Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 489274 times)

Acastus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
  • Karma: +4/-19
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4020 am: 14.11.2022 14:24 »
Ausser den Forderungen der Gewerkschaften und den üblichen MIMIMI der  Arbeitgeber Seite gibt's ja momentan nichts neues über das Thema um was es in diesen Kanal eigentlich geht oder?

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,366
  • Karma: +299/-945
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4021 am: 14.11.2022 19:04 »
Nehmt euch bitte einen Thread  :-*

Genau das. Die letzten 8 Seiten konnte man, wenn man hier rein klickt wegen dem Thema Tarifverhandlungen und die Inflation, getrost überspringen.
1. wegen des Themas (auch wenn es im Satzbau Unfug ist)
2. Wie bereits mehrfach festgestellt: Höhle und Feuer ist für jeden das entscheidende Thema. Es ist in Bezug auf Inflation schlicht nicht auszuklammern. 

Schmitti

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 506
  • Karma: +64/-209
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4022 am: 15.11.2022 08:35 »
Ausser den Forderungen der Gewerkschaften und den üblichen MIMIMI der  Arbeitgeber Seite gibt's ja momentan nichts neues über das Thema um was es in diesen Kanal eigentlich geht oder?
Richtig. Das gilt aber sowohl für die letzten 8 Seiten, wie auch die anderen 260 davor ;)


JesuisSVA

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,594
  • Karma: +322/-598
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4023 am: 15.11.2022 08:41 »
War denn etwas anderes zu erwarten als ein "Meine gefühlte Inflation ist viel geringer als Deine gefühlte Inflation"-Schwanzvergleich und "Mein Immobilienklumpen schlägt Deine Fondsstreuung"-Quartett angereichert mit dem üblichen Investment- und Heizarten-Bullshitbingo?

WasDennNun

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9,469
  • Karma: +621/-5455
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4024 am: 15.11.2022 09:19 »
du hast das üblichen MIMIMI, ich kann mir kein Haus leisten, der Arbeitnehmer Seite vergessen.

Und da der Thread nicht heißt: neues zu den Tarifverhandlungen, sondern Tarifverhandlungen und die Inflation, sind doch alle die genannten BlaBlubs Thementreu

TMP

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
  • Karma: +4/-8
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4025 am: 15.11.2022 09:26 »
War denn etwas anderes zu erwarten als ein "Meine gefühlte Inflation ist viel geringer als Deine gefühlte Inflation"-Schwanzvergleich und "Mein Immobilienklumpen schlägt Deine Fondsstreuung"-Quartett angereichert mit dem üblichen Investment- und Heizarten-Bullshitbingo?

Natürlich!

Die abgrundtiefe Verachtung gegenüber Warnwesten und der moralische Fingerzeig eben jener, dass nichtorganisierte Tarifbeschäftigte gar nichts zu fordern hätten.

Das ewige Neiddepatte der >EG10 zum Sockelbeitrag und der stehte Hinweis von <EG10 die ganze anfallende Arbeit zu verrichten.

Darauf aufbauend die Querschüsse zum Lohnabstandsgebot, wenn auch irgendwie Hand in Hand, von studiert zu unstudiert bzw. werktätig zu Hartz4.

Usw. usw.

Buisness as usual oder same procedure as every two years James!

Philipp

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 230
  • Karma: +23/-115
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4026 am: 15.11.2022 10:46 »
Business as usual:

3,x % in 2023, 3,x% in 2024 und 24 Monate Laufzeit.

2000€ Inflationsausgleich für EG < 8
1500€ Inflationsausgleich für EG 8 - 12
1000€ Inflationsausgleich für EG >12

Addams

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
  • Karma: +10/-6
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4027 am: 15.11.2022 12:28 »
Business as usual:

3,x % in 2023, 3,x% in 2024 und 24 Monate Laufzeit.

2000€ Inflationsausgleich für EG < 8
1500€ Inflationsausgleich für EG 8 - 12
1000€ Inflationsausgleich für EG >12

Deckt sich in etwa mit meiner Einschätzung, mit einer Ausnahme: Ich denke, die Zahlung des Inflationsausgleichs wird als Verschleierung einer anfänglichen Nullrunde von 6-12 Monaten Dauer genutzt, so dass die prozentuale Erhöhung erst ab frühestens zweites Halbjahr 2023 startet. Gesamtlaufzeit daher 30-36 Monate, was bei einer Gesamterhöhung von 7% bei drei Jahren Laufzeit gerade mal etwa 2,3% per anno entspräche.

Die Rundfunkanstalten werden sich mit Schlagzeilen und Tickermeldungen überschlagen in der Art "7% Lohnplus! Deutlich mehr Gehalt für die Angestellten des Bundes und der kommunalen Arbeitgeber in Zeiten klammer Kassen!", das gemeine Volk wird sich in Foren und am Stammtisch darüber echauffieren, dass "die Beamten" [sic!] doch eh schon viel zu viel verdienen, und die Verdi-Verteter werden, nachdem die letzten Schnittchen vertilgt wurden, Jubelarien über den besten Abschluss aller Zeiten in die Welt hinausposaunen.

Wenn es nicht so traurig wäre...

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,060
  • Karma: +395/-2055
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4028 am: 15.11.2022 12:47 »
Wer meldet klamme Kassen? Der Staat hat Rekordeinnahmen.

TVWaldschrat

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Karma: +36/-97
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4029 am: 15.11.2022 13:08 »
Wer meldet klamme Kassen? Der Staat hat Rekordeinnahmen.

Erstmal müssen aber die Schulden aus der Corona-Pandemie abbezahlt werden, is ja klar.

Dpunkt

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
  • Karma: +3/-13
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4030 am: 15.11.2022 19:13 »
https://www.stern.de/news/arbeitgeber-weisen-gewerkschaftsforderung-fuer-bund-und-kommunen-erneut-zurueck-32909574.html

" Die Gewerkschaftsforderungen lägen deutlich über der sogenannten Kern-Inflation und berücksichtigten nicht die Entlastungsmaßnahmen der Bundesregierung"

In der Kerninflation werden die Preise für Lebensmittel und der Energiesektor nicht berücksichtigt. Gerade die beiden Sektoren machen doch Otto Normalverbraucher das Leben schwer.

Beamtenmichel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 195
  • Karma: +39/-222
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4031 am: 15.11.2022 20:13 »
https://www.stern.de/news/arbeitgeber-weisen-gewerkschaftsforderung-fuer-bund-und-kommunen-erneut-zurueck-32909574.html

" Die Gewerkschaftsforderungen lägen deutlich über der sogenannten Kern-Inflation und berücksichtigten nicht die Entlastungsmaßnahmen der Bundesregierung"

In der Kerninflation werden die Preise für Lebensmittel und der Energiesektor nicht berücksichtigt. Gerade die beiden Sektoren machen doch Otto Normalverbraucher das Leben schwer.

Genau! Immer hindrehen wie es einem passt. Dieses widerliche Politikergesocks. Wie wäre es wenn man einmal die Diäten kürzt? Oder nicht Milliarden für Scheibe raushaut?

BAT

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,081
  • Karma: +220/-1550
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4032 am: 15.11.2022 20:15 »
Was ist das für eine Ausdrucksweise?

Ich erwarte auch, das "die Politik" mit meinen Steuergeldern gut umgeht. Und ich warte harte Verhandlungspartner, AUF BEIDEN SEITEN.

Britta2

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 413
  • Karma: +45/-813
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4033 am: 16.11.2022 07:57 »
Business as usual:

3,x % in 2023, 3,x% in 2024 und 24 Monate Laufzeit.

2000€ Inflationsausgleich für EG < 8
1500€ Inflationsausgleich für EG 8 - 12
1000€ Inflationsausgleich für EG >12

Deckt sich in etwa mit meiner Einschätzung, mit einer Ausnahme: Ich denke, die Zahlung des Inflationsausgleichs wird als Verschleierung einer anfänglichen Nullrunde von 6-12 Monaten Dauer genutzt, so dass die prozentuale Erhöhung erst ab frühestens zweites Halbjahr 2023 startet. Gesamtlaufzeit daher 30-36 Monate, was bei einer Gesamterhöhung von 7% bei drei Jahren Laufzeit gerade mal etwa 2,3% per anno entspräche.

Die Rundfunkanstalten werden sich mit Schlagzeilen und Tickermeldungen überschlagen in der Art "7% Lohnplus! Deutlich mehr Gehalt für die Angestellten des Bundes und der kommunalen Arbeitgeber in Zeiten klammer Kassen!", das gemeine Volk wird sich in Foren und am Stammtisch darüber echauffieren, dass "die Beamten" [sic!] doch eh schon viel zu viel verdienen, und die Verdi-Verteter werden, nachdem die letzten Schnittchen vertilgt wurden, Jubelarien über den besten Abschluss aller Zeiten in die Welt hinausposaunen.

Wenn es nicht so traurig wäre...

Business as usual. Sehe ich leider genauso. Wobei man wirklich den Medien zuschreiben MUSS, dass sie gar nicht neutral berichten dürfen oder sich selbst schaden. Medien waren, sind und bleiben gesteuert. Sonst wären sie verboten. Mitarbeiter der Medien haben sich an die Anweisungen zu halten oder riskieren die Kündigung. Das ist in Deutschland nicht anders als im Rest der Welt. Und das ggilt niccht ur für diese Berufsgruppe ...

Was noch traurigr ist, ist, dass selbst diese mögliche Zahlung des Inflationsausgleichs garantiert gesplittet und zeitverzögerte Teilzahlungen bestimmt werden. Und uns wird auf jeden Fall sebst die Erhöhung seit dem 1.7. in 2020 wieder vorgeworfen. Agitation und Propaganda. Wir bleiben eben doch nicht gleicher sondern sind die Privilegierten mit ganz besonderem Arbeitgeber. Egal, was ein Herr Scholz der Bevölkerung verspricht. Natürlich ist an allem nur die Kompliziertheit der einzuhaltenden Gesetze und umständliche technische Umsetzung Schuld. Sobald es um das Thema Auszahlung geht.

Kat

  • Gast
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #4034 am: 16.11.2022 08:08 »
Ah ja. Und wer steuert die Medien und wie läuft das abj? Jeder BEricht wird Herrn Scholz zur ABnahme vorgelegt odere was?

Selten so einen SChwachsinn gelesen.