Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 706814 times)

OrganisationsGuy

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 198
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3405 am: 13.10.2022 14:00 »
ja wir bilden uns alle fort  ;D und niemand macht mehr die Arbeit.
Ich gönne jedem so viel wie es nur geht.

Grüße Axel

Wieso macht die niemand mehr ? Es gibt doch genug Bewerber auf EG5-EG8 stellen die die Arbeit zu dem gebotenen Geld machen.

Hingegen gibt es kaum Bewerber ab EG10 aufwärts.

Es würde also durchaus Sinn machen, wenn mehr Leute ein MINT Studium absolvieren würden.

Studiere doch etwas in Richtung IT oder Ingenieurwesen. Dann kannst du eine besser bezahlte Stelle bekommen und dich dumm und dämlich verdienen. Gleichzeitig machst du deinen Platz in den unteren EGs frei für die Masse an Leuten die ihn gerne hätte.

Win für dich, denn du wirst reich.

Win für den AG, denn der kann endlich die IT oder Ingenieursstelle besetzen.

Win für einen der endlich eine der begehrten Stellen im Bereich EG5-8 bekommt.

Ein dreifach Wumms würde Scholz sagen :)

Du bist ein ganz Schlauer und Zeit scheinst auch viel zu haben als Hero :D
Ich Jammere nicht, man könnte auch sagen ich bin zufrieden. Was mich stört ist diese Neiddebatte von denjenigen die eigentlich ein gutes Auskommen haben.
Grüße Axel

Hät mir einer gesagt das ich nur 3 Tarifverhandlungen abwarten muss weil die ganze Entgelttabelle immer weiter zusammengedrückt wird durch Sockelbeträge dann hät ich mir keinen zweiten Angestelltenlehrgang angetan.
Dann hät ich mich auf eine E9a Stelle beworben und gewartet bis das Entgelt fast auf die EG 10 / 11 angehoben wird.

Bildungsstand und Leistung soll sich doch auszahlen oder nicht? Sonst sind ab 2030 nur noch stellen bis 9a im ÖD besetzt und alles ab 9b kann dann durch extern beauftragt werden.

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,303
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3406 am: 13.10.2022 14:09 »

Hät mir einer gesagt das ich nur 3 Tarifverhandlungen abwarten muss weil die ganze Entgelttabelle immer weiter zusammengedrückt wird durch Sockelbeträge dann hät ich mir keinen zweiten Angestelltenlehrgang angetan.
Dann hät ich mich auf eine E9a Stelle beworben und gewartet bis das Entgelt fast auf die EG 10 / 11 angehoben wird.


+1

heike2106

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 241
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3407 am: 13.10.2022 14:09 »
Heute in der Pause mit Personalern über die 10,5 % Forderung geredet. Personaler erwidert das wir vermutlich auf 12 Monate mit 3 % und weitere 12 Monate mit nochmal 3 % rauslaufen. Mir entgleist natürlich das dies einfach peinlich wenig wäre bei aktueller Inflationsrate.

Rückantwort "Wir sollten uns glücklich schätzen das wir sichere Jobs haben und auch während Corona arbeiten konnten".

Pause frühzeitig beendet.

„Wir sollten uns glücklich schätzen das wir sichere Jobs haben…“ jede gut ausgebildete Fachlkraft braucht sich in Deutschland keine Gedanken zu machen über sichere Jobs.


Denke ich mir auch jedes Mal bei dem Satz. Ich arbeite ja mit Absicht nicht im Gaststättengewerbe.

xap

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,089
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3408 am: 13.10.2022 14:10 »
Sondern in der Poststelle...

heike2106

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 241
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3409 am: 13.10.2022 14:14 »
Sondern in der Poststelle...

Da würde mir das Geld nicht reichen

Emmi87

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 162
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3410 am: 13.10.2022 14:23 »
Sondern in der Poststelle...

Die Poststelle wird bei uns auch bald outgesorct. Bei den 17% die Verdi für die unteren Lohngruppen verlangt können wir auch ne Maschine holen die alles sortiert. Haus eigene Druckerei wurde schon vor 3 Jahren eingestampft. Kantine ebenfalls. Pförtner weg, reinigungskräfte extern.
Bald die Elektriker…alles extern billiger.

Kühlschrank

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 113
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3411 am: 13.10.2022 14:24 »
Heute in der Pause mit Personalern über die 10,5 % Forderung geredet. Personaler erwidert das wir vermutlich auf 12 Monate mit 3 % und weitere 12 Monate mit nochmal 3 % rauslaufen. Mir entgleist natürlich das dies einfach peinlich wenig wäre bei aktueller Inflationsrate.

Rückantwort "Wir sollten uns glücklich schätzen das wir sichere Jobs haben und auch während Corona arbeiten konnten".

Pause frühzeitig beendet.

Das Gespräch mit einem Personaler hatte ich gestern auch. Allerdings kam nicht so ein Gulasch als Antwort, lediglich, dass unsere Personalabteilung mit 5% Steigerung für das nächste Haushaltsjahr rechnet.

Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 740
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3412 am: 13.10.2022 14:26 »
Wann kommt endlich der langersehnte Einheitslohn im TVÖD 
Vom Dezernatsleiter bis zum Gemüseschnippler

ITheini

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 60
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3413 am: 13.10.2022 14:35 »
Tja, wenn man nun glaubt, dass man einen Energieversorger mit "den bisherigen Preisen" findet, dann muss ich Dich diesen Glaubens wohl berauben. Fazit: günstiger wird es nicht mehr.

JahrhundertwerkTVÖD

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 603
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3414 am: 13.10.2022 14:39 »
Wann kommt endlich der langersehnte Einheitslohn im TVÖD 
Vom Dezernatsleiter bis zum Gemüseschnippler

ich würde den Sozialismusgedanken noch weiter treiben. Ganz im Sinne von Verdi.

Gleicher Lohn für alle: Gewerkschaftsvorsitzender, Gemüseschnippler, Verwaltungskraft, Dezernatsleiter

Hatte der Vorgänger (Bsirske) mit all seinen Vorstandsvergütungen und Gewerkschaftsgehalt, nicht über 500.000 €/Jahr?

Jockel

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 305
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3415 am: 13.10.2022 14:43 »
Wann kommt endlich der langersehnte Einheitslohn im TVÖD 
Vom Dezernatsleiter bis zum Gemüseschnippler

ich würde den Sozialismusgedanken noch weiter treiben. Ganz im Sinne von Verdi.

Gleicher Lohn für alle: Gewerkschaftsvorsitzender, Gemüseschnippler, Verwaltungskraft, Dezernatsleiter

Hatte der Vorgänger (Bsirske) mit all seinen Vorstandsvergütungen und Gewerkschaftsgehalt, nicht über 500.000 €/Jahr?
Das ist ja eines der strukturelle Probleme des Klassisimus-Lagers... : kaum, dass jemand da ist, der auch nur ein bisschen führt, fehlt es an der Klassenzugehörigkeit... Bei Schröder war das Bier auch nur Folklore und die ganz Linken sind alles Akademiker (jedenfalls im Geiste)...

doktor-jeckyll

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3416 am: 13.10.2022 14:55 »
Wann kommt endlich der langersehnte Einheitslohn im TVÖD 
Vom Dezernatsleiter bis zum Gemüseschnippler

DDR 2.0

Klins Kauski

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 40
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3417 am: 13.10.2022 14:59 »

Hatte der Vorgänger (Bsirske) mit all seinen Vorstandsvergütungen und Gewerkschaftsgehalt, nicht über 500.000 €/Jahr?

Auf jeden Fall genug, um Urlaub auf Krk machen zu können.

MarieH

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3418 am: 13.10.2022 15:02 »
Wenn man natürlich an Unternehmen outsourct, die Ihre Angestellten schlecht bezahlen, dann lohnt es sich auch nicht mehr, diese Aufgaben mit eigenen Mitarbeitern zu erledigen.
Siehe Sicherheitskräfte, Reinigungspersonal, die Liste ist lang.

Philipp

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 331
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #3419 am: 13.10.2022 15:07 »
Es gab doch mal Technikerzulagen im öffentlichen Dienst? Die sind doch vor noch garnicht so langer Zeit (ich meine um 2015) abgeschafft worden nachdem sie stetig gesunken sind.

Das hat man doch aus genau der Situation mal eingeführt, weil der öffentliche Dienst eben auch fähige Ingenieure braucht.