Autor Thema: Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion  (Read 500904 times)

Johann

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 730
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2490 am: 26.04.2023 14:42 »
nicht falsch verstehen, mir wäre mehr Geld auch lieber. Aber wenn es nicht anders geht und das sagt die  Arbeitgeberseite ja IMMER. Dann wenigstens auf 35 Stunden runter.


Lieber Arbeitszeitreduzierung als NIX, oder sehr wenig.

Und wenn das Tarifergebnis auf die Beamte übernommen werden soll, umso besser! Freut euch doch, ich gönne es euch :-P

Mal davon abgesehen, dass es keine einheitliche Arbeitszeit im TV-L gibt (ca. 38,5 - 40 Stunden), ist das einfach nur bis zum Zaun gedacht. Schon alleine hinsichtlich der steigenden Lebenserhaltungskosten, die nicht weniger werden, nur weil du paar Stunden in der Woche weniger arbeitest. Achja und nicht zu vergessen natürlich die steigenden Beitragszahlungen, die uns demnächst und weiterhin erwarten (Pflegekasse etc.).

Das Blöde an Reallohnerhöhungen ist aber, dass diese in schlechten Zeiten von der Arbeitgeberseite versucht werden gegenzurechnen. Bei Bund und Kommunen wurde beispielsweise argumentiert, dass es ja in den letzten 10 Jahren immer zu Reallohnsteigerungen gekommen sei und man deshalb dieses Jahr mal etwas zurückstecken könnte.

Was Lohnerhöhungen und Inflation angeht, ist das eh ein ewiges Katz und Maus Spiel und bleibt (zumindest im öD) immer auf einem sehr ähnlichen Niveau.

Eine Reduzierung der Zeit, die als Vollzeit festgelegt wird, wird hingegen nachhaltig bleiben. Davon hat man also auch in der Zukunft etwas. Während bei den nächsten anstehenden Lohnerhöhungen wieder geknausert wird, sodass sich in Summe über die Jahre eigentlich immer nur ungefähr der Inflationsausgleich gebildet wird.

neodeo2

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2491 am: 26.04.2023 15:28 »
Eine Reduzierung der Zeit, die als Vollzeit festgelegt wird, wird hingegen nachhaltig bleiben. Davon hat man also auch in der Zukunft etwas. Während bei den nächsten anstehenden Lohnerhöhungen wieder geknausert wird, sodass sich in Summe über die Jahre eigentlich immer nur ungefähr der Inflationsausgleich gebildet wird.

Hört sich gut an, nehmen wir, bitte einpacken :-)

dregonfleischer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2492 am: 28.04.2023 17:44 »
Eine Reduzierung der Zeit, die als Vollzeit festgelegt wird, wird hingegen nachhaltig bleiben. Davon hat man also auch in der Zukunft etwas. Während bei den nächsten anstehenden Lohnerhöhungen wieder geknausert wird, sodass sich in Summe über die Jahre eigentlich immer nur ungefähr der Inflationsausgleich gebildet wird.

Hört sich gut an, nehmen wir, bitte einpacken :-)

Ob man nun ne stunde länger im büro sitzt ist doch eh lachs


KDC

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2494 am: 02.05.2023 08:41 »
Eine Reduzierung der Zeit, die als Vollzeit festgelegt wird, wird hingegen nachhaltig bleiben. Davon hat man also auch in der Zukunft etwas. Während bei den nächsten anstehenden Lohnerhöhungen wieder geknausert wird, sodass sich in Summe über die Jahre eigentlich immer nur ungefähr der Inflationsausgleich gebildet wird.

Hört sich gut an, nehmen wir, bitte einpacken :-)

Ob man nun ne stunde länger im büro sitzt ist doch eh lachs

Wieso eine Stunde? In der Privatwirtschaft ist oftmals 35 Stunden Vollzeit und das sollte langfristig auch das Ziel sein. Ich bin der festen Überzeugung, dass im öD die anfallenden Aufgaben ohne zusätzliches zu schaffen sind.

E15TVL

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 477
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2495 am: 02.05.2023 21:57 »
Ich bin der festen Überzeugung, dass im öD die anfallenden Aufgaben ohne zusätzliches zu schaffen sind.
Du machst deine Rechnung ohne Lehrer und Polizisten.

neodeo2

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2496 am: 03.05.2023 07:06 »
Ich bin der festen Überzeugung, dass im öD die anfallenden Aufgaben ohne zusätzliches zu schaffen sind.
Du machst deine Rechnung ohne Lehrer und Polizisten.

Was Polizisten und Lehrer angeht, haben wir eh eine andere Problematik.

Viele Lehrer gehen eh nur noch Teilzeit arbeiten. Aus bestimmten Gründen.

Und viele Polizisten haben sowieso jetzt schon Schichtbetrieb > mehr als 8-9 Stunden pro Tag.

Reisinger850

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2497 am: 03.05.2023 07:17 »
Ich arbeite als Lehrer in Vollzeit und eine Reduzierung der Arbeitszeit wird nicht auf Beamte übertragbar sein. Einfach bitte so viele Prozente wie möglich Ende des Jahres. 3000 Euro plus 10%, alles andere ist doch ein Witz. Allein wegen der amtsangemessenen Alimentation wird man bei Beamten grosszügig übertragen müssen.

