Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 236945 times)

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #210 am: 19.03.2022 12:14 »

32 Stunden sind genug als Vollzeit. Aber dann müssen natürlich auch viele Ineffizienzen wegfallen, die einigen sehr gut gefallen.
Dazu müsste man aber Führungskräfte haben, die die notwendige Arbeitsleistung erkennen und überprüfen können. Ein Großteil glauben aber, dass man nur via Anwesenheitsüberprüfung die Leistung ermitteln kann.
« Last Edit: 19.03.2022 12:26 von WasDennNun »

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #211 am: 19.03.2022 12:24 »
Nein, nicht nur da. Ich denke vermehrt auch bei Sachen, die mir auch ganz lieb waren, längere Gespräche mit Kollegen und einmal die Woche eine Extra Kaffepause.

Vor allem aber viele Arbeitsweisen könnten wesntlich effizienter sein. Wegen des Datenschutzes konnten z. B. bei uns im Landkreis nicht auf Knopfdruck ausgewertet werden. Also allle Meldeämter mit Mails bombardieren, Auswertungen machen, etc. Das geht wesentlich schlanker, wenn man es denn will.

Bei privaten Unternehmen ist das aus meiner Erfahrung oft noch schlechter organisiert.

Die Führungskrafte sind zumindest bei MIR auch ein Problem, aber eher ein kleineres.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #212 am: 19.03.2022 12:34 »
Datenschutz wird zu 90% als Argument gebracht, nicht wegen DS, sondern um nicht arbeiten zu müssen,  obwohl es nicht stimmt.

Haben und werden sie bei uns auch versuchen, wurde durch fachlicher Aufklärung unterbunden.
und so dürfte das auch bei deinem Beispiel sein.

Allein schon die Lüge, dass die Meldeämter die Adressdaten nicht an jemanden zwecks Einladungswesens zur Impfung geben darf, war die skandalöste Lüge die ich zu C Zeiten gesehen habe.
Gruselig!


BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,664
  • Karma: +192/-1320
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #213 am: 19.03.2022 12:37 »
Welche Struktur und Wahrheitsgehalt die Hemmnisse auch haben, es sind Hemmnisse.

Und das ist auch normal. Allerdings ist der Anteil mM nach viel zu hoch.

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8,335
  • Karma: +548/-5224
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #214 am: 19.03.2022 12:48 »
Jipp mM nach zu 90%

Sparkässler

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
  • Karma: +1/-14
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #215 am: 23.03.2022 10:49 »
Nur mal zum Vergleich:
Die Angestellten der Postbank erhalten ab dem 1. Juni 2022 eine Gehaltserhöhung von 3,1 Prozent und in einem zweiten Schritt ab dem 1. Februar 2023 eine weitere Erhöhung von 2,1 Prozent, mindestens aber 100 Euro.
Darüber hinaus gibt es im Mai dieses Jahres sowie im Januar 2023 eine Einmalzahlung von jeweils 750 Euro. Der bis zum 30. Juni 2023 befristete Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen wird bis zum 31. Januar 2024 verlängert.

...und wir lassen uns mit 3,2% über 28 Monate abspeisen, die wir als Sparkässler sogar nur verzögert erhalten und dann kürzt man uns auch noch 14% der "garantierten" Sonderzahlung....  >:(
Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Tarifverhandlungen!

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,496
  • Karma: +314/-1783
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #216 am: 23.03.2022 23:10 »
Verdi wird wieder 6% und 100€ Sockel fordern. So muss man keine neuen Schilder drucken.

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,113
  • Karma: +259/-932
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #217 am: 24.03.2022 06:38 »
Verdi wird wieder 6% und 100€ Sockel fordern. So muss man keine neuen Schilder drucken.
Gut so, herrscht ja eh Papiermangel #impfpflicht ;D

superbraz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
  • Karma: +18/-227
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #218 am: 24.03.2022 13:51 »
Verdi wird wieder 6% und 100€ Sockel fordern. So muss man keine neuen Schilder drucken.
Gut so, herrscht ja eh Papiermangel #impfpflicht ;D

außerdem gibts doch jetzt 300€ Energiekosten-Zuschuss, da wirds bei der Verhandlung wohl eher eine Nullrunde - gab ja schon was  ;)

Platten

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 90
  • Karma: +23/-70
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #219 am: 25.03.2022 19:22 »
Ich bin sehr gespannt auf die nächsten Tarifverhandlungen!

Na die Sparkassen schicken wieder die Flasche von Vorstand aus seiner Drecksbude im Pott. Der erzählt wieder etwas von Streichungen und heult rum, weil gerade so sein üppiges Gehalt erwirtschaftet werden konnte. Inflation kein Argument, Sparkassenbedienstete sollen zur Teuerung gefälligst noch ein paar Prozent zusätzlich abgeben.

Britta2

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 280
  • Karma: +37/-560
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #220 am: 27.03.2022 11:14 »
Vorfreude auf unsere nächste Tarufverhandlung  (wir fordert um die 1,9 mit Laufzeit 2 Jahre oder so - weil wir sonst Schuld am Niedergang unseres Landes sind)  8) ;)

copy+paste:
Das "Energiepaket" der Bundesregierung, immerhin, scheint exakt darauf abzuzielen, den Druck in den Tarifverhandlungen zu lindern. Denn es begünstigt gerade die Beschäftigten. Was nicht sonderlich gerecht erscheinen mag, weil nicht zuvörderst ärmere Haushalte gezielt entlastet werden und Rentner kaum profitieren, könnte sich aus tarifpolitischer Sicht als durchaus geschickter Schachzug erweisen – sofern es nämlich gelingt, moderate Abschlüsse zu ermöglichen und damit die aktuelle Inflationsdynamik zu bremsen.
...
Aus gesamtwirtschaftlicher Sicht besteht die Gefahr von "Zweitrundeneffekten" – Lohnerhöhungen, die wiederum die Kosten und Preise der Unternehmen treiben –, was zu einer sich verfestigenden Inflation führen kann. Wenn sich dieses Szenario abmildern ließe, würde das ein Abbremsen der Preisdynamik erleichtern.
https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/inflation-und-niedrige-lohnrunden-putins-krieg-dr%C3%BCckt-deutsche-einkommen/ar-AAVxC6w?ocid=BingNewsSearch

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,496
  • Karma: +314/-1783
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #221 am: 28.03.2022 14:07 »
Im Radio kam heute früh, das Verdi für die Druckindustrie 5% fordert. Es geht also noch schlechter als im ÖD...

Schmitti

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 375
  • Karma: +45/-193
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #222 am: 28.03.2022 15:21 »
Andererseits: So wie der Manteltarif der Druckindustrie die letzten Jahre lief, und die Entwicklung dieser Branche generell ausschaut, wären 4 oder 2% dort vielleicht auch noch eine gute Forderung.




Britta2

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 280
  • Karma: +37/-560
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #223 am: 29.03.2022 15:49 »
Die 5% werden sie doch eh nicht bekommen, also cool down ... nach der 3.Verhandlungsrunde kommen reaistischere Zahlen gefolgt von laaaanger Laufzeit.
Spannender für mich die Aussagen vom Herrn Steinmeier zu harten kommenden Zeiten.
Einst wurde laut gespottet über Slogans wie "esst mehr Kohl" un Alu-Geld. Mal sehen, wann wir auf Balkonen und Terrassen selbst Kohl und Gurken anbauen  8)  Bananen und Südfrüchte sind eh klimaschädlich  ;D  Lebenserfahrung Osten  8)

Levana

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 72
  • Karma: +5/-87
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #224 am: 30.03.2022 07:32 »
Zitat
Mal sehen, wann wir auf Balkonen und Terrassen selbst Kohl und Gurken anbauen  8)  Bananen und Südfrüchte sind eh klimaschädlich

Tatsächlich sind Bananen immer noch viel zu billig wenn man bedenkt, wie weit die rumgekarrt werden. Dagegen sind Gurken (1-1,20€) und z.B. Paprika (5-6€/kg) schon Luxus. Generell Obst und Gemüse ist deutlich teurer als letztes Jahr. Selbst das Wintergemüse war nicht mehr zu Kampfpreisen wie 20cent/kg Kohl o.Ä. zu haben. Suppengrün gestern stolze 1,49€ für einen kleinen Bund.

Und jetzt hamstern die Leute sogar Senf weil sie bekloppt sind. Hier ist seit 2 Wochen alles ausverkauft und wenn was rein kommt, dann darf man 1 Becher pro Haushalt kaufen.  ::)