Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236932 times)

MalZu

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
  • Karma: +283/-499

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,687
  • Karma: +323/-874
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1456 am: 27.07.2022 14:25 »
Ja, das haben aber auch die Arbeitgeber. Nicht der öD, aber die freie Wirtschaft hat sich die letzten Jahrzehnte ganze Heerscharen an Mindeslöhnern herangezogen. Auch das gehört zur Wahrheit und muss schnellstens regulatorisch angegangen werden. Nix mehr 12 Euro Hungerlöhne.

Das hat aber nichts mit dem Gaseinkauf der Arbeitgeber zu tun.

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,687
  • Karma: +323/-874
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1457 am: 27.07.2022 14:26 »
Erst als Deutschland, Europa etc. mit Sanktionen begannen, ging es mit Gas los.

Wenn du jemand ans Bein pisst, kannst du nicht erwarten das er dir immer noch freundlich gegenüber ist.

Und wenn jemand mein Nachbarland überfällt soll ich das so hinnehmen, nur weil ich weiterhin billiges Gas haben will?

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,801
  • Karma: +702/-1594
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1458 am: 27.07.2022 14:31 »
Wen meinst du mit 15 Mio. Nettosteuerzahlern und woher kommt diese Zahl?

https://schweizerzeitung.ch/deutschland-von-82-millionen-einwohnern-sind-bloss-noch-15-mio-netto-steuerzahler/

...super Quelle ::) lauter Rechtsradikale und Querdenker


Auszug aus wikipedia:

Ausrichtung und Inhalte

Artikel der SchweizerZeitung orientieren sich in ihrer Themenwahl und Ausrichtung an denen der schweizer rechtskonservativen Partei SVP. Deutlich werden staatliche und behördliche Massnahmen gegen die COVID-19 Pandemie kritisiert und die Infektion verharmlost. Als Quellen werden der BlogKenFM von Ken Jebsen oder auch das anonyme Swiss Policy Research genannt.

Auffallend häufig werden Ereignisse in Deutschland thematisiert. Völlig ungewöhnlich für ein schweizer Projekt, welches den Eindruck einer Tageszeitung vermitteln will, ist die Berichterstattung und positive Rezeption der Ein-Mann Initiative "Wikihausen" des Wikipediagegners Markus Fiedler durch die SchweizerZeitung und den Schweizblog, die beide Massat zuzuordnen sind. In der Vergangenheit war auch Dirk Pohlmann am Projekt Wikihausen beteiligt, welches unter anderem zu einem Kopfgeld auf Kritiker aufrief. Unter anderen nutzt die SchweizerZeitung dabei das anonym betriebene Swiss Policy Research als Quelle, zuvor bekannt als Swiss Propaganda Research. Aber auch die private Webseite von Wikihausen wird als scheinbar zitierbare Quelle genannt. Artikel der anonym betriebenen SchweizerZeitung werden problemlos auch in Kommentare auf der deutschen Wikihausen Projektseite von Fiedler verbreitet. Auf diesen Seiten von Markus Fiedler ist auch ein Benutzer "Remo" aktiv, der die SchweizerZeitungs-Links genauso bei der anonymen Propagandaschau, PI-News, Webseite von Alice Weidel (AfD) und KenFM von Ken Jebsen verbreitet.
« Last Edit: 27.07.2022 14:38 von was_guckst_du »
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1459 am: 27.07.2022 14:33 »
Wen meinst du mit 15 Mio. Nettosteuerzahlern und woher kommt diese Zahl?

https://schweizerzeitung.ch/deutschland-von-82-millionen-einwohnern-sind-bloss-noch-15-mio-netto-steuerzahler/
Also nach meinem Wissenstand haben wir knapp 5 Mio +TBler und 2 Mio Beamte (destatis)
Wenn da von 27 Millionen Nettosteuerzahlern (woher kommt diese Zahl?) geredet wird welche und 12Mio die direkt oder indirekt vom Staat abhängen, wer sind da die 5 Mio die mir in meiner Rechnung fehlen.
Kann mich da einer aufklären?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1460 am: 27.07.2022 14:37 »
Wen meinst du mit 15 Mio. Nettosteuerzahlern und woher kommt diese Zahl?

https://schweizerzeitung.ch/deutschland-von-82-millionen-einwohnern-sind-bloss-noch-15-mio-netto-steuerzahler/

...super Quelle ::) lauter Rechtsradikale und Querdenker

trotzdem könnte diese Quelle ja vernünftige und fundierte Datenquellen zum Nachdenken bereitstellen.

Schmitti

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 375
  • Karma: +45/-193
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1461 am: 27.07.2022 14:41 »
Ich denke z.B. gerade darüber nach, wo/wieso/welche Beamte neuerdings "Staatsangestellte" heißen.

Platten

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
  • Karma: +23/-70
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1462 am: 27.07.2022 14:46 »
Ich denke z.B. gerade darüber nach, wo/wieso/welche Beamte neuerdings "Staatsangestellte" heißen.

Stimmt, "Leibeigene" wäre der bessere Ausdruck.

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1463 am: 27.07.2022 15:17 »
Wen meinst du mit 15 Mio. Nettosteuerzahlern und woher kommt diese Zahl?

Alle diejenigen, die mehr Steuern zahlen, als sie Transferleistungen zurückbekommen..

27 Mio. Steuerzahler abzüglich aller staatlich angestellten Arbeitnehmer. Die zahlen zwar selbst auch Steuern, "verbrennen" aber mehr Steuergeld als sie generieren.

Also ich trage als jetzt Angestellter im Öffentlichen Dienst genauso zum Gelingen eines Ingenieurbauwerks bei wie auf vorher auf der Auftragnehmerseite. In den Herstellungskosten dieses Bauwerks stecken wiederum unzählige Steuern und mit dem Fertiggestellten Ingenieurbauwerk erzielt meine Kommune auf Jahrzente Einnahmen durch Gebühren.

Was ich nicht plane, ausschreibe und als Bauleiter begleite, kann von der Privatwirtschaft auch nicht gebaut werden. Um es mal in einfache Worte zu fassen.

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1464 am: 27.07.2022 15:28 »

Und nein den Krieg begrüßt sicherlich keiner, aber die Ukraine war weder demokratisch noch sonst was. Alles korrupt bis in die Spitze. Daran hat sich bis heute nichts geändert. letztes Jahr war die Ukraine genauso wie dieses Jahr, nur wird dieses Jahr von den Medien was ganz anderes behauptet um die Sanktionen, Waffenlieferungen etc. zu rechtfertigen.


Und wieder einmal wird der Angriffskrieg in einem Beitrag rechtfertigt.

Solange es in der Ukraine so war wie von dir beschrieben, passte es auch ganz gut zu diesem Despoten und er hatte Einfluß. Erst durch den Wandel hin zu Freiheit und Demokratie in dem die Ukraine gerade steckt wurde Sie für Ihn zur "Gefahr".

Alfi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 82
  • Karma: +14/-56
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1465 am: 27.07.2022 15:45 »
Erst als Deutschland, Europa etc. mit Sanktionen begannen, ging es mit Gas los.

Wenn du jemand ans Bein pisst, kannst du nicht erwarten das er dir immer noch freundlich gegenüber ist.

Und wenn jemand mein Nachbarland überfällt soll ich das so hinnehmen, nur weil ich weiterhin billiges Gas haben will?

Nein aber wenn man seinen Vertragspartner mit Sanktionen belegt und Waffen liefert um ihn zu bekämpfen, dann sollte man nur rumheulen Mamiiii der Putin pumpt nur noch 20 % Gas als Vereinbart war.
Wie kann man da noch Fainess erwarten? Da muss man doch sehr naiv sein davon ausgegangen zu sein. Das ist die Reaktion auf die Sanktionen.

Es ist nicht unser nachbar Land und warum habt ihr nicht die USA sanktioniert bei deren Kriegen? Wenn haben die schon alles überfallen? Warum fliegt ihr weiter in die Türkei um Urlaub zu machen?

Hier findet nichts statt was nicht die ganze Zeit ständig und überall passiert. USA möchte es halt gern und wir sputen. Die Nato wäre ohne die USA nichts und Deutschland und andere Länder hätten sich ohne Nato nicht in den Krieg eingemischt. Große Klappe als Hase kann man auch einem Tiger gegenüber haben, aber nur mit einem Löwen der zu dir und hinter dir steht.

Ich begrüße es nicht, ich finde die Diplomatie sollte der Weg sein, aber wenn ich mich mit einem zu prügeln beginne und viele helfen dem anderen, natürlich bin ich den Helfern gegenüber nicht weiterhin freundlich und fair.

Alfi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 82
  • Karma: +14/-56
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1466 am: 27.07.2022 15:51 »

Und nein den Krieg begrüßt sicherlich keiner, aber die Ukraine war weder demokratisch noch sonst was. Alles korrupt bis in die Spitze. Daran hat sich bis heute nichts geändert. letztes Jahr war die Ukraine genauso wie dieses Jahr, nur wird dieses Jahr von den Medien was ganz anderes behauptet um die Sanktionen, Waffenlieferungen etc. zu rechtfertigen.


Und wieder einmal wird der Angriffskrieg in einem Beitrag rechtfertigt.

Solange es in der Ukraine so war wie von dir beschrieben, passte es auch ganz gut zu diesem Despoten und er hatte Einfluß. Erst durch den Wandel hin zu Freiheit und Demokratie in dem die Ukraine gerade steckt wurde Sie für Ihn zur "Gefahr".

Nein nicht der Wandel oder Freiheit stört ihn. Wenn die Urkaine so frei wäre, warum wurden dort Russen umgebracht, hingerichtet etc.? Natoosterweiterung ist auch ein Grund, er hatte es diplomatisch probiert.

Putin ist sicherlich kein Heiliger, aber bitte das sind die anderen auch nicht. Warum wird nur bei diesem Krieg jetzt so reagiert? Warum nicht früher schon?



Rumo1895

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
  • Karma: +2/-14
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1467 am: 27.07.2022 15:55 »
Ich denke z.B. gerade darüber nach, wo/wieso/welche Beamte neuerdings "Staatsangestellte" heißen.

Stimmt, "Leibeigene" wäre der bessere Ausdruck.

Fällt sowas schon unter Wohlstandsverwahrlosung ?  Von "...verpflichtet [...], auf einem einer anderen Person gehörenden Grundstück zu leben und zu arbeiten und dieser Person bestimmte entgeltliche oder unentgeltliche Dienste zu leisten, ohne ihre Stellung selbständig ändern zu können.“ dürften sämtlich Beamte weit weg sein - allein schon weil Verbeamtung ja kein irreversibler Prozess ist 

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1468 am: 27.07.2022 15:56 »

Und nein den Krieg begrüßt sicherlich keiner, aber die Ukraine war weder demokratisch noch sonst was. Alles korrupt bis in die Spitze. Daran hat sich bis heute nichts geändert. letztes Jahr war die Ukraine genauso wie dieses Jahr, nur wird dieses Jahr von den Medien was ganz anderes behauptet um die Sanktionen, Waffenlieferungen etc. zu rechtfertigen.


Und wieder einmal wird der Angriffskrieg in einem Beitrag rechtfertigt.

Solange es in der Ukraine so war wie von dir beschrieben, passte es auch ganz gut zu diesem Despoten und er hatte Einfluß. Erst durch den Wandel hin zu Freiheit und Demokratie in dem die Ukraine gerade steckt wurde Sie für Ihn zur "Gefahr".

Wenn die Urkaine so frei wäre, warum wurden dort Russen umgebracht, hingerichtet etc.?

Quelle?

Keeper83

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 546
  • Karma: +59/-860
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #1469 am: 27.07.2022 15:57 »

Und nein den Krieg begrüßt sicherlich keiner, aber die Ukraine war weder demokratisch noch sonst was. Alles korrupt bis in die Spitze. Daran hat sich bis heute nichts geändert. letztes Jahr war die Ukraine genauso wie dieses Jahr, nur wird dieses Jahr von den Medien was ganz anderes behauptet um die Sanktionen, Waffenlieferungen etc. zu rechtfertigen.


Und wieder einmal wird der Angriffskrieg in einem Beitrag rechtfertigt.

Solange es in der Ukraine so war wie von dir beschrieben, passte es auch ganz gut zu diesem Despoten und er hatte Einfluß. Erst durch den Wandel hin zu Freiheit und Demokratie in dem die Ukraine gerade steckt wurde Sie für Ihn zur "Gefahr".

Natoosterweiterung ist auch ein Grund, er hatte es diplomatisch probiert.



Wenn man sich richtig damit auseinander setzt versteht man das Russland hier zwar noch andere Möglichkeiten gehabt hätte, aber es eben eine war um deren Land zu schützen.


Komisch. Wenn ich mich richtig damit auseinandersetze komme ich zu dem Schluss, das Russland von niemandem in seiner territorialen Integrität bedroht wurde und sich darum auch nicht mit Hilfe eines Angriffkrieges "schützen" musste.

Sicherlich gibt es für dieses Bedrohungsszenario auch Belege? Nach Möglichkeit außerhalb der Kremlpropaganda. Beschäftige mich aber gerne auch damit.

1: Ungebremste EU-Erweiterung in Richtung Russland!
2: Beschleunigte NATO-Ausdehnung in Richtung Russland!

Liebe Grüße!

Es gibt keine "Nato-Ausdehnung". Die Nato kann sich nicht "ausdehnen".
Es gibt Freiheitlich-Demokratische Staaten (nicht alle gleich perfekt) die Frei entscheiden ob und in welchem Bündnis sie Mitglied sein möchten und dieses entsprechend beantragen. Warum die Wahl da nicht häufiger auf Rußland fällt? Keine Ahnung.
Das ein Despot damit Probleme hat und sich durch eben diese Freiheitlichen und demokratischen Strukturen bedroht fühlt, weil er Angst um seine Macht und vor dem eigenen Volk hat, ist allerdings nichts neues.