Was noch lächerlich hinsichtlich der Arbeitszeit ist, ist ja das angestellte Lehrer auch 41 Std haben. Und hier liest man was von 35 Stunden.

neodeo2

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2498 am: 03.05.2023 07:22 »
Was noch lächerlich hinsichtlich der Arbeitszeit ist, ist ja das angestellte Lehrer auch 41 Std haben. Und hier liest man was von 35 Stunden.

Ja vllt wäre DAS ja dann ein Grund diese Lehrer endlich mal zu verbeamten, BADUMMS

thesisko

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 158
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2499 am: 03.05.2023 08:46 »
Angestellte Lehrer habenauch 41 Wochenstunden? Wird ja imer attraktiver. Deutlich weniger netto für die gleiche Tätigkeit und dann das. Dann sollten angestellte Lehrer wenigstens jedes Jahr ihre 5 tage Bildungsurlaub nehmen. natürlich außerhalb der Schuferien. Ablehnen darf der Arbeitgeber nur einmal.....

Knarfe1000

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 562
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2500 am: 03.05.2023 09:42 »
Ich arbeite als Lehrer in Vollzeit und eine Reduzierung der Arbeitszeit wird nicht auf Beamte übertragbar sein. Einfach bitte so viele Prozente wie möglich Ende des Jahres. 3000 Euro plus 10%, alles andere ist doch ein Witz. Allein wegen der amtsangemessenen Alimentation wird man bei Beamten grosszügig übertragen müssen.

Was noch lächerlich hinsichtlich der Arbeitszeit ist, ist ja das angestellte Lehrer auch 41 Std haben. Und hier liest man was von 35 Stunden.
:o  Echt unglaublich! Ist das eigentlich noch so, dass angestellte Lehrer sich in den Ferien arbeitslos melden müssen, weil sie sonst ohne Kohle da stehen?

Reisinger850

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2501 am: 03.05.2023 10:06 »
Das gibt es nur bei Vertretungsstellen. Angestellte Lehrer auf einer Planstelle sind auch unbefristet.

Johann

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 730
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2502 am: 03.05.2023 10:55 »
Ich arbeite als Lehrer in Vollzeit und eine Reduzierung der Arbeitszeit wird nicht auf Beamte übertragbar sein. Einfach bitte so viele Prozente wie möglich Ende des Jahres. 3000 Euro plus 10%, alles andere ist doch ein Witz. Allein wegen der amtsangemessenen Alimentation wird man bei Beamten grosszügig übertragen müssen.

Was noch lächerlich hinsichtlich der Arbeitszeit ist, ist ja das angestellte Lehrer auch 41 Std haben. Und hier liest man was von 35 Stunden.

Wie sich die Alimentation von Beamten zusammensetzt und welche Arbeitszeit dabei für diese herumkommt, ist für die Ausgestaltung der Tarifverträge für Tarifbeschäftigte unbeachtlich.
Es gibt schließlich keine Pflicht, die Ergebnisse der Tarifverhandlungen auf Beamte zu übertragen. Das machen Dienstherren lediglich deshalb, weil sie zu faul sind, sich damit zu beschäftigen, was eine angemessene Alimentation ist.

Sockelbeträge sind bspw. auch nicht auf Beamte übertragbar, weil es so zu einer Stauchung der Besoldungen führt und das Abstandsgebot nicht mehr eingehalten werden kann. Wenn Dienstherren die Ergebnisse aus Tarifverhandlungen, welche einen Sockelbetrag beinhalten, dennoch übernehmen, kann es nicht das Problem der Tarifbeschäftigten sein.

Und ganz davon ab, ist es bei den meisten IGM-Unternehmen so, dass 35 Stunden in der Tat Vollzeit sind. 40 Stunden hast du nur wenn du entsprechend aussertariflich bezahlt wirst.

Warnstreik

  • Gast
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2503 am: 03.05.2023 11:25 »
Und ganz davon ab, ist es bei den meisten IGM-Unternehmen so, dass 35 Stunden in der Tat Vollzeit sind. 40 Stunden hast du nur wenn du entsprechend aussertariflich bezahlt wirst.

Nicht ganz - du kannst Leute auch im IG Metall Tarif mit 40h-Verträgen ausstatten. Allerdings ist das für den Arbeitgeber nur sehr begrenzt möglich und die Prozentzahl wird im Tarifvertrag geregelt. Da gibt es z.B. unterschiede zwischen den Unternehmen, Regionen oder Tätigkeiten.
Aber auch die 40-Stündler sind (oft, nicht immer) normale Tarifler, nur dass sie eben 40h arbeiten (und auch bezahlt bekommen)

Zinc

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 336
Antw:Tarifrunde TV-L 2021 - Diskussion
« Antwort #2504 am: 03.05.2023 11:42 »
Ich arbeite als Lehrer in Vollzeit und eine Reduzierung der Arbeitszeit wird nicht auf Beamte übertragbar sein. Einfach bitte so viele Prozente wie möglich Ende des Jahres. 3000 Euro plus 10%, alles andere ist doch ein Witz. Allein wegen der amtsangemessenen Alimentation wird man bei Beamten grosszügig übertragen müssen.

Was noch lächerlich hinsichtlich der Arbeitszeit ist, ist ja das angestellte Lehrer auch 41 Std haben. Und hier liest man was von 35 Stunden.
:o  Echt unglaublich! Ist das eigentlich noch so, dass angestellte Lehrer sich in den Ferien arbeitslos melden müssen, weil sie sonst ohne Kohle da stehen?

Ja genau!  ::)