Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 708254 times)

Garfield

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 209
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2415 am: 20.09.2022 14:00 »
Genau!

Thx für den Link, Garfield und Kaiser hat es schön zusammengefasst, dass die Steuererleichterungen gar keine sind. Allenfalls keine Erhöhungen.

Wobei eine Verpflichtung ab 2025 nicht heißt, dass die Einführung 2023 keine Entlastung ist. Ähnlich wie das beim früheren Wegfall der EEG Umlage der Fall war.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,443
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2416 am: 20.09.2022 14:14 »

Wobei eine Verpflichtung ab 2025 nicht heißt, dass die Einführung 2023 keine Entlastung ist. Ähnlich wie das beim früheren Wegfall der EEG Umlage der Fall war.

Aber es ist und bleibt nur ein vorgezogene Maßnahme zur Vermeidung von Doppelbesteuerung. Da sträube ich mich das Entlastung zu nennen. Ich hab auch jetzt nicht die Muße das Urteil erneut zu lesen, aber ich glaube der Tenor des Urteils war, dass "spätestens ab 2025 Neuregelung" da eine Doppelbesteuerung nach Renteneintritt 2040 droht.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,710
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2417 am: 20.09.2022 14:43 »

Wobei eine Verpflichtung ab 2025 nicht heißt, dass die Einführung 2023 keine Entlastung ist. Ähnlich wie das beim früheren Wegfall der EEG Umlage der Fall war.

Aber es ist und bleibt nur ein vorgezogene Maßnahme zur Vermeidung von Doppelbesteuerung. Da sträube ich mich das Entlastung zu nennen. Ich hab auch jetzt nicht die Muße das Urteil erneut zu lesen, aber ich glaube der Tenor des Urteils war, dass "spätestens ab 2025 Neuregelung" da eine Doppelbesteuerung nach Renteneintritt 2040 droht.
Sehe ich absolut auch so, ist noch nicht mal vorauseilender Gehorsam.

Britta2

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 666
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2418 am: 20.09.2022 14:43 »
Der tolle Beschluss zur Steuerentlastung ab 1.1.2023 ist genauso ein Witz un Augenauswischerei. Davon hat doch nur derjenige etwas, der nie mehr als diese Pauschale an Werbungskosten (z.B. Weg zur Arbeit) abrechnen kann. Für alle Anderen bringt es - NICHTS.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,443
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2419 am: 20.09.2022 15:00 »
Augenauswischerei
Richtig

Für alle Anderen bringt es - NICHTS.
Doch, die müssen dankenswerterweise nicht noch mehr zahlen...



Emmi87

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 162
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2420 am: 21.09.2022 07:46 »
Augenauswischerei
Richtig

Für alle Anderen bringt es - NICHTS.
Doch, die müssen dankenswerterweise nicht noch mehr zahlen...

Nein bringt trotzdem nichts. Wenn deine Jährliche Werbungskosten eh schon über 2000€ sind dann bringt die Erhöhung von 1000 auf 1200€ eh nichts.

Britta2

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 666
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2421 am: 21.09.2022 08:33 »
Zu diesen jetzt vorgeschlagenen "BIS 3.000€ Inflationsausgleich" fiel mir noch ein - insofern am 1.12.2022 die Länder ihren Angestellten bereits eine hohe Einmalzahlung Prämie lt Tarifabschluss auszahlen - kein Wunder, wenn sich alle unsere AGs prompt sperren. Mann könnte ja nicht frech erklären "die Länder-Angestellten kriegen das nicht" oder man müsste denen das auch auszahlen. Wenn es um solche Auszahlungen geht - sitzen wir im selben Boot ... Auszahlen will keiner, lieber kürzen. Das gilt doch schon immer für alle Branchen, diesmal insbesondere uns.

Stephan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2422 am: 21.09.2022 10:16 »
Hinsichtlich Kürzung hätt ich kein Problem... wenns um die wöchentliche Arbeitszeit ginge...

Philipp

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 331
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2423 am: 21.09.2022 15:29 »
Ich will ja auch nicht undankbar erscheinen, aber die erste Maßnahme aus einem Entlastungspaket, die bei mir angekommen ist war der Tankrabatt und dann Ende August mit der Abrechnung fürs Gehalt die steuerlichen Erleichterungen für 2022. Ich bin halt einfach scheinbar viel zu ungeduldig, um die wohlfeil versprochenen entlastungsannehmlichkeiten auch irgendwann einmal zu erhalten.

Durch die rückwirkende Steuerentlastung habe ich etwa für alle bisherigen Monate insgesamt ein drittel meines neuen monatlichen Gasabschlages bekommen. Soviel Entlastung ist das nicht.
Der Tankrabatt spielt nur Vielfahrern in die Karten.

Aber wie war das mit Homöopathie? Man muss nur dran glauben !

MalZu

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2424 am: 21.09.2022 16:54 »
Nun, M.E. ist es unbedeutend, ob und wie viel ich / Familie "entlastet" werde! Denn letzendlich ist es immer mein / unser Steuergeld! Erhalte ich hier ein paar Euro, fehlen diese dann da und dort! Das Gemeinwohl und das "Europa-Wohl" wird so oder so mit Steuergelder finanziert! Einzig eine Modifikation der Prioritäten könnte Abhilfe leisten!

Emmi87

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 162
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2425 am: 21.09.2022 20:41 »
Nun, M.E. ist es unbedeutend, ob und wie viel ich / Familie "entlastet" werde! Denn letzendlich ist es immer mein / unser Steuergeld! Erhalte ich hier ein paar Euro, fehlen diese dann da und dort! Das Gemeinwohl und das "Europa-Wohl" wird so oder so mit Steuergelder finanziert! Einzig eine Modifikation der Prioritäten könnte Abhilfe leisten!
Ach du meinst die Subventionen? Auf viele Subventionen kann man getrost verzichten. Wie z.b 7% MwSt auf Bücher und Zeitschriften, Personennahverkehr, Tickets für ein Konzert sowie Theater oder Museen, lebende Tiere und Hotelübernachtungen sowie schnittblümchen.

Übrigens 0% gilt für umsatzsteuerfreie Dienstleistungen und Waren. Hierunter fallen beispielsweise Versicherungen, Kreditvermittlungen, See- und Luftverkehr, innergemeinschaftliche Lieferungen und Auslandslieferungen.


Britta2

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 666
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2426 am: 22.09.2022 07:39 »
Nicht zu vergessen die jährlichen vielen Millionen Steuergeld-Verschwendungen und nochmehr Milliarden Geschenke ins Ausland. 8)

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,443
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2427 am: 22.09.2022 07:52 »
Gott sei Dank gibt es hier im Forum noch qualifzierte Finanz- und Fiskalpolitiker!

JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,594
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2428 am: 22.09.2022 07:58 »
Welch verquere Verachtung des Individuums muss man in seinem Menschen- und Gesellschaftsbild haben, um eine geringere Erhebung oder Nichterhebung von Steuern als Subvention zu begreifen?

Organisator

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5,624
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2429 am: 22.09.2022 08:24 »
Welch verquere Verachtung des Individuums muss man in seinem Menschen- und Gesellschaftsbild haben, um eine geringere Erhebung oder Nichterhebung von Steuern als Subvention zu begreifen?

Da es keine einheitliche Definition von Subventionen gibt, musste ich in einem anderen Thread lernen, dass eine Steuervergünstigung auch als Subvention bezeichnet werden kann.