Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 705200 times)

FGL

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 551
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4095 am: 18.11.2022 13:23 »
Leider sehr viel. Ich mußte mir schon anhören, dass Zulagen nicht gehen wegen TArifvertrag. Ich bin nicht in einer Gewerkschaft.
Nein. Eine Gewerkschaft hat keinerlei Auftrag, die Wünsche von Nichtmitgliedern zu realisieren. Dass Du Dich offenbar einzelvertraglich mit der Geltung des TVöD - und dessen für Dich in wesentlichen Punkten scheinbar nachteiligen Regelungen - einverstanden erklärt hast, ist nur Dir selbst anzulasten.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,710
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4096 am: 18.11.2022 13:48 »
... und dieses dann wirkungsgleich auf die Beamten übertragen werden sollte. SIMPLE AS THAT?

Genau hier liegt doch eines der größten Probleme. In der Privatwirtschaft gibt es kein "ungeschriebenes Gesetz", dass Tarifergebnisse auf unsolidarische Nebengrüppchen wie aktive Beamte und Pensionäre übertragen werden sollten.

Aber genau dieses "ungeschriebene Gesetz" führt im Öffentlichen Dienst eher dazu, dass die Ergebnisse für die Arbeitnehmerschaft schlechter ausfallen müssen, damit sie für die öffentlichen Arbeitgeber, die zugleich auch Dienstherr sind finanzierbarer bleiben.

Hier müsste ein erster Hebel angesetzt werden, jede Interessenvertretung hat eigenständig für das jeweilige Klientel zu verhandeln. Besonders absurd und damit lustig wird es immer dann, wenn Beamtenvertreter die Aufrechterhaltung oder sogar den Ausbau der Beamtenprivilegien mit dem Streikverbot begründen, aber dann gerne auch mit Hilfe von arbeitnehmerseitigem Streik oder Streikdrohungen erzeugtem Druck auf die Arbeitgeberseite, die erstrittenen Lorbeeren einfach für sich beanspruchen möchten.

Also sollten deiner Ansicht nach Arbeitnehmer, die nicht in der Gewerkschaft sind und nicht streiken, bei den Tariferhöhungen nicht berücksichtigt werden?

Was geht die Gewerkschaft Nichtmitglieder an?

Leider sehr viel. Ich mußte mir schon anhören, dass Zulagen nicht gehen wegen TArifvertrag. Ich bin nicht in einer Gewerkschaft.
Dann hast du also die Zulage durch deinen individuell ausgehandelten Arbeitsvertrag ausgeschlossen. Dumm gelaufen. Hättest dich bei Vertragsabschluss nicht auf den Tarifvertrag beziehen sollen.

Stempelroboter

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 235
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4097 am: 18.11.2022 16:58 »
Den Abschluss der Metaller würde ich sofort unterschreiben.  :)

allesok

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4098 am: 18.11.2022 17:20 »
Für die Beschäftigten hört es sich gut an. Aber die Rentner erhalten von der Inflationsausgleichsprämie nix. Oder sehe ich das falsch.

JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,594
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4099 am: 18.11.2022 17:26 »
Wen interessieren Rentner und was hätten die mit Tarifverhandlungen zu tun?

Ramirez

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 68
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4100 am: 18.11.2022 19:05 »
...
Eigentlich sollte man VL, Riester-Rente, Entgeltumwandlung, etc. schlicht abschaffen. Aber ich befürchte, es gibt bald noch weitere staatliche Regelungen, also das 10-Säulen-Modell zur Alterssicherung.  ;)
...
Versuchen Sie mal dem Durchschnittsbeschäftigten zu erklären, dass es besser wäre diese Dinge zu streichen. Der sieht meist nur "ich bekomme", nicht das eigentlich Dritte bekommen.

Emmi87

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 162
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4101 am: 18.11.2022 20:10 »
Ich für mich selbst habe einen guten Schlüssel gefunden. Seit meiner Ausbildung tue ich folgendes: Gehalterhöhung: 50 Prozent für mich und 50 fürs Sparkonto als Puffer. Und das habe ich bis dato immer gemacht. Und habe überhaupt keine Probleme meine Rechnungen zu bezahlen.

allesok

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4102 am: 18.11.2022 20:43 »
Wen interessieren Rentner und was hätten die mit Tarifverhandlungen zu tun?
Ich hoffe sie werden auch mal Rentner. Die Beschäftigten finanzieren doch die Rentner. D.h. desto mehr Lohn, desto mehr Rentenbeiträge, desto höher die Rente. Ich verstehe sie so, alles mit viel mehr Geld und ohne Rentenbeiträge. Wen interessieren die Renten. Auch von den 3000€ müssten KV Beiträge abgeführt werden, das alles wäre sozial. Scheinbar denkt aber jeder nur an sich. Schade.

JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,594
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4103 am: 18.11.2022 21:15 »
Was wäre daran „sozial“? Und wenn jeder an sich denkt, ist an jeden gedacht. Also alles bestens. Und Rentenbeiträge führen zum eigenen Rentenanspruch. Dass aufgrund des Umlagefinanzierungsprinzips die aktuellen Rentner finanziert werden, ist ein unbedeutender Nebeneffekt.

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,260
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4104 am: 18.11.2022 21:36 »
Wen interessieren Rentner und was hätten die mit Tarifverhandlungen zu tun?
Ich hoffe sie werden auch mal Rentner. Die Beschäftigten finanzieren doch die Rentner. D.h. desto mehr Lohn, desto mehr Rentenbeiträge, desto höher die Rente. Ich verstehe sie so, alles mit viel mehr Geld und ohne Rentenbeiträge. Wen interessieren die Renten. Auch von den 3000€ müssten KV Beiträge abgeführt werden, das alles wäre sozial. Scheinbar denkt aber jeder nur an sich. Schade.

Sie dürfen gerne sozial sein und ihre Erhöhung spenden. Ich will nicht noch mehr abgepresst bekommen.

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4105 am: 18.11.2022 21:54 »
Oioioi.., der Tarifabschluss der "Metaller" lässt Übles erwarten.
ZDF/ARD/RTL feiern den Abschluss als in der Höhe überraschendes Ergebnis.
Das muss man sich "auf der Zunge zergehen lassen"..
5 % Kaufkraftverlust pro Jahr werden gefeiert..
Da Ver.di ein in die Jahre verkommender Laden geworden ist, ohne Interesse für die eigenen Mitglieder..
Oha..., das wird für uns nach Verhandlung im Q1/23 ein Desaster.
Dessen bin ich mir jetzt schon sicher.
In Zeiten vor 2020, in Zeiten "sprudelnder Steuereinnahmen" schon nix erreicht..


TVWaldschrat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 408
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4106 am: 18.11.2022 22:25 »
Oioioi.., der Tarifabschluss der "Metaller" lässt Übles erwarten.
ZDF/ARD/RTL feiern den Abschluss als in der Höhe überraschendes Ergebnis.
Das muss man sich "auf der Zunge zergehen lassen"..
5 % Kaufkraftverlust pro Jahr werden gefeiert..
Da Ver.di ein in die Jahre verkommender Laden geworden ist, ohne Interesse für die eigenen Mitglieder..
Oha..., das wird für uns nach Verhandlung im Q1/23 ein Desaster.
Dessen bin ich mir jetzt schon sicher.
In Zeiten vor 2020, in Zeiten "sprudelnder Steuereinnahmen" schon nix erreicht..

Klingt danach, als sollte sich jemand aktiv für Verbesserungen im Tarifvertrag engagieren, oder die Branche wechseln.

skiveren

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 356
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4107 am: 18.11.2022 23:09 »
6,65 € vermögenswirksame Leistungen würde ich nach ü 20 Jahren erhöht haben..
So ein Miniziel ...
Schaffen!
Bsirske, der Linke ehemaliger Ver.Di Vorsitztender gönnt den Mitarbeitern keinen Cent Lohnerhöhung.
Bsirske ging es nur um den Einzug in den Bundestag..
Natürlich ist Bsirske verantwortlich dafür..
Wir haben heute Stellenangebote der Städte M/B/D usw, gescheckt.
Die Oberbürgermeister locken tatsächlich mit 6,65 € vermögenswirksamen Leistungen..im Monat ..
Unfassbar.
Kurz und knapp..
Ver.di..,die Vertreter sind Luftpumpen.
Man sieht Panik in den Augen der Oberbürgermeister..
Man findet nicht einmal Bewerber.


Verwaltungsbetriebswirt

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 67
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4108 am: 19.11.2022 11:04 »
Zum Tarifabschluss der Metaller als gerne von Arbeitgebern zur Übernahme EMPFOHLEN zeigt das doch, dass sie ein Schnäppchen festklopfen wollen. Nett.
Was ich hinterfrage ist --- wann deren bisheriger Tarifvertrag eigentlich endete. Insofern der neue Vertrag angeblich 24 Monate Laufzeit hat und Ende 2024 enden soll (?) -
dann müssen die Mitarbeiter doch im Zeitfenster 1.1.2022 bis zur geplanten ersten Erhöhung im Juni 2023 heftigst über den Tisch gezogen worden sein.  18 Monate Durststrecke bei5 "Verhandlungsrunden"? Oder deren Tarifabschluss läuft nicht über 24 Monate ...
Die für Januar 2023 zugesagte erste Tranche von 1.500 Euro macht den Kohl nicht fett. 
Im Juni 2023 kommen die nächsten Nebenkostenabrechnungen der Vermieter ...
Wenn Verdi ab Januar 2023 startet, dann ...

Die letzte Tarifrunde war in der Tat recht mau und eigentlich eine Nullrunde.
"500 Euro Corona-Prämie netto gibt es im Juni für die Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie. Auszubildende erhalten einmalig 300 Euro. Im Februar 2022 gibt es dann ein „Transformationsgeld“ in Höhe von 18,4 Prozent des Monatsentgelts. Zur Sicherung von Arbeitsplätzen können Betriebe in Krisen das Transformationsgeld auch in Freizeit umwandeln.

Der Tarifvertrag läuft bis zum 30. September 2022. Dann kann die IG Metall wieder über Entgelterhöhungen verhandeln."
https://www.igmetall.de/tarif/tarifrunden/metall-und-elektro/tarifergebnis-fuer-die-metall-und-elektroindustrie-2021

Britta2

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 663
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4109 am: 19.11.2022 14:34 »
Der Tarifvertrag läuft bis zum 30. September 2022. Dann kann die IG Metall wieder über Entgelterhöhungen verhandeln."
https://www.igmetall.de/tarif/tarifrunden/metall-und-elektro/tarifergebnis-fuer-die-metall-und-elektroindustrie-2021

Hä? Wenn der Tarifvertrag noch bis zum 30.9.2022 läuft, wieso haben sie dann jetzt stolze 5 Verhandlungsrunden hinter sich und schon den neuen Tarifvertrag abgeschlossen? Und bei uns geht die Freak-Show erst ab Januar los ...