Autor Thema: Tarifverhandlungen und die Inflation  (Read 705245 times)

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,260
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2040 am: 07.09.2022 08:06 »
das Gendern lächerlich macht.

Das ist es auch ohne seine Beiträge.

mrkanister

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2041 am: 07.09.2022 09:32 »
Ist denn bereits bekannt, wann die Verhandlungen starten sollen?

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,443
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2042 am: 07.09.2022 09:42 »
Verdi will die Forderung wohl Anfang/Mitte Oktober bekanntgeben, die Verhandlungen werden m.W. nicht vor Dezember starten

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,260
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2043 am: 07.09.2022 09:56 »
Ist denn bereits bekannt, wann die Verhandlungen starten sollen?

Da der Vertrag bis 31.12 läuft, wird wohl das erste Kaffeekränzchen im Januar statt finden.

JahrhundertwerkTVÖD

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 603
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2044 am: 07.09.2022 10:06 »
Vielleicht findet ja die traditionelle letzte Tagung "bis mitten in der Nacht", bedingt durch die Energiekrise, diesmal tagsüber statt  ;D

Sonst wird es wohl wie immer.............. bescheiden.

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,461
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2045 am: 07.09.2022 10:25 »
Ist denn bereits bekannt, wann die Verhandlungen starten sollen?

Da der Vertrag bis 31.12 läuft, wird wohl das erste Kaffeekränzchen im Januar statt finden.


.genau...es sind drei Gesprächrunden geplant im Januar, Februar und Ende März...so wie ich gehört habe, soll ausschließlich eine lineare Erhöhung gefordert werden....man hört was von einer Forderung im Bereich Inflationsausgleich...

...die Basis erwartet wohl eher ein Ergebnis (nicht nur Forderung) in Höhe des Inflationsausgleiches (also 8 bis x Prozent)...

...ich glaube, die Gewerkschaften fallen in der nächsten Runde ganz gehörig auf die Schnauze...zumal die Ampel den Arbeitgebern mit den 3000 € steuerfreie Prämie ein aus AG-Sicht schönes Ei ins nest gelegt hat...

...wenn dann Ende März viele schon ihre Nebenkostenabrechnung haben und gleichzeitig ein schlechter Abschluss erzielt wird...oha!
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Kaiser80

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2,443
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2046 am: 07.09.2022 10:32 »

...ich glaube, die Gewerkschaften fallen in der nächsten Runde ganz gehörig auf die Schnauze...zumal die Ampel den Arbeitgebern mit den 3000 € steuerfreie Prämie ein aus AG-Sicht schönes Ei ins nest gelegt hat...


Ich denke auch. Es wird sich iwo zwischen 2000-3000€ (Natürlich nach EG gestaffelt) EZ getroffen und dann 2 Schritte Entgelterhöhung im Bereich 1,x-3,x (In Summe max. 5%)

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,260
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2047 am: 07.09.2022 10:50 »
Ist denn bereits bekannt, wann die Verhandlungen starten sollen?

Da der Vertrag bis 31.12 läuft, wird wohl das erste Kaffeekränzchen im Januar statt finden.


.genau...es sind drei Gesprächrunden geplant im Januar, Februar und Ende März...so wie ich gehört habe, soll ausschließlich eine lineare Erhöhung gefordert werden....man hört was von einer Forderung im Bereich Inflationsausgleich...

...die Basis erwartet wohl eher ein Ergebnis (nicht nur Forderung) in Höhe des Inflationsausgleiches (also 8 bis x Prozent)...

...ich glaube, die Gewerkschaften fallen in der nächsten Runde ganz gehörig auf die Schnauze...zumal die Ampel den Arbeitgebern mit den 3000 € steuerfreie Prämie ein aus AG-Sicht schönes Ei ins nest gelegt hat...

...wenn dann Ende März viele schon ihre Nebenkostenabrechnung haben und gleichzeitig ein schlechter Abschluss erzielt wird...oha!

Da können die 3k direkt in die Gasnachzahlung investiert werden ;)

was_guckst_du

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3,461
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2048 am: 07.09.2022 10:52 »

[/quote]

Da können die 3k direkt in die Gasnachzahlung investiert werden ;)
[/quote]

...du wolltest die doch für 4 % anlegen und mit dem Erlös einemal im Monat ne Tüte Brötchen kaufen... 8) ;)
Gruß aus "Tief im Westen"

Meine Beiträge geben grundsätzlich meine persönliche Meinung zum Thema wieder und beinhalten keine Rechtsberatung. Meistens sind sie ernster Natur, manchmal aber auch nicht. Bei einer obskuren Einzelfallpersönlichkeit antworte ich auch aus therapeutischen Gründen

Bastel

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4,260
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2049 am: 07.09.2022 10:58 »


Da können die 3k direkt in die Gasnachzahlung investiert werden ;)
[/quote]

...du wolltest die doch für 4 % anlegen und mit dem Erlös einemal im Monat ne Tüte Brötchen kaufen... 8) ;)
[/quote]

Ich kann das. So mancher E5er aber nicht ;)

Schokobon

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 739
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2050 am: 07.09.2022 11:05 »
Ich denke auch. Es wird sich iwo zwischen 2000-3000€ (Natürlich nach EG gestaffelt) EZ getroffen

E5 - E9a = 3.000,-
E9b - E12 = 1.500,-
E13 - E15 = 500,-

how else?

Emmi87

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 162
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2051 am: 07.09.2022 11:28 »
Ich denke auch. Es wird sich iwo zwischen 2000-3000€ (Natürlich nach EG gestaffelt) EZ getroffen

E5 - E9a = 3.000,-
E9b - E12 = 1.500,-
E13 - E15 = 500,-

how else?

Die Sonderzahlungen würden ja maximal möglicherweise den Inflationausgleich nur für ein Jahr ausgleichen.
Wenn dann wäre ich dafür eine wiederkehrende Sonderzahlung in Höhe von 3000€ (sprich 14. Gehalt) einzuführen. Oder endlich mal die Gehälter an die Infaltion koppeln mit Betrag x zusätzlich. Kann ja nicht sein das der TVÖD immer der Prügelknabe ist. Egal wann, nie ist genug Geld da. Übrigens finde ich die unteren Lohngruppen schon ordentlich bezahlt.

Wdd3

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1,251
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2052 am: 07.09.2022 11:30 »

.genau...es sind drei Gesprächrunden geplant im Januar, Februar und Ende März...so wie ich gehört habe, soll ausschließlich eine lineare Erhöhung gefordert werden....man hört was von einer Forderung im Bereich Inflationsausgleich...

...die Basis erwartet wohl eher ein Ergebnis (nicht nur Forderung) in Höhe des Inflationsausgleiches (also 8 bis x Prozent)...

...ich glaube, die Gewerkschaften fallen in der nächsten Runde ganz gehörig auf die Schnauze...zumal die Ampel den Arbeitgebern mit den 3000 € steuerfreie Prämie ein aus AG-Sicht schönes Ei ins nest gelegt hat...

...wenn dann Ende März viele schon ihre Nebenkostenabrechnung haben und gleichzeitig ein schlechter Abschluss erzielt wird...oha!

Es ist zu vermuten das die Inflation lt. Verdi im laufe des Jahres bei 7,5% liegt. Verdi fordert diese im vollen Umfang!!! und mit Nachdruck.

Die AG Seite argumentiert mit leeren Kassen, mit 4,6 Milliarden zusätzlichen Kosten und das es dem Steuerzahler nicht vermittelbar sei solche Summen auszugeben. Ihr Angebot, aufgrund der hohen Inflation und um den Guten Willen zu beweisen 0,9% ab Juni, eine Einmahlzahlung (je nach EG) zwischen 300€ und 700€ und weitere 0,85% ab Juli 2024. Laufzeit 20 Monate. Im Gegenzug die Forderung die Jahressonderzahlung einzufrieren. Nicht zu vergessen: Alle Systemrelevanten Berufsgruppen bekommen eine Aufnahme des Balkonklatschens von 2020 auf VHS zugesendet und dürfen sich diese so oft sie wollen ansehen. (zumindest die welche über einen Video Rekorder verfügen)

Verdi knickt ein und man einigt sich auf 3,5%. 1,6% im April und weitere 1,9% im Juni 2024. Selbstverständlich mit Sockelbetrag für die unteren EG`s. Laufzeit 24 Monate.

SWB

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2053 am: 07.09.2022 12:49 »

.genau...es sind drei Gesprächrunden geplant im Januar, Februar und Ende März...so wie ich gehört habe, soll ausschließlich eine lineare Erhöhung gefordert werden....man hört was von einer Forderung im Bereich Inflationsausgleich...

...die Basis erwartet wohl eher ein Ergebnis (nicht nur Forderung) in Höhe des Inflationsausgleiches (also 8 bis x Prozent)...

...ich glaube, die Gewerkschaften fallen in der nächsten Runde ganz gehörig auf die Schnauze...zumal die Ampel den Arbeitgebern mit den 3000 € steuerfreie Prämie ein aus AG-Sicht schönes Ei ins nest gelegt hat...

...wenn dann Ende März viele schon ihre Nebenkostenabrechnung haben und gleichzeitig ein schlechter Abschluss erzielt wird...oha!

Es ist zu vermuten das die Inflation lt. Verdi im laufe des Jahres bei 7,5% liegt. Verdi fordert diese im vollen Umfang!!! und mit Nachdruck.

Die AG Seite argumentiert mit leeren Kassen, mit 4,6 Milliarden zusätzlichen Kosten und das es dem Steuerzahler nicht vermittelbar sei solche Summen auszugeben. Ihr Angebot, aufgrund der hohen Inflation und um den Guten Willen zu beweisen 0,9% ab Juni, eine Einmahlzahlung (je nach EG) zwischen 300€ und 700€ und weitere 0,85% ab Juli 2024. Laufzeit 20 Monate. Im Gegenzug die Forderung die Jahressonderzahlung einzufrieren. Nicht zu vergessen: Alle Systemrelevanten Berufsgruppen bekommen eine Aufnahme des Balkonklatschens von 2020 auf VHS zugesendet und dürfen sich diese so oft sie wollen ansehen. (zumindest die welche über einen Video Rekorder verfügen)

Verdi knickt ein und man einigt sich auf 3,5%. 1,6% im April und weitere 1,9% im Juni 2024. Selbstverständlich mit Sockelbetrag für die unteren EG`s. Laufzeit 24 Monate.

Wenn das so eintreffen sollte, gute Nacht...

Trelle79

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 59
Antw:Tarifverhandlungen und die Inflation
« Antwort #2054 am: 07.09.2022 13:07 »
Verdi will die Forderung wohl Anfang/Mitte Oktober bekanntgeben, die Verhandlungen werden m.W. nicht vor Dezember starten


https://zusammen-geht-mehr.verdi.de/

Verdi will am 11.10.2022 die Forderungen für die kommende Tarifrunde bekanntgeben.

Mein Blick in die Glaskugel zeigt:
Forderung: 8% mindestens 250 EUR, Laufzeit 1 Jahr, JSZ auf 100%

Ergebnis: 3,5%, 100 EUR Sockelbetrag, Laufzeit 27 Monate und JSZ bis EG 8 auf 95%