der AFD geworden?
Was hat das eigentlich noch mit der Tarifrunde 2021 zu tun?

Ich stelle nur Fragen.

Gedankengut von gestern passt zu Diskussionen von gestern

Amiga

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 385
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2157 am: 27.10.2022 22:06 »
was kommt als nächstes? Dass die bösen Flüchtlinge für die falsche Eingruppierung verantwortlich sind?
Einmal Opfer immer Opfer?
Ist das jetzt das Jammerbecken der AFD geworden?
Was hat das eigentlich noch mit der Tarifrunde 2021 zu tun?

Ich stelle nur Fragen.

Die Antworten sind: Kosten, Kosten und nochmals Kosten. Und da man einen Kuchen eben nur einmal essen kann, ist woanders weniger Kohle da. Ist es angekommen?
Es heißt übrigens bald nicht mehr "Deutscher", sondern "maximal besteuerte und geduldete Altlast ohne Migrationshintergrund".

Rentenonkel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 419
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2158 am: 28.10.2022 08:30 »
was kommt als nächstes? Dass die bösen Flüchtlinge für die falsche Eingruppierung verantwortlich sind?
Einmal Opfer immer Opfer?
Ist das jetzt das Jammerbecken der AFD geworden?
Was hat das eigentlich noch mit der Tarifrunde 2021 zu tun?

Ich stelle nur Fragen.

Die Antworten sind: Kosten, Kosten und nochmals Kosten. Und da man einen Kuchen eben nur einmal essen kann, ist woanders weniger Kohle da. Ist es angekommen?

Bei einem Thema, das so komplex ist wie Migration, können Hypothesen manchmal dabei helfen, die Realität zu begreifen. Ohne Zuwanderung und bei konstanter Erwerbsbeteiligung würde das Arbeitsangebot in Deutschland bis 2050 um rund 40 Prozent sinken. Ein erschreckendes Szenario mit einer klaren Aussage: Deutschland braucht Migration, um wirtschaftlich bestehen zu können.

Schon heute ist die Industrie auf Zuwanderung angewiesen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Ein Großteil der Unternehmen bestätigt, dass interkulturelle Kompetenzen unverzichtbar sind. Fachkräfte aus dem Ausland können dabei helfen, erfolgreich neue Märkte zu erschließen. Auch im Bereich der Innovationen, ein starkes Zugpferd der deutschen Wirtschaft, ist es nur wünschenswert, dass immer mehr ausländische Forscher nach Deutschland kommen. Gemessen am Anteil der angemeldeten Patente haben hochqualifizierte Einwanderer einen positiven Einfluss auf die Innovationskraft von Unternehmen.

Durch den demografisch bedingten Rückgang der Erwerbsbevölkerung in der Bundesrepublik ist die Arbeitsmigration die wichtigste Maßnahme, um den Arbeits- und Fachkräftemangel zu bewältigen. So bilden Einwanderer beispielsweise schon heute eine tragende Säule im medizinischen Versorgungssystem, sind insbesondere in der Pflege wichtig. Diese muss in den nächsten Jahren noch weiter ausgebaut werden. Denn, so schätzt das Statistische Bundesamt, die Zahl der Pflegebedürftigen wird sich bis 2030 um knapp 30 Prozent erhöhen.

Das Gegenteil ist demnach der Fall: Migranten essen keinen Kuchen auf, sie sind da, um mehr Kuchen zu backen.

Tagelöhner

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 849
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2159 am: 28.10.2022 09:02 »
Das Gegenteil ist demnach der Fall: Migranten essen keinen Kuchen auf, sie sind da, um mehr Kuchen zu backen.

Wird jetzt wieder das Märchen der sogenannten qualifizierten Zuwanderung aufgetischt  ;D? Gegen eine solche hätten in Deutschland sicher deutlich weniger Menschen etwas einzuwenden. Allerdings ist gerade diese Erzählung eine Faktenverdrehung vor dem Herrn. Deutschland ist schon lange nicht mehr das Zielland für auswanderungswillige qualifizierte Fachkräfte sondern für Armutsmigration aus aller Herren Länder. Oder wo sind die ganzen Ingenieure, Ärzte und Raketenwissenschaftler, die uns seit 2015 angeblich in Heerscharen beglückt haben?

Hochqualifizierte Leistungsträger finden auf diesem Globus eine Vielzahl von Ländern vor, die Ihnen bessere Arbeits- und Lebensbedingungen bieten und zukünftig bieten werden als Deutschland. In diesem Land sind Steuer- und Sozialabgaben nicht mehr sonderlich attraktiv und Entwicklungen auf der gesellschaftlichen, wirtschaftlichen sowie politischen Ebene deuten in keine rosige Zukunft